Dh oder Endurobike

Dabei seit
30. Juli 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo, ich brauche ein Bike für Bikepark. Rein dafür weil für Zuhause habe ich eins. Meine Frage ist ich fahre gerne Downhill aber auch Jumplines und Co. Lohnt sich ein Downhillbike oder eher ein Enduro. Die meisten Leute von mir haben ein Enduro und sind damit sehr zufrieden.
 

dasK

durchaus ausbaufähig
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
1.338
Solange es nur für den Bikepark sein soll und du immer schön liften kannst, ist ein DH Bike natürlich "möglich". Aber nicht zwingend nötig.
Ob es sich lohnt ist ja auch immer eine Frage der Fahrweise und der eigene Ansprüche. Wenn du die Lines sauber und vorausschauend fährst, kannst du mit einem Enduro oder sogar einem potenten Trailbike easy Spaß haben im Bikepark, ohne groß Nachteile zu haben. Andere wollen einfach nur hacken und das Bike unter sich wabbern lassen. Die nehmen dann jede Monsterwurzel mit und freuen sich über 200mm Federweg, der auch schön ausgereizt wird..... zumindest im Kopf.

Wenn deine Leute mit Enduros unterwegs sind, setzt dich doch mal drauf und probiere es aus. Für manche kann ein DH ja auch überdimensioniert sein.
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.651
Ort
Münster (Flachland)
Ich mag mein DH. Aber ohne Lift oder Shuttle geht da nix.
Ob es wirklich notwendig ist ist eine andere Frage. Ein potentes Enduro kann sicher auch viel, aber imho läd ein DH mehr dazu ein einfach draufzuhalten und laufen lassen.

Wobei ich auch springen auf dem DH schwieriger finde. Nur mein Vergleich ist kein Enduro sondern ein Freeride HT.

Aber wenn man so viel Geld ausgeben möchte und sich unsicher ist ist mein Standard Tipp immer: ausleihen, draufsetzen und vergleichen. Wenn Freunde eine haben ist gut, ansonsten sind die <100€ gut Investiert
 
Dabei seit
30. September 2014
Punkte Reaktionen
0
Grüße
ich kann dir nur meine Erfahrungen und Feedback geben.

Würde dir zu einem Propain Spindrift raten, da es aktuell das beste Bike ist was man sich kaufen kann.
Der federweg ist für eine DH Strecke völlig ausreichend und man damit echt gute Trails paddeln aber auch Berg auf ist das Rad sehr schön und leicht zu bewegen.
 

dasK

durchaus ausbaufähig
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
1.338
Würde dir zu einem Propain Spindrift raten, da es aktuell das beste Bike ist was man sich kaufen kann.
Wenn aus dieser Aussage eine Diskussion entspringt, bin ich sehr gespannt 😄

Das Spindrift wäre hier tatsächlich eine gute Wahl. Da ist jedoch die lange Lieferzeit zu beachten, die zwar auch bei anderen Herstellern Thema ist. Bei Propain jedoch als Versender unumgänglich ist. Woanders kann man im Fachhandel Glück haben.
 
Dabei seit
4. Juni 2021
Punkte Reaktionen
132
Für viele Parks und Gebiete ist ein Freerider mittlerweile die bessere Wahl, da wärst du beim Spindrift gut aufgehoben.
Ein DH lohnt sich eigentlich nur dann, wenn du DH-Rennen mitfahren möchtest und/oder du nur auf den richtig gesalzenen Strecken unterwegs bist.
 
Dabei seit
19. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
3.993
Wenn's wirkklich ausschließlich fürn Park sein soll, dann würde ich nen Downhiller nehmen.
Wieso Kompromisse eingehen, wenn es eh nur für einen Zweck ist.

Das Plus an Federweg und Sicherheit ist immer von Vorteil und das Material ist i. A. auch dankbarer (7-fach oder Single vs. 12-fach, größere Lager, keine Dropper, ...)
 
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte Reaktionen
213
Bei uns in der Bikepark-Gruppe gehen immer mehr Leute vom Downhiller weg, weil die Parks und damit auch die Strecken immer massentauglicher werden :daumen:
Meine Kumpels langweilen sich auf ihren DHs auf den meisten Strecken im Bikepark zu tode weil das Bike wirklich so gut wie alles wegbügelt...
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.651
Ort
Münster (Flachland)
Muss einem bewusst sein. .ist ein Dh bike macht am ehesten DH Gerümpel Spass. Aber gerade wenn man es gerne knallen lässt ist das Plus durch stabiles Marial gut. Ich mag es zu wissen dass das Bike nach mir kaputt geht
 
Oben