Canyon und die Unfähigkeit des Service

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Chris1989

    Chris1989

    Dabei seit
    03/2012
    Hallo liebe Leute,

    ich hatte leider in der Vergangenheit immer mal wieder schlechte Erfahrung mit Canyon, generell verlief am Ende aber immer alles gut. Was mir jetzt widerfahren ist sprengt jegliche Vorstellungskraft.

    Mein Bike sollte zur Jahreswartung zu Canyon. Dort ist es seit ca Mitte März. Erst erhielt ich einen Anruf meine Fox Gabel wurde vertauscht, meine wurde nicht repariert, also wieder zurück zum Hersteller angeblich mit Priorität. Dann über 2 Wochen komplett Funkstille. Ich habe dann wiederholt E-Mails und Faxe an Canyon gerichtet mit der Bitte um Sachstand, absolut keine Reaktion. Die letzte Woche war ich täglich mindestens 30 Minuten in der Hotline, dann wurde die Verbindung getrennt. Überlastung hin oder her, das geht nicht...

    Dann hab ich endlich mal jemanden erreicht. Mein Dämpfer Cane Creek ist noch immer beim Hersteller (seit 2 Monaten...) wurde aber wohl doch laut Aussage des Hersteller verschickt, Canyon hat nix erhalten. Gut an nächsten Tag um 14 Uhr sagte die Dame ruft sie mich wieder an. Ich erhielt natürlich keinen Anruf. Allein das finde ich schon wirklich eine Frechheit. Wenn ich nix rausgefunden hab ruf ich doch kurz an und sag bitte etwas Geduld ich melde mich, aber absolut keine Reaktion? nene...

    Na gut dann hab ich mal 20 Faxe hintereinander dort hingeschickt und auf Facebook bisschen Krawall gemacht und schwups der nächste Anruf einer anderen Dame. Cane Creek Dämpfer schon vor 2 Wochen vom Hersteller weg, aber keine Sendungsinfos, bei Canyon nix angekommen. Ich könnte evtl einen anderen Rückläufer-Dämpfer bekommen, hat aber Transportschäden. Bitte? Meiner sieht laut dieser Dame wohl auch nicht wirklich besser aus, naja da hab ich anderes gesehen bevor ich es verschickt habe. Na gut man müsse prüfen ob der noch in Ordnung usw... Guess what? Nächster Tag 14 Uhr, also HEUTE nach über 2 Monaten bei Canyon, sollte ich wieder einen Anruf erhalten. Natürlich wieder keinerlei Reaktion. Wiederholt von einem anderen Mitarbeiter? Ich komme mir nun wirklich verarscht vor und habe langsam echt Angst um mein Bike. Die Hotline war wieder nicht erreichbar.

    Canoyn was zum Teufel macht ihr mit dem Bike? Am Telefon hab ich noch erfahren das die Inspektion noch gar nicht durchgeführt wurde, dies wurde angeblich gestern direkt veranlasst.

    Mag vielleicht sein das Canyon das ein oder andere nicht zu vertreten hat, aber das mir zugesichert wird ich bekomme Info und dann passiert nix. Und ganz ehrlich: Selbst wenn andere Hersteller Fehler machen, am Ende des Tages muss sich das Canyon trotzdem zurechnen lassen, mir als Kunde is das egal wer welche Fehler macht. Ich hab Canyon mehrfach gesagt ich brauch mein Bike bis nächste Woche Donnerstag bzw Freitag, das wird wohl eng mit dem Feiertag am Montag. Zumal niemand weis wo mein Dämpfer ist (verloren durch die Post?)

    Und für diese ganze tolle Story soll ich am Ende über 500€ an Kosten bezahlen? Das sehe ich ganz ehrlich kein bisschen mehr ein, nicht nach dieser Unfähigkeit an Service...

    So long, vielleicht darf ich diese Saison nochmal Biken gehen, von Canyon werde ich mich und all meine Bekannten in Zukunft fern halten. Mittlerweile überlege ich auch andere Schritte einzuleiten. Ich komm auf keinem Weg an mein Eigentum ran, schlimm...

