!!! 7-GB Verbot/gesperrt !!!

talybont

Rheinländer im Exil
Dabei seit
11. Februar 2004
Punkte Reaktionen
1.464
Ort
Wiesbaden Biebrich
Bis auf eine einzige Ausnahme lassen mich alle Hunde in Ruhe! Egal wie groß oder gefräßig!
Nur einmal hat mich so eine kleine Trethupe beim Anfahren in den Fuß gebissen und den Überschuh zerrissen. Den hat der Besitzer dann aber auch anstandslos ersetzt.
Ich vermute, das Hunde einen Riecher für Menschen haben, welche sich leicht einschüchtern lassen. Und genau die erwischt es dann auch. Habe selbst so "Opfer" im radelnden Bekanntenkreis: der Ridgeback läuft entspannt an mir vorbei um sich auf meinen Hintermann zu stürzen ;)
Vielleicht liegt es daran, dass ich mit großen Hunden aufgewachsen bin und deren Gehabe et. kenne. Vielleicht ist es aber auch nur Zufall. Wobei ich sagen muss, dass ich bestimmte Hunde (z.B. Pitbulls, Dobermänner,...) nicht mag, da bin ich gleich etwas in Alarmbereitschaft (in Gedanken schon das Rad zwischen Gebiss und Gebein stellend). Aber i.d.R. sind die kleinen Viecher (Jack Russel und andere langbeinige Ratten) die "gefährlichsten".

Der Fall mit der drohenden Therapiehundbefreierin zeigt nur wieder, dass Herrchen oder Frauchen eigentlich diejenigen sind, die an die Leine gehören!
 
Dabei seit
5. Juni 2012
Punkte Reaktionen
31
Weiß jemand, was da auf uns zurollt?


Ich war gestern im 7GB unterwegs und es war so viel los, wie lange nicht mehr. Total mit Wanderern überfüllt und auf den Parkplätzen Verkehrschaos!
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
3.056
Ort
Dehemm
Weiß jemand, was da auf uns zurollt?


Ich war gestern im 7GB unterwegs und es war so viel los, wie lange nicht mehr. Total mit Wanderern überfüllt und auf den Parkplätzen Verkehrschaos!
Es sind Herbstferien
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
3.056
Ort
Dehemm
Genau an der Stelle haben mir mehrfach Autos die Vorfahrt genommen, als ich bergab fuhr. Und zwar sowohl Autos, die von der B42 abfuhren also auch Autos, die auf die B42 auffuhren. Die Ecke ist echt gefährlich, denn man kommt mit hoher Geschwindigkeit bergab gefahren und die Autofahrer können das nicht einschätzen.

 
Dabei seit
25. Februar 2019
Punkte Reaktionen
9
Was Neues aus dem Ennert:
2211AF88-09CA-46A2-BDF9-0FC56067A1D3.jpeg

Aber davon ab: am Wochenende ist es ab 10 Uhr nicht möglich zu fahren. War am Samstag zu Fuß am Ölberg und jeder Biker der rauf oder runter wollte musste alle 20m spätestens anhalten.
@
 
Dabei seit
11. Juli 2008
Punkte Reaktionen
238
Ort
bonn
Weiß jemand, was da auf uns zurollt?


Ich war gestern im 7GB unterwegs und es war so viel los, wie lange nicht mehr. Total mit Wanderern überfüllt und auf den Parkplätzen Verkehrschaos!

Meine Erfahrung nach 25 Jahren 7G....wenn es das WE sein muss dann nur seehr früh oder kurz vor Sonnenuntergang, alles andere ist nervig.
Die Problematik bestand schon immer, im Sommer ab 10 bis 19:00 Völkerwanderung,in den anderen Jahreszeiten zeitlich verschoben.
 

Jekyll1000

Ohne Jekyll & Spaß dabei ?
Dabei seit
9. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
84
Ort
Bonn-Mehlem
Was hat denn die Frau Ziech genommen ? Die leidet doch unter einer extrem gestörten Wahrnehmung.

Mit dem GA zu sprechen hat offenbar auch keinen Sinn mehr. Da müssen jetzt andere Maßnahmen her.
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
3.056
Ort
Dehemm
Die Denke ist schon interessant. Die Redakteurin glaubt, sie habe als Spaziergängerin alleine das Recht auf Nutzung des Waldes. Wie kommt sie auf die Idee? Könnten nicht die Mountain Biker das gleiche behaupten. Gäbe es keine Fußgänger, gäbe es auch keine Probleme mit den Mountain Bikern.
Dagegen sind ja die Kommentare der BILD Zeitung schon als ausgewogen zu bezeichnen. Dummheit gibt es leider überall.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. November 2019
Punkte Reaktionen
10
Der Artikel ist verhältnismäßig ausgewogen, ein Mountainbiker Harald Gahl kommt zu Wort und geht darauf ein, dass die Probleme mit den MTBern überhaupt erst durch den unschlüssigen Wegeplan entstanden sind. Immerhin. Vom Herrn des VVS kommen die üblichen abwertenden Töne, das war aber auch nicht anders zu erwarten. Trotzdem stört es mich, dass nie erwähnt wird, dass weit mehr Spaziergänger gegen den Wegeplan verstossen und in sensiblen Gebieten herumtrampeln als MTBer, von den freilaufenden Hunden gar nicht zu sprechen.

