Superstar Components Nano-X Achse gebrochen

Dabei seit
28. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
595
Ich bin etwas besorgt. Habe 3 paar Nano und Nano-x im Einsatz
fahr die ohne Probleme seit insgesamt 8 Jahren oder so
Die Brüche scheinen hauptsächlich die Titanversion der Achse zu betreffen. Hab Ich auch teilweise
Allerdings habe ich trotz ausführlicher webrecherche keinerlei weitere dokumentierte Brüche der Achse gefunden.
Ich denke ich werde die Titanversion außer Betrieb nehmen und bei den anderen die Achsen checken

Pedalbruch will ich jedenfa nicht.
Bei meiner Recherche fand ich jedoch auch andere Fabrikate mit Achsbrüchen, Chromag und Cranbrothers z.B

Statistisch ist mir das jetzt zu wenig um 3 intakte Pedale wegzuwerfen
 
Dabei seit
26. April 2011
Punkte Reaktionen
1.128
Ich bin etwas besorgt. Habe 3 paar Nano und Nano-x im Einsatz
fahr die ohne Probleme seit insgesamt 8 Jahren oder so
Die Brüche scheinen hauptsächlich die Titanversion der Achse zu betreffen. Hab Ich auch teilweise
Allerdings habe ich trotz ausführlicher webrecherche keinerlei weitere dokumentierte Brüche der Achse gefunden.
Ich denke ich werde die Titanversion außer Betrieb nehmen und bei den anderen die Achsen checken

Pedalbruch will ich jedenfa nicht.
Bei meiner Recherche fand ich jedoch auch andere Fabrikate mit Achsbrüchen, Chromag und Cranbrothers z.B

Statistisch ist mir das jetzt zu wenig um 3 intakte Pedale wegzuwerfen
Schau dir unbedingt mal die Titan-Achsen bei einem Pedalservice an. Ist im Bereich der Dichtung eine leichte Riefe entstanden ist der Bruch nur eine Frage der Zeit. Könntest du unabhängig vom Zustand ein Foto davon posten?

Der Stahlachse würde ich noch vertrauen wenn sie keine Abnutzungsspuren hat.
 
Dabei seit
28. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
595
Hab alle 3 Sätze aufgeschraubt.
2 davon sind evo mit der Nut für die Dichtung. Eines ist ein altes Nano.
Die Nuten haben riefen, aber ich kann da sonst nicht viel erkennen.
Das Ti verwende ich jetzt nicht mehr
Ich bin kein Machinenbauer, aber bissl blöd ist die Nut ja schon direkt unter der Kante.
Stichwort Sollbruchstelle.
 

Anhänge

  • 5FC9ECB5-018C-4952-97C2-201CF25BBDB3.jpeg
    5FC9ECB5-018C-4952-97C2-201CF25BBDB3.jpeg
    302,9 KB · Aufrufe: 33
  • ECDFE180-1A4E-446E-A53E-6574C938C1DE.jpeg
    ECDFE180-1A4E-446E-A53E-6574C938C1DE.jpeg
    342,3 KB · Aufrufe: 34
Dabei seit
28. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
595
Andererseits, mein jüngstes Nano hat 4-5 Jahre auf dem Buckel. Von den Teilen müssten 10 tausende im Einsatz sein und man findet nur diesen Thread mit der Bruchthematik.
Bei meinem Gewicht ( gute 70 kg abgetropft) mach ich mir jetzt bei der Stahlachse wenig sorgen
🤔
 
Dabei seit
26. April 2011
Punkte Reaktionen
1.128
Danke für die Fotos! Hat jemand noch Pre-Evo-Achsen in Titan im Einsatz? Würde mich interessieren ob diese Riefen wie bei mir auch entstanden sind.

Ich versuchs am Montag mal bei der Rechtsschutzversicherung vom österreichischen Alpenverein. Möglicherweise können die mir ja weiterhelfen.
 
Dabei seit
12. Juni 2021
Punkte Reaktionen
1.864
Andererseits, mein jüngstes Nano hat 4-5 Jahre auf dem Buckel. Von den Teilen müssten 10 tausende im Einsatz sein und man findet nur diesen Thread mit der Bruchthematik.
Bei meinem Gewicht ( gute 70 kg abgetropft) mach ich mir jetzt bei der Stahlachse wenig sorgen
🤔
Das ist das, was ich immer wieder zu hören bekomme. Einfache Gegenfrage: willst du Nr. 2 sein?

Bei deiner Ti-Achse sieht man auch bereits, dass sich Riefen an der Dichtfläche bilden. Das ist der gleiche Bereich, an dem die Brüche aufgetreten sind. Bei dir noch nicht so schlimm. Es sieht sehr danach aus, dass das schlecht konstruiert ist und dann bei schlechter Wartung oder Überlast (sorry @jack_steel) sehr empfindlich für Brüche wird.

Die Brüche sind Schwingbrüche. Diese treten über die Zeit auf und wachsen unbemerkt langsam weiter. Der Restgewaltbruch tritt dann urplötzlich auf, z.B. wenn du einen Drop nimmt oder 30 km/h mit über eine Wurzel fährst. Du hast keine Chance den Anriss zu merken. Wenn es dir das Wert ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. April 2011
Punkte Reaktionen
1.128
Das ist das, was ich immer wieder zu hören bekomme. Einfache Gegenfrage: willst du Nr. 2 sein?
Ich hab nun eine von ca. 6-8 Wochen mit meiner Verletzung hinter mir und ich ertappe mich immer wieder beim gleichen Gedanken: Hätte ich doch schon 2017 nach dem Kauf meinem Bauchgefühl vertraut, dass diese Abnutzungsspuren an den Titanachsen nicht hinnehmbar sind und hätte ich nach dem ersten gebrochenen Pedal nicht nur das betroffene Paar am Enduro sondern gleich alle Nano-X durch andere Pedale ersetzt oder zumindest auf Stahlachsen umgerüstet.

Hätte, hätte, Fahrradkette...
Es sieht sehr danach aus, dass das schlecht konstruiert ist und dann bei schlechter Wartung oder Überlast (sorry @jack_steel) sehr empfindlich für Brüche wird.
Alles gut.
Der Restgewaltbruch tritt dann urplötzlich auf, z.B. wenn du einen Drop nimmt oder 30 km/h mit über eine Wurzel fährst. Du hast keine Chance den Anriss zu merken. Wenn es dir das Wert ist...
Das kann ich bestätigen. War einen ganzen Tag im Trailpark und mir ist absolut nix ungewöhnliches aufgefallen. Viel gesprungen, auch mal härter gelandet und passiert ist es dann am Ende des Tages beim letzten Run direkt auf der Absprunglippe eines Tables. Ein Knall beim rechten Fuß und ich wusste durch den Bruch letztes Jahr sofort, dass wieder das Pedal gebrochen war. Es war zu spät für egal was, bin einfach komplett unkontrolliert über den Jump geflogen und auf dem Rücken bzw. der rechten Körperseite aufgeschlagen. Rechte Schulter, Ellbogen und Hände waren unverletzt und schmerzfrei, ich vermute das Schlüsselbein ist durch das Fallen auf das bzw. zusammen mit dem Schulterblatt zerborsten. Möchte nicht wissen was ohne Rückenprotektor passiert wäre.

Die Achsen haben schlussendlich trotz Riefen ein paar Tausend km bzw. einige Jahre gehalten, aber der Schein trügt und ich hab's auf die schmerzvolle Art lernen müssen...
 
Oben Unten