    P.S.: teilweise vielleicht mit etwas Emotionen gefüllt, aber ich komm mir wirklich übelst verarscht vor
     
    • gefällt mir gefällt mir x 7
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. filiale

    filiale

    Dabei seit
    06/2005
    Geh zum Anwalt und verlange innerhalb von 14 Tagen Dein Bike zurück, mit allen Originalteilen.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 3
    • Gewinner Gewinner x 1
  4. cxfahrer

    cxfahrer kick out the jams

    Dabei seit
    03/2004
    Seh ich auch so.

    Von Anfang an der Fehler, keine Fristen gesetzt! Jetzt hilft nur noch ein Anwalt.

    Sowas kommt ja mal in den besten Läden vor, das was "hintern Schreibtisch" fällt. Aber solche Geschichten gibts die letzten 10 Jahre regelmäßig, und da Canyon immer größer wird, werden die auch nicht weniger. Selbst erlebt, Kumpels auch....
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Gewinner Gewinner x 1
  5. 4mate

    4mate CIO

    Dabei seit
    11/2007
    Unfassbar >:(
    Es wurde nix null nada niente gemacht - aber es steht schon fest was es kostet?! :spinner:
     
  6. erkan1984

    erkan1984

    Dabei seit
    07/2006
    Und spätestens hier stellt sich die Frage, warum du nicht zu einem Lokalern bikeshop gehst?
    Kann dir im besten Fall sehr viel Rennerei und stress ersparen, sofern du einen Fähigen findest.
     
  7. timbo72

    timbo72

    Dabei seit
    05/2014
    Und genau da liegt wieder der Hase im Pfeffer! Falls Du einen fähigen findest,
    ich hab mir mittlerweile selbst Werkzeug geholt. Mein neues bike beim Versender gekauft.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 4
  8. Paddy0702

    Paddy0702

    Dabei seit
    05/2012
    Auch ich bin leider davon betroffen, habe mein bike "Torque EX Vertriede" zur insp. nach koblenz geschickt, unter anderem auch weil mein rahmen schon zum 2. mal anfängt zu knacken echt nervig. nach 2 wochen hab ich dann mal bei canyon angerufen (25min in der warteschleife) was jetzt eigendlich sache ist ob sie den fehler gefunden haben oder sonst was. Die antwort war dann nur das sie noch nix gemacht haben, weil soviele räder in zur bearbeitung da stehn, aber sie werden es die nächsten tage in angriff nehmen.
    Die woche vergeht und montags rufe ich direkt wieder an (18min in der warteschleife) da wurde mir gesagt das sie die insp. durchgeführt haben und das fahrrad komplett zerlegt hätten und alles gereinigt und neu gefettet haben, danach wurde das "knack geräusch" nicht mehr festgestellt.
    Aber sie haben festgestellt das die Gabel knacken würde... darauf war meine frage ob sie das "vor ort" lösen können antwort darauf ( JA )
    okay eine woche vergeht keine email kein anruf. Dann hab ich wieder angerufen (28min in der warteschleife danach rausgeworfen worden dann hab ich direkt wieder angerufen nach 17min hatte ich dann eine nette frau in der leitung) diese sagte mir das die gabel wieder in koblenz eingetroffen wäre. " wie eingetroffen???" ja die gabel musste zum hersteller gesendet werden, wurde ihnen das nicht mitgeteilt "NEIN!!!"
    die gabel wird jetzt eingebaut und dann wird ihr fahrrad zum versand fertig gemacht.

    Ich freute mich das ich am wochenende wieder fahren gehn kann....