Frau Ziechs Meinung ist einfach nur tendenziös. Das verhärtet nur die Fronten, völlig überflüssig.
 
Dabei seit
22. Mai 2020
Punkte Reaktionen
27
Ort
BN/EU
Hallo zusammen,

ich wollte euch mal fragen, ob einer die aktuelle Situation rund um die "Ranger" evtl. kurz zusammenfaassen kann?
Ich hab die ersten 6 Seiten des Threads gelesen und weiß um was es geht, jedoch nicht die Zeit alle 80 Seiten durchzuforsten. Wie häufig kommen diese Kontrollen vor und mit was ist da zu rechnen? Besteht die anfangs gegründete IG noch ?

Ich bin von der Eifel berufsbedingt hergezogen und wohne quasi am Start des 7GB. Hatte mich auf schöne Trails gefreut, aber bin nun sehr ernüchtert wenn ich das hier so lese :(.
Hat sich irgendetwas (positives) an der Situation seit April 2017 getan?

Würde mich freuen, von euch zu hören.
Grüße
 

schraeg

outfluencer
Dabei seit
26. August 2004
Punkte Reaktionen
9.039
Hallo zusammen,

ich wollte euch mal fragen, ob einer die aktuelle Situation rund um die "Ranger" evtl. kurz zusammenfaassen kann?
Ich hab die ersten 6 Seiten des Threads gelesen und weiß um was es geht, jedoch nicht die Zeit alle 80 Seiten durchzuforsten. Wie häufig kommen diese Kontrollen vor und mit was ist da zu rechnen? Besteht die anfangs gegründete IG noch ?

Ich bin von der Eifel berufsbedingt hergezogen und wohne quasi am Start des 7GB. Hatte mich auf schöne Trails gefreut, aber bin nun sehr ernüchtert wenn ich das hier so lese :(.
Hat sich irgendetwas (positives) an der Situation seit April 2017 getan?

Würde mich freuen, von euch zu hören.
Grüße

Hat sich nix wesentlich verändert, darfst nur das befahren was entsprechen ( gelb ) markiert ist.
Kontrolliert wird wohl immer noch, wie häufig und wo keine Ahnung.
Es gibt wohl ne Whatsapp Gruppe in der sowas publiziert wird wann und wo
Zum biken wärest du besser in der Eifel geblieben 🙈
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
8
Hallo allerseits,

im Rahmen meiner Masterarbeit am Geographischen Institut der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn sowie meiner Arbeit beim Naturpark Siebengebirge möchte ich eine Situationsanalyse sowie darauf basierende Lösungsvorschläge für die konfliktbehaftete Situation rund um das Mountainbiking im Naturpark Siebengebirge erstellen.

Mit meiner Umfrage möchte ich die Moutnainbiker im Siebengebirge in Bezug auf ihre Aktivitäten befragen und so ein realitätsnahes Bild der Mountainbiker darstellen, das unter Umständen mögliche Vorurteile abbauen kann. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr an der untenstehenden Umfrage teilnehmen könntet.

Umfrage-Link: https://www.umfrageonline.com/s/82281c7

Vielen Dank für Eure Teilnahme und Hilfe im Rahmen meiner Masterarbeit.

Beste Grüße
Linus Steinbach
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
8
Gibt es evtl ein paar weitere Details, u.a. zu Titel und Forschungsfragen, die erörtert werden sollen?

Zu dem Namen hätte ich was auf der Seite des Naturparks gefunden:

Hallo, der Titel der Arbeit ist: "Mountainbiking im Naturpark Siebengebirge - Darstellung der aktuellen Situation und Evaluation möglicher Lösungsansätze"

Ich möchte verschiedene Ansätze erarbeiten, wie die Nutzung durch Mountainbiker in Zukunft gestaltet werden kann. Gerade die Mountainbiker werden in der öffentlichen Diskussion oft negativ dargestellt. Neben den Konflikten mit anderen Naturnutzern, werden oft auch die drastischen Auswirkung auf den Naturhaushalt beschrieben. Beide Sachverhalte diskutiere ich. Die Umfrage soll dazu dienen die Mountainbiker realitätsnah darzustellen und in der Diskussion zu positionieren. Das ganze tue ich im Rahmen meiner Masterarbeit, aber auch meiner Tätigkeit beim Naturpark Siebengebirge.
 
Oben