XC WM 2021 – Val di Sole: Die Regenbogen-Jagd im Cross Country & Short Track – die Vorschau

XC WM 2021 – Val di Sole: Die Regenbogen-Jagd im Cross Country & Short Track – die Vorschau

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wOC80NmYwMDk5MGNjZGM1NTU3ODgxOTRiMDI3N2I0ZDQ4N2M4OWFhNWEyLXNjYWxlZC5qcGc.jpg
It's Rainbow Time! Bei der WM in Val di Sole stehen insgesamt neun Wettkämpfe in der Cross-Country-Disziplin und dem erstmalig in die Weltmeisterschaften eingebundenen Short Track an. Alle Infos zu den Rennen inklusive Favoritencheck gibt's in der XC-WM-Vorschau.

Den vollständigen Artikel ansehen:
XC WM 2021 – Val di Sole: Die Regenbogen-Jagd im Cross Country & Short Track – die Vorschau

Wer schnappt sich das Regenbogentrikot? Was denkt ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
2.730
Ort
Augusta Vindelicorum
Victor Koretzky und Jenny Rissveds machens, sind nämlich meine Favoriten. Hier habt ihr es zuerst gelesen :D

Spaß beiseite, ich freu mich drauf. Bin übers Wochenende eh bei Mutti in der alten Heimat, da kann ich in Ruhe schauen. Muss mich aber sputen, dass ich Samstag bis 13:00 Uhr da bin, weil ich mitm Rennrad dreistellige KM hin fahre. Also nix mit Ausschlafen :D
 

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte Reaktionen
2.015
Ort
Nackenheim bei Mainz
Vielleicht gibt es in der mongolischen Steppe ja auch einen jungen Yak-Bauern, der von der Veranlagung her der beste Mountainbiker der Welt wäre, aber nie Fahrrad fahren gelernt hat, weil er die Viecher hüten musste...

Ist das dann eigentlich gar keine echte WM?
Da der Yak Bauer ja noch nie Fahrrad gefahren ist spielt der dabei keine Rolle.
Genügt dir das als Antwort?
 
Dabei seit
13. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
881
Was für eine sinnberfreite Antwort.
Die Gründe warum die beiden nicht antreten sind bekannt und ändern genau nichts daran, daß
es die beiden besten sind.

Es bleibt dabei, ohne die die Besten ist es keine echte WM.
Nuja, aber dann haben wir höchst selten eine "echte WM". Eigentlich fällt jedes Jahr jemand aus mindestens dem erweiterten Favoriten-Kreis aus oder laboriert noch an einer Verletzung rum. Eigentlich sind nie alle ~10 Top-Favoriten zur WM top fit. Ich finde man sollte trotzdem die Leistung der Gewinner nicht schmälern in dem man sagt man das sei keine richtige WM. Zu diesem Sport gehört halt auch etwas Glück und Pech. Diesmal hatte van der Poel hat Pech mit seinem Rücken und Pidcock Pech mit dem Kompromiss den er wegen seines Teams eingehen musste.
Dass die beiden zu den Besten werden, müssen sie noch an ihrer Palmares arbeiten. Nehmen wir nur die Elite-Kategorie: Pidcock hat einen Olympiasieg, paar WC Siege, MvdP WC-Siege und ist Europameister. Die würden starten gegen x-Fache Weltmeister, Olympiasieger, WC-Sieger, Stagerace Sieger (das erfüllt alleine schon Schurter). Dann schwirren da noch ein paar andere WM, Continentalmeister, herum. Sie sind aktuell ganz vorne, aber sicher nicht die Größten des Sports.

AKTUELL nach wie vor der erfolgreichste ist und bleibt Nino Schurter, siehe Palmares.
MvdP hat bis dato im Gelände noch nicht das Große geliefert was er kann. bei seinem EM-Sieg waren andere Top-Fahrer nicht am Start. Ich denke nicht, dass da irgendwie jemand so wie du denkt, "war keine echte EM". Sein bestes Ergebnis bei einer XC WM war ein 3. Platz in 2018. Rate mal wer gewonnen hat.
Also mir ist es ehrlich gesagt für die jeweilige WM völlig schnurtz was die- oder derjenige in seinem Leben schon so alles gewonnen hat. Julie Bresset hat auch so ziemlich alles gewonnen was man gewinnen kann und ist trotzdem alles andere als eine Titelanwärterin. Der WM-Sieger wird ja nicht durch Anzahl der Siege im Leben bisher ermittelt, sondern durch die Leistung die man an diesem einen Tag abliefert. Und diesbezüglich ist von van der Poel und Pidcock derzeit nunmal eine bessere Leistung zu erwarten als von anderen mit längeren Palmares.
 

