!!! 7-GB Verbot/gesperrt !!!

Dabei seit
19. März 2005
Punkte Reaktionen
1.225
Ort
Bonn
Massenvernichtungswaffe finde ich schon arg übertrieben. Es ist eine Erntemaschine, sie wird in der Forstwirtschaft eingesetzt. Das verlogene ist dies in die Nähe von Naturschtz zu bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Mai 2003
Punkte Reaktionen
2.354
Ort
Ingolstadt
Massenvernichtungswaffe finde ich schon arg übertrieben. Es ist eine Erntemaschine, sie wird in der Forstwirtschaft eingesetzt. Das verlogene ist dies in die nähe von Naturschtz zu bringen.
Das Verlogene ist das Mountainbiken, insbesondere im bewirtschafteten Wald, in die Nähe von Naturzerstörung zu bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
3.057
Ort
Dehemm
Und dein Schreibtisch/Esstisch/Stühle/Küche/ergänze bitte jegliche Art von Möbeln besteht aus was?
Nur hat das eine mit dem anderen nichts zu tun. Da besteht null Zusammenhang.
Nur weil ich Fleisch esse, muss ich nicht Massentierhaltung gut finden. Denn ich habe als Verbraucher die Wahl (auch beim Holz, wenn ich das möchte). Aber die Debatte führt hier zu weit.
 

talybont

Rheinländer im Exil
Dabei seit
11. Februar 2004
Punkte Reaktionen
1.465
Ort
Wiesbaden Biebrich
Ich habe da ja ein komplett andere Hypothese. Wer geht bitte schön nachts auf den Ölberg, um dort die Sonnenschirmen zu beschädigen? Das ist fern jeglicher Realität! Für betrunkene Jugendliche ist das viel zu anstrengend. Und wenn jemand den Wirt schädigen will, dann nicht mittels der Sonnenschirme.
Diesen Sommer war ich mehrfach Gast auf der Terrasse. Zweimal sind die Sonnenschirme durch Windstöße umgekippt. Deshalb vermute ich die haben ihrer Versicherung das als Vandalismusschaden gemeldet, als die Schirme bei einer solchen Gelegenheit kaputt gegangen sind. Und um nicht gegenüber des Gastes in Haftung zu kommen, der verletzt wurde...
Ein Märchen aus tausend und einer Nacht.
Und was sollten Kameras helfen? Wenn jemand dort Randale machen wollte, würde der einfach einen Kapuzenpulli oder Mütze anziehen...
Da wäre ich bei Dir. Vielleicht fahren aber auch ein paar Spezialisten da nachts mit dem Moped rauf....(ich weiß, sehr unwahrscheinlich). Wer gezielt jemanden schädigen will oder was zerlegen möchte, der belässt es nicht bei Sonnenschirmen!
 
Dabei seit
11. Juli 2008
Punkte Reaktionen
238
Ort
bonn
Ich hatte mit dem alten Wirt in den 90igern und Anfang der 2000ender öfters zt heftige Auseinandersetzungen weil er MBler von seinem Grundstück agressiv vertreiben wollte, immerhin war er so ehrlich zuzugeben das dieses "Pack" zu wenig Geld da ließe.
Ich könnte mir vorstellen das seine geistige Haltung weitergegeben wurde....
 
Dabei seit
9. November 2010
Punkte Reaktionen
391
Ort
Nice sur Rhin
Da wäre ich bei Dir. Vielleicht fahren aber auch ein paar Spezialisten da nachts mit dem Moped rauf....(ich weiß, sehr unwahrscheinlich).
Nein, leider nicht
Wer gezielt jemanden schädigen will oder was zerlegen möchte, der belässt es nicht bei Sonnenschirmen!
Das unterstellt diesen destruktiven Elementen, dass sie mit Bedacht vorgehen und jemand schädigen wollen. Beim angesägten Stuhl muss man zumindest eine Säge dabei mitnehmen, aber um Sonnenschirm runter zu schmeißen, braucht es nicht viel Verstand. Schlimmt ist es allemal.

