Smartphone beim Mountainbiken mitnehmen ohne zu beschädigen

Dabei seit
12. November 2020
Punkte Reaktionen
165
Das ist auch schwer zu erkennen, hier ohne Markierung ...
68472454-DB12-4810-BC13-F9E41493EEAB.jpeg
 
Dabei seit
12. Juli 2014
Punkte Reaktionen
0
Danke euch für die vielen Vorschläge. Meine Hosen haben leider keine Taschen für Smartphone etc., wahrscheinlich zu alt. Werde ich beim nächsten Kauf drauf achten.
Eine Gefriertüte ist schonmal eine sehr gute Idee, wenn auch was hartes, spitzes durchkommen kann.
Die Jogging-Armtasche oder besser was wie der SP Connect wär wohl eine Lösung für Touren. Für Zweckfahrten etwas nervig beim Einkaufen jedesmal ab- und wieder dranmachen.

Die Strahlenbelastung ist natürlich ein anderes Thema, aber solange ich bei Puls 180 den Abgasdreck von manchen Autos und LKWs in meine Lungen bekomme, schalte ich nicht auf Flugmodus. Offlinenavi wie OSMAnd nehme ich wegen schlechtem Empfang und mobile Daten zu sparen.

@spetznas : Hast Du ein Bild, wie das mit der Tasche am Tragegurt bei Dir befestigt wird?
@Dennis77 : Ich steh auf dem Schlauch. Die Glühbirnen am Gestrüpp verwirren mich :)
 
Dabei seit
8. September 2018
Punkte Reaktionen
432
Ort
Thüringen
Die Handytasche war sehr billig 8 € gibt da sicherlich auch bessere bzw schönere für mich reichts. Hosentasche ist mist nicht sehr angenehm beim fahren wenn man nicht grad ne ensprechende Hose mit großen taschen hat.
 

Anhänge

  • IMG_20210224_100153.jpg
    IMG_20210224_100153.jpg
    238,9 KB · Aufrufe: 38
  • IMG_20210224_100038.jpg
    IMG_20210224_100038.jpg
    301,6 KB · Aufrufe: 40
Dabei seit
24. September 2020
Punkte Reaktionen
551
Ort
Rhön
Da dran muss es liegen und es soll jetzt auch gar keine Ausrede sein... aber für vernünftiges Training fehlt mir einfach die Zeit.🤷‍♂️

Ich muss halt dummerweise ab und zu arbeiten und bike und/oder laufe nahezu täglich für ein, zwei Stunden.
Danach noch etwas zu Sporteln fällt mir einfach schwer und ich bleibe lieber faul auf der Couch liegen.
Die meisten werdens kennen ;)
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
1.918
Hallo zusammen,

wie schützt ihr euer Smartphone wenn ihr mit dem Mountainbike unterwegs seit?

Mein letztes Smartphone hatte eine Fitbag-Tasche, da war es ganz gut geschützt, wenn es in der Trikottasche oder im Rucksack war.
Aber es nervt, wenn man es jedesmal zum draufschauen aus der Tasche rausfriemeln muss, was nur ohne Handschuhe klappte. Mein neues Smartphone hat einen Wert um die 500 Euro und ich habe
bis jetzt ein Case um die Rückseite und Kanten sowie ein Panzerglas vorne drauf. Irgendwie traue ich mich trotzdem nicht, das so in die Trikottasche oder in den Rucksack zu legen, weil es ja die ganze Zeit hin- und her verrutsch und mit Sicherheit abnutzt.
Wenn was Hartes im Rucksack sein sollte (Werkzeug oder Essens-technische Gefäße) könnte auch das Panzerglas was abbekommen. Bei nem leichten Sturz könnte noch viel mehr kaputt gehen.
Mein Rucksack ist ein Deuter Bike l 20 mit einer seitlichen Tasche für's Smartphone, aber wie gesagt könnten harte Gegenstände im Rucksack es trotzdem beschädigen.
Ohne Rucksack würde es im Trikot die ganze Zeit hin- und herverutschen, den Rückenschweiß abbekommen und im schlimmsten Fall mal rausfliegen.
Eine Smartphone-Halterung für den Lenker wollte ich nicht, weil ich bis heute nicht navigiere. Und bei Regen/Kälte scheidet das sowieso aus. Oder gibt es hier etwas brauchbares?
Bin auch schon Jahrelang ohne Smartphone/Handy gefahren, aber es gibt einfach ein besser Gefühl, wenn man a) Hilfe holen kann sofern bei Bewusstsein b) kurz auf der OSM-Karte schauen kann, wo man ist und c) hier und da ein Foto aufnehmen kann.

