1. Der MTB-News Kalender 2019 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.
    Information ausblenden

11-fach Ultegra STI + XT/XTR 11-fach

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Ich muss sagen das ist einer der interessantesten threads hier und wird hoffentlich vielen Leuten die sich mehr Übersetzung am Crosser/Gravelbike wünschen weiterhelfen. Mein bikeshop sagte der Umbau auf etwas größeres sei nicht möglich aber es geht doch!

    Ich möchte daher nochmal alles zusammenfassen:

    Wer eine 2x11 (34/50 Kurbel mit 11-32 Kassette) Shimano 105 Rennradgruppe fährt kann auf eine 11-42 XT Kassette hinten umrüsten sofern er folgendes beachtet:

    1) Die XT 11fach Kassette baut genauso breit wie frühere 10fach MTB Kassetten und daher 1.8mm schmäler als die 11fach 105 Road Kassette, man braucht daher zur Montage diesen Spacer -> https://www.bike-components.de/de/Shimano/Distanzring-fuer-10-fach-Kassette-p9904/

    2) Das 105 Schaltwerk hat für eine 2fach Kurbel in Kombination mit einer 11-42 Kassette zu wenig Kapazität. Ein weiteres Problem besteht darin dass die obere Schaltwerksrolle nicht unter das große 42er Ritzel passt. Es gibt zwar am Markt einen "RoadLink" Adapter der das Schaltwerk weiter nach unten positioniert, dieser löst aber nicht das Problem mit der fehlenden Kapazität und könnte, da der vertikale Abstand des Leitröllchen dann bei den kleinen 11-13-15 Ritzeln deutlich zu groß wird das Schaltverhalten in den Hohen Gängen negativ beeinflussen.

    Theoretisch könnte man auch die B-Screw einfach komplett reindrehen. Das funktioniert vielleicht bei 1x11 aber bring auch neue Probleme mit sich: Erstens leiert die Schaltwerkfeder mit der Zeit aus wodurch sich der Abstand zum 42er Ritzel wieder verringert und zweitens sind Schaltverhalten und Verschleiss aufgrund der geringeren Kettenumschlingung signifikant schlechter.

    Es empfielt sich daher den Käfig des Shimano 105 Schaltwerkes durch den Käfig des 10fach Shimano LX RD-T670 Schaltwerkes zu ersetzen, damit löst man beide Probleme auf einen Schlag ohne das neue hinzukommen. Die Vorgangsweise inkl. Bildern ist auf dieser Seite unten in den Kommentaren gut beschrieben: http://www.cxmagazine.com/shimano-xtr-m9000-11-speed-road-compatible-questions
    Hinweis: Der Umbau ist lt. diversen Forums Kommentaren bei Dura Ace Schaltwerken leider nicht möglich. Besser vorher die Shimano tech docs checken!

    Obgleich der Umbau auf den LX Käfig das Kapazitätsproblem löst empfielt es sich vorne eventuell ein 48er oder 46er Kettenblatt zu fahren.

    4) Abschliessend braucht es noch eine neue, da längere Shimano 11fach XT Kette. Die Kettenlänge hat natürlich Auswirkungen auf die Position des Leitröllchen und sollte mit Bedacht gewählt werden. Klein-Klein und Groß-Groß sollte beides im Notfall noch schaltbar sein! (s.Bilder im verlinkten Artikel oben)
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Joffix

    Joffix

    Dabei seit
    08/2010
    Wie sieht es denn nun mit Sram 2 x 11 und 11-36 Kassette aus? Ich habe gelesen, dass dies mit einem 2x10 X9 Schaltwerk funktionieren sollte. Gilt dass nun für alle Sram 2x10 MTB Schaltwerke, dass man sie mit 11 fach Sram Rennradhebeln bedienen kann?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2016
  4. Es gibt von Sram eine eigene 11-36 RR Kassette PG-1130
     
  5. Joffix

    Joffix

    Dabei seit
    08/2010
    Die Kassette ist kein Problem sondern das Schaltwerk. Das lange Sram Rennrad Schaltwerk ist nur mit 1-fach kompatibel laut letzter Thread Seite. Das mittellange Schaltwerk geht laut Sram nur bis 32 Zähne. Ein MTB 10 fach könnte klappen aber eben nicht sicher. Daher die Frage.
     