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte Reaktionen
2.015
Ort
Nackenheim bei Mainz
@Juuro das stimmt, selten sind alle dabei, klar.
Nur dieses mal sind es ausgerechnet die beiden Besten die fehlen, was halt besonders blöd ist.
Wer auch immer Weltmeister wird hat es definitiv verdient, keine Frage.

Und mit Teil 2 hast du 100% Recht. Historie schön und gut, aber jetzt zählt nur jetzt.
 
Dabei seit
2. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
180
Ort
Austria
Bei den Elite-Damen freue ich mich auf PFP gegen Neff und bin gespannt, ob Courtney nochmal irgendwas erreicht.
Ich denke Kate Courtney ist und bleibt ein One Hit Wonder, da kommt nix mehr. Vor allem wenn man sich ansieht was da bereits alles an Talenten nachkommt.
Aber hey, wozu quälen wenn man bereits top Sponsoren hat und sich in den sozialen Medien gut verkauft...:ka:
 
Dabei seit
12. Januar 2006
Punkte Reaktionen
2.217
@Juuro das stimmt, selten sind alle dabei, klar.
Nur dieses mal sind es ausgerechnet die beiden Besten die fehlen, was halt besonders blöd ist.
Wer auch immer Weltmeister wird hat es definitiv verdient, keine Frage.

Und mit Teil 2 hast du 100% Recht. Historie schön und gut, aber jetzt zählt nur jetzt.
Vielleicht erklärst Du nochmal, weshalb MvdP Deiner Ansicht nach "einer der beiden Besten" ist. Gezeigt hat er das in 2021 im XCO Worldcup und bei Olympia bisher nicht.
"Einer der beiden Besten" ist gemessen an den Ergebnissen zweifellos Mathias Flückiger, der sowohl im Short Track, im XCO, bei den nationalen XCO-Meisterschaften und in Tokio entsprechende Ergebnisse erzielt hat. Weiterhin steht er bei jedem XCO Worldcup am Start und pickt sich nicht die Rosinen raus.
Ein Platz in der Rangliste der besten Zwei ist also schon vergeben. Womit die Rechnung schon nicht mehr aufgeht.
Bis auf Deine ganz persönliche natürlich;)
 

Hannes

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
20. November 2000
Punkte Reaktionen
2.829
Ort
NRW
Wenn sie es auf ihrer Homepage unter Events listen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch.
Müsste nur jemand nachgucken.
Ja. Übertragen das. Mal bei Xco pro Talk nachschauen

Angeblich sogar ZDF
Ich bin dann schon in der Lage mir solche Infos, und dann noch auf der Seite wo ich eine Übertragung vermute, heraus zu suchen.
Scheint für manche aber eine erhebliche Herausforderung zu sein.
HIer haben wir alles aufgelistet: https://www.mtb-news.de/news/mtb-wm-2021-val-di-sole-tv-livestream/
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.668
Ort
Staffelsee
Jetzt kenne ich deinen Arbeitgeber oder ex Arbeitgeber. Schon lange nicht mehr gehört😁
Und sie nimmts mit Humor
Als Olympiasiegerin steht man dann wohl über den Dingen. Sah aber wirklich heftig aus.

