EVO 6

Dabei seit
8. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
11
Ort
Mühlhausen
Grüss euch

Ich habe vor mir ein Laufrad für hinten zu kaufen 12×148 Boost, für Giant Trance.

Meine Frage was hat das mit der Bezeichnung EVO 6 auf sich würde solch ein Laufrad nicht mittig im Rahmen sitzen ?
 
Dabei seit
8. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
11
Ort
Mühlhausen
Also verstehe ich richtig die flucht der felge verschiebst sich nicht um 6 mm sondern nur die Antriebs Seite ?

Da könnt ich ja die EVO 6 version bedenkenlos kaufen
 
Dabei seit
18. Juni 2016
Punkte Reaktionen
153
Ort
Südwestfalen
Im Prinzip wird das Ritzelpaket 6mm zur Antriebsseite verlegt. Die Kettenstrebe muss entsprechend folgen.
Somit muss der Rahmen für Den EVO6-Standard gefertigt sein.
 
Dabei seit
6. Februar 2009
Punkte Reaktionen
388
Ort
Freising
Beim Boost und beim EVO6-Standard wird die gleiche Nabe verwendet.
EVO6 haben die Speichen auf beiden Seiten die gleiche Länge. Dadurch haben sie die gleiche Spannung und die Felge wandert nach Links bezogen zur Mitte der Nabe. Das bewirkt die Wanderung des Ritzelpakets nach rechts.

Beim Boost-Standard handelt es sich um die Klassische Einspeichung, wo die Antriebsseite kürzere Speichen hat. Dadurch liegt die Felge weiter Rechts als beim EVO6.

Auf den Rahmen bezogen, würde das Evo6-Laufrad beim Boost-Rahmen etwas weiter links laufen.
Beim Boost-Laufrad im EVO6-Rahmen entsprechend etwas mehr rechts.
Vorderrad und Hinterrad wären nicht mehr in einer Flucht.

Wenn Du einen Boost-Rahmen hast nimm ein Boost-Laufrad, beim EVO6-Rahmen ein EVO6-Laufrad.
Es könnte sonst auch Probleme mit der seitlichen Reifenfreiheit im Hinterbau geben.
 
Dabei seit
6. Februar 2009
Punkte Reaktionen
388
Ort
Freising
Muss man das lagerspiel nach jedem radausbau bzw. einbau von neuem einstellen ?

Eigentlich nicht, weil die Endkappen fest auf der Nabenachse sitzen. Das Lagerspiel wird dann zwischen den beiden Endkappen eingestellt. Dadurch kann sich das Lagerspiel beim Aus- und Einbau nicht verstellen.
Beim ersten Einbau nur darauf achten, das die Micro-Adjust locker ist und die Steckachse richtig angezogen ist.
sollten die Endkappen noch nicht richtig auf der Nabenachse sitzen, werden sie so richtig auf dei Nabenachse gedrückt.

Die Steckachse läuft in der Nabenachse.
 
Oben