  6. sorry habedeine Frage vorher falsch verstanden!

    http://blog.artscyclery.com/science...ce-behind-the-magic-drivetrain-compatibility/
    lt. dieser Seite haben alle "Exact Actuation" Schaltwerke von Sram das gleiche Übersetzungsverhältnis, d.h. das müsste funktionieren. Das long Cage 1x11 Road Rival1/Force1 Schaltwerk hat zwar auch Exact Actuation, funktioniert aber aufgrund der X-Horizon Technik nicht mit 2 Kettenblättern
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2016
  7. Joffix

    Joffix

    Dabei seit
    08/2010
    Die Seite ist ja mal ein Traum! Hab mir nun ein SRAM 10 fach MTB Schaltwerk bestellt. Theoretisch sollte es dann ja passen, der praktische Bericht folgt.
     
  8. Ich habe den gleichen Umbau vor, ich hoffe das alles klappt. Dein Thread macht mir Mut :bier:
     
  9. So, habe den Umbau heute am Rennrad einer Freundin durchgeführt!

    Von

    Shimano 105 5800 34/50 Kurbel mit 11-32 Kassette

    nach

    Shimano 105 5800 34/46 Kurbel mit XT 11-42 Kassette (den Wechsel von 50er auf ein 46er Kettenblatt halte ich für unbedingt notwendig damit es gut funktioniert, s. unten!)

    Wie zu erwarten war der Umbau nicht so schnell und einfach erledigt wie in diesem Artikel suggeriert wird:
    http://www.gravelcyclist.com/bicycl...shimano-105-derailleur-hack-by-thomas-aceves/

    1. Problem: Mit dem bestellten 1.8mm Spacer wird die XT Kassette am Freilauf zu breit obwohl das eigentlich exakt passen sollte:

    MTB 11fach Kassettenbreite 41.5mm vs. Rennrad 11fach Kassettenbreite 43.3mm

    Gott sei Dank habe ich extra direkt neben einer Radwerkstatt aufgeschlagen und mir schnell einen 1mm Spacer besorgt.

    2. Problem: Wie montiere ich eigentlich den Käfig vom LX Schaltwerk ab? Die Lösung war auch hier schnell gefunden, man muss die kleine Madenschraube komplett entfernen dann kann man den Käfig samt Feder herausziehen. Wichtig dabei: Fürs 105er Schaltwerk Käfig UND Feder des LX Schaltwerkes übernehmen, die 105er Feder passt nicht auf den LX Käfig!

    3. Problem: Kettenlänge und B-Screw Einstellung. Angeblich reicht ja lt. obigen Artikel eine minimal stärker reingedrehte B-Screw, ich kann dass überhaupt nicht bestätigen. Habe die B-Screw durch eine längere Imbuss Schraube ersetzt und zusätzlich 2 Muttern ans Ende montiert damit sie sich noch am Steg vom Schaltauge abstützen kann.

    Zusätzlich ist darauf zu achten eine möglichst kurze Kette zu fahren weil durch die kürzere Kette die obere Leitrolle des Käfigs weiter nach unten wandert wodurch sie erst unter das 42er Ritzel passt. Bei einer zu langen Kette berührt die Leitrolle des Schaltwerks beim 34/42 Berggang das 42er Ritzel, bei einer zu kurzen besteht die Gefahr dass bei 46/42 das Schaltwerk abreißt.
    Man erkennt hier auch wieso ein 46er Kettenblatt nötig ist, das 50er Blatt würde mir eine "längere minimale Kettenlänge" aufzwingen und so den dringend nötigen Minimal Abstand zwischen Leitrolle und 42er Ritzel im 34/42 Gang wieder verkleinern.