Da ist die Rodung der Fichten zumindest eine verständliche Absicht, auch wenn die Art und Weise nicht sehr verträglich mit dem Waldboden umgeht. Heute morgen musste ich warten, bis der Rückeschlepper ein paar gefällte Fichten am Wegesrand aufgestapelt hat. War schon faszinierend, mit welcher Leichtigkeit mit den Stämmen Mikado gespielt wird.
 
Dabei seit
19. März 2005
Punkte Reaktionen
1.225
Ort
Bonn
Ich hatte mit dem alten Wirt in den 90igern und Anfang der 2000ender öfters zt heftige Auseinandersetzungen
Das mag für den alten Wirt so sein. Ich bin einige Male geschäftlich aber auch privat mit der Familie dort gewesen, das war sehr entspannt. Die geschäftlichen Treffen sogar ein Höhepunkt für die Flachländler. Jeder kam mit einem fetten Grinsen vom WC zurück. Der Ausblick von dort ist einmalig.
Einkehr in einer MTB Pause war bisher auch immer sehr nett.
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
3.057
Ort
Dehemm
Das unterstellt diesen destruktiven Elementen, dass sie mit Bedacht vorgehen und jemand schädigen wollen. Beim angesägten Stuhl muss man zumindest eine Säge dabei mitnehmen, aber um Sonnenschirm runter zu schmeißen, braucht es nicht viel Verstand. Schlimmt ist es allemal.
Was ist wahrscheinlicher? Dass Leute nachts im Dunkeln sich auf den steilen und mit tiefen Furchen zersetzten Weg auf den Ölberg begeben, um Sonnenschirme zu beschädigen und runter zu werfen oder die Mitarbeiter vergessen haben, die Sonnenschirme einzuklappen und die Schirme vom Wind umgeworfen wurden?
 

Splash

Siebengebirgler
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
669
Ort
Bad Honnef [7GB]
Ich bin einige Male geschäftlich aber auch privat mit der Familie dort gewesen, das war sehr entspannt. Die geschäftlichen Treffen sogar ein Höhepunkt für die Flachländler. Jeder kam mit einem fetten Grinsen vom WC zurück. Der Ausblick von dort ist einmalig.
Einkehr in einer MTB Pause war bisher auch immer sehr nett.
So kenne ich es auch und bin immer wieder gerne dort :daumen:
 
Dabei seit
1. Juni 2013
Punkte Reaktionen
1.226
Noch ein Schmarrn von der 7gb Beschilderungsfront...

20201007_141207.jpg


Hätte ich privat einen Grafiker beauftragt "Hunde unangeleint laufen lassen verboten" zu illustrieren und das bekommen, würde ich mich aber freuen...🙈
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
3.057
Ort
Dehemm
Noch ein Schmarrn von der 7gb Beschilderungsfront...

Anhang anzeigen 1130239

Hätte ich privat einen Grafiker beauftragt "Hunde unangeleint laufen lassen verboten" zu illustrieren und das bekommen, würde ich mich aber freuen...🙈
Letztes Wochenende waren gefühlt 90% aller Hunde nicht angeleint unterwegs im 7GB und dazu wurde ich noch von einer Hundehalterin beschimpft, ich solle lansamer fahren (auch ihr Hund war nicht angeleint und ich hatte schon auf Schrittgeschwindigkeit runter gebremst). Lustig finde ich, wenn sich die Hundehalter vor ihre unangeleinten Hunde werfen, um diese vor mir als Radfahrer "zu schützen". Ihre eigene Unversehrtheit ist also weniger wichtig, als die ihres Tieres :lol: :D
Das Ordnungsamt würde viel mehr Geld mit der Kontrolle der Anleinpflicht verdienen als mit der Kontrolle der MTBler. :daumen:
 
Dabei seit
1. Juni 2013
Punkte Reaktionen
1.226
...und wenn man sich dann noch die Kosten für missratene Beschilderung spart...das gäb ein Geld im Gemeindesäckel!
 
