Elf Hügel Tour

Tobsn

Artgerechte Trailhaltung
Dabei seit
6. August 2001
Punkte für Reaktionen
164
Standort
Mannheim
Anbei der Routenverlauf der Wanderung....Sind aber 12 Hügel!
Entspricht fast unserer, nur, dass wir noch aus Übermut das Kaltenbrunnertal mitgenommen haben :D

Gezählt werden nur die 600'er ;)

Das Projekt 4000+ lässt sich doch gut mit dem Projekt aller 600'er des Pfälzerwald verbinden. ;)

Da hätten wir:
  1. Kalmit (673 m) bei Maikammer
  2. Kesselberg (663 m) bei Weyher
  3. Roßberg (637 m) bei Ramberg
  4. Hochberg (635 m) bei St. Martin
  5. Hohe Loog (619 m) bei Neustadt an der Weinstraße
  6. Schafkopf (617 m),
  7. Morschenberg (608 m),
  8. Rotsohlberg (607 m) und
  9. Steigerkopf/Schänzel (614 m)
  10. Blättersberg (617 m) bei Weyher
  11. Eschkopf (609 m)
  12. Weißenberg (607 m) bei Hermersbergerhof
  13. Mosisberg (608 m) südlich des Eschkopfs
  14. Hortenkopf (606 m) bei Hofstätten
  15. Taubenkopf (603 m) unterhalb der Kalmit bei Maikammer



:winken:
 

Quente

vilkas
Dabei seit
27. November 2004
Punkte für Reaktionen
129
Bericht 11 Pfälzerspitzen:

Um Punkt 10 Uhr machten sich die vier Wagemutigen ohne Gepäcktransport auf die große Reise.
Bei leichtem Nieselreger ging es auf den erste 600’er, Blättersberg (Nr.1). Der Gipfel war gut zu erreichen und bot sogar einen kleinen Trail zum Ludwigsturm. Inzwischen hatten wir richtig gutes Wetter und so konnten wir es auf dem Trail hinunter zur Buschmühle richtig laufen lassen.
Den Anstieg zum Roßberg (Nr.2) hatte Houschter zum Glück schon ausgearbeitet, so war auch dieser schnell erreicht. Es gab sogar den in der Karte eingezeichnete Trail hinunter zu Drei Buchen, so dass sich der Anstieg wirklich gelohnt hat.
Der dritte Anstieg über die Nello Hütte zum Kohlplatz ist ein echter Wadenkitzler. Doch oben angekommen ging es weiter bergan zum Kesselberg (Nr.3). Hier hatten wir zwar erst den dritten Berg aber schon die Hälfte der Höhenmeter. Wir nahmen den Pfad auf dem Bergrücken zum Benderplatz, wo der nächste Wadenkitzler hoch zum Steigerturm/Schänzelturm (Nr.4) auf uns lauerte.
Die nächsten drei 600’er rüber zur Totenkopfhütte waren leichtes Spiel. Über den Morschenberg ((Nr.5) führ sogar der normale Pfad. Für den Schafkopf (Nr.6) und Rothsohlberg (Nr.7) mussten wir immer etwas rechts vom eigentlichen Wanderweg abweichen, was aber alles schnell und problemlos möglich war. Inzwischen hatte es leider angefangen zu regnen. Doch noch bevor es richtig loslegen konnte liefen wir in der Totenkopfhütte ein.
Frisch gestärkt ging er rüber zur Hohen Loog (Nr.8) und wer arbeitet darf sich auch vergnügen. Darum ging es erst Mal über den Sommerbergpfad hinunter in Klausental bevor es rüber zum Taubenkopf (Nr.9) ging. Im Anstieg zur Kalmit (Nr.10) fing es dann wieder an zu gießen, zum Glück war die Hütte gleich erreicht.
Auf dem Weg zum Hochberg (Nr.11) hatten wir wieder heiteren Sonnenschein So konnten wir die letzte Abfahrt in vollen Zügen genießen und die Tour entspannt ausklingen lassen.

Das war die Tour zu den elf 600’er an der Haardt. Bei Bedarf auch als *.gpx.

Gruß :winken:

Tobias

... 9 Jahre später

... gut für die 2000 voll zu machen sind wir einfach noch ein Stück das Klausental hoch und dann erst in die Hütte.


Hohe Loog 618 - Taubenkopf 603 - Kalmit 672 - Rotsohlberg 607 - Schafkopf 616 - Morschenberg 608 - Steigerkopf 613 -
Kesselberg 662 - Blättersberg 613 - Roßberg 637 - Hochberg 626
 

hossianajoe

Echter Pfälzer
Dabei seit
24. Oktober 2006
Punkte für Reaktionen
15
Standort
Landau,Neustadt,Annweiler u.Parks
... 9 Jahre später

... gut für die 2000 voll zu machen sind wir einfach noch ein Stück das Klausental hoch und dann erst in die Hütte.