    Mit beiden Modifikationen zusammen lässt sich beim 34er Blatt hinten aufs 42er Ritzel schalten, es sind ca. 4-5mm Platz zur oberen Leitrolle. Besonders beim 34/42 Gang wäre eine noch kürzere Kette deutlich von Vorteil weil sie die Leitrolle nochmals etwas weiter nach unten positionieren würde aber dann ginge 46/42 gar nicht mehr. (s. Photos)

    Hinweis: Der Umbau ist für eine Freundin gedacht die das Prinzip von Kettenschaltungen bis heute leider nicht vollends verstanden hat. Daher wird in meiner Abwesenheit unter unerträglichen Umwerferleitblech-Schleifgeräuschen oft 34/11 bzw. 46/42 gefahren!
    (Eine Kettenlänge bei der 34/42 zwar besser schaltet, groß-groß aber zum Abriss des Schaltwerkes führt halte ich auch für Normalfahrer für etwas riskant)

    Hier noch ein paar Photos:

    uploadfromtaptalk1469142180616.

    uploadfromtaptalk1469142188069.

    uploadfromtaptalk1469142199684.

    uploadfromtaptalk1469142205648.

    uploadfromtaptalk1469142212096.

    uploadfromtaptalk1469142217603.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2016
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  10. Super, die beste Dokumentation eines solchen Umbau, die ich bis jetzt gesehen habe. Wird mir am Montag bei meinem Umbau weiter helfen :daumen::bier:
     
  11. Hallo, nach durchlesen werd ich ne Kombination für 2*11 wie folgt probieren:
    Kassetten Ultegra 11-32 auf XT 11-40, unter der Bedingung das Groß-Groß auf 52/35 begrenzt wird - keine Schaltung auf 52-40 sondern nur auf 52-35 was noch funktionieren sollte. Vielleicht muß dann nix geändert werden außer die B-Schraube zum Anschlag den lt. Produktbeschreibung schaffen die Ultegra und 105er Schaltwerke 40 Zähne und die liegen dann genau maximal an (11+36)-(52+35)=40. Wird es erzählen wenn die Investition nicht funktioniert. Wie gesagt, der Abriß wäre bei Hochschaltung auf 52-40 sofort da.
     
