ewige Frage E MTB oder normales MTB ?

Dabei seit
9. September 2019
Punkte für Reaktionen
5
@GAPHupf82 und dein Model für 1799 hast nochmal 300€ billiger bekommen ? Das wäre natürlich super :) ich denk mir reicht sogar das für 1399 aber ich hätte auch gern die ausfahrbare Sattelstütze nervt mich das mein Trekking sowas nicht hat. Und die Gabel soll ja besser sein bei der 1799€ Variante ob ich den Unterschied spüre ist eher die Frage.

Bei den ganzen Gabeln wo ist den da der Unterschied ? Das die soooo teuer werden können und braucht man das ? Oder ab wann fangen bei Fox oder Rox die Gabeln an mit den man was anfangen kann ?

Danke für eure Mühe
 
Dabei seit
23. April 2006
Punkte für Reaktionen
175
Die Zahl der Fälle ist sicher sehr gering, wir wissen alle nicht welche Akkus, ob defekt oder Anwenderfehler... Was es aber schon zeigt, es ist Risiko dabei. Zwei weitere Punkte, und das ohne Emotion: die Anzahl schwerer Unfälle mit EMtbs hat sich massiv erhöht und die Ökobilanz von den Dingern ist auch nicht gerade super. Ist eh ohnehin alles weit weg von der TE Frage....
 
Dabei seit
25. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
53
Mich würde einfach mal eure Meinung interessieren. Vielleicht ist auch der ein oder andere E MTB Fahrer hier der sagt ja Tricks gehen auch mit einem E MTB.
Meine Freundin hat ein CUBE Hy. Touring E Bike mit dem ich jetzt schon ab und an fahre. 90 % im ECO Modus und das macht schon Spaß den Berg selbst im ECO einfach so hochzufahren dennoch habe ich auch das Gefühl das ich was mache. Somit kann ich den Bio Bikern da nicht Recht geben das es doch kein Sport ist. Ist es schon :) nach einer 90 km Tour habe ich meine Beine schon deutlich gespürt.

Probleme sehe ich in:

dem Gewicht was es wo schwer macht mit dem Bike zu spielen
die Abhängigkeit von der Industrie
das man ab 25 das 22-25kg Bike selber treten muss und laut Display fahre ich zwischen 26-28 km/h auf gerader Strecke

Ich bin gespannt auf eure Meinungen.
Tricks gehen allerdings würde ich dann darauf achten eins zu nehmen wo die Kettenstreben möglichst kurz sind,bei den bisherigen Bosch ebikes z.B hat man sehr lange Kettenstreben was Bunny-hops und Manuals ein wenig umständlicher macht und es in Kurven träger fährt. Andererseits vermitteln lange streben und Radstand viel Sicherheit im Trackstand was für Anfänger das Umsetzen in steilen Spitzkehren und generell fahren im verblocktem Gelände wesentlich einfacher macht.
Das Gewicht ist gewöhnungsbedürftig aber wenn tricks mit dem E-bike klappen dann klappt es auch mit normalem Rad,andersrum eher nicht so zumindest isses bei mir so.
In der Ebene fahre ich immer ohne Motor,da bremst das Gewicht ja sowieso nicht,zäh wird es nur wenn man länger bergauf ohne Motor fahren will.

Grundsätzlich ist die Frage ob mit oder ohne Antrieb kein "gut oder schlecht",beides hat seine Vor-und Nachteile und man muss wissen was einem eher passt.
 
Dabei seit
19. September 2012
Punkte für Reaktionen
18
Ich habe mich jetzt für ein ebike entschieden. Kostete zwar 600€ mehr als mein non-e Favorit, aber der Ausschlag war als ich bei der Probefahrt den Motor abgestellt habe, hat es sich angefühlt wie mein aktuelles Hardtail (lol), und mit dem fahre ich ja auch weitere Strecken. Und die Option dann einen Motor zuschalten zu können finde ich genial.

Ich glaube ich hätte schon viel früher ein Neubike anschaffen sollen, was ich mich die Jahre gequält habe...
 
Dabei seit
11. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
176
Die Zahl der Fälle ist sicher sehr gering, wir wissen alle nicht welche Akkus, ob defekt oder Anwenderfehler... Was es aber schon zeigt, es ist Risiko dabei. Zwei weitere Punkte, und das ohne Emotion: die Anzahl schwerer Unfälle mit EMtbs hat sich massiv erhöht und die Ökobilanz von den Dingern ist auch nicht gerade super. Ist eh ohnehin alles weit weg von der TE Frage....
Das mit den Unfällen stimmt...ist aber wohl eher so ne Sache mit Rentnern auf Radwegen.
 