Ist halt ne harte Sau
Kann man wohl nur zustimmen. Mache ich mir dann morgen Selbst ein Bild davon.
Fahre morgen mit meinen Kids(5 und 6) bis einschließlich Sonntag dahin.
Weiß gerade nur nicht wer aufgeregter ist.😁
 
Dabei seit
11. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
1.311
Vielleicht erklärst Du nochmal, weshalb MvdP Deiner Ansicht nach "einer der beiden Besten" ist. Gezeigt hat er das in 2021 im XCO Worldcup und bei Olympia bisher nicht.
"Einer der beiden Besten" ist gemessen an den Ergebnissen zweifellos Mathias Flückiger, der sowohl im Short Track, im XCO, bei den nationalen XCO-Meisterschaften und in Tokio entsprechende Ergebnisse erzielt hat. Weiterhin steht er bei jedem XCO Worldcup am Start und pickt sich nicht die Rosinen raus.
Ein Platz in der Rangliste der besten Zwei ist also schon vergeben. Womit die Rechnung schon nicht mehr aufgeht.
Bis auf Deine ganz persönliche natürlich;)
Nun ja, mvdp ist zweifelsohne einer der besten Cyclisten weltweit und besitzt Eigenschaften ( explosivität, schnelle Erholung nach harten Attacken, Kraft und taktisches Vermögen) die kaum ein anderer Radspirtler aufweisen kann. Guter Genpol. Und natürlich ist er allen Top XCO- Fahrern überlegen. Ich meine, das sieht man deutlich.
Pidcock ebenfalls. Nicht umsonst sind sie im Cross und auf der Straße ebenfalls Topfahrer.
Sooo einzigartig ist der XCO-Sport garnicht, da brauch ich mir in unserem Sportgymnasium nur die jungen Straßenfahrer angucken. Die haben es auch im Gelände richtig drauf.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
2.730
Ort
Augusta Vindelicorum
Jetzt kenne ich deinen Arbeitgeber oder ex Arbeitgeber. Schon lange nicht mehr gehört😁

War im verlängerten Grundwehrdienst, also FWD. Hab mich dann zum Glück gg Berufssoldat entschieden. Bin dem "Enduring Clusterfuck" somit entgangen. Aber das ist bald 20 Jahre her, 2002 bin ich ausgeschieden. War sogar noch vor der Anmeldung hier.
 

pseudosportler

Bis zum bitteren Ende
Dabei seit
24. April 2004
Punkte Reaktionen
1.833
Ort
Mülheim
Wer das nicht sieht dem ist nicht mehr zu helfen.
Ja das potenzial hat er, hat auch niemand Abgestritten, aber hat er halt nicht dauerhaft gezeigt, ob jetzt wie bei Olympia wegen dem Sturtz oder halt durch Nichtteilnahme an den Rennen, hätte wäre wenn zählen halt nichts.
Ich halte Vali Höll auch für die schnellste DH Fahrerin, nur in den Rennen hat sie es noch nicht gezeigt, somit ist sie auch nicht die beste DH Fahrerin.

Zu sagen "Eine WM ohne TP und MvdP wäre keine richtige WM", halte ich für respektlos allen anderen Teilnehmer gegenüber.

MfG pseudosportler
 
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
2.167
Sooo einzigartig ist der XCO-Sport garnicht, da brauch ich mir in unserem Sportgymnasium nur die jungen Straßenfahrer angucken. Die haben es auch im Gelände richtig drauf.

Aber das gibt's doch andersrum genauso. Alle XCO (und wahrscheinlich auch viele DH-) Fahrer fahren auch sehr schnell Rennrad und gewinnen damit auch schonmal Rennen.

Hat ja auch keiner behauptet, dass XCO "einzigartig" sei.
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.668
Ort
Staffelsee
das ist bald 20 Jahre
Bei mir 10 Jahre. Habe das von 2000-2012 durchgezogen.
Genug OT.

Und natürlich ist er allen Top XCO- Fahrern überlegen. Ich meine, das sieht man deutlich.
773B5A6A-6590-4F31-B7AF-CA8414B37346.jpeg

🤔
Zweifelsohne ein Fahrer der die Zukunft im MTB Sport prägen kann. Die Erfolge eines Schurter muss er trotzdem erstmal nachweisen. Und es gehört schon einiges dazu, so lange auf so einem hohen Niveau zu fahren.
 
