!!! 7-GB Verbot/gesperrt !!!

D

Deleted 112231

Guest
😂 was mĂŒssen die sich beim GA ob der Aussage der Wanderin geĂ€rgert haben. Das nimmt dem permanenten negativen framing zumindest im dem Artikel die SchĂ€rfe
Das heisst ja generell nix. Ich war mal jung und dumm und hab mich vor der Uni zu den damals neuen GebÀuden von einem GA "Journalisten" befragen lassen. Ergebnis waren völlig verdrehte Aussagen im Artikel. Sollte wohl so ein typisch negativer GA Ausschweif werden, zu dem mein Lob nicht passte.
Ich hab eh das GefĂŒhl, dass die 7 Tage Regenwetter in der Redaktion haben. đŸ€·â€â™€ïž
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.082
Ort
Bornheim
Das heisst ja generell nix. Ich war mal jung und dumm und hab mich vor der Uni zu den damals neuen GebÀuden von einem GA "Journalisten" befragen lassen. Ergebnis waren völlig verdrehte Aussagen im Artikel. Sollte wohl so ein typisch negativer GA Ausschweif werden, zu dem mein Lob nicht passte.
Ich hab eh das GefĂŒhl, dass die 7 Tage Regenwetter in der Redaktion haben. đŸ€·â€â™€ïž
Negativ Schlagzeilen verkaufen sich besser....
 

Splash

Siebengebirgler
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
1.257
Ort
Bad Honnef [7GB]
Apropos Generalanzeiger ... wenn ich gerade im neuen Newsletter der DAV Sektion Rhein-Sieg zur MTB-Gruppe unter dem Titel "MTB-Gruppe nimmt Fahrt auf", dass der "DAV-Siegburg ... mehr und mehr als kompetenter Ansprechpartner gesehen" wird und der MTB-Experte (im NL namentlich benannt) "letzten Monat gemeinsam mit dem Wahnbachtalsperrenverband (WTV) und dem General-Anzeiger Bonn einen Ortstermin" hatte, bei dem es darum ging, "geeignete Orte zu identifizieren, um Verbotsschilder fĂŒr MTB aufstellen zu können", frage ich mich, ob ich das jetzt gut finden soll oder nicht. Ich denke, da droht das nĂ€chste Unheil ...
 
Dabei seit
8. August 2018
Punkte Reaktionen
449
Ort
Niederkassel
Hahaha, ich fange jetzt einfach einen kleinen Sparfond an. Dann stressen die Strafzettel nicht so. Um die Wahnbachtalsprerre sprießt ja eh schon der Schilderwald.... Frage mich, was da noch alles gesperrt werden soll. Ausserdem klar, dass man sich als Ansprechpartner den aussucht, der gerne mal ins selbe Horn stĂ¶ĂŸt
 
Dabei seit
31. MĂ€rz 2014
Punkte Reaktionen
2.410
An der Ahr informierte heute auch das Ordnungsamt. đŸ€źđŸ€ź
Irgendwie ist ein richtiger Krieg gegen MTBler ausgebrochen....

Wenn man dann liest, dass in Bonn ca. 70 BĂ€ume fĂŒr 4m breite Radschnellwege weichen sollen, dann frage ich mich warum die MTBler das Problem sind.
FĂŒr MTB Strecken musste im 7G noch kein Baum weichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.082
Ort
Bornheim
Irgendwie ist ein richtiger Krieg gegen MTBler ausgebrochen....

Wenn man dann liest, dass in Bonn ca. 70 BĂ€ume fĂŒr 4m breite Radschnellwege weiche sollen, dann frage ich mich warum die MTBler das Problem sind.
FĂŒr MTB Strecken musste im 7G noch kein Baum weichen.
War danach auch bedient... Waren nett und freundlich, Kamen auch nicht an dem trail raus... aber die Aussage war klar... Alles was interessant ist ist in deren Augen verboten
 
Dabei seit
21. April 2005
Punkte Reaktionen
1.798
Apropos Generalanzeiger ... wenn ich gerade im neuen Newsletter der DAV Sektion Rhein-Sieg zur MTB-Gruppe unter dem Titel "MTB-Gruppe nimmt Fahrt auf", dass der "DAV-Siegburg ... mehr und mehr als kompetenter Ansprechpartner gesehen" wird und der MTB-Experte (im NL namentlich benannt) "letzten Monat gemeinsam mit dem Wahnbachtalsperrenverband (WTV) und dem General-Anzeiger Bonn einen Ortstermin" hatte, bei dem es darum ging, "geeignete Orte zu identifizieren, um Verbotsschilder fĂŒr MTB aufstellen zu können", frage ich mich, ob ich das jetzt gut finden soll oder nicht. Ich denke, da droht das nĂ€chste Unheil ...
Kannst du mir das bitte mal per Mail zukommen lasse ?

da schwillt mir gerade der Kamm, reicht denen ihr Versagen in Bayern nicht aus? :(

danke!
C.
 

