AlpenX zu zweit oder Alleine

Dabei seit
24. April 2007
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Offenburg
[email protected]
wer hat mal einen Alpencross alleine oder zu zweit gemacht und
kann mir dazu seine Erfahrung mitteilen und ist das überhaupt realiesierbar?
:confused:
Oder iist davon abzuraten?
 

Roberino

Bergschwein
Dabei seit
11. Juli 2005
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Fädd
Hey,

also, Alleine, würde ich abraten. Alleine in die Berge halte ich für zu gefährlich. Stell dir vor, du stürtzt vom Bike.

Zu zweit ist schon was. Ich kann noch keine Tips dazu geben, plane aber im Sommer meine Tour auch zu zweit.
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte für Reaktionen
2.537
Standort
Köln
Natürlich ist ein Alpencross auch alleine machbar. Ist ja bei guter Planung keine Expedition durch unbekannte Gebiete mit ungewissen Ausgang.

Allerdings nur für Leute, die schon jahrelange Erfahrung mit dem Bergradeln und im alpinen Gelände haben, die Risiken kennen und danach handeln können und nicht an Selbstüberschätzung leiden.

Vorteil bei einer Teamfahrt, man hat abends einen zum reden. Nachteil ist, man hat abends einen der redet. :p

Hier im Forum soll es sogar Leute geben, die ihre Alleingänge live und in Farbe übertragen. :D

Das Risiko alleine zu fahren ist auch nicht viel größer, als alleine im Heimgebiet zu fahren. Ich kenne in meinem Bereich einige ausgesetzte Stellen, die in dieser Form gefährlicher sind als bei manchen Alpencrossrouten.

Als Anfänger würde ich aber nicht alleine loslegen und mich erfahrenen Leuten anschließen.

Grüsse

Michael
 
Dabei seit
11. August 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
München
Ich stimme "on any sunday" voll zu. Ich habe meine 2 Alpencrosse alleine gemacht, und habe sie sehr genossen.
Letztes Jahr war ich im August unterwegs und mußte auch Graupel, Kälte und Dauerregen ertragen. Eigentlich hatte ich nur 2 Tage (von 7) schönes Wetter. Dies ist natürlich eine Herausforderung an die Motivation und ich muß sagen, es war nicht einfach. Eine allgemeine Empfehlung kann man da nicht aussprechen und bestimmt ist es zu zweit sicherer. Ich würde (und werde) es wieder machen, alleine muß ich einfach weniger Kompromisse eingehn, allerdings sollte man gut mit Risiken umgehen können und sich selbst sehr gut kennen, speziell in Extremsituationen. Eine entsprechende Ausrüstung ist ebenfalls wichtig (nach meinen Erfahrungen vom letzten Jahr habe ich den kompletten Regenschutz erneuert, Gore wirds mir danken), ersetzt aber nicht Alpinerfahrung. Mindestens Einer sollte schon Bergerfahren sein. Sonst laß es lieber und schließ Dich einer Gruppe an
 
Dabei seit
9. Februar 2003
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Kirchheim/Teck
Hi Westen,
mit dem Single-Alpencross ist es wie mit den meisten Dingen im Leben - den einen liegts, den anderen ists ein Graus.

Mangels Partner habe ich mittlerweile den 6. Alpencross alleine gemacht - und jeden genossen! Wenn Du das zum 1. Mal alleine unternimmst, wähle am besten eine der Hauptrouten wie z.B. Oberstdorf-Freiburger Hütte-Heilbronner Hütte-Fimberpaß-Scuol-Passo Costainas-Lago Fraele-Madonna d.C.-Riva und du bist weder abends noch tagsüber viel alleine! Wenn du zudem Samstags startest, kann dich schon am Schrofenpaß ein Bikerstau erwarten. So wirst du einigen Gruppen immer wieder begegnen, manchmal sogar nochmal in Riva. Ich empfand es immer wieder interessant und anregend, mit neuen Leuten zusammen eine Etappe oder auch nur ein kleines Stück zu fahren oder abends Bikerlatein auszutauschen. Bei größeren Gruppen war zu beobachten, daß die oft langsamer vorankamen,da immer irgend einer eine Panne oder Hunger hatte oder schon an der nächsten Weggabelung eine endlose Diskussion begann.

Wenn du alleine unterwegs bist, gibt es zudem einen unschlagbaren Vorteil: Du kriegst eigentlich immer ein Bett auch ohne Reservierung.

Alles andere haben schon andere gesagt: Vorsichtiger fahren - mehr Gepäck- pannensichere Technik - mehr Durchhaltevermögen - angepasst ans Erfahrungsniveau evtl. erst mal mit Via Claudia beginnen...