Dabei seit
12. Januar 2006
Punkte Reaktionen
2.217
Nun ja, mvdp ist zweifelsohne einer der besten Cyclisten weltweit und besitzt Eigenschaften ( explosivität, schnelle Erholung nach harten Attacken, Kraft und taktisches Vermögen) die kaum ein anderer Radspirtler aufweisen kann. Guter Genpol. Und natürlich ist er allen Top XCO- Fahrern überlegen. Ich meine, das sieht man deutlich.
Pidcock ebenfalls. Nicht umsonst sind sie im Cross und auf der Straße ebenfalls Topfahrer.
Sooo einzigartig ist der XCO-Sport garnicht, da brauch ich mir in unserem Sportgymnasium nur die jungen Straßenfahrer angucken. Die haben es auch im Gelände richtig drauf.
Das streite ich auch nicht ab, sondern stimme sogar zu. Beide sind absolute Jahrhunderttalente!
MvdP zählt in diesem Jahr aber definitiv eben nicht zu den Besten im XCO (bedingt wodurch auch immer), weshalb seine Nichtteilnahme am kommenden Wochenende die WM auch nicht abwertet. Im Falle von Thomas Pidcock bleibe ich dabei: wer nur sporadisch an den Weltcuprennen teilnimmt oder teilnehmen kann (weil Ineos Grennadiers andere Prioritäten für ihn setzt), der fehlt mir persönlich dann auch nicht bei einer WM.
 
Dabei seit
1. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
348

Eine ziemlich abwertende Zusammenstellung, finde ich. Bei den XCO-Rennen wäre recht wenig los, wenn man die Athleten mit „dummen“ Fehlern/Stürzen aus dem Feld nehmen würde.

Trotz dessen das TP und MVDP bei der WM fehlen, erwarte ich ein spannendes Herrenrennen, da es immer noch eine recht große Anzahl potenzieller Medaillenkandidaten gibt. Victor Koretzky, Ondrej Cink, Mathias Flückiger … sind eine paar, denen ich es sehr gönnen würde.

Fakt ist aber auch, dass mit TP und MVDP zwei Topkandidaten fehlen, so dass die Medaillenchancen für die anderen steigen. Tom Pidcock war in Albstadt, Nove Mesto und Tokio einfach eine Klasse für sich.
 
Dabei seit
13. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
881
Zweifelsohne ein Fahrer der die Zukunft im MTB Sport prägen kann. Die Erfolge eines Schurter muss er trotzdem erstmal nachweisen.
Wieso muss er das denn? Das hat er ja nicht mal vor. Das wird auch rein zeitlich schwierig, denn erfährt ja noch andere Sachen als XCO.
Im Falle von Thomas Pidcock bleibe ich dabei: wer nur sporadisch an den Weltcuprennen teilnimmt oder teilnehmen kann (weil Ineos Grennadiers andere Prioritäten für ihn setzt), der fehlt mir persönlich dann auch nicht bei einer WM.
Also mir persönlich fehlen Tom Pidcock und Mathieu van der Poel bei der WM auf jeden Fall. Die sind einfach Fahrer denen man gerne zuschaut, die auch mal auf Risiko fahren und sind unter den wenigen die es dann manchmal auch noch schaffen das Rennen trotz Risiko nach Hause zu fahren.
Aber wenn sie nicht dabei sind, dann ist es halt so, dann freu ich mich über die anderen die dabei sind und über deren vielleicht leicht gestiegenen Chancen.
 
Dabei seit
1. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
348
Samuel Gaze hat letzten Sonntag in Basel vor Forster, Sarrou, Schurter etc. gewonnen.

Hoffentlich ein Zeichen in die richtige Richtung. Wenn er wieder dahin kommt, wo er 2018 in Stellenbosch "aufgehört" hat, würde mich das für ihn auch sehr freuen.
 

Dot

Dabei seit
3. Mai 2005
Punkte Reaktionen
46
Wie man sich über die Aussage, es sei bei der Nichtteilnahme einzelner Top-Athleten keine richtige WM, dermaßen in die Wolle kriegen kann, ist schon erstaunlich. Noch dazu die Frage, wer nun der Beste seines Fachs sei. 🙈

Ganz schön mühsam, dazwischen interessante Beiträge herauszufischen.

Will heißen, jetzt lasst es doch mal gut sein.
 
Oben