Radon Slide 140 7.0. - Erfahrungsbericht/ Entscheidungshilfe Kauf

Dabei seit
9. September 2013
Punkte Reaktionen
153
Den gleichen habe ich zumindest am Slide 140 verbaut.
Aber warum nimmst Du nicht etwas flacheres?
 
Dabei seit
21. Juli 2014
Punkte Reaktionen
686
Den gleichen habe ich zumindest am Slide 140 verbaut.
Aber warum nimmst Du nicht etwas flacheres?
Ich hab ihn auch drauf auf meinem Slide, war mir nur nicht sicher ob er es definitiv ist weil da was von Cube Edition steht, die Einbaumaße sollte ja aber passen.
Bis jetzt bin ich mit dem ganz zufrieden. Hättest du nen alternativ Vorschlag ?
 
Dabei seit
21. Juli 2014
Punkte Reaktionen
686
Danke dir schonmal.
Jetzt bräuchte ich noch eine Angabe über die notwendigen Dämpferbuchsen für den verbauten Monarch RT 3, iwie gibts da sehr viele Varianten.
 

Derivator22

-Gesperrt-
Dabei seit
4. August 2013
Punkte Reaktionen
257
Danke dir schonmal.
Jetzt bräuchte ich noch eine Angabe über die notwendigen Dämpferbuchsen für den verbauten Monarch RT 3, iwie gibts da sehr viele Varianten.

1. Beitrag in diesem Thread -> Komponenten -> Dämpfer -> Nachtrag ;)

Ich zitiere mich selbst:
"Wen es interessiert: Man benötigt die Montagehilfe für 12,7mm, der Bolzendurchmesser beträgt 8mm, die obere Achse ist 55mm lang (somit 3teiliges Buchsenset) und die untere 22mm (2teiliges Buchsenset) (alle Angaben ohne Gewähr)."
Bezieht sich auf die Huber Buchsen!
Die neuen FOX sollen aber auch gut sein. Ich gönne mein Geld aber lieber Hr. Huber.
 

Derivator22

-Gesperrt-
Dabei seit
4. August 2013
Punkte Reaktionen
257
Dabei seit
9. September 2013
Punkte Reaktionen
153
Mir fällt auch gerade etwas auf.
Lediglich das Bild zeigt den korrekten Steuersatz. Die Bezeichnung hingegen weicht von der Beschriftung des Steuersatzes auf dem Bild ab.
Ich würde mir einfach einen schöneren, weil flacheren Steuersatz bestellen.
 

Derivator22

-Gesperrt-
Dabei seit
4. August 2013
Punkte Reaktionen
257
Ich habe das Problem mit dem ungenutzten letzten 3cm gelöst! 8-)

Also, ich hatte noch das 2011er RS Revelation oil chart, wo für die Revelation RL 123ml 5WT für die MotionControl ausgewiesen werden.
Dann habe ich, da ich berufsbedingt bei so alten Dokumenten hellhörig werde, mir das passende für die 2014er Revelation besorgt.
Hier sind es nun 134ml 5WT bzw. 82-88mm Ölfüllstand (Toleranz +/- 2mm) ergo ein max. Toleranzwert v. 10mm (80-90mm).

Im Serviceheft der Revelation steht, dass zuviel Federungsöl den verfügbaren Federweg verkürzt und die Dämpfleistung reduziert.

Was habe ich also gemacht? Ich habe den Ölstand reduziert (innerhalb der Toleranz) und siehe da, sie gibt mehr Federweg frei bei gleichbleibendem Ansprechverhalten (das ich mittlerweile auch sehr gut anpassen konnte, dank Dynamics Federgabelfett und einem gescheiten Luftdruck).
 
Dabei seit
9. September 2013
Punkte Reaktionen
153
Wer hat Probleme mit ungenutzten 3cm? :D
Nur die letzten 5mm wollen nicht. Aber wahrscheinlich muss nur noch ein winziges bißchen Öl raus.
Habe ich auch mal nicht ganz aufgefüllt und war vom Ergebnis überzeugter. Dazu SAG von 27-30% und die Revelation ist viel fluffiger.
Ab und an das Rad über Nacht aufm Kopf stehen lassen und die Gabel rockt.
 
Dabei seit
5. September 2001
Punkte Reaktionen
534
Ort
Berlin Brandenburg
Wenn ich mich irgendwann mal traue meine Revelation auf zu machen ...
Am 29er habe ich eine 150er Pike, der Unterschied im Ansprechverhalten und in der Ausnutzung des Federwegs ist offensichtlich.
 
Dabei seit
9. September 2013
Punkte Reaktionen
153
Einfach aufmachen...ist auch keine Raktenwissenschaft solange man nichts tunen oder großartig umbauen/ ändern möchte.
Ist deine Rev. ausreichend geschmiert? Weisst Du das zufällig?
Mich interessiert der Unterschied von der Rev. zur Pike ungemein. Kannst Du das vielleicht ein wenig genauer beschreiben?
Bei mir war der Unterschied zwischen Auslieferungszustand und nach vollzogenem kleinen Service eklatant.
Vorher war das Losbrechmoment arg hoch und nun ist es eig. sehr gut, aber mir fehlt der direkte Vergleich zur Pike.
 