Hohe Loog 618 - Taubenkopf 603 - Kalmit 672 - Rotsohlberg 607 - Schafkopf 616 - Morschenberg 608 - Steigerkopf 613 -
Kesselberg 662 - Blättersberg 613 - Roßberg 637 - Hochberg 626
Da sag ich nur ,Respekt :bier:
 

Slitter

MTBär
Dabei seit
3. November 2005
Punkte für Reaktionen
42
Standort
Bornheim b. Landau
Nach Jahren der Abstinenz habe ich vor wenigen Wochen wieder ins MTB-News-Forum geschaut. Der Eintrag zur Elf-Hügel-Tour ist mir aufgefallen. Elf 600er und das in meinem (erweiterten) Hausrevier. Auf fast allen 600er war ich irgendwann in den letzten Jahren, aber alle in einer Tour?

Letzten Samstag war es soweit. Ich bin einfach losgezogen auf einer höhenmeter-optimierten Route.

Start war in Frankweiler. Bis dahin hatte ich dann schon mal knapp 200 Hm und 10 km Anreise.

Erster Berg der Rossberg über LD-Hütte – Neuscharfeneck. Die letzten Hm sind nur für Spezialisten fahrbar. Der Gipfel ist der Hochsitz mit seinem Kirr-Platz.


Rossberg 637 m

Runter ging es über den sehr schönen und langen Pfad zu Drei Buchen – Weiter ohne allzu viele Hm zu machen ging es zu FS Heldenstein (Schwarzer Punkt) – hier den Waldweg hoch zum St. Martiner Fronbaum – weiter einen schönen Pfad entlang der Grenzsteine (gab es scheinbar 2007 noch nicht) bis auf den Schafkopf


Schafkopf 617 m

Den schönen Pfad ein Stück weitergeschlängelt – dann schnurgerade zum Rotsohlberg – hier ist die kleine Lichtung wohl der höchste Punkt


Rotsohlberg 607 m

Jetzt rechts runter (ein offensichtlich von MTBikern gepflegter Trail) – Forststraße bis Hüttenhohl und dann hoch zur Hohe Loog – der Felsengipfel ist oberhalb der Hütte


Hohe Loog 619 m

Abfahrt zum Parkplatz am Hahnenschritt über den Wanderweg - Auffahrt zur Kalmit – Foto direkt an der Hütte, ohne die vielen Hüttengäste


Kalmit 673 m

Abfahrt nördl. der Hütte dann über die Straße hoch zum Taubenkopf – die letzten Meter darf man schieben – hier war ich noch nie – sehr schöner Aussichtspunkt


Taubenkopf 604 m

Die höhenmeter-optimierte Variante zum Hochberg führte vorbei am großen Parkplatz südl. der Kalmit und dann den Forstweg unterhalb des Felsenmeer wieder zur Hüttenhohl – an der Hesselbachhütte ging es dann links den Schildern nach auf den Hochberg mit seinem imposanten Steinberg auf dem Gipfel


Hochberg 635 m

Die Abfahrt war in Richtung Süden ist ein heiß-gestrickter Trail (!) – zurück zur Hesselbachhütte ging es über e schnugglisches Pädel – jetzt wieder hoch zur Fronbaum-Hütte auf die Platte vom Morschenberg – der Gipfel ist 20m süd-östlich vom Weg markiert


Platte auf dem Morschenberg 608 m

Weiter über die Straße ging es direkt zum Schänzelturm auf dem Steigerkopf


Steigerkopf 614 m

Abfahrt zum Benderplatz und links weiter zur Auffahrt zum Kesselberg (der zweithöchst Berg im Pfälzer Wald) - Foto vom östlichen Gipfel


Kesselberg 662 m

Abfahrt über Dr.-Sprater-Pfad (sehr feiner Trail) - jetzt runter zum Kohlplatz und dann hoch, den Ludwigsturm umrunden, zum Blättersberg – die Gipfelmarkierung ist 10m westlich vom Weg


Blättersberg 618 m

Als Abschluss gibt es zur Belohnung feinste Pfälzerwald-Trailabfahrt über Schweizer Haus zur Buschmühle. Nonstop!

Ja, dann noch der Nachhauseweg mit den schweren Beinen …

Ohne An- und Abfahrt von meinem Heimatort waren es ca. 1550 Hm auf 55 km verteilt.
 