    Heute Donnerstag, hab ich immernoch keine Email/ anruf bekommen das mein bike versendet worden ist.
    Dann rufen wir halt wieder an.... nach sage un schreibe (28min in der warteschleife) ist dann ein Herr ans telefon gegangen und konnte mir so gut wie keine antwort auf meine fragen geben. Er kann vom Büro nicht sehen ob die gabel schon eingebaut worden wäre, aber ich würde eine benachrichtigung bekommen wenn mein bike fertig ist und es zu mir geschickt wird...
    Meine frage war dann " was daran so schwer ist eine gabel einzubauen und das Fahrrad versandfertig zu machen" die antwort war nur das die leute in der werkstatt im mom viele räder zur bearbeitung haben. " meine antwort = Ahhhhhjaaaaa"
    aber im laufe der nächsten woche wird das bestimmt passieren das sie es dann nächste woche wieder haben.

    Wieder ein wochenende ohne bike....

    Ich bin echt sehr entäuscht von der Firma Canyon die im Büro wissen noch net mal was die in der Werkstatt machen... echt schlimm sowas!!!

    Bin echt am überlegen mir ein anderes Bike zuzulegen

    da der service echt unter aller sau ist...

    Sry für den Roman aber das musste jetzt mal raus....
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  9. Chris1989

    Chris1989

    Dabei seit
    03/2012
    Ich kann dich sehr gut verstehen. Bei mir hat alles gut geendet wo ich mit Anwalt etc gedroht habe und täglich 3-4 Faxe geschickt habe ;-) Habe es dann innerhalb weniger Tage per Express bekommen. Grund war wohl Action Sports also Cane Creek die meinen Dämpfer nicht fertig bekommen haben. Die Praktiken bei Canyon (Büro weis nicht was Werkstatt macht usw) sind trotzdem unhaltbar.

    Das war definitiv mein letztes Bike von Canyon und Service werde ich dort nicht mehr machen...
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  10. 4mate

    4mate CIO

    Dabei seit
    11/2007
    [​IMG]
     
  11. Paddy0702

    Paddy0702

    Dabei seit
    05/2012
  12. noocelo

    noocelo kriegt nie genug

    Dabei seit
    05/2014
    wo bleibt das 'passiert bei allen!', 'einzelfall!', 'selbst schuld!', 'hauptsache rumgemeckert!', 'canyon sind die geilsten'-fanboy-geschwurbel?

    oder habens nach vielen jahren dann doch alle kapiert, dass der canyon-service unterm strich seinen namen nicht verdient?
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  13. Giant XTC

    Giant XTC gibt Hackengas

    Dabei seit
    06/2005
    Das kommt schon noch ;)

    Solange aber alle weiterhin fleißig bei Canyon einkaufen und ein Großteil derer mit dem Erwerb auch sehr zufrieden ist wird sich an der Situation nicht viel ändern.

    Es sei denn jemand erhebt mal statistisch wieviele Kunden auf Grund des Services Canyon den Rücken zugekehrt haben.

    Unter Berücksichtigung der Verkaufszahlen können das nicht soviele sein.
     
  14. Ling_Ling

    Ling_Ling

    Dabei seit
    08/2012
    Ahhh ich glaube hier bin ich richtig.

    Vor ab möchte ich erwähnen das ich in den letzten vier Jahren insgesamt sechs Räder bei Canyon gekauft habe. Keines davon günstiger wie 2000€. Einige werden jetzt sagen selber Schult. Naja bis Anfang diesen Jahres hätte ich sofort gegen gehalten aber jetzt...

    Ich habe letztes Jahr eine mein 2012 Torque DHX Flashzone gegen ein 2014 getauscht. Altes verkauft neues bei Canyon abgeholt.
    So weit so gut. Nach einigen wenigen Fahrten stellte ich fest das ich recht ordentliches spiel im Hinterrad hatte. Also mit Mavics Schlüssel des Lebens den Ring an der Hinterradnarbe angezogen. Dabei stellte ich fest das nahezu alle die Speichen recht leger in der Felge rumasselten. Da der Weg nach Koblenz nicht weit ist bin ich da hin und habe das Problem dem Service Mittarbeiter kurz erklärt. Seine Antwort "Ja das ist richtig das muss so" o.0 Wenig davon überzeugt erklärte ic ihm das ich diesen Laufradsatz schon seit einigen Jahren Fahre und ich mich nicht daran erinnern könne das die Speichen so locke zwischen der Felge und der Nabe rum eiern. "Doch das ist schon gut so wie es ist"