  12. Ich habe den Umbau der 105er Gruppe 2(46-36T)*11(32-11T) auf 1(40T)*11(40-11T) durchgeführt und es funktioniert tadellos. Vorteil dieses Umbau auf 1(beliebig)*11(max. 40T) ist, dass man den normalen GS Schaltarm(mittellang) vom 105er Schaltwerk nicht wechseln muss, ganz gleich wie viele Zähne euer Kettenblatt hat. Zwischen der oberen Umlenkrolle des Schaltarmes und dem größten Ritzel der Kassette(40-11T) habe ich ca. 4-5mm Platz(siehe Fotos). Wer hinten die große Kassette der XT(42T) fahren möchte, wird um einen Schaltarmwechsel glaub ich nicht drum herum kommen, egal ob vorne ein oder zwei Kettenblätter gefahren werden, denn wie rmaurer schon gesagt hat, wird es sonst sehr wahrscheinlich sehr eng zwischen oberer Umlenkrolle und dem 42T Ritzel. Bei meinem 40T Ritzel sind wie oben geschrieben 4-5mm Platz, bei weitest möglich rausgedrehter B-Schraube, das wird allerdings nicht für das 42T Ritzel reichen oder mehr oder weniger auf das Material gehen. Die originale B-Schraube(ca. 13mm lang) habe ich durch eine 20mm lange M4 Schraube(Edelstahl) ersetzt und zusätzlich an der Aufnahme der Schraube am Schaltwerk, mit einer einfachen Mutter gekontert, dies bringt Steifigkeit und hält besser. Am Ende der Schraube, wo sie am Schaltauge anliegt, habe ich eine selbstsichernde M4 Mutter angebracht, da diese an der einen Seite abgerundet ist und dies für das Schaltauge sicherlich verträglicher ist, da die B-Schraube ja nur an der äußersten Ecke aufliegt. Desweiteren ist darauf zu achten, dass die Kettenlänge möglichst kurz gewählt wird, damit der Schaltarm weit genug nach vorne gezogen wird, um dadurch die obere Schaltrolle weit genug nach unten zu bewegen, damit sie unter das große Ritzel passt. Ich habe hinter der Kassette auch nur einen 1mm Spacer verbaut, mit dem 1,85mm Spacer wäre die Kassette etwas zu weit nach außen über den Freilauf gegangen, so jedenfalls mein Eindruck.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 17. August 2016
  13. Nur nochmal zur Verdeutlichung: Der Hauptgrund für den Umbau des 105er Schaltwerk liegt nicht in der höheren Kapazität des LX Käfig sondern im größeren Offset der oberen Leitrolle damit man auch ein 42er Ritzel erdt schalten kann. Alternativen wären hier entweder RoadLink oder eine B-Screw Adaption.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  14. Hallo, ich habe jetzt die Ultegra-Schaltung hinten 11/32 und vorne Kurbel 36/52 auf die XT-Kassette 11/40 umgebaut. Aktuell ist noch die alte Kette drin. Mit einiger Fummelei die B-Schraube mit einem Kunstoffteil zu justieren - funktioniert es. Auf das 52er Kettenblatt fehlt vermutlich nur noch ein (!) zusätzliches Kettenglied um einen Abriss zu verhindern, dürfte auch von der Stellung des Käfigs der Ulegra lang noch funktionieren. Mir persönlich ging es um einen zusätzlichen Berggang und nicht unbedingt um den Wechsel von 2*11 auf 1*11.

    Aber mit einem 42er Ritzel hinten dürfte der Umbau fast aussichtslos werden.

    Update: Der Umbau ist abgeschlossen, die Standard-Ultegra-Kette paßt ohne Glieder entfernen zu müssen. Jetzt: Kassette 11/40 und Kurbel 36/52. ALLE Gänge lassen sich einwandfrei schalten (am Montageständer). Die Leitrolle hat bei allen Gängen ausreichend Abstand zum Kassettenritzel. Die Ultegraschaltung wurde nicht verändert, nur die B-Schraube wurde mit einem Alustück auf max. Abstand gebracht.

    Update: Im Fahrbetrieb der Umbau: ER funktioniert, aber die Geräuschentwicklung deutet auf zu stark angespannte Kette im unteren Bereich. Im Klartext: Es funktioniert auf Dauer nicht, und es ist nur ein 40er großes Kettenblatt auf der Kassette. Ich rate jedem daher von der Mühe eines Umbaus ab. Im Vergleich zu einer XT-Schaltung oder einer LX-Schaltung für 3-fach liegen die Achsen beim Schaltungsauge bei 105/Ultegra deutlich näher zusammen. Die Achse der Schaltung 105/Ultegra müssen im Schaltungsauge mind. 5-8mm weiter unten liegen damit es wirklich funktioniert. Es bleibt wirklich für mich nur der Wechsel auf eine 34/50er Kurbel. Schade. Es sei denn jemand hat ne Idee eines anderen Schaltungsauges für die 6800er RR Schaltung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2016
  15. Warum nicht einfach eine Kompakt-Kurbel?
     
  16. kaiapo

    kaiapo

    Dabei seit
    10/2015
    Routlink und 11-36 sram kassettte ..... tip top u. Wenn nötig passt auch eine 11-40 mtb kassette noch easy!
     