Aber probiers einfach mal, dann siehst du, obs dein Ding ist - vielleicht sehen wir uns, ich starte wieder 1. oder 2. Juliwoche (Ur-Heckmair-Route)!

Sprossenwolf
 
Dabei seit
1. November 2006
Punkte für Reaktionen
1
Hi,
habe gerade die Beiträge mit großem Interesse gelesen. Bei mir stellt sich die gleiche Frage. Möchte Ende August - Anfang Septemper die "Albrecht-Route machen, habe aber auch keine Mitfahrer. Meine Bekannten fahren nur noch auf dem Donauradweg-flußabwärts - und für Andere bin ich meistens zu langsam oder zu alt ( schon über 60). Noch bin ich hin- und hergerissen, soll ich das alleine probieren, oder einfach das Ganze als Traum abhaken. Selber Planen und Ausarbeiten macht halt viel mehr Spass, als AC von der Stange.
Ernst
 
Dabei seit
1. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
1
Standort
am Kyffhäuser
Hi,
habe gerade die Beiträge mit großem Interesse gelesen.
:D ich auch :D

2007 wird´s bei mir aus Zeitgründen nix, aber 2008 werde ich es nach mehreren Alpen X zu zweit bzw. zu viert wohl mal alleine probieren. Bestimmt würde ich nicht ohne Begleitung bei Neuschnee übers Pfundererjoch, aber insgesamt sehe ich so einen Alleingang als nicht problematisch an. Und wenn man eine klassische Route fährt, sieht man eh ständig andere Biker, besonders auf den Hütten. Also, ich werd´s sicher mal alleine versuchen. Bin irgendwie gespannt auf diese Erfahrung.

Wünsche Euch viel Spaß bei den Planungen!

Grüße HAWKI.
 
Dabei seit
3. Februar 2002
Punkte für Reaktionen
344
Standort
Landkreis RO
Hi,
habe gerade die Beiträge mit großem Interesse gelesen. Bei mir stellt sich die gleiche Frage. Möchte Ende August - Anfang Septemper die "Albrecht-Route machen, habe aber auch keine Mitfahrer. Meine Bekannten fahren nur noch auf dem Donauradweg-flußabwärts - und für Andere bin ich meistens zu langsam oder zu alt ( schon über 60). Noch bin ich hin- und hergerissen, soll ich das alleine probieren, oder einfach das Ganze als Traum abhaken. Selber Planen und Ausarbeiten macht halt viel mehr Spass, als AC von der Stange.
Ernst
Da könntest Du ja gleich direkt bei Transalbi mitfahren, der fährt Ende August / Anfang September. Da müsste das Ganze dann kein Traum bleiben und für bißl Comfort ist mit dem Gepäcktransport ja gleich auch noch gesorgt. :daumen:
www.transalp.biz/mtb.php
 
Dabei seit
5. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Freiburg
Ich (m,41) werde vom 18-25. August vom Tegernsee an den Gardasee fahren. Momentan habe ich weder einen Mitfahrer noch eine genaue Strecke, nur der Termin steht schon fest. Da es mein erster AC wird, möchte ich eher eine gemäßigte Route fahren.
Wer in diesem Zeitraum auch einen Mitfahrer sucht kann sich ja mal melden.
Claus
 
D

dubbel

Guest
wer hat mal einen Alpencross alleine oder zu zweit gemacht und
kann mir dazu seine Erfahrung mitteilen und ist das überhaupt realiesierbar?
Oder iist davon abzuraten?
also zu zweit ist kein problem.
je nachdem, wer mitfährt, sogar optimal.
ich finde zu zweit oder dritt am besten / einfachsten.
 
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Westen,

kann den Leuten (wie Sprossenwolf) nur zustimmen, die einen Single-Alpencross für machbar und problemfrei halten. Habe inzwischen 6 Touren mit Startorten zwischen Berchtesgaden, Oberstdorf und Martigny hinter mir und war noch nie in der Situation einer besonderen Gefährdung, außer in einem schweren Gewitter, das mich ausgerechnet im Val d'Uina erwischte, wo ich dann eine Stunde in einem der kleinen Tunnels gehockt habe. Natürlich hat man Handy dabei und fährt besonders vorsichtig in schwerem Gelände, aber wenn man manchmal den Zoff mitbekommt, der in Gruppen entsteht, dann freut man sich auch zuweilen, allein zu sein. Außerdem kann man schnelle Entscheidungen treffen (Pause, Fotografieren, Übernachtung etc.), findet immer einen Schlafplatz und kommt leichter in Rovereto in den Zug als eine große Truppe. Im Übrigen ist man auf den Hauptstrecken nie allein, man kann sich für einen Tag oder sogar länger Gruppen oder anderen Alleinfahrern anschließen, und abends auf der Hütte und im Hotel ist ohnehin Gelegenheit zum Kontakt. Natürlich kann man auch mal einen ganzen Tag allein unterwegs sein, v.a. in den Westalpen.

