FOX Float X -2016-

Thiel

ja!
Dabei seit
15. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
517
Ort
5xxxx
Wenn du über den PSI Limit bist, hast du leider Pech gehabt.
Die Dämpfung kann allerdings auf schwerere Fahrer angepasst werden.
 
Dabei seit
21. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
85
Ich habe vor ein paar Jahren auch mal in deiner Gewichtsklasse angefangen. Ich hatte damals einen Float Dämpfer und den haben die bei Fox wirklich gut