Anfänger: Canyon Strive oder warten?

Dabei seit
20. Juni 2017
Punkte Reaktionen
64
Hallo,

ich stecke in einer Zwickmühle und hätte gerne euren Rat. Ich habe mir vor zwei Monaten ein Bulls Copperhead 3 Hardtail mit 27,5" Bereifung als MTB Neuling gekauft. Ich bin zwar schon immer Rad gefahren, aber bergab war neu für mich. Seither bin ich 2-4 mal die Woche auf dem Bike und mache die Strecken um Heidelberg (Weißer Stein, Königsstuhl, etc) unsicher. Gefühlt habe ich so ziemlich jedes Fahrtechnik Video gesehen und beschäftige mich wirklich intensiv mit der Materie.
Da ich den Berg nur hochfahre um eine geile Abfahrt zu haben, es gerne mal laufen lasse und Wurzelteppiche sowie steinige Passagen auf meinen Strecken ganz normal sind, war mir schnell klar, dass ich mir demnächst ein Fully kaufen möchte.

Für meine Anforderungen würde sicherlich ein Canyon Spectral genügen, da ich mich jedoch in den Shapeshifter sowie die Optik des Strive verliebt habe, wäre das meine erste Wahl. Zudem kann ich mir den Besuch im Bikepark durchaus vorstellen und möchte nicht in weiteren 2 Monaten (oder eher etwas mehr :D) feststellen, dass mein Bike nicht Potent genug für mein vorhaben ist. Riesen Gaps werde ich wohl nie springen und alles was über 1,5m geht auch nicht.
Bergauf soll der Unterschied von Spectral zu Stive (im XC Modus) aber ja nicht gant so groß sein, oder?

Mein Hardtail kann ich aktuell sicherlich noch nicht ausfahren ,aber auf manchen Streckenabschnitten rüttelt es einen ganz schön durch.
Die ersten fünf Minuten des nachfolgenden Videos zeigen die bisher schwierigste Strecke die wir gefahren sind. Allerdings ohne Sprünge und sehr sehr viel langsamer als das hier @sp00n82 macht, der das Video gedreht hat.
Durfte einen Teil dieser Strecke schon mit einem Canyon Torque von einem einem netten Mitfahrer fahren und hab mich deutlich sicherer gefühlt. Für einen Fahrtechnikkurs habe ich mich bereits angemeldet und es wird sicherlich nicht der letzte gewesen sein.

Da Canyon gerade das Strive knapp 1000€ reduziert hat, bin ich wirklich am grübeln. Mit meinen 170cm (eher 169,5), aktuell 85kg Tendenz stark fallend und 78-79cm Schrrittlänge (je nach Anpressdruck der Wasserwage) sollte die noch verfügbare Rahmengröße S ja passen, oder was meint ihr? Das Bullls fahre ich in 46cm Rahmenhöhe.
Eigentlich wollte ich mir erst gegen Ende des Jahres ein Fully kaufen, bei dem Preis ist die Verlockung aber groß.

Da mir 1x11 zu wenig Übersetzung hat und mein Budget bei 2500 und max 3500€ liegt würde das Strive AL 6.0 Race sowie das Strive CF 8.0 Race in frage kommen. Auch wenn mir das Fox Fahrwerk des CF 8.0 besser zusagt und das Bike Insgesamt leichter ist habe ich bezüglich Carbon etwas bedenken. Zum einen wegen der Verträglichkeit mit meinem Fahrradträger (Thule Easyfold XT) zum anderen aber auch wegen stürzen. Ich werde wohl nie der extreme Raser werden aber ein sturzt ist früher oder später vorprogrammiert.

Was meint ihr: Jetzt zuschlagen und 1000€ sparen oder besser noch etwas warten? Und falls Kaufen, eher die ALU oder die Carbon Version?
Das aktuelle Hardtail würde mit meiner Freundin einen passenden Abnehmer finden.

Da ich nur 150km von Koblenz entfernt wohne könnte ich diesen Samstag auch Vorort die Bikes mal testen.

Ich freue mich auf eure Antworten.