Dabei seit
23. April 2006
Punkte für Reaktionen
175
Das mit den Unfällen stimmt...ist aber wohl eher so ne Sache mit Rentnern auf Radwegen.
Auch, ist hier in der alpinen Region zuzätzlich ein Problem das Leute da runterfahren wo sie ohne Akku nicht rauf kämmen... Dürfte analog zu den Motorradünfällen sein, da hat mir mein Fahrlehrer mal gesagt das 40+ die größte Risikogruppe ist — Kohle für eine 1000ccm Maschine aber nicht mehr die Fähigkeit und Übung dazu... Anyhow, es gibt immer mehr E-Bikes und es ist das am schnellsten wachsende Segment, gekommen um zu bleiben. Ich finde sie aber sehr cool für Paare wo es ungleiche Kondi gibt, da haben dann beide was davon und kommen an die frische
Luft. An den Autoersatz glaub ich nicht, eher n+1
 

GAPHupf82

Liegt halt gern unten...
Dabei seit
27. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
232
@GAPHupf82 und dein Model für 1799 hast nochmal 300€ billiger bekommen ? Das wäre natürlich super :) ich denk mir reicht sogar das für 1399 aber ich hätte auch gern die ausfahrbare Sattelstütze nervt mich das mein Trekking sowas nicht hat. Und die Gabel soll ja besser sein bei der 1799€ Variante ob ich den Unterschied spüre ist eher die Frage.

Bei den ganzen Gabeln wo ist den da der Unterschied ? Das die soooo teuer werden können und braucht man das ? Oder ab wann fangen bei Fox oder Rox die Gabeln an mit den man was anfangen kann ?

Danke für eure Mühe
Hallo Sebastian,

Schoen wenn man helfen kann,

Die 1799 waren schon der guenstigste Preis :D. Wenn ich die einzelnenTeile vergleiche ist der Preis gerechtfertigt. Bei dem 1399 Modell sind die Bremsen und die Felgen auch etwas "schlichter". Die Felgen von Spank kannte ich von meinem Freerider als ziemlich stabil. Die Bremsen sind auch sehr gut. Da ich auch Trails fahre die ziemlich ruppig sind wollte ich nicht auf gute Bremsen und Felgen verzichten.

Bei den Gabeln scheiden sich die Geister. In diesem Fall denke ich wird man als Otto normal Biker nicht viel Unterschied feststellen wird zwischen der Rock Shox Yari und der Rock Shox 35 Gold. Die Yari hat 1 cm mehr Federweg und kann soweit ich gehoert habe noch etwas aufgemotzt werden. (Da wissen die Experten hier aber mehr). Ich fuer meinen Teil bin momentan sehr zufrieden mit der Yari da sie einfach einzustellen ist und man schnell Vertrauen in die Gabel hat.

Die Preise fuer teure Gabeln sind sicher gerechtfertigt (Einstellmoeglichkeiten, wertige stabile Werkstoffe, Gewicht etc etc). Ob das jeder Fahrer voll ausnutzt oder wievel Technikspielerei und bla bla dahintersteckt weiss ich nicht. Kommt auch viel auf den Fahrer an. Ein Freund von mir hat auch die High End Gabeln von Fox und immer ist irgenwas. Endweder isser zu langsam weil irgendwo falsch eingestellt oder die Gabel muss zum Service oder oder oder.

Beste Gruesse!
 
Dabei seit
24. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
238
Was ein Unsinn. Ich kenne genug Leute die Ebike + Bio-Bike haben und den Sport schon ewig betreiben. Werden das plötzlich andere Menschen, weil sie sich zusätzlich ein Ebike anschaffen?
Ich z.B. hab es mir hauptsächlich angeschafft um damit die Kinder zu transportieren. Aber wenn ich es schon hab, und wenig Zeit hab, warum dann nicht ne schnelle Runde mit dem Ebike.
Außerdem nutze ich es für Einkäufe, Arztbesuche, Biergarten....einfach alles mögliche.
Seit ich das E-Bike hab, steht das Auto für kurze Strecken quasi nur noch rum. Ich bin gefühlt viel mehr draußen.
Hab ich deshalb ne andere Einstellung zum Sport? Wahrscheinlich hatte ich vorher schon ne andere Einstellung zum Sport als du.
Aber ne andere Einstellung zu Natur und Gesellschaft? Das ist ja doch ne Wertung, und suggeriert ja, dass meine Einstellung schlechter ist als deine. Sorry, das sehe ich anders.

