ewige Frage E MTB oder normales MTB ?

Dabei seit
24. Januar 2015
Punkte Reaktionen
444
In den "Ländern ohne Meinungsverschiedenheiten" ist es überhaupt nicht so dolle, das habe ich bereits öfters gesehen. Außerdem verdrehst Du was ich geschrieben habe.
Hier geht es nicht um Meinungsverschiedenheit oder Regulierung, sondern um Pauschalisierung und Diskriminierung.

Oh gibt es auch überall, leider, die rosa Wolke gibt es leider nicht ?
 

xxxT

Star(r)biker aka Biopack
Dabei seit
3. Mai 2010
Punkte Reaktionen
3.579
Ort
brandenburger land
.. ganz klar, wer sich nicht anstrengen möchte wegen dem ❤ ,der muss! E-Bike fahren, die anderen sollten sich lieber auch so malabundan auch anstrengen.:D:dope:
Edith sagt: spassfreie Motorrad Fans ? Egal...:ka:
 
Dabei seit
19. Juni 2015
Punkte Reaktionen
90
Männer´s , es ist doch eine ewige und leidige Diskussion.
Soll doch jeder fahren was er will.
Wer fit ist wird kein E Bike fahren ... kann ich verstehen - Punkt !
Ich fahre momentan 2 Bikes.
Ein Race HT mit 10 kg für die schnellen Runden.
Und ein Focus Bold HT Plus mit kleinem Akku und wenig Unterstützung.
Das nutze ich meist für Familienausflüge um meinen kleinen Sohn diverse Anstiege "hochzuschieben", was ich ohne Unterstützung nicht packen würde.
Der riesen Vorteil ist, dass wir lange Strecken und auch Anstiege mit dem Zwerg fahren können.
Es liegt alles immer im Winkel des Betrachters ;)
 
Dabei seit
18. November 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Albtrauf, Süddeutschland
..........ein Ebike, das mit mit Atom- oder Kohlestrom betrieben wird...... ist das eine Alternative zu einem Bike ohne E? Die Frage muss jeder für sich selber beantworten. Biken ist ein Sport in der Natur und da gehört für mich kein Motor dazu... und wenn ich einen Berg nicht mehr hochkomme, weil ich schon platt bin, so what...dann halt nicht....Ich bin 56 und hab mir gerade ein Enduro ohne E gekauft...von einer Marke die (noch) keine Ebikes produziert...geht doch!
 
Dabei seit
8. September 2017
Punkte Reaktionen
162
Schön für dich, aber genauso musst den E-Bikern ihren Spaß lassen und immer wieder das alte 100fach widerlegte Vorurteil: "wenn ich einen Berg nicht mehr hochkomme...blablabla"!
 
Dabei seit
18. November 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Albtrauf, Süddeutschland
Sorry Air-Marky, versteh mich nicht falsch, ich lasse jedem seinen Spass.
Hier geht es auch nicht um ein Bashing gegen E-Fahrer.
Aber das hier ist ein Thread mit Pro und Contra für alle die Inputs und Meinungen für die Entscheidung "E" oder "nicht E" suchen...das oben war meine Meinung.

Jedoch bin ich der Ansicht, dass jeder auch den ökologischen Aspekt (...und jetzt kommt sicher die Biobiker-Keule :) ) prüfen sollte, das wird eigentlich nie thematisiert (ähnlich wie beim E-Auto).

.....und das mit dem "Berg-blabla" ist kein Vorurteil meinerseits, sondern auch nur ein "Hinterfragen", ob ich auf jedem Berg gewesen sein muss oder nicht ....das entscheidet aber auch jeder für sich selber.
Das ist doch eine ähnliche Frage mit welcher "Übersetzung" ich unterwegs bin und ob ich Hardtail, Enduro oder Downhill fahre.

Kommt also als zukünftiger Käufer darauf an zu klären, was er will...mit allen Pro und Contras....sonst nichts.
 
Dabei seit
8. September 2017
Punkte Reaktionen
162
Das finde ich gut, dann wollte ich dich wohl falsch verstehen 😉 aber es ist leider hier oft so das es meistens aufs E-Bashing hinausläuft, kritische aber sachliche Diskussion ist hier selten geworden und ich muss mich auch an die eigene Nase fassen, das ich nicht immer nur sachlich geantwortet habe, aber nach dem 1000sten Mal nervt einen auch mal!
 
Dabei seit
4. April 2018
Punkte Reaktionen
1.773
Der Fred lebt ja noch immer, ...aber es hat sich viel verändert seit 2019.
Der Begriff "BIO-Biker" bekommt jetzt eine völlig neue Bedeutung. 😜
Essen auf Räder.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. Juni 2016
Punkte Reaktionen
2.512
Ort
Schleiden
die Eingangsfrage ist ja eher rhetorischer Natur.