Also, gute Vorbereitung, fest verabredete Kontakte mit zu Haus, und gutes Wetter - dann klappt`s schon!

mfg

erider
 
D

dubbel

Guest
das thema "zoff in gruppen" ist aber doch auch so ne sache, die ich nicht richtig ernst nehmen kann...
wen man die leute kennt und sich nicht stressen lässt, finde ich das eigentlich wurscht.

und solange jeder genau das macht, was ich sage, kommen alle prima miteinander aus.
 
Dabei seit
14. September 2003
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Nahe am geografischen Mittelpunkt Bayerns
mach es einfach.

wenn du eine route wie die joe-route oder die albrecht route nimmst, da staut sich bereits über den schrofen-pass die ganze meute, die du in der freiburger hütte wieder triffst.

ich fahre seit jahren alleine und war nie alleine. da gibt es gruppen die nehmen dich auch, du fährst einfach mit, die warten auch auf dich und da gibt es welche, die machen zu, für die existiert du nicht.

bin zum beispiel alleine über den krimmler tauern, ab ca. 2300 m nur noch nebel aber auf der südseite sonne, was will man mehr.

wenn du alleine fährst hast du kontakt zu vielem, du bist offen für alles, ein super erlebnis und die gefahr hält sich in grenzen außer auf auf extremeren routen wie berchtesgaden gardasee durch die dolomiten - aber trotzdem, alleine zu fahren ist ein genuss, mal wenn es recht steil ist schiebt man neben einheimischen her und unterhält sich, mal trifft man andere biker.

habe letztes jahr am piano de pedenolo schweizer biker auf gleicher höhe, die dann auch mal gewartet haben, ob ich noch komme bzw. noch da bin, kurz danach sich die abgebogen und das wars.

nimm eine bekannte route und probier es einfach aus, es macht spass und genieße. du kannst dein tempo bestimmen, fotos machen (bin mal alleine über das pfunderer joch, oben hab ich welche eingeholt. beim abfahren hab ich dann nach der weitenbergalm gefragt, ob die die dort die klamm überhaupt gesehen haben so sind die runtergedonnert. unten haben sie dann auf mich gewartet, mußte noch ein paar fotos machen).

bin mitte 40ig und es macht riesig spass.

gruß
hooger booger
 
Dabei seit
28. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
0
Ich kann in der Zusammenfassung den vorstehenden Posts nur zustimmen – eigentlich ist man auch als Einzelfahrer auf den Hauptrouten – jedenfalls wenn man in der Saison an einem Wochenende startet – nie richtig allein. Sich anderen Einzelfahrern oder auch Gruppen anzuschließen, wenn denn Bedarf danach besteht, ist nie ein Problem. Und man trifft die in der Zwischenzeit schon bekannt gewordenen Gesichter tatsächlich immer wieder und man grüßt sich dann sogar schon mit dem Namen.
Grundsätzlich ist natürlich eine gute Vorbereitung gerade als Alleinfahrer unumgänglich, die Hinterlegung der genauen Route mit den entsprechenden Etappenabschnitten bei einer Ansprechperson, bei der man sich regelmäßig meldet, sollte obligatorisch sein. Wie schon oft erwähnt, sollte man nicht nur seine Fähigkeiten genau einschätzen können, sondern auch hinsichtlich der Besonderheiten des Hochgebirges „bewandert“ sein. Hinzu kommt natürlich auch noch der Umstand, dass man alleine sicherlich mehr auf dem Buckel zu schleppen hat, da man die Ausrüstung nicht gerecht auf die Teilnehmer einer Gruppe verteilen kann – aber machbar – bei aller gebotenen Vorsicht – sollte ein Alpencross als Einzelperson durchaus sein.
Einen offensichtlichen Nachteil hat eine solche Aktion jedoch: Es steht nicht immer ein Mitstreiter bereit, der einen vor atemberaubender Kulisse auf dem Bike ablichten kann...
 