    Ok einige Zeit später hätte ich ein Klappern am Hinterrad welches aus der Felge her kam. Wieder zu Canyon und den Mangel angesprochen. "Es kann vor kommen das in der Felge ein unwichtiges teil, welches bei der Fertigung... bla bla... abricht und in der Felge umher irrt" Nun Ansatz von Canyon, wir schütten zwei Komponentenkleber in den Hohlraum der Felge und fixieren das umherirrende Teil. An der Stelle möchte ich erwähnen das ich wieder die lockeren Speichen sowie das Spiel im Hinterrad zur Sprache gebracht haben. "Nabenspiel mit Mavic Schlüssel beheben, Speichen sind normal" ahhh OK

    Keine drei Wochen später wieder Geräusche vom Hinterrad, mmhhh klackern und schleifen, naja was ist passiert. Einige Speichen hatten sich so gelockert das sie beim Fahren aneinanderschlugen und das schleifen kam vom instabilen Hinterrad welches beim fahren am Rahmen schliff.

    Ich wieder zu Canyon, trotz der Probleme bin ich sachlich und freundlich geblieben und habe Verständnis gezeigt das halt nicht immer alles auf anhieb klappt. Alles klar schnell die Felge raus und 15min später war alles wieder cool. Keine Rechnung keine Bürokratie GEIL dachte ich mir, was mir aber später zum Verhängnis werden sollte.

    Vier Wochen später freute ich mich schon auf den anstehenden Mega Avalance Tripp und machte eine Feierabend Runde. Schnell merkte ich das wieder was nicht mit dem Hinterrad stimmte... gleiches spiel wie zuvor. Lockere Speichen und Spiel in der Nabe. Naja also machte ich mich wieder auf den Heimweg. Auf einmal gab es einen Schlag und die Füße waren nass. CCDB geplatzt! Ohne Fremdeinwirkung 0.o Naja hatte ja noch ein paar Tage bis zur Mega also wieder zu Canyon.

    Und jetzt geht es erst richtig los... ich halte mich aber ein bissal kürzer ^^
    Es dauerte ACHT Wochen bis der Dämpfer wieder bei Canyon war, netto waren es sieben Wochen da Canyon eine Woche brauchte um den Dämpfer los zu schicken. In diesen ACHT Wochen stand mein Rad nur in der Ecke rum und NIEMAND kümmerte sich um das mehrfach angesprochen Hinterrad. Erst nach drei besuche von mir bei Canyon, etlichen Anrufen und vier Versprechen das das Rad in kürze fertig sei, sowie drei nicht eingehaltenen Versprechen mich in der Sache wieder zurück zu rufen kam dann die Achte Woche und der Dämpfer gleich mit.

    Soooo und nun stellte man nach ACHT Wochen nix tun fest das das Hinterrad im Eimer war und Ersatz her muss. Als ob das nicht schon reicht musste ich trotz Garantiefall beim Dämpfer 114€ Zahlen und das Hinterrad gleich mit!

    Jetzt bin ich ein bissal hocheskaliert und habe mich mit dem Service Leiter über die Situation unterhalte. Drei Anrufe später und ein weiteres nicht eingehaltenes Versprechen des Rückrufens kam Canyon zu dem Schluss das es nicht mehr nachvollziehbar sei das ich vo Anfang an die Probleme mit dem Hinterrad hätte und aufgrund von eigenverschulden die Felge Kaputt sei... aber man würde mir entgegenkommen und ich müsse nur 50% der Felge Zahlen was immer noch 220€ sind.

    OK Rechnung von 380€ als Lehrgeld abgebucht und mich Tot geärgert.

    Nun ist es aber nicht vorbei, Ach ja die Mega bin ich dann lieber mit meinem Enduro gefahren und bin die Qualli mit dem Torque gefahren. Sicher ist sicher. Sechs Wochen nach der Reparatur bin ich dann mit meinem Dh´ler nach Saalbach in den Urlaub und nach sage und schreibe drei tagen war es schon vorbei. Das Hinterrad schleifte wieder am Rahmen weil die Speichen sich gelockert hatten! Also zum Soul and Ride und am dritten Tag Zentrieren lassen. Das Problem ereilte mich dann in der folge Woche ein zweites mal und vorgestern in Winterberg ein drittes mal.