Beste Grüße
Mannheimer
 

xyzHero

Genussbiker
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
2.415
Ort
Koblenz
Warum willst du warten? Günstiger wird es absehbar nicht. Und in Heidelberg ist ein Enduro auch nicht übertrieben.

Gruß xyzHero
 
D

Deleted 426828

Guest
Man kan auch sagen: In Heidelberg gib es nichts für das man ein Enduro bräuchte.....

Das gilt nicht nur für Heidelberg.Der Großteil fährt overdressed durch die Gegend.Kann ich zb hier bei uns im Pfälzerwald sehr oft beobachten.Als I Tüpfelchen dann noch ein Fullface oder die Kombi Enduro Halbschale mit Goggle auf eher Harmlosen Singletrails.
Aber es wäre ja uncool wenn man bei den Bike Kumpels mit einem (gutem) Trailbike mit 120-130 mm auftauchen würde wo doch alle die tollen Enduros haben.
 

xyzHero

Genussbiker
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
2.415
Ort
Koblenz
Man kan auch sagen: In Heidelberg gib es nichts für das man ein Enduro bräuchte.....

Man kann natürlich auch alles mit einem Einrad fahren, aber Steine und Wurzeln hat es am Königsstuhl genug.
Ich packe für Heidelberg auf jeden Fall lieber das Enduro ein, als das Hardtail.

Gruß xyzHero
 

Mr.Penguin

Sturzexperte
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte Reaktionen
618
Ort
Salzbergen
Ja, das Strive würde passen.
Wenn es nun aber nicht viel rappeliger wird als auf den im Video gezeigten Strecken, fände ich ein Enduro übertrieben. Wenn du in den Bikepark gehen wirst, macht es aber wieder Sinn.
Dass man mit einem DHler nicht zwangsläufig schnell über solche trails fährt, zeigt das Video :D Inzwischen ist der Trail ausgewaschener, ob das der beste bei uns ist... Naja...
Ich finde sowas mit meinem Enduro angenehm, "klonk" gibt es da an eine gewissen Geschwindigkeit eben auch mit hohem Reifendruck. Weiß nicht, ob das nun mehr rappelt, als der 1. Trail in deinem Video, jedenfalls wäre ich mit weniger FW und wohlmöglich 29" auch glücklich.

Daher: Guck dir das Focus JAM an, Darin hab ich mich wiederum verliebt:love: Ist jetzt vielerorts reduziert und bei euch gibt es sicher Focus-Händler.

Edit:
Noch ein Beispiel, wo ich lieber weniger FW hätte:
Wenn das ein "Super-Enduro-Trail" sein soll, dann bin ich ja Downhiller.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. März 2015
Punkte Reaktionen
36
Das gilt nicht nur für Heidelberg.Der Großteil fährt overdressed durch die Gegend.Kann ich zb hier bei uns im Pfälzerwald sehr oft beobachten.Als I Tüpfelchen dann noch ein Fullface oder die Kombi Enduro Halbschale mit Goggle auf eher Harmlosen Singletrails.
Aber es wäre ja uncool wenn man bei den Bike Kumpels mit einem (gutem) Trailbike mit 120-130 mm auftauchen würde wo doch alle die tollen Enduros haben.
Ich trage auch kein Fullface ausserhalb von Bikeparks, aber vielleicht fühlen sich manche dadurch einfach sicherer?!
 

mfux

Ich war`s nicht
Dabei seit
28. März 2007
Punkte Reaktionen
348
Ort
niederaichbach
Niemals Canyon!
Entweder du bekommst es nicht, erst extrem verspätet oder du hast nur Scherereien falls du mal was brauchst, bzgl. service, Reperatur, Reklamation!
Canyon will verkaufen und sonst nix mehr
 

