Fixed Begeistert

Dabei seit
6. Juli 2006
Punkte Reaktionen
0
Schweiß und geradezu professioneller Dilettantismus



Hallo zusammen,

da ich schon geraume Zeit mit viel Spass hier am Forum passiv teilnehme und davon auch schon ganz gut profitiert habe, will ich mal meine Geschichte ein- und mich damit vorstellen:

vor eineinhalb Jahren Schaltung runter -> Singlespeed, voll begeistert, ewig vom nächsten Schritt geträumt, mal fix zu probieren, lange nicht getraut, aber endlich vor kurzem ein paar neue Laufräder mit Flip-Flop Nabe bestellt -> das Freilaufrizel ist noch ungebraucht und wird es wohl auch bleiben, inzwischen abgeschraubt, da nur Balast.. braucht kei Sau.. fix ist echt entspannt und macht gut Laune!!
Nur ein Punkt vorweg: 'Wartungsärmer'.. na ja, vorher, als es noch Schalter war, habe ich nie und nimmer so viel geschraubt und gebastelt wie in den letzen Wochen.. vielleicht liegt das aber auch an einer verschobenen Wertstellung. Das Rad steht jetzt auch permanent in der Wohnung, im Flur, auf dem Balkon oder gar im Wohnzimmer.. :)

doch von vorne: Das Rad ist ein altes Sportrad von Kildemoes (RH 56, OR 56). Einige Teile waren recht schnell verschlissen: Kurbelbruch, Hinterachse (Bruch nach Fahrradtour mit etwas Gepäck), Hinterfelge durchgebremst, etc. iA wurden die Teile durch 'gut und günstig' ersetzt. Nach Wandel vom Sport- zum Tourenrad, bei gegen Null divergierenden Touren, und etlichen Jahren als 'benutztes' Stadtrad war mal wieder ein Knacken beim Treten wahrzunehmen.. ein Kollege, der sein 'Bike-Fanatismus' zwar nicht beruflich, aber mit erfreulich viel Leidenschaft geordneter und ua mit einem 7kg Carbon-Renner auslebt und der beim Festziehen des Innenlagers (mein erster Verdächtiger) helfen sollte, entdeckte dann auch recht fix den Riss im Kurbelkranz.. die komplett abgefahrenen Decken, die Laufräder mit Spiel, die mit M6-Schrauben fixierten Schaltzüge und was noch alles und riet mir zu einem komplett neuen Rad.. das hab ich mir dann auch geholt.. ein neues Deore-Hinterrad mit Spacern und DX-Rizel, dazu eine MTB-Kurbel und Innenlager, alles eher günstiger als gut.. aber allein so ein neues Laufrad macht ja schon echt Laune, wenn die Energieübertragung auf die Straße wieder direkter wird: cool in Hamburg reicht ein Gang dicke und irgendwann wurde 42/16 auch schon wieder etwas lasch.

hier ewig mitgelesen, lauter schicke Bikes in den Galerien bestaunt und geträumt.. vorsichtige Anfrage wg. Bahnnabe und Kettenlinie.. Irgendwann dann doch endlich mal einen Satz mit Novatec Flip-Flop bei Delta bestellt (Zur Wahl stand ein Kona Paddy Waggon komplett für 500, oder ein LRS für bald 300), in der Hoffnung, dass bei einer Nabe für Einbaubreite von 130mm die Standartkettenlinie bei 4,7 liegt, wie bei innenliegendem Kettenblatt auf der MTB-Kurbel.. Gut, Bahnnaben haben 4,2.. Flip-Flop und günstig sollte es sein.. also schnell noch ein Innenlager bestellt.. irgendwie davon überzeugt gewesen, dass 110 das aktuelle war.. also 103 bestellt.. Beim Laufradereinbaut festgestellt: Achsen passten nich in die Ausfallenden..? gab es da früher ein anderes Maß?? ok, nicht lang gefackelt, sonder Ausfallenden befeilt.. hat sich gelohnt.. Neue Laufräder sind absolut geil! (so froh, dass es kein Kona komplett wurde!) Erste fix-Ausfahrt: geht ja :) ein paar Tage später kam das Innenlager.. altes raus, neues rein, Kurbeln drauf.. die Kurbeln kamen immer näher an den Rahmen.. und irgendwann schliffen die in den Kurbelkranz eingelassenen Gewindeaufnahmen für das kleine MTB-Blatt an der Tretlagermuffe. Sch###e! Feile raus und schön mit freiem Oberkörper auf dem Balkon, im Schoß die Kurbel eingeklemmt Feile geschwungen.. wer von der Straße oder Nachbarn nur Schultern und Kopf, bzw. Rücken von hinten sah muss wahrscheinlich was gedacht haben.. :) Irgendwann passte es dann. Fehler war: das alte Lager war ein 115 und ich hatte mal vor ein 110 zu holen, um Kettenblatt nach außen setzen zu können.. Aber Kettenlinie ist jetzt perfekt.. Nur das mit dem Kettenspannen war ein Kreuz.. ständig gespannt.. Beim Fahren war Spiel drin.. richtig fest gespannt, Kette lief nicht mehr rund.. heute morgen noch mal genauer angeschaut: wenn die rechte Kurbel auf 9 Uhr steht, ist die Kette tierisch gespannt, auf drei Uhr ziemlich locker.. das ist ja K##ke.. blöde Kettenblattschrauben.. oder doch auch das Blatt? na gut, ne andere Kurbel sollte eh irgendwann ran, dann mit 48/17 anstelle der jetzigen 42/15..