Dabei seit
25. Februar 2019
Punkte Reaktionen
9
Habe am Wochenende im Ennert dieses anschauliche Beispiel für Bodenverdichtung gesehen.
Rechts in der Ecke Trail zwischen den Bäumen VS links Harvesterfahrspur
F7FDA1A4-AD79-44BD-9FE0-816B90A1FF7F.jpeg
 
Dabei seit
19. März 2005
Punkte Reaktionen
1.225
Ort
Bonn
Hunde dürfen noch mehr als verzogene Kinder! "Die müssen sich doch frei entfalten können!"
Donnerstag gegen 8h morgens hatte ich eine "Begegnung" mit einem Therapiehund für Kinder.

Aus meiner Sicht war es so: in ca. 20 m Entfernung geht eine Frau mit ihrem nicht angeleinten Hund. Ich halte an und bitte sie, den Hund anzuleinen. Dem kommt sie nach, ich fahre weiter.
Als ich dann an ihr vorbei bin (also in meinem Rücken) lässt sie den Hund wieder los, der hetzt mir hinterher. Im folgenden Wortgefecht hat sie behauptet, dass dies ein Therapiehund für Kinder ist. Weiterhin hat sie mir gedroht, andere als Zeugen zu nehmen, dass ich Ihr etwas antuen möchte.

Ich habe bei fast jeder Tour im 7GB mir unangehnehme Begegnungen mit Hunden, die von Donnerstag war doch besonders verstörend für mich.
Klar frage ich nach Tipps von Hundehaltern, wie ich mich richtig verhalte. Für mich verständlich ist die Forderung sich bemerkbar zu machen. Hier ist mir dies zu einer Falle umgebaut worden. Leider bin ich auch reingefallen.
 
Dabei seit
18. Juni 2003
Punkte Reaktionen
28
Ort
Hennef
Ich habe bei fast jeder Tour im 7GB mir unangehnehme Begegnungen mit Hunden, die von Donnerstag war doch besonders verstörend für mich.
Kann ich nachvollziehen, ist bei mir jedoch komplett anders - wahrscheinlich, weil ich selbst einen Hund habe. Die Hundebegegnungen sind für mich stressfrei - egal ob angeleint oder nicht - allerdings fahre ich auch im Schritttempo an ihnen vorbei, weil ich nicht weiß, ob so ne Fusshupe sich mal verschätzt und nachher unterm Reifen klebt. Die größeren Modelle sind mich noch nie angegangen (noch nicht?). Trekki hat es ja genauso gemacht, hat aber Stress. So ist jeder anders und darauf ist Rücksicht zu nehmen (m.M.n.) - in dem Fall von der Hundehalterin!

Andere Perspektive...
Meine Frau berichtet regelmäßig von MTBlern, die ohne ihre Geschwindigkeit zu reduzieren, an ihr vorbeibrettern. Wortlos, ohne höflichen Gruß oder sonst wahrnehmbare Rücksicht. Das geht einfach nicht. Unseren Hund können wir nicht ableinen - zuviel Jagdtrieb - aber er geht an der Schlepp. Bis meine Frau die Leine soweit eingeholt hat, dass der MTBler nicht Gefahr läuft, sich in der Leine zu verheddern, dauert es etwas. Da ist der Radfahrer aber schon zu nah und es kommt Stress auf.

Was mich allerdings umhaut, ist die Androhung der Hundehalterin. Da bin ich froh, dass häufig die Kamera mitläuft, und meine Fahrt mit Sound aufnimmt. Da würde ich dann auch so reagieren, wie Mr. Cooper in New York. Das ging dann blöd aus für die Person.
 
Oben