Dabei seit
4. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
19
Standort
Bad Dürkheim
Das Team Pfälzer Land hat sich am Sonntag mal auf die Spuren der 600er Berge im Pfälzerwald gemacht!
War richtig klasse!
Die Trails sind top ... stellen aber auch konditionell eine hohe Hürde dar, um die 11 Berge in einer Tour zu schaffen!
Diese Pfälzer Berge wurden in der Reihenfolge abgefahren:
1. Hohe Loog (619m)
2. Taubenkopf (604m)
3. Kalmit (673m)
4. Hochberg (635m)
5. Blättersberg (617m)
6. Rossberg (637m)
7. Kesselberg (662m)
8. Steigerkopf (613m)
9. Morschenberg Platte (608m)
10. Schafkopf (617m)
11. Rotsohlberg (607m)

Ich habe einen kleinen Bericht auf unserer Webseite unter News eingestellt: www.tpl.bike
Bei Fragen gerne auch an mich per PM.
 
Dabei seit
23. August 2011
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Landau
Nach Jahren der Abstinenz habe ich vor wenigen Wochen wieder ins MTB-News-Forum geschaut. Der Eintrag zur Elf-Hügel-Tour ist mir aufgefallen. Elf 600er und das in meinem (erweiterten) Hausrevier. Auf fast allen 600er war ich irgendwann in den letzten Jahren, aber alle in einer Tour?

Letzten Samstag war es soweit. Ich bin einfach losgezogen auf einer höhenmeter-optimierten Route.

Start war in Frankweiler. Bis dahin hatte ich dann schon mal knapp 200 Hm und 10 km Anreise.

Erster Berg der Rossberg über LD-Hütte – Neuscharfeneck. Die letzten Hm sind nur für Spezialisten fahrbar. Der Gipfel ist der Hochsitz mit seinem Kirr-Platz.


Rossberg 637 m

Runter ging es über den sehr schönen und langen Pfad zu Drei Buchen – Weiter ohne allzu viele Hm zu machen ging es zu FS Heldenstein (Schwarzer Punkt) – hier den Waldweg hoch zum St. Martiner Fronbaum – weiter einen schönen Pfad entlang der Grenzsteine (gab es scheinbar 2007 noch nicht) bis auf den Schafkopf


Schafkopf 617 m

Den schönen Pfad ein Stück weitergeschlängelt – dann schnurgerade zum Rotsohlberg – hier ist die kleine Lichtung wohl der höchste Punkt


Rotsohlberg 607 m

Jetzt rechts runter (ein offensichtlich von MTBikern gepflegter Trail) – Forststraße bis Hüttenhohl und dann hoch zur Hohe Loog – der Felsengipfel ist oberhalb der Hütte


Hohe Loog 619 m

Abfahrt zum Parkplatz am Hahnenschritt über den Wanderweg - Auffahrt zur Kalmit – Foto direkt an der Hütte, ohne die vielen Hüttengäste


Kalmit 673 m

Abfahrt nördl. der Hütte dann über die Straße hoch zum Taubenkopf – die letzten Meter darf man schieben – hier war ich noch nie – sehr schöner Aussichtspunkt


Taubenkopf 604 m

Die höhenmeter-optimierte Variante zum Hochberg führte vorbei am großen Parkplatz südl. der Kalmit und dann den Forstweg unterhalb des Felsenmeer wieder zur Hüttenhohl – an der Hesselbachhütte ging es dann links den Schildern nach auf den Hochberg mit seinem imposanten Steinberg auf dem Gipfel


Hochberg 635 m

Die Abfahrt war in Richtung Süden ist ein heiß-gestrickter Trail (!) – zurück zur Hesselbachhütte ging es über e schnugglisches Pädel – jetzt wieder hoch zur Fronbaum-Hütte auf die Platte vom Morschenberg – der Gipfel ist 20m süd-östlich vom Weg markiert


Platte auf dem Morschenberg 608 m

Weiter über die Straße ging es direkt zum Schänzelturm auf dem Steigerkopf


Steigerkopf 614 m

Abfahrt zum Benderplatz und links weiter zur Auffahrt zum Kesselberg (der zweithöchst Berg im Pfälzer Wald) - Foto vom östlichen Gipfel


Kesselberg 662 m

Abfahrt über Dr.-Sprater-Pfad (sehr feiner Trail) - jetzt runter zum Kohlplatz und dann hoch, den Ludwigsturm umrunden, zum Blättersberg – die Gipfelmarkierung ist 10m westlich vom Weg


Blättersberg 618 m

Als Abschluss gibt es zur Belohnung feinste Pfälzerwald-Trailabfahrt über Schweizer Haus zur Buschmühle. Nonstop!

Ja, dann noch der Nachhauseweg mit den schweren Beinen …

Ohne An- und Abfahrt von meinem Heimatort waren es ca. 1550 Hm auf 55 km verteilt.
Hallo Slitter,

Danke für die tolle Tourbeschreibung und die gelungenen Bilder!

Hast Du die Tour auch als .gpx-Datei?
Die Runde sieht interessant aus und wir würden auch ab Frankweiler starten.

Danke im Voraus!

Viele Grüße,
orensbiker
 
Oben