Fox-Dämpfer für Enduro - Unterschiede?

Dabei seit
4. Juni 2018
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen

Bin gerade vor dem Kauf eines neuen Bikes, welches for allem im Bereich Enduro / Trial angesiedelt werden soll. Leider kenne ich mich mit den feinen Unterschieden bei den Dämpfern absolut nicht aus und hoffe hier kompetente Hilfe zu finden.

- In der Rahmengrösse S sind bei meinem Favorit (Canyon Strive) die folgenden Dämpfer verbaut: Fox Performance Float DPS LV resp. Fox Factory Floag DPS Evol

Frage 1: Wie beurteilt ihr die Performance des Performance-Dämpfers?
Frage 2: Wie gross ist der effektive Unterschied zwischen den aufgelisteten Factory und Performance-Versionen (bzw. würdet ihr den Preisunterschied in Kauf nehmen)?
Bei den anderen Rahmengrössen ist jeweils die DPX2-Version verbaut.

Vielen Dank und Gruss

Marc
 

jim_morrison

Proudly ridin' a Banshee Rune
Dabei seit
7. Mai 2013
Punkte Reaktionen
914
Ort
Graubünden (CH)
Hallo
ich hatte die Performance Variante des besagten Dämpfers verbaut an meinem BMC Speedfox in der Grösse S.
Ich denke du merkst kaum den Unterschied der beiden Varianten des Dämpfers. Ich würde ihn kaum bemerken.
Allerdings kann ich den Dämpfer überhaupt nicht empfehlen (für mein Befinden). Ich wiege knapp 55kg. Wenn ich den Sag auf ca. 25% eingestellt habe, rauschte er einfach durch (schon bei kleinen Hindernissen). Wenn ich den Sag auf 20% eingestellt habe (da sind nur sehr wenig PSI Druck dazwischen), nutzte ich nur noch max. ca. 2/3 des Federweges aus. Deshalb hab ich den Dämpfer durch einen Stahlfederdämpfer ersetzt.
Aber wenn du ihn auf dein Gewicht tunen lassen würdest, wäre er ev. etwas besser einstellbar. Es sei denn du bist ca. 15-20kg schwerer als ich, dann sieht die Einstellungssache wieder anders aus..
Wenn irgendwie möglich, ginge ich direkt auf den DPX2... Ansonsten würde ich den Performance nehmen... Denn wenn er passt, dann ists gut und du hast Geld gespart. Wenn er nicht passt und du ihn nach 1 Saison (ich spreche aus Erfahrung ;) ) ersetzen möchtest, hast du nicht unnötig Geld für die Factory Variante ausgegeben...
So, meine Meinung hierzu.. :)
Gruss
 
Dabei seit
4. Juni 2018
Punkte Reaktionen
0
Vielen Dank für Deine Antwort.

Mein "Kampfgewicht" liegt mit Ausrüstung bei ca. 70kg.
Was meinst Du genau mit "Es sei denn du bist ca. 15-20kg schwerer als ich, dann sieht die Einstellungssache wieder anders aus..". Sind die Dämpfer in dieser Gewichtklasse besser einstellbar (z.B. wie Du bereits schreibst, dass der Unterschied zwischen komplettem Durchrauschen und 2/3 nur wenige PSI dazwischen liegen)?
Leider (zumindest bei dem Strive) ist der DPX2 nur bei Rahmengrösse >=M eingebaut. Wohl weil der Platz für den Ausgleichsbehälter nicht reicht).
 

jim_morrison

Proudly ridin' a Banshee Rune
Dabei seit
7. Mai 2013
Punkte Reaktionen
914
Ort
Graubünden (CH)
Ja denke wenn du so um die 70 kg bist, sollte das Einstellen etwas besser gehen. Denn du kannst mit etwas mehr Druck fahren, damit du den gleichen SAG hast wie z.B. ich. Aber bei mehr Druck "wehrt" sich der Dämpfer auch besser gegen das Durchrauschen. So kannst du besser mit den Einstellungen spielen als ich bis es passt. Allenfalls kannst du immernoch einen grösseren Volumenspacer montieren, dann gibt der Dämpfer noch mehr Gegenhalt. Ich würde jedenfalls auf die Kashimabeschichtung verzichten. Aber das ist Geschmackssache. Ich bin halt auf den Geschmack eines Cane Creek DB Coil Dämpfers gekommen... Der Fox Float kommt mir nicht mehr ins Bike.. :)
f601f44d9b5f947faf39894b99e8e4cb.jpg
 

Anhänge

  • f601f44d9b5f947faf39894b99e8e4cb.jpg
    f601f44d9b5f947faf39894b99e8e4cb.jpg
    146,6 KB · Aufrufe: 418
Oben Unten