Splash

Siebengebirgler
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
1.257
Ort
Bad Honnef [7GB]
Kannst du mir das bitte mal per Mail zukommen lasse ?
Sehr gerne! Check mal deine Inbox ... mir geht das irgendwie auch gerade ziemlich gegen die Schnur.

Sogar der BR mit seinem Sendeformat Bergauf-Bergab berichtet positiv ĂŒber das Mountainbike, selbst das e-MTB. Dass der General AnzĂŒnder einen diesbezĂŒglich begrenzten Horizont aufweist und nicht neutral berichtet, ist ja bekannt - dass der DAV sich von diesen vereinnahmen lĂ€sst, ist fĂŒr mich aber nicht in Ordnung!
 
Dabei seit
8. August 2018
Punkte Reaktionen
449
Ort
Niederkassel
Was genau ist denn an der Ahr jetzt verboten? Ich dachte es ging nur um die angelegten Trails bei Walporzheim, da sind doch eh endlos BĂ€ume rein gefĂ€llt worden. Welche Infos habe die Kontrolleure denn genau gegeben? Ist da jetzt auch ĂŒberall nur noch Waldautobahn erlaubt?
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.082
Ort
Bornheim
Was genau ist denn an der Ahr jetzt verboten? Ich dachte es ging nur um die angelegten Trails bei Walporzheim, da sind doch eh endlos BĂ€ume rein gefĂ€llt worden. Welche Infos habe die Kontrolleure denn genau gegeben? Ist da jetzt auch ĂŒberall nur noch Waldautobahn erlaubt?
Ja quasi Pfade sind verboten... Laut deren Auslegung des Waldgesetzes, ist zu viel geworden, war eines der Argumente, Bewerbung in den onlineplatformen es sprÀche sich zu sehr rum das man dort gut fahren könne.... das gab es quasi als Flyer .... IMG_20210612_140738.jpg
 
Dabei seit
8. August 2018
Punkte Reaktionen
449
Ort
Niederkassel
Ok. An sich klingt das jetzt nicht ĂŒbertrieben strikt. Wenn das radfahren nur auf bestehenden Wegen erlaubt ist, schließt das ja nach meinem VerstĂ€ndnis die Wanderwege mit ein. Oder ist da Interpretationsspielraum, so dann man uns auch von bestehenden Wegen aussperren kann? Trotzdem schade um den S**********.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.082
Ort
Bornheim
Ok. An sich klingt das jetzt nicht ĂŒbertrieben strikt. Wenn das radfahren nur auf bestehenden Wegen erlaubt ist, schließt das ja nach meinem VerstĂ€ndnis die Wanderwege mit ein. Oder ist da Interpretationsspielraum, so dann man uns auch von bestehenden Wegen aussperren kann? Trotzdem schade um den S*********.
Da steht Pfade! Damit meinen sie Wanderwege... Also alles was interessant ist! S********* ist noch Mal ein anderes Thema...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei seit
19. Juli 2001
Punkte Reaktionen
2.221
Sehe ich nicht so. Eher als sehr gute Argumentationsgrundlage.
Denn warum soll die Wegbreite nur bei den Radfahrern an der Möglichkeit, problemlos den Gegenverkehr passieren zu lassen (das wird doch immer als Grundlage der angeblichen 2 m genannt?), gemessen werden?
Das mĂŒsste dann ja auch fĂŒr alle, nicht nur Besucher, im Wald gelten.
 
Dabei seit
19. MĂ€rz 2005
Punkte Reaktionen
1.379
Ort
Bonn
Die hier diskutierte Stelle liegt in RLP. Damit gelten dort die Gesetze von RLP.
Hier die auf der DIMB Homepage zusammengestellen AuszĂŒge und Kommentierung der Gesetze

Der Knackpunkt ist halt der Begriff "Pfad". Der ist in RLP nicht definiert.