Ein Flip-Case zum Aufklappen oder ein dickes Ottercase würde mich sonst wenn ich nicht biken bin stören, also müsste ich immer vor der Fahrt (oft auch Zweckfahrt in der Stadt) erst das Case drum machen.
Im Alltag ein dünnes Case und immer vor der Fahrt das runter und ein anderes drauf? Oder mit Case in eine Stofftasche ähnlich Fitbag rein?

Bitte schreibt mal eure Erfahrungen auf aktuellem Stand, was für euch am besten handhabbar ist, auch für kürzere Zweckfahrten und bei einem eher wertvollen Smartphone.
Danke :)
Ich habe für mein Huawei Mate 20 Pro ein case von Huawei selbst gekauft, welches auch einen Deckel für das Glas hat (Flip Case?) und das schützt einfach top, weil es gut gemacht ist. Bei meinem kleinen Osprey Talon 11 Rucksack passt es einwandfrei in die Hüfttaschen, bei meinem 25 Liter Deuter Alpin Rucksack von 2012 kommt es in die extra dafür vorgesehene Tasche unten auf der Rückseite. Oft habe ich es auch in der Jackentasche, wenn ich ohne Rucksack fahre. Bis jetzt nie irgendwelche Probleme gehabt. Das Original Case hat 20 Euro gekostet, ist die aber auch wert. Es passt einfach und schützt zuverlässig.
 
Dabei seit
7. Juni 2010
Punkte Reaktionen
572
Ich pack das IPhone XS Max (ist ne dünne Hülle drum) in das SP Connect Universal Hüllenteil (Klicken) und das Ding kommt auf den Stemhalter am Gravelbike oder über Vorbau am MTB.
Vorteil: Komoot/Karte immer im Blick, ist direkt (auch mit entsprechenden Handschuhen) bedienbar, stabil, schnell fixiert, man muss kein spezielles Case and Handy machen, muss keine Rücksicht auf Kleidung/Rucksack nehmen.

Anhang anzeigen 1214533

Das Problem hier ist ja offensichtlich:
Wenn ich über'n Lenker absteige, und dann vielleicht nen Krankenwagen brauche,
hat das Bike garantiert ein paar Purzelbäume geschlagen und sich dabei schön auf dem Handy abgestützt.
-> Dann is nix mit Krankenwagen rufen...
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
1.918
Das Problem hier ist ja offensichtlich:
Wenn ich über'n Lenker absteige, und dann vielleicht nen Krankenwagen brauche,
hat das Bike garantiert ein paar Purzelbäume geschlagen
und sich schön auf dem Handy abgestützt.
-> Dann is nix mit Krankenwagen rufen...
Mit Garmins Notfunktion (sofern Du Netz hast und das Handy nicht vollkommen zerdeppert ist, was aber eher unwahrscheinlich ist, denn ansonsten ist ein Leichenwagen besser als ein Krankenwagen) wird zuerst ein schriller Alarm örtlich ausgegeben (so dass eventuell Wanderer eingreifen können) und dann ein Countdown von 20 Sekunden gestartet. Greift man dann nicht auf dem Handy ein, wird automatisch ein SMS an den von einem gewählten Notfallkontakt gesendet.
Das ist natürlich nicht perfekt, aber doch besser als nichts und mit dem Edge 820 komme ich am Lenker auch besser zurecht als mit einem 3 qm (nur leicht übertrieben, rhetorisches Stilmittel) großen Handy, das mir die Sicht versperrt.
 
Dabei seit
12. November 2020
Punkte Reaktionen
165
Das Problem hier ist ja offensichtlich:
Wenn ich über'n Lenker absteige, und dann vielleicht nen Krankenwagen brauche,
hat das Bike garantiert ein paar Purzelbäume geschlagen und sich dabei schön auf dem Handy abgestützt.
-> Dann is nix mit Krankenwagen rufen...
Die Perspektive/das Foto bei meinem Foto am Occam täuscht da. Da ist eine Klemmhalterung auf dem Vorbau verbaut (nicht der Stem Mount) dadurch ist das höher ... Durch Riserbar usw. war das schon recht gut geschützt. Am Gravelbike noch mehr durch die STI und den hohen Satteln.

Einen Downhill-Unfall hab ich jetzt auch nicht wirklich eingeplant.

Hier sieht man es auch gut:
... das Handy ist, je nach Größe, durch den Lenker zumindest beim flachen Aufprall auf dem Boden geschützt.
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte Reaktionen
2.787
Ort
Neuss
Einen Downhill-Unfall hab ich jetzt auch nicht wirklich eingeplant.
Entspannte Runde mit dem Trailbike, ausgewichen auf nen schmaleren Pfad den ich selten fahre und direkt mit dem Gesicht in nem Ast gebremst. War ganz happy, dass ich ein Mobiltelefon dabei hatte und mir nen Transport in die Notaufnahme organisieren konnte.
Auf Menschen in der Umgebung kann man sich ja leider nicht immer verlassen...
 