Dabei seit
5. September 2001
Punkte Reaktionen
534
Ort
Berlin Brandenburg
Die Pike (übrigens auch auch eine 2P aus einem 2014er Modell) nutzt bei 25% Sag den Federweg komplett, bei der Revelation werden bei 30% Sag 1-1,5 cm nicht genutzt (gleiche Strecke).
Wenn ich mit der Pike beispielsweise gegen eine kleine Stufe (10 cm) fahre spüre ich nichts, mit der Revelation ruckt es schon ordentlich.
Ja, ich muss den "kleinen Service" mal machen. Hab mich bisher nicht ran getraut, aber jetzt wo ich ohnehin mehr mit dem anderen Bike fahre macht es nicht so viel, wenn ich die Gabel nicht wieder zusammen kriege oder sie danach noch schlechter funktioniert. Beim ersten Anschauen der RockShox-Videos war ich erstmal abgeschreckt. Ich mache zwar sonst eigentlich alles selbst, Gabel aber bisher nur eine alte Bionicon-Forke und die kann auch ein Schimpanse warten.
 
Dabei seit
9. September 2013
Punkte Reaktionen
153
Wenn ich mit der Pike beispielsweise gegen eine kleine Stufe (10 cm) fahre spüre ich nichts, mit der Revelation ruckt es schon ordentlich.
:eek:
10cm sind ja fast eine Kantsteinhöhe. Das merkt man mit der Rev. auf jeden Fall.
Die Pike muss ja der Hammer sein. :anbet:
Wenn du sonst alles selbst am Rad machst, kriegst die Gabel auch hin. Also den Service..:D
Aber das Niveau der Pike bleibt unerreicht.
 

Derivator22

-Gesperrt-
Dabei seit
4. August 2013
Punkte Reaktionen
257
Die Pike muss ja der Hammer sein. :anbet:

Aber das Niveau der Pike bleibt unerreicht.

Da muss ich einmal zwischenrufen :aufreg:
Tatsächlich ist die RCT3 DPA! Pike der Revelation DPA RL überlegen allerdings:
dieser Unterschied verringert sich (Achtung: Wortbedeutung verringert sich vs. gleicht sich an!) mMn (subjektiv!) doch recht spürbar, wenn man die Revelation gescheit eingestellt hat und mal fachmännisch dran war.

Ich habe die Pike RCT3 DPA in einem Propain Tyee gefahren gehabt, welches ich leihweise gefahren bin.
Ich kann also nur den Unterschied zw. einer Pike RCT3 DPA und einer Revelation DPA RL bewerten.
Ein Mitfahrer aus unserer MTB Gruppe hat in seine Rev eine RCT3 Einheit verbaut und meint selbst, dass der Unterschied das Geld nicht wert gewesen sei (Achtung: wir fahren nur S0-S2).
Ich bin das Rad selbst einmal ca. 10km gefahren und muss sagen, dass ich keinen bedeutenden Unterschied gespürt habe.

Meiner Meinung nach ist es einfach am sinnvollsten die Gabel anständig zu schmieren und mit dem Öl zu variieren (Viskosität und Ölstand). Vor allem muss man beachten, dass wenn man mit 3Bar in den Reifen rumeiert, die Gabel das nicht komplett wegbügeln kann! :D

Eine DPA wird allerdings niemals eine Coil, dessen muss man sich bewusst sein!

Man müsste einfach einmal beide Gabeln in dasselbe! Rad (vergleichbare Geometrie usw.) verbauen und gleichartig warten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Derivator22

-Gesperrt-
Dabei seit
4. August 2013
Punkte Reaktionen
257
Beim ersten Anschauen der RockShox-Videos war ich erstmal abgeschreckt.

Das ging mir genauso! :)

Dann habe ich mir einmal die Anleitung ausgedruckt und einfach einmal angefangen und dann merkt man, dass da viele "kann, muss aber nicht" Sachen drin stehen (Isopropyl-alcohol, dies und das....)
Das soll halt idiotensicher sein und ist sehr umfangreich geschrieben; führt aber teilweise zu einem gewissen Abschreckverhalten :D
 
Dabei seit
9. September 2013
Punkte Reaktionen
153
Die Info zur RCT3 Einheit ist schonmal sehr gut, weil ich mir die auch noch kaufen wollte.
Eigentlich bin ich doch recht zufrieden mit der Rev. DPA RL und ich denke @souldriver hat noch nicht das ganze Potential der Rev. kennengelernt. Evtl. ist der Unterschied dann gar nicht mehr soo groß.
Ich hab mir aber sogar Isopropyl Allohol besorgt, weil schadet nicht und das Öl/Fett Zeug geht ab wie nix.:i2:
 
Oben