    Anhänge:

    • gefällt mir gefällt mir x 2
  17. kaiapo

    kaiapo

    Dabei seit
    10/2015
    Hier noch ein Bild mit Abstand ritzen schaltröllchen
     

    Anhänge:

  18. Was hast du bearbeitet? Freilauf oder Kassette? Wieviel Material: 1,85mm? Danke dir!
     
  19. Sickgirl

    Sickgirl Natural Born Biker

    Dabei seit
    07/2004
    Die Kassette hinten 1,85 mm tief ausgedreht
     
  20. Super, danke für die schnelle Antwort! Und der Abstand der Ritzel von 11-fach MTB und 11-fach RR ist wirklich gleich (4mm oder?). Wieso bauen die RR Kassetten dann breiter?

    EDIT: http://forums.mtbr.com/drivetrain-s...e-11sp-shifter-10sp-1021006.html#post12796700

    "Spacing on the cassette is not different. 11s cassette is 10s cassette+1 cog. There are some articles out there that said that spacing is different and whatever but they measured it wrong. Usually in comments sections of said articles it has been discussed. It has been discussed here in MTBR too.
    Anyhow my setup is m8000 11s shifters front and rear, slx 7000 series crancset (installed today before a race), shimano xt 10s shadow rear derailleur...
    "
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. September 2017
  21. Sylen

    Sylen

    Dabei seit
    04/2016
    Edit: Doch alles geklärt, werde auch ein 105er Schaltwerk umbauen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2017
  22. heiru

    heiru

    Dabei seit
    11/2017
    Habe mit Interesse diesen Thread hier gelesen und würde gerne mein Stevens Strada 800 (2016) auch etwas bergtauglicher machen. Bin mir allerdings nicht ganz sicher, was ich alles anpassen müsste. Vielleicht kann mir ja jemand einen Tipp gen?

    Meine aktuellen Schaltungskomponenten sind:
    • Kompaktkurbel Shimano RS500, 50-34Z.
    • Schaltung h Shimano 105 RD-5800-SS
    • Umwerfer v Shimano 105 FD-5800-BL
    • Kette Shimano CN-HG600
    • Kassette Shimano 105 CS-5800, 11-28Z., 11fach
    • Schalthebel Shimano SL-RS700
    Die Kompaktkurbel würde ich am liebsten lassen. Der Vorschlag von kaiapo "Routlink + 11-36 sram Kassette" erscheint mir am einfachsten umzusetzen. Brauche ich da außer dem Roadlink und der Kassette noch was? Können die anderen Komponenten so bleiben?

    @kaiapo@kaiapo: Wie sind Deine Erfahrungen mit der Lösung zwischenzeitlich? Immer noch zufrieden?
    Freue mich auf Eure Hinweise, Danke.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2018
  23. Joffix

    Joffix

    Dabei seit
    08/2010
    Mit Roadlink sollte sich die 36-er Kassette schalten lassen, Problem wird nur die Kapazität vom Schaltwerk. Das SS Schaltwerk hat nur 33 Zähne Kapazität und du kommst mit der Kombination auf 41 Zähne. Du brauchst also einen längeren Käfig (z.B. sowas) und eine längere Kette, damit es passt. Der Rest kann bleiben.
     
  24. heiru

    heiru

    Dabei seit
    11/2017
    Danke, Joffix. Das bliebe ja in einem machbaren Bereich. Werde ich jetzt mal mit meinem Monteur drüber reden.
     
  25. Joffix

    Joffix

    Dabei seit
    08/2010
    Habe gerade nochmal nachgedacht, wenn du sowieso einen längeren Käfig brauchst, musst du nicht unbedingt den Roadlink einsetzen. Mit einem langen Käfig kannst du eine 11-36 Kassette nämlich direkt ansteuern, nur für größeres brauchst du den Roadlink. Wenn dir der längere SLX Käfig zu viel Gebastel ist, dann nimm einen mittellangen 105-er Käfig, ein Roadlink und ein 46-er Kettenblatt. Damit bist du innerhalb aller Spezifikationen.
     
  26. 11-36 geht auch mit 105er Schaltwerk mit mittlerem Käfig, fahre ich so am Rando