Dabei seit
12. November 2020
Punkte Reaktionen
165
Entspannte Runde mit dem Trailbike, ausgewichen auf nen schmaleren Pfad den ich selten fahre und direkt mit dem Gesicht in nem Ast gebremst. War ganz happy, dass ich ein Mobiltelefon dabei hatte und mir nen Transport in die Notaufnahme organisieren konnte.
Auf Menschen in der Umgebung kann man sich ja leider nicht immer verlassen...
Mein letzter Abwurf vom MTB war wegen eines Verbremsers in ner Kurve ... da bin ich auf dem
Rucksack gelandet. Meine Bananen waren Matsche. Zum Glück war mein Handy am Lenker 😀 meine Frau musste mich abholen kommen

Ich denke, dass wir nicht alle eventualitäten unter einen Hut bekommen und es immer ein Kompromiss bleiben wird

Der TE schrieb jetzt aber auch nicht, dass es Worst-Case-Fail-Safe sein muss, oder?
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte Reaktionen
2.787
Ort
Neuss
Handy in der Hosentasche beschde. Und im Zweifel triggert Angi auch direkt ne Nachricht an meime bessere Hälfte.
 

fiatpolski

(╯°□°)╯︵ ┻━┻
Dabei seit
7. März 2006
Punkte Reaktionen
1.278
Auf keinen Fall. Gerade beim Biken will ich mein Handy dabei haben. Ist für mich eine Art Lebensversicherung...

Weil ich meistens alleine mitten in der Pampa unterwegs bin, bin ich für jede Möglichkeit dankbar , im Notfall irgendjemand erreichen zu können.
So sieht es aus. Hab schon mehrfach Leute aus dem Wald abgeholt die gestürzt waren und Körper oder Bike beschädigt hatten. Wer sein Handy zuhause lässt kann halt keine Hilfe holen wenn mal was schief geht.
 
Dabei seit
20. Juli 2017
Punkte Reaktionen
312
Ort
Madrid
Das Problem hier ist ja offensichtlich:
Wenn ich über'n Lenker absteige, und dann vielleicht nen Krankenwagen brauche,
hat das Bike garantiert ein paar Purzelbäume geschlagen und sich dabei schön auf dem Handy abgestützt.
-> Dann is nix mit Krankenwagen rufen...

Ist mir vor 2 Jahren passiert. Gut es war kein Krankenhaus nötig und ich hatte nur Schrammen und blaue Flecken und es war "nur" ein 200,- € Navigerät. Aber das hat es zerlegt, Display kaputt und es ging nichts mehr. Ein Smartphone hätte noch mehr Fläche geboten und zumindest das Display wäre tot gewesen.
Das Bike hatte bis auf ein paar kleine Kratzer nichts.
 
Dabei seit
12. Juli 2014
Punkte Reaktionen
0
@Dennis77 Ja, mir geht es darum leichte Kratzer und Schrammen am Smartphone zu vermeiden. Beim Sturz gibt es so viele Möglichkeiten wie's passiert, da muss man Glück haben, dass es heil bleibt (und man hat in dem Moment oft ganz andere Sorgen...).
SP Connect ist auch ne gute Idee, aber wenn ich nicht bike wäre dann immer dieser Halter am Handy. Es gibt wie ich lese so einige Möglichkeiten jede mit Vor- und Nachteilen -> Da muss ich nur ne Entscheidung treffen. Aber gut zu wissen, wie ihr das macht.
 
Dabei seit
12. August 2016
Punkte Reaktionen
28
Aufm Grävl ist das Smartphone mit Lenkerhalterung von QuadLock drauf funktioniert für mich einwandfrei, da das Rad auch als Zweckrad genutzt wird kann man auch mal fix auf die Karte schauen. Beim MTB meistens in der Hüfttasche, auf längeren Touren selten mal am Lenker (zwecks Navi). Aber für jeden Fall dabei und wenns mir das Display zerlegt kann man noch mit den Knöpfen einen Notruf wählen (das wäre dann worst cast). In Verbindung mit LiveTrack von Garmin würde auch jemand merken wenn ich nicht zurückkomme ... (worst worst worst case)
 
Dabei seit
12. Juli 2014
Punkte Reaktionen
0
Ich hab doch die Universal Tasche + Stem Mount.
Okay, bei der Universal Tasche muss man das Smartphone rausnehmen und jedesmal reinsetzen, dafür bleibt es "nackt". Ist wasserdicht, aber man hat halt die Folie vor dem Display.
Beim Quadlock - System, was @100mmfederweg erwähnte, hat man dagegen immer das fest Backcover dran, was zwar super zum ran- und abmachen am Fahrrad ist, aber sonst, wenn man nicht Fahrrad fährt, wahrscheinlich stört. Das ist eher für's schöne Wetter, da kein Wasserschutz.
 
Oben