Mr.Penguin

Sturzexperte
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte Reaktionen
618
Ort
Salzbergen
Niemals Canyon!
Entweder du bekommst es nicht, erst extrem verspätet oder du hast nur Scherereien falls du mal was brauchst, bzgl. service, Reperatur, Reklamation!
Canyon will verkaufen und sonst nix mehr
Unsinn, hat noch letztens wer durch die Beratung hier im Forum eins in M bestellt und am Montag bekommen, dabei war es kurz vergriffen und durch Glück doch wieder erhältlich.
Auch ein Kollege von mir hat da ein Rad bestellt und es bekommen. Vor allem ab Lager bestellen ist bei Canyon kein Problem, finde ich.
Daher ist das Strive in s schon ein Schnapper
 
Dabei seit
6. Juni 2007
Punkte Reaktionen
45
Ort
Berlin
die diskussion um die schutzkleidung kann ich irgendwie verstehen finde ich aber überflüssig. ich komme vom fahrrad fahren übers motorradfahren wieder zum radl und muss sagen: was spricht denn gegen die "übertriebene" kleidung?
nun war ich schon im bikepark, als nicht unbedingt super anfänger, ein gewisses potential muss ich mir schon zugute heissen, aber nur weil ich nicht der super DH fahrer oder der alles abziehen und weit ins flat typ bin, muss ich doch nicht eine halbschale tragen.
wenn man mit 20-30kmh einen trail fährt, macht aus meiner sicht fullface und protektoren immer sinn. schnell genug um jede menge körper kaputt zu machen ist es alle mal.

mit stürzen habe ich aus dem motorradstraßenrennspot auch meine erfahrungen gemacht und habe auch in den örtlichen trails schon sand zwischen die zähne bekommen. ich bin froh über meine protektorenweste und denn fullface, auch wenns bei meinen noch kleinen kickern, tables und doubles "noch" übertrieben aussieht. immerhin reist es mir nicht das kinn ab wenn ich im dreck lande.
das gleiche gillt für die goggle mal enduro/ halbschalen helm: warum denn nicht? muss ich mir jetzt noch eine brille kaufen nur damit es nicht "übertrieben" aussieht? ich hab die goggle für den fullface gekauft, warum nicht überall benutzen wenns passt.

ich habe mir auch als neueinsteiger ein enduro geholt, aber eher weil es technisch das war was ich mir vorgestellt habe, toll aussah, der preis für mich gestimmt hat und es in meiner nähe war (gebraucht gekauft).
ich war mir auch unsicher mit dem enduro, sehe mich in zukunft aber doch eher im bikepark als auf der feierabendrunde. und unter anbetracht dessen habe ich alles richtig gemacht. ich will spass haben, genau so wie ihr, am besten mit euch, da spielt das bike doch eine nebensächliche rolle.
kauf dir worauf du lust hast!

//edit: wenn man drauf los schreibt wie es einen in den kopf kommt, wirds manchmal wirr^^
habs mal sortiert.

zur frage Alu/ cfk, würde ich zum alu greifen. das gewicht macht bei uns wohl kein so großen unterschied und im sturzfall hällt vlt ein bisschen besser. mit einer delle kannste noch fahren, mit nem riss oder bruch aber sicher nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Juni 2017
Punkte Reaktionen
64
Danke für eure Antworten.
Eine Diskussion über Schutzkleidung anzufechten war eigentlich nicht meine Intention :D.

Mir ist auch ziemlich egal was andere Leute bzw meine Mitfahrer fahren.
Wie ich Eingangs geschrieben habe würde das Spectral sicher genügen. Meine Überlegungen waren jedoch folgende:

Das Strive hat im XC Modus einen Uphill-tauglichen Lenkwinkel von 67,5° während das Spectral mit 66,4° schon relativ Downhill lastig ist. Im Downhill Modus ist das Strive durch seine Geometrie und allgemeinen Aussagen jedoch deutlich potenter als das Spectral. Das Strive könnte ich, zumindest für die leichten Strecken, ja auch ganz einfach im XC Modus fahren und dadurch den Federweg auf 130mm verkürzt wird und dadurch eher Richtung Trail/All Mountain geht. Sollte es mal ruppig werden hat das Strive auch etwas mehr potential und wenn ich in 6 Monaten total geil auf Bikeparks werde kann ich das mit dem Strive auch fahren.
Ist denn das Spectral Uphill soviel besser als ein Strive und was macht es denn aus ein "überdimensioniertes" Bike zu fahren?