Bin ich jetzt aus dem heiligen Klub der Bio-Biker ausgeschlossen? Ehrlich....ist mir eh scheiß egal was so Leute wie du denken ;).
Will eh nicht in "einem Boot" mit Leuten sitzen die so intolerant und arrogant sind.
Ich schlage Dich für den Umweltpreis vor.
 
Dabei seit
24. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
238
Wie war das damals bei der Ablösung der Kutsche mit 4 Pferden zu den Autos.... Leute wir sind im Jahre 2019.
Heute sind die Medien voll Alle gegen Alle....Fussgänger gegen Fixi-Fahrer, E-Tret-Roller vs. eBike,...… Rennrad vs. Hardtail….Wanderer gegen Biker, Hündeler gegen Jogger,.... ich glaubs nicht... was für eine verbitterte Einstellung gewisse haben.... Es gibt 1000 Gründe ohne Motor zu fahren aber auch 1000 für Motorunterstützung... Die Referenz: was ich tue und besitze ist das Mass der Dinge könnt ihr echt knicken...
Und die Aussage ist was genau ?
 
Dabei seit
24. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
238
Du bist anscheinend des Lesens nicht mächtig, zumindest, was das Sinn erfassende Lesen angeht dürftest du Defizite haben.

Ich fahre mit Garmin? Habe ich genau wo geschrieben? Zeig mir das mal. Ich klopfe mir auf die Schultern? Habe ich genau wo geschrieben? Wie ich über andere die ich nicht kenne urteilen kann, welche eMTB fahren? Habe ich genau wo geschrieben?

Ich habe geschrieben, dass ich mir ein Urteil über jene bilden kann, die ich kenne. Unsere Gruppe ist sehr gemischt, auch mit eBikes unterwegs. Z.b. ein 71 jähriger mit eBike, noch einer der mittlerweile 2 neue Knie operiert bekommen hat und bei dem auch eine HüftOP ansteht, ist zwar erst 39, fährt aber aus diesem Grund auch mit "e". Und dann gibt es noch 2 andere, die einfach nur so ein eMTB haben. Die anderen 5-6 Leute fahren alle Muskelbike und es stört mich auch nicht, wenn ich als Letzter am Berg ankommen sollte - ich weiß, dass die anderen zum Teil 4-5x so viel Zeit zum Biken haben als ich. Na und? Deswegen brauche ich aber kein "e", nur dass ich mich brüsten kann, mit ihnen mit zu halten. Und ratet mal, wer sich am meisten mit Höhenmeter oder "geleisteten" Kilometern brüstet? Hilfestellung: es sind "2 andere".

Und ja, ich benutze den öffentlichen Verkehr so oft als möglich, stell dir das mal vor! Und ja, ich benutze eigentlich immer die Treppen statt dem Fahrstuhl, wenn es sich nicht gerade um 10 oder mehr Stockwerke handelt, die ich überwinden muss und vielleicht noch im Anzug bin. Und stell dir noch etwas vor: fliegen vermeide ich auch so weit als möglich! Ich versuche jedenfalls meinen Fußabdruck in der Welt so klein als möglich zu halten. Unfassbar im Jahr 2019, oder wie würdest du das sonst betiteln?

Und du hast keinen Garmin oder Tacho? Wo habe ich geschrieben, dass du so etwas besitzt? Du hast ein eBike? Dann hast du den Computer abgebaut, der die Kilometer summiert, die Leistung anzeigt und dir die ganzen ach so tollen Features anzeigt? Natürlich! Glaube ich sofort.

Und woher willst du mich kennen, dass du dir zutraust meinen "Kriterienkatalog" zu kennen? Außer heißer polemischer Luft ist bei dir nichts raus gekommen bei diesem Beitrag. Ach ja, dein Mitleid kannst du dir schenken, ich habe eher Mitleid mit solchen Leuten wie du einer bist.
Diese Fraktion braucht leider unglaublich viele Rechtfertigungen für das E. Leider.
 
Dabei seit
24. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
238
Ebiker stören vermutlich 95 Prozent der Radfahrer nicht, hier trifft sich natürlich eine eher dogmatische Kaste.
Außerhalb von Wald und Berg werden die Ebiker den Radlern auch nützen, weil der Handlungsdruck größer wird und die Sichtbarkeit höher.
Dogmatische Kaste, kommste aus Indien ?
 