"wer mehr will, als er kann, braucht halt Hilfe"

das kann sich jetzt jeder für sich selbst und auch für andere Bereiche des täglichen physischen und psychischen Lebens beantworten oder sich in die Tasche lügen ;)
das betrifft alle Lebenslagen.... Z.b. beim Hausbau, bei ärztlichen Eingriffen...
 

BigMaaaac

Schraubär
Dabei seit
28. August 2020
Punkte Reaktionen
126
Ort
Hameln/Pyrmont mit Blick ins Lipperland
jupp .
ist halt so.

und wenn man halt den Spassss mit nem Motorbike haben möchte,
dann soll man sich das antun.

nur diese ganzen Argumenten des für und wieder ob ich das brauch oder nich,
und ob ich ein E-bike haben darf sind kindisch.

was allerdings schade ist,
das diese rechtlichen Vorteile der Pedelecs, die diesen eingeräumt wurden,
doch großteils nur zur Freizeitgestaltung genutzt werden.

der Ökogedanken ging mächtig in die Hose,
aber die Dinger schaden eig auch niemanden.

naja, die Rohstoffen für die Zusatzantrieb werden unter teils zwiespältigen Umständen abgebaut,
aber Bitte, das geschieht doch wo anders .... spassssss haben ;)
 
Dabei seit
17. Mai 2018
Punkte Reaktionen
390
der Ökogedanken ging mächtig in die Hose,

Auf die Masse und nicht nur auf eMTB gesehen muss ich es fast anzweifeln hier in der Gegend. Auf meinem Arbeitsweg begegnen mir seit 2 Jahren immer mehr E, welche eindeutig zum Arbeitsplatz pendeln. Im Wald hingegen ist Bio immer noch mehrheitlich, wenn auch wie immer schon selten anzutreffen.
Nur an bekannten Ausflugszielen mit Imbiss, dort sind eindeutig Pedelec und eMTB in grosser Zahl, ja meist sogar in Horden anzutreffen. Es muss aber auch das Wetter passen und ein Parkplatz darf nicht all zu fern sein. 🤣🤣🤣
 
Dabei seit
25. Mai 2019
Punkte Reaktionen
96
Ich hoffe mal dass all die E-Öko kritiker selbstversorgend in ner Höhle leben ohne Auto,fließend Wasser und jeglichen anderen schlimmen Dingen,auch nicht Fahrrad dass ist nämlich auch ohne E ne ökoschleuder im Vergleich zum zu Fußgehen. Aber egal,hauptsache Spaß haben...

Was ich meine: Erstmal den Balken im eigenen Auge ziehen da hat man genug Beschäftigung(gilt für jeden,auch für mich) und muss nicht die Splitter bei andern ziehen.
 

BigMaaaac

Schraubär
Dabei seit
28. August 2020
Punkte Reaktionen
126
Ort
Hameln/Pyrmont mit Blick ins Lipperland
ich beschäftige mich jetzt schon 30 Jahre mit der Umwelt,
vll auch deswegen, weil ich in der grünen Brange arbeite.

und wirklich öko gibts nur vor der eig Haustür,
leider verbrauchen wir zuviel, als das das hier öko hergestellt werden kann.

und der Hype der individullen E Mobilität ist kein Stück besser.

muss mein E Auto 300km mit dem Akku schaffen ?
muss ein E bike Akku ultraleicht sein ?
kann man iwas zu wenigstens zu 70 Prozent recyclen.
kann man bitteschön Resscoursen sinnvoll nutzen ?!

nee, weil es unbequem ist, und manchmal doof ausschaut.

aber daran ist nie ein einzelner schuld.
alle müssen im ganzen umdenken.
aber bitteschön sozial bleiben !

und solang man mit den E MTB durch die Natur fahren darf,
ist das rechtlich ok,
und der Spassss sei erlaubt.
 

tib02

Ich komme auch mit E-Bikern klar
Dabei seit
7. Mai 2016
Punkte Reaktionen
938
muss mein E Auto 300km mit dem Akku schaffen ?
muss ein E bike Akku ultraleicht sein ?
kann man iwas zu wenigstens zu 70 Prozent recyclen.
kann man bitteschön Resscoursen sinnvoll nutzen ?!
Besser 300km mit einem Akku, bevor man einen Zweiten kauft, ist deultich ökologischer.
 
Dabei seit
27. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
421
Somit kann ich den Bio Bikern da nicht Recht geben das es doch kein Sport ist. Ist es schon :) nach einer 90 km Tour habe ich meine Beine schon deutlich gespürt.

Als Du vor mehr als einem Jahr hier einstiegst hast Du dennoch bereits mit deinem ersten grossen Beitrag das geheule der Neider gehahnt. Dennoch hast Du Deine Fragen gestellt. Das war der richtige Weg. Lass Dir das Velofahren nicht vermiesen - und ich nehme an, Du bist längst mit dem Typ Velo Unterwegs, der für Dich ab besten passt.

Auch wenn es immer wieder welche geben wird, die Dir dein Bike unter dem Arsch weg neiden: Fahr es. Dafür wurde es gebaut!
 
Oben