    Ich also wieder zu Canyon. Was kam raus, dadurch das sich wohl die Speichen in der Felge gesetzt haben sollen haben diese sich gelockert und es kam zu der Unwucht. Diese wurde dann angeblich durch den Zweiradmechaniker in Hinterglemm/Sallbach/Winterberg so falsch bearbeitet das nun ein Irreparabler schaden an der NEUEN Felge entstanden ist und ich jetzt sehr wahrscheinlich wieder Lehrgeld Zahlen darf!




    Tolle Geschichte Spannend erzählt. Naja Nächste Woche bekomme ich Info von Canyon was nu passiert aber meine Hoffnung ist dahin das das noch mal im guten Endet.

    Ich bin mit meinem Latein am Ende und über jeden Rat heil froh!





    LG
    Sebi
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  15. IgelG

    IgelG

    Dabei seit
    05/2013
    Mein bike haben sie komplett kaputt gemacht. Gabel, Dämpfer und dann noch zerkratzt. UND CANYON wollte auch noch Geld dafür!

    Wichtig ist einen Rechtsschutz zu habe und nach der ersten Frist 14 Tage es dem Anwalt in die Hand zu geben.

    Sie haben geiles Bikes mit cooler Ausstattung um eine angemessen Preis.

    Das Service ist absolut scheiße! Sorry aber anders kann ich es nicht ausdrücken.
    Sie haben mich auch nur belogen und versuche zu verarschen .

    Ich empfehle allen die bei canyon einkaufen sich eine Rechtsschutzversicherung zuzulegen.
    Auch mit dieser kommt es günstig und der Kauf kann sich lohnen.
     
  16. IgelG

    IgelG

    Dabei seit
    05/2013
    Canyon service versuch anscheinend wirklich jeden zu verarschen und abzuzocken.
    Bei dem kommen bei mir wieder böse Erinnerungen.
    Ich schreibe hier weil ich volles Mitgefühl habe und weiß wie schlimm und manchmal hoffnungslos man sich fühlt.

    Mein Rat : Frist setzen 14 Tage und dann Anwalt einschalten.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  17. noocelo

    noocelo kriegt nie genug

    Dabei seit
    05/2014
    @Ling_Ling@Ling_Ling evtl. hier nochmal posten bzw. verlinken; in dem thrad liest ein canyon-mitarbeiter mit.
     
  18. Ling_Ling

    Ling_Ling

    Dabei seit
    08/2012
    @noocelo@noocelo Danke für den Tipp! Werde dort mal meinen Leidensweg posten.

    @IgelG@IgelG Ich warte noch die kommende Woche ab und schau mal was da noch auf mich zu kommt. Sollte es nicht meinen Vorstellungen entsprechen oder ich das Gefühl habe das die mich verschaukeln wollen werde ich wohl zur deiner Lösung greifen.
     
  19. _todde_

    _todde_

    Dabei seit
    05/2015
    Da verliert man seine Freude am canyon bike. Habe mir dieses Jahr das nerve gekauft und ein ähnliches Problem mit meinem Hinterrad. Bin mal gespannt was sich in meinen Fall ergibt. Hoffe das ich nur positives berichten kann.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  20. hanz-hanz

    hanz-hanz mit nem Fully kann jeder schnell fahren!

    Dabei seit
    05/2013
    Wirklich? Mich nicht....
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  21. gally

    gally

    Dabei seit
    10/2003
    Wenn ich das so lese hoffe ich das ich keine Probleme mit meinem Neuzugang bekomme, was ich für einen Eindruck bei der Abholung in Koblenz bekommen habe bestätigt nur Eure Erfahrung mit dem Kundenservice.