Dabei seit
14. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
19
Standort
Hessen
Wie war das damals bei der Ablösung der Kutsche mit 4 Pferden zu den Autos.... Leute wir sind im Jahre 2019.
Heute sind die Medien voll Alle gegen Alle....Fussgänger gegen Fixi-Fahrer, E-Tret-Roller vs. eBike,...… Rennrad vs. Hardtail….Wanderer gegen Biker, Hündeler gegen Jogger,.... ich glaubs nicht... was für eine verbitterte Einstellung gewisse haben.... Es gibt 1000 Gründe ohne Motor zu fahren aber auch 1000 für Motorunterstützung... Die Referenz: was ich tue und besitze ist das Mass der Dinge könnt ihr echt knicken...
Word @Downhill-Ready
Top Beitrag!
 
Dabei seit
14. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
6
Wie man sieht kann man auch mit Unterstützung mehr eigene Leistung einbringen.
Gleicher Berg, gleiches Rad.
Oben Elektro, mein altes Bionicon mit 44 Nm TSDZ2 Kitmotor, entspricht bei maximaler Unterstützung in etwa dem Fazua, aber ganz andere Preisklasse.
Unten Bio.
Klar macht ein 7000€ Bike mehr Spaß, warum nicht ?
Wallberg 2019_10_13_elektro.jpg
Wallberg 2019_05_30 bio.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
6
Es ist also angedacht dass man künftig mit 60 nicht mehr da fahren darf wo man mit 50 noch durfte (oder anders ausgedrückt konnte - nur weil die Oberschenkel jünger waren) ??
Auch hier wie gerade schwer in Mode: einige bauen Scheiße weil sie nicht darüber nachdenken was sie tun, und der große Rest wird von anderen, die sich profilieren wollen, in Sippenhaft genommen. Das läuft gerade auch in anderen Disziplinen.

So langsam verstehe ich jene, die bei Renteneintritt Ihre Koffer packen.

Wie wäre es seitens BUND mit Aufklärungsarbeit anstatt Verbotsgelüsten? Mancherorts gibt es Karten die sensible Gebiete gut beschreiben und zu deren Meidung aufrufen; im Winter sieht man an den Spuren im Schnee dass es funktioniert.
 
Dabei seit
29. November 2015
Punkte für Reaktionen
1.522
Standort
Forchheim
Wenn man zurück blickt in eine Zeit wo es noch keinen E Bike Boom gab sieht man auch das es mal funktioniert hat weil eben nicht jeder Depp Rad fuhr. Zumindest nicht in bergigen Regionen.

Großstadtdeppen die noch nichtmal wissen das hinter ihrer Stadt auch noch Häuser stehen entdecken gerade die Alpen und andere Regionen.
 
Dabei seit
14. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
6
Großstadtdeppen die noch nichtmal wissen das hinter ihrer Stadt auch noch Häuser stehen entdecken gerade die Alpen und andere Regionen.
Stimmt. Einen kenn ich sogar persönlich. Der steht jedes mal vor dem Haus und mandlt sich auf weil die ganzen "Landeier" alles zuparken wenn eine Veranstaltung im Olympiastadion ist.
 
Dabei seit
24. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
238
Es ist also angedacht dass man künftig mit 60 nicht mehr da fahren darf wo man mit 50 noch durfte (oder anders ausgedrückt konnte - nur weil die Oberschenkel jünger waren) ??
Auch hier wie gerade schwer in Mode: einige bauen Scheiße weil sie nicht darüber nachdenken was sie tun, und der große Rest wird von anderen, die sich profilieren wollen, in Sippenhaft genommen. Das läuft gerade auch in anderen Disziplinen.

So langsam verstehe ich jene, die bei Renteneintritt Ihre Koffer packen.

Wie wäre es seitens BUND mit Aufklärungsarbeit anstatt Verbotsgelüsten? Mancherorts gibt es Karten die sensible Gebiete gut beschreiben und zu deren Meidung aufrufen; im Winter sieht man an den Spuren im Schnee dass es funktioniert.
Dann pack doch Deine Koffer. In anderen Ländern gibt es auch Meinungsverschiedenheiten, wirste dann ggfs sehen.😎
 
Dabei seit
14. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
6
Dann pack doch Deine Koffer. In anderen Ländern gibt es auch Meinungsverschiedenheiten, wirste dann ggfs sehen.😎
In den "Ländern ohne Meinungsverschiedenheiten" ist es überhaupt nicht so dolle, das habe ich bereits öfters gesehen. Außerdem verdrehst Du was ich geschrieben habe.
Hier geht es nicht um Meinungsverschiedenheit oder Regulierung, sondern um Pauschalisierung und Diskriminierung.
 
Oben