Fazit der DIMB
Im Ergebnis ist somit festzuhalten, dass in Rheinland-Pfalz auf allen zumindest naturfesten Waldwegen unabhĂ€ngig von deren Breite das Radfahren erlaubt ist, soweit diese nicht ausdrĂŒcklich als Sonderwege fĂŒr FußgĂ€nger gekennzeichnet sind. Soweit darĂŒber hinaus das Radfahren im Einzelfall verboten ist, ist dies durch entsprechende amtliche Verbotskennzeichen ersichtlich zu machen.

Die Stelle, an der die Belehrung durchgefĂŒhrt wurde, fĂŒhrt auch an einem WW2 Bunker (oder Ă€hnlichem) vorbei. Der ist ganz sicher nicht von MTBler erstellt, den Weg dort ist vermutlich noch Ă€lter.
@DasLangeElend : hast Du historische Karten von der Stelle?
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.082
Ort
Bornheim
Die hier diskutierte Stelle liegt in RLP. Damit gelten dort die Gesetze von RLP.
Hier die auf der DIMB Homepage zusammengestellen AuszĂŒge und Kommentierung der Gesetze

Der Knackpunkt ist halt der Begriff "Pfad". Der ist in RLP nicht definiert.

Fazit der DIMB
Im Ergebnis ist somit festzuhalten, dass in Rheinland-Pfalz auf allen zumindest naturfesten Waldwegen unabhĂ€ngig von deren Breite das Radfahren erlaubt ist, soweit diese nicht ausdrĂŒcklich als Sonderwege fĂŒr FußgĂ€nger gekennzeichnet sind. Soweit darĂŒber hinaus das Radfahren im Einzelfall verboten ist, ist dies durch entsprechende amtliche Verbotskennzeichen ersichtlich zu machen.

Die Stelle, an der die Belehrung durchgefĂŒhrt wurde, fĂŒhrt auch an einem WW2 Bunker (oder Ă€hnlichem) vorbei. Der ist ganz sicher nicht von MTBler erstellt, den Weg dort ist vermutlich noch Ă€lter.
@DasLangeElend : hast Du historische Karten von der Stelle?
Ich denke der Betonklotz den du meinst gehört zu dem Steinbruch ;) genau weiß ich das aber auch nicht.

Das Problem ist das in ganz rlp auch in der SĂŒdpfalz siehe dortiges Lokalforum, dass von Seiten der Ämter anders ausgelegt wird als von der DIMB! Es wird also fĂŒr die Pfalz irgend wann wohl Gerichtlich geklĂ€rt werden mĂŒssen.
 

DasLangeElend

Rolltroll
Dabei seit
4. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
593
Ort
Bonn
hast Du historische Karten von der Stelle?
Hm...

Also TIM-online sagt:
- 1936-1945 Topograpische Karte TK25: beide Wege nicht drin.
Die sieht aber an der Stelle nur aus, wie eine Erweiterung der

- 1819-1912 Neuaufnahme 1:25.000 Preußische Kartenaufnahme,
aber wie gesagt, nix drin. Ausser ein paar Wege, die es nicht mehr gibt.

In der oberen der "Vergessene Trail" nach Rech und in der unteren zwei Pfade vom Krausberg nach Osten runter!

geoportal.rlp.de sagt:
- Historische Topographische Karten RLP 1952: Nicht drin.
(die Karte sieht aber 1:1 aus wie die 1945er von TIM-online.

-->
Spannend: In der aktuellen Karte von RLP ist das ein "Weg 0 Fuss",
wÀhrend die Fahrwege im Wald "Weg 0" sind.

Laut Karte sind sie wohl (Fuss)Wege der Klasse 0 ...

-->
Spannend 2: Der untere Teil vom Vergessenen Trail ist zumindest aktuell auch in der Karte (nur mag den angeblich der lokale JagdpÀchter nicht, daher ist er verfallen...)

1623613713139.png



Edit:
PS: In den alten Topos liegt genau da der Waldrand (wie jetzt auch), d.h. da war mit sicherheit schon immer ein "Weg" fĂŒr die Obst-Wiesen / Äcker. Da kommen wir aber nur mit Walporzheimer Omas und Opas weiter, habe ich aber leider keine.
PPS: Oder mit ner alten Eifelvereinskarte, aber die liegen bei meinen Eltern daheim.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben