Chris King Naben + Steuersatz

HT-Biker-Aut

Pilota de la rotura
Dabei seit
5. Januar 2006
Punkte Reaktionen
4
Erfahrungsgemäß sind Chris King sehr gute Steuersätze, die fast nicht tot zu kriegen sind.

Allerdings sei hier der Fairness halber angemerkt:

Auch ein günstiger Steuersatz, der in einen ordentlich vorbereiteten Rahmen (plangefräste Lagersitze) eingebaut wird, und mit Industrielagern versehen ist, ist bei wenig Pflege sehr langlebig.

Wenn man bedenkt, dass man recht passable Steuersätze (VP-Components) schon um 18 - 22 Euro bekommt, erscheinen die 140 Euro für einen Chris King schon unwirtschaftlich. Das sind immerhin 5 - 6 günstige Steuersätze, die man sich dafür kaufen kann. Das nur mal als Überlegung.

Bei den Naben bin ich auch der Meinung, dass sie extrem überteuert sind. Es gibt weit günstigere, gute Alternativen. Es seien hier Hope, DT-Swiss oder Sun-Ringlé genannt, die im Vergleich zu den Chris King´s eher leistbar sind, und auch hervorragend funktionieren. (wobei: auch eine gut gepflegte Shimano XT-Nabe hält ewig!).
 

Alpine Maschine

Es könnte auch gelogen sein!
Dabei seit
19. August 2004
Punkte Reaktionen
5.326
Ort
Am Arsch der Welt
Es ist halt wie immer. Im High-End-Bereich kosten 10 Prozent mehr Leistung 100 Prozent mehr Kohle.

Wer das Beste vom Besten will, ist mit Chris King gut bedient. Wer angesichts der tollen Ausführung der CK-Produkte nur wenig Erregung empfindet, ist vermutlich mit günstigeren Teilen besser bedient.
 
S

Scapin

Guest
Es ist halt wie immer. Im High-End-Bereich kosten 10 Prozent mehr Leistung 100 Prozent mehr Kohle.

Wer das Beste vom Besten will, ist mit Chris King gut bedient. Wer angesichts der tollen Ausführung der CK-Produkte nur wenig Erregung empfindet, ist vermutlich mit günstigeren Teilen besser bedient.

:daumen:

alles gesagt. Es gibt keine, aber auch absolut keine vernünftigen Gründe die CK Naben zu kaufen - es sei denn man möchte sie haben. Ähnlich beim Steuersatz.

Wenn du sie aber hast gibt es nichts schöneres und du willst nichts anderes mehr..:D

Scapin
 
Dabei seit
24. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Taunus
Hallo,

bei Chris King handelt es sich eben nicht um eine Vernunft-Entscheidung. Ich habe auch schon meinen zweiten Steuersatz von CK verbaut und bin sehr zufrieden - hier hält sich der Mehrpreis auch noch in Grenzen.
Man sollte auch fairerweise mit ähnlichen Qualitäts-Produkten vergleichen.
Acros High End, Reset Racing spielen hier in einer vergleichbaren Liga.

Bei meinem neuen Bike mit einer 160mm Federgabel habe ich Reset gewählt, weil es beim King aufgrund der Bauweise und dem langen Hebel der Federgabel wohl problematisch werden könnte ( siehe sehr ausführliche Threads bei mtbr. ). Aufgrund der Farbauswahl und der Verarbeitungsquali erste Wahl, nur bei langhubigen SC-Federgabeln bin ich da skeptisch.

Eine Chris King ( Hinterrad-)nabe ist vollkommen unvernünftig und deshalb auch in schwarz von Whizz-Wheels aufgebaut in meinem neuen Bike zu finden. Allerdings ist eine DT Swiss Hügi nicht schlechter ( wahrscheinlich sogar unproblematischer, was eine evtl. Service-Abwicklung betrifft ). Der Sound einer King ist nicht Jedermanns Sache und wirklich unvergleichlich - nicht so obszön wie eine Ringle Abbah, aber schon auffällig.
Die Verarbeitung und das Design sind wirklich klasse und die Farbauswahl auch.

HighEnd aus Deutschland und der Schweiz ist auch kein billiges Vergnügen, aber erheblich günstiger und keineswegs schlechter !

Wenn einen der Bikewahn erst einmal gepackt hat.......


Gruß
Thomas
 

DOPI

Rheinrunner
Dabei seit
27. Januar 2005
Punkte Reaktionen
3
Ort
DÜSSELDORF
als ich das erste mal den sound gehört habe: "geil", aber zu dem preis?
es gibt sicher günstigere alternativen.
aber wie das so ist, wenn man etwas haben will !:love:
 
Dabei seit
8. Juni 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ruhrpott
Danke erstmal für eure Meinung ihr habt mir schon weitergeholfen. Bin zwar immer noch im Zweifel aber ich glaube ich werde mir erstmal den Steuersatz holen.
 
Dabei seit
24. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Taunus
hallo tokessa,

um welches Bike handelt es sich denn überhaupt ?
Generell ist ein CK-Steuersatz DIE Empfehlung, aber es gibt durchaus Ausnahmen bezüglich der Kombination Rahmen-Gabel und Einsatzbereich.

Gruß
Thomas
 

gurkenfolie

a. D.
Dabei seit
9. April 2003
Punkte Reaktionen
3.143
Ort
Hotspot
Es ist halt wie immer. Im High-End-Bereich kosten 10 Prozent mehr Leistung 100 Prozent mehr Kohle.

Wer das Beste vom Besten will, ist mit Chris King gut bedient. Wer angesichts der tollen Ausführung der CK-Produkte nur wenig Erregung empfindet, ist vermutlich mit günstigeren Teilen besser bedient.


erklär mir doch mal bitte, was an den CK sachen technisch so einzigartig ist, was sie "Zum Besten vom Besten" macht.
 
Dabei seit
27. September 2001
Punkte Reaktionen
1.186
Ort
Rünenberg, Schweiz
Der King Steuersatz ist schlecht konstruiert: Oben wird der Gabelkonus nur mit einem O Ring auf dem Gabelschaft fixiert: Bei hartem Einsatz gibt das auf Dauer eine kleine Kerbe in das Steuerrohr (Gummi ist zwar weich aber mit der Zeit...) und der Steuersatz hat immer minimal "Spiel", sprich der GAbelschaft kann sich unter starker Kraft etwas im oberen Konus bewegen.

Mit der Hinterradnabe habe ich schlechte Erfahrungen gemacht (hatte immer wieder Spiel, auch nach dem Einschicken), Kollegen hatten Probleme mit durchrutschendem Freilauf.
Die Hinterradnabe ist den Preis in meinen Augen absolut nicht wert.
Gruss
Dani
 

Hupert

Everybodys Darling
Dabei seit
4. September 2005
Punkte Reaktionen
3
Ort
Jena
Der King Steuersatz ist schlecht konstruiert: Oben wird der Gabelkonus nur mit einem O Ring auf dem Gabelschaft fixiert: Bei hartem Einsatz gibt das auf Dauer eine kleine Kerbe in das Steuerrohr (Gummi ist zwar weich aber mit der Zeit...) und der Steuersatz hat immer minimal "Spiel", sprich der GAbelschaft kann sich unter starker Kraft etwas im oberen Konus bewegen.

Mit der Hinterradnabe habe ich schlechte Erfahrungen gemacht (hatte immer wieder Spiel, auch nach dem Einschicken), Kollegen hatten Probleme mit durchrutschendem Freilauf.
Die Hinterradnabe ist den Preis in meinen Augen absolut nicht wert.
Gruss
Dani

Was würdest du denn für Naben empfehlen?
 

Hupert

Everybodys Darling
Dabei seit
4. September 2005
Punkte Reaktionen
3
Ort
Jena
Kann ich auch sagen das die DT 240ér besch... eiden gedichtet sind. Den ersten Lagertausch auf Garantie hatte ich nach nem knappen halben Jahr... Die Hope Pro2 wollte ich auch mal antesten... die Frage war eigentlich direkt an Dani gerichtet.
 
S

Scapin

Guest
Der King Steuersatz ist schlecht konstruiert: Oben wird der Gabelkonus nur mit einem O Ring auf dem Gabelschaft fixiert: Bei hartem Einsatz gibt das auf Dauer eine kleine Kerbe in das Steuerrohr (Gummi ist zwar weich aber mit der Zeit...) und der Steuersatz hat immer minimal "Spiel", sprich der GAbelschaft kann sich unter starker Kraft etwas im oberen Konus bewegen.

Mit der Hinterradnabe habe ich schlechte Erfahrungen gemacht (hatte immer wieder Spiel, auch nach dem Einschicken), Kollegen hatten Probleme mit durchrutschendem Freilauf.
Die Hinterradnabe ist den Preis in meinen Augen absolut nicht wert.
Gruss
Dani

tja, wie soll ich´s sagen. Kann beides nicht bestätigen. Hab den CK Steuersatz in meinem Nicolai im Einsatz. Oh welche Überraschung - das ohne jegliches Spiel. Bin einfach rundrum zufrieden.

Auch die CK Naben hab ich im Rotwild im Einsatz. Auch hier - ich kann es kaum glauben - ohne Probleme.

Scapin
 
Dabei seit
24. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Taunus
Die technische Fehlkonstruktion des Steuersatzes habe ich mittlerweile auch verstanden und lässt sich im mtbr-forum sehr anschaulich nachlesen. Ich selbst und einige Bekannte hatten mit dem Steuersatz bei Federgabeln bis 130mm Federweg keinerlei Last - die ältesten Versionen dürften sich seit gut 8 Jahren problemlos drehen. Optisch eben sehr schön und toll verarbeitet.
Nur bei den neueren SC Federgabeln mit 160mm ( langer Hebel ) sind die CK wohl überfordert und sollten neu designt werden - da hilft auch kein CK Steelset, bei dem die Grundproblematik gleich bleibt.
Probiert mal RESET RACING - excellente und durchdachte Quali aus Hannover ( auch in Titan nach Wunsch )

Auf die Nabe bin ich mal gespannt, wie es hier im Dauerbetrieb aussieht. Man kann immer mal Pech haben - auch bei einer Hügi habe ich schon Fehler gesehen und eine Ringle z.B. ist im Gegensatz zu den ganz alten Modellen zwar sehr laut, aber recht einfach und nicht sehr sorgfältig gefertigt.

Aber unvernünftig ist eine Nabe in der Preisklasse eh - schaut euch mal die neuen High End Hügis an ( genug Rechenbeispiele auf der Whizz-Wheels Homepage ) - am besten vorher hinsetzen, um nicht lang hin zuschlagen.


Thomas
 
Oben Unten