Roberino

Bergschwein
Dabei seit
11. Juli 2005
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Fädd
Einen offensichtlichen Nachteil hat eine solche Aktion jedoch: Es steht nicht immer ein Mitstreiter bereit, der einen vor atemberaubender Kulisse auf dem Bike ablichten kann...
...oder der einen die letzten Reserven aus dem Leib schreit, das man endlich seinen Hintern samt Bike über den Hügel bringen soll ohne abzusteigen und zu schieben :daumen:
 
Dabei seit
24. April 2007
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Offenburg
[email protected]
Danke für eure Beiträge.
Haben mir echt weitergeholfen und ich werde es wohl
alleine probieren, falls meine Kumpels es aus Zeitmangel nicht
hinkriegen
:cool:
 
Dabei seit
6. Februar 2003
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Graz
hi
bin 2x zu weit gefahren (einmal mit freundin)
war beide male optimal -
alleine finde ich es a langweilig und b gefährlich, ein böser sturz, der immer auftreten kann, kein handyempfang am berg,,,,,
lg
 
Dabei seit
16. März 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Offenburg
und hier DER kommentar des ( schlussendlich einzigsten ) mitfahrers nach der rückkehr :

---> grundsätzlich hätte es westen auch alleine geschafft! <----

ABER:

die ettliche pannen,welche sich (gottseidank) hauptsächlich aus platten darstellten, hätten auch alleine bewälitgt werden können. wenns etwas kniffliger ( ´32er´ im hinterrad nach einer zünftigen abfahrt mit anschließendem abwurf.... ) wurde, war man dann doch froh nicht alleine in der pampa da zustehen, sondern jemanden mit rat und tat dabei zu haben.

Und hier kommt der meines erachtens wichtigste aspekt:

...... wenn wir (beide!) nicht so sturzerprobt und -erfahren gewesen wären, wäre es bei einem falschen ´aufschlag´ - von 4 fabrizierten - doch wriklich grenzwertig gewesen. das hilfe holende teammitglied hätte sich vom verletzten trennen müssen und diesen alleine auf sich gestellt zurücklassen müssen..... echter super-gau !

und da ist und bleib es halt doch immer noch ein unterschied, ob man sich
unweit des nächsten naturfreundehaus im mittelgebirge befindet oder auf über 2000 m Höhe vor, auf oder hinter irgendeinem pass, auf dem natürlich DANN nie handyempfang ist......

FAZIT: alleine einen alpen x zu machen ist meines erachtens echt grenzwertig. ich kann es nicht empfehlen ( wobei ich druchaus auch die jenigen verstehe, welche sich mangels vorhandener mitfahrer das erlebnis alpen-x trotzdem nicht nehmen lassen wollen !!!) die optimale gruppe besteht nach wie vor aus 4 bikern. `drei ist einer zuviel`... und bei zwei MUSS es ein sehr gut eingespieltes team sein, bei denen es nicht plötzlich zu den sog. ´aha, so eine type ist das also- erlebnissen´ kommt.

open trails!

roughy2000
 

Freecastle

FRBG
Dabei seit
24. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
1
Standort
genau dort wo ich sein sollte
[email protected]
Danke für eure Beiträge.
Haben mir echt weitergeholfen und ich werde es wohl
alleine probieren, falls meine Kumpels es aus Zeitmangel nicht
hinkriegen
:cool:

Hallo Westen,

liebäugel auch schon seit längerem mit einem AC. Mir geht es mit meinen Mitstreitern genauso. Keiner so richtig Bock weil es konditionell doch ne Herausforderung ist. Hast du für dich schon einen Termin und/oder einen
weiteren Mitstreiter gefunden ?

Grüße aus Freiburg
 
Dabei seit
18. Mai 2005
Punkte für Reaktionen
0
Standort
irgendwo am See
FAZIT: alleine einen alpen x zu machen ist meines erachtens echt grenzwertig.
Da hat er vollkommen recht - wenn man nicht über die Alpen kommt ohne einige kaptitale Crashs oder *Aufschläge' braucht man natürlich ein ganzes Team für die Erste-Hilfe-Leistung :lol:

Im Stift gibt man ja dem sturzgefährdeten Personenkreis bei Ausritten auch einen Aufseher mit ;)

LB
 
Dabei seit
24. April 2007
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Offenburg
Hi Freecastle
Waren zu zweit vom 12. - 19.07.2007 unterwegs. Muß sagen, daß es zwecks Motivation, Unterhaltung, Hilfe bei Panne usw. auch ganz gut war zu zweit zu sein. Und es hat echt Spaß gemacht, auch wenn es stellenweise richtig hart war. Kann es nur empfehlen, so etwas mal unternommen zu haben
 
Oben