Bezüglich Alu und Carbon wären ein paar weitere Meinungen interessant.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Juni 2007
Punkte Reaktionen
45
Ort
Berlin
also ich bin ja nun flachlandberliner und aufgrund von asthma eh nicht der beste uphill fahrer, daher passt der lift im bikepark eh besser zu mir. aber wenn ich mit meinem strive mal pedaliere dann stell ich das fahrwerk auf hart und fahr ganz in ruhe hoch. auch am trail rückwerts hoch über stock und stein ist damit dann auch nicht das problem, kann man auch mal machen.
 

mfux

Ich war`s nicht
Dabei seit
28. März 2007
Punkte Reaktionen
348
Ort
niederaichbach
Unsinn, hat noch letztens wer durch die Beratung hier im Forum eins in M bestellt und am Montag bekommen, dabei war es kurz vergriffen und durch Glück doch wieder erhältlich.
Auch ein Kollege von mir hat da ein Rad bestellt und es bekommen. Vor allem ab Lager bestellen ist bei Canyon kein Problem, finde ich.
Daher ist das Strive in s schon ein Schnapper


Lol

Wer hier wohl Unsinn schreibt...

Wie man denen auch nur einen Cent hinterherschmeissen kann....

https://www.mtb-news.de/forum/t/canyon-und-die-unfaehigkeit-des-service.754221/
 
Dabei seit
16. Juli 2013
Punkte Reaktionen
220
Das gilt nicht nur für Heidelberg.Der Großteil fährt overdressed durch die Gegend.Kann ich zb hier bei uns im Pfälzerwald sehr oft beobachten.Als I Tüpfelchen dann noch ein Fullface oder die Kombi Enduro Halbschale mit Goggle auf eher Harmlosen Singletrails.
Aber es wäre ja uncool wenn man bei den Bike Kumpels mit einem (gutem) Trailbike mit 120-130 mm auftauchen würde wo doch alle die tollen Enduros haben.

Zwar OT, aber ich verstehe diesen ewigen Spott und diese künstliche Empörung nicht. Das muss ganz schön anstrengend sein, auf dem Trail die meiste Zeit mit beobachten und analysieren verbringen zu müssen, anstatt zu grüßen und zu fahren?
 
D

Deleted 426828

Guest
Zwar OT, aber ich verstehe diesen ewigen Spott und diese künstliche Empörung nicht. Das muss ganz schön anstrengend sein, auf dem Trail die meiste Zeit mit beobachten und analysieren verbringen zu müssen, anstatt zu grüßen und zu fahren?

Ach weißt du...ich beobachte eigentlich gar nicht so bewusst.Nur wenn mir jemand mit seinem Federwegsmonster und Fullface + GoPro direkt in einem Abstand von 50 cm begegnet... und ich weiß das derjenige mit dieser Austattung max S1-S2 fährt...dann ist das in meinen Augen lächerlich.
Ja,im Prinzip muss mir das Wurscht sein ob jemand mit Fullface S1-S2 Trails fährt..klar.Grotesk ist es trotzdem.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.206
Ort
Heidelberg
Ja,im Prinzip muss mir das Wurscht sein ob jemand mit Fullface S1-S2 Trails fährt..klar.Grotesk ist es trotzdem.

Bist du mal den Blackstone hier in HD gefahren? Oder den Falknerei komplett? Oder den Todesdrop? Das ist ein bißchen steil für ein XC-Bike. Ich weiß das, denn ich hab es versucht - dann doch lieber mit dem Enduro.
 

Ahija

Mein Name ist Hase
Dabei seit
30. März 2011
Punkte Reaktionen
3.368
Ort
Koblenz
@Harry_B Ich bin auch so einer von denen, die in S1-S2+ den Fullface mit GoPro auspacken. Warum? Ich fahre erst seit kurzem, habe Spaß dran meine Baumumarmungen auf Video zu haben und mit den Kollegen drüber zu lachen und ab und an sehe ich doch tatsächlich drauf, warum ich mich über die im falschen Winkel angefahrene Wurzel abgelegt habe. Und dann weich mit dem Kopf im Fullface geschützt einschlage.