    Ich habe mir vor kurzem erst ein Grand Canyon AL SLX 8 dort abgeholt, ok ist bis auf die FOX Gabel nicht viel Technik dran, aber es geht ums Grundsätzliche.
    Der Mitarbeiter der die Übergabe auf dem Show Podest gemacht hat war ein junger kaufmännischer Azubi in seinen ersten Ausbildungsmonaten, nachdem ich seine Unsicherheit und sein mangelhaftes Fachwissen bemerkt habe, habe ich die Übergabe beschleunigt, ich habe Ihm höflich Mitgeteilt das er mir das Bike nicht weiter erläutern braucht, es sei nicht mein erstes Mountainbike und ich kenne mich mit der Technik aus. Da bekommt das Wort "Show" gleich eine ganz andere Bedeutung.
    Zum Beispiel habe ich Ihm dann nach seiner Erklährung der FOX Terralogic Gabel nochmals richtig erklärt wie und wo die Gabel einzustellen ist, der Junge hat mir richtig leid getan, zumal ja auch noch Puplikum bei der Übergabe anwesend ist und mitbekommt wie das so abläuft.
    Die letzten Worte des Jungen waren dann nach 15 Minuten Übergabe "Dann noch viel Freude mit dem Bike, ich muss jetzt weitermachen, der nächste Kunde wartet schon" Da dachte ich ich sei beim Discounter um die Ecke.

    Mein Bike musste dann nochmal kurz in die Werkstatt um etwas anzupassen, der Mitarbeiter der mir dann mein Bike zurückgebracht hat, hatte so gar keine Lust meine abschließenden Fragen zu beantworten, er war mürrisch und sichtlich genervt.
    Diese persönlich erlebte Erfahrung habe ich dann als abschließendes Feedback bei der Kundenbefragung am Ausgang hinterlassen.
    Fühlte mich anschließend wie "hauptsache Kohle kassiert und Kunde ist vom Hof"

    Vielleicht ist mein Eindruck auch nur eine subjektive Einzelerfahrung, aber ein bitteren Geschmack habe ich dadurch doch bekommen.
    Von der Bikebestellung bis zur eigentlichen Abholung war ich positiv Angetan von dem ganzen Ablauf, aber dann hat sich mein Eindruck doch etwas gewandelt, hier besteht dringend Handlungsbedarf seitens Canyon.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  22. TVMBison

    TVMBison Guest

    Rad selber aufbauen ODER Versender bemühen. Beim Versender alles besser wissen ist peinlich.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  23. Ling_Ling

    Ling_Ling

    Dabei seit
    08/2012
    @TVMBison@TVMBison Warum ist es PEINLICH einen offensichtlichen Mangel klar zu stellen? Verstehe ich nicht.
     
    • Gewinner Gewinner x 1
  24. sun909

    sun909

    Dabei seit
    04/2005
    Weil das Geschäftsmodell des Versenders genau auf dem Punkt "no frills" basiert...

    Sprich, Händler und Service ist nicht oder lediglich rudimentär vorhanden.

    Dafür der auf den ersten Blick günstigere preis.

    Viel Spass mit dem neuen Bike und nicht ärgern über die Übergabe; das lohnt nicht ;)

    Grüße
     
  25. Trail Surfer

    Trail Surfer Unfahrbar gut........

    Dabei seit
    03/2004
    Wer zurückschaut, stürzt schneller. ;)
     
  26. mohlo

    mohlo Fitze Fitze Fatze

    Dabei seit
    05/2008
    Absolut verständlich! Nur dann sollte man sich dieses "Wir zelebrieren die vor Ort Abholung, als wenn wir dem Kunden einen 70.000 EUR Oberklasseauto verkaufen, lassen aber unsere Mitarbeiter ran, bei denen nur gefährliches Halbwissen vorhanden ist" sparen. Entweder ganz oder gar nicht!

    Ich habe meine Räder immer nur aus den folgenden Gründen in Koblenz abgeholt und dabei 200 km Fahrstrecke in Kauf genommen:
    Stimmen die verbauten Komponenten, hat das Rad keine Kratzer und ist das Zubehör vollständig.