scheinbar ist die Geschichte noch nicht zu Ende.. wird sie nach der neuen Kurbel aber wohl auch nicht sein.. einmal angefangen.. könnte bald mal noch eine neue Gabel geben, oder vielleicht ein etwas höherwertiges zusammengestelltes Zweitrad.. mal schaun, was wird :)

Kurze Fahreindrücke eines Anfängers: Erstaunlich problemlos.. die ersten 15 Min etwas vorsichtig, weil ungewohnt, nach einigen Tagen als Commuter gibt es nur noch wenige Situationen, in denen man 'falsch' reagiert: hinter einem Kleinlaster beschleunigt und dicht dahinter gehängt.. der bremst ab.. die normal gewohnte Reaktion Geschwindigkeit rauszunehmen, wird durch die Tatsache, dass man hierbei nicht aufhören muss zu treten etwas verzögert.. nix passiert, kleines Aha-Erlebnis.. ebenso, wie die Ankunft auf dem Hbf. Viele Leute, daher normalerweise Bein runterschwingen und gemütlich durch die Leute rollern.. also, Bein runtergeschwungen.. ziemlich lustig, wenn man auf einem Pedal steht, und man durch die Fahrt unerwartet einfach hochgelupft wird.. Trackstand fand ich mit Leerlauf anfangs leichter, da Freilauf zum Ausgleich, inzwischen ist selbst one-hand kein Problem.. Skidden klappt bislang nur bei nasser Fahrbahn.. Gewichtsverteilung stimmt wohl noch nicht..

es gab irgendwo neulich mal die Diskussion, inwiefern fix oder SSP zum Trend werden könnte.. scheint ein bsichen so.. überleben wird es aber nur bei Überzeugungstätern..

Ich bin schon lang nicht mehr so viel Rad gefahren, jetzt ausschließlich 42/15. Es tut einfach gut. HH ist für single oder auch fix perfekt. Jetzt hoff ich auf eine baldige Sonderzulage von irgendwoher, um ein kleines flinkes Leichtgewicht zusammen zu basteln.. ..und dann vielleicht n Crosser.. oder n MTB, aber alles fix :) :) :)

Allen noch eine schöne Woche und schönen Gruß!
Felix :)

 

RealNBK

NFW No ****ing Way
Dabei seit
28. März 2003
Punkte Reaktionen
14
Ort
Darmstadt
Kann deine geschichte sehr gut nachvollziehen. Hab mir anfang des jahres ein Paddywagon gekauft und seit dem mehr zeit demit verbracht als mit meiner ursprünglichen Leidenschaft dem MTB. Auf der straße macht es unglaublich viel Spaß (kann ich mir bei dem vielen auf und ab im gelände nicht so vorstellen) und auch das fixde fahren ist unerwartet aufregend und zur abwechslung wirklich sehr spaßig. Dazu kommt dass ich definitiv viel viel schneller in der stadt vorran komme als mit allem was ich unterm hintern hatte. Direkte und unmittelbare beschleunigung und ein unglaublich direktes kurvenverhalten..
Was ich allerdings bestätigen kann ist dass es sich zwar mit der wartungsarmut in grenzen hält, aber sobald man als unerfahrener anfängt teile zu tauschen/optimieren merkt man schon dass es hier schon leicht was anderes ist als beim schalter.. Meine Kettengeräusche hab ich immernoch nicht im griff. Als nächstes fliegt die sram kette runter.
Den Spaß trügt das allerdings nicht!
 
Dabei seit
6. Juli 2006
Punkte Reaktionen
0
Hey Jungs,

vielen Dank für die positive Resonanz und das nette Willkommen in der Selbsthilfegruppe.. bin hier wohl wirklich ganz richtig ;)

über die Bremsen bin ich iM noch ganz glücklich.. so ab und an überkommt es einen ja doch, und man sprintet mal schnell quer durch das Autogetümmel. Um dann als 'fix-Anfänger' mal ganz spontant Fahrtenergie rauszunehmen, dauert es bei mir mit Kontern noch zu lange.. die Haltung mit Händen auf den Bremsgriffen, die ich vorher quasi ausschließlich gefahren bin, hab ich schon überwiegend durch etwas aufrechteres Fahren ersetzt, was dem Kontern wohl auch entgegenkommt.. aber (@falkd) bei meinem nächsten gibt es bestimmt dann nur noch eine Notbremse :)

Von wegen Kontern, Blokieren und Skidden: Beim Blokieren auf griffiger Fahrbahn und halbwegs 'normaler' Gewichtsverteilung haut es schon ganz schön in die Kette.. fühlt sich nicht so richtig gut an ..und so ganz an die Grenze der Kette will ich da eigentlich auch nicht gehen.. Mal schaun, ob über den Winter noch ein bischen mehr Feingefühl in der Richtung kommt

übrigens:
das 'on one' (a.nienie) und auch das 'paddywagon' (RealNBK) sind ja auch echt schick!

Noch n schönes WE!
 
Oben