Das ist mir bei weitem Lieber, als zu wenig Protektoren zu tragen und das letzte mal Rad gefahren zu sein..
 
Dabei seit
18. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
963
Ort
Freiburg i.Br.
Danke für eure Antworten.
Eine Diskussion über Schutzkleidung anzufechten war eigentlich nicht meine Intention :D.

Mir ist auch ziemlich egal was andere Leute bzw meine Mitfahrer fahren.
Wie ich Eingangs geschrieben habe würde das Spectral sicher genügen. Meine Überlegungen waren jedoch folgende:

Das Strive hat im XC Modus einen Uphill-tauglichen Lenkwinkel von 67,5° während das Spectral mit 66,4° schon relativ Downhill lastig ist. Im Downhill Modus ist das Strive durch seine Geometrie und allgemeinen Aussagen jedoch deutlich potenter als das Spectral. Das Strive könnte ich, zumindest für die leichten Strecken, ja auch ganz einfach im XC Modus fahren und dadurch den Federweg auf 130mm verkürzt wird und dadurch eher Richtung Trail/All Mountain geht. Sollte es mal ruppig werden hat das Strive auch etwas mehr potential und wenn ich in 6 Monaten total geil auf Bikeparks werde kann ich das mit dem Strive auch fahren.
Ist denn das Spectral Uphill soviel besser als ein Strive und was macht es denn aus ein "überdimensioniertes" Bike zu fahren?


Bezüglich Alu und Carbon wären ein paar weitere Meinungen interessant.

Ich würd mir über den Uphill Unterschied keine Sorgen machen wg.Strive oder Spectral. Nimm das Strive wenn es Dir eher zusagt. Was Du oben schreibst zeigt, dass ein Enduro nicht verkehrt wäre für Dich.

Ich hab mir das Strive auch gekauft und es ist genau richtig. Ich war fast erschrocken wie gut das Ding den Berg hoch geht. Und ich hab es in Alu mit 14,5Kg. Bergab ist es sowieso genial aber damit konnte man ja rechnen wenn man ein Enduro kauft.

Und ja, du kannst damit in den Bikepark. Ich mache das häufiger und man sieht auch so manche anderen damit in den Parks. Weiterhin fahr ich aber damit einfach alles, bis zur Flachlandtour. Federung hart stellen und es ist kein Problem. Ich hatte jedenfalls noch kein Bike mit einem so breiten Einsatzspektrum. Dacdhte auch sowas wäre überdimensioniert, aber du hast ja jetzt schon interesse am Abfahren und evtl.Parks. Könnte gut sein dass dir das Spectral in nem halben Jahr nicht mehr reicht, beim Strive ist nach oben viel mehr Luft.

Ob Alu oder Carbon? Ist eher eine Preisfrage. Hatte beim letzten Bike Carbon und das hat meine Vorurteile gründlich ausgeräumt. Ich hatte NIE Sorgen um den Carbonrahmen und die werden nicht so leicht beschädigt wie das viele denken.
 

xyzHero

Genussbiker
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
2.415
Ort
Koblenz
Ach weißt du...ich beobachte eigentlich gar nicht so bewusst.Nur wenn mir jemand mit seinem Federwegsmonster und Fullface + GoPro direkt in einem Abstand von 50 cm begegnet... und ich weiß das derjenige mit dieser Austattung max S1-S2 fährt...dann ist das in meinen Augen lächerlich.
Ja,im Prinzip muss mir das Wurscht sein ob jemand mit Fullface S1-S2 Trails fährt..klar.Grotesk ist es trotzdem.

Gerde S2 ist doch prädestiniert für Fullfaceo_O
Wo sonst sollte man einen tragen?
Selbst WC Downhillstrecken haben ganz selten S3.
 
D

Deleted 426828

Guest
Die Meinungen gehen stark auseinander was als S2 Level zu bezeichnen ist !
Egal ! Setzt doch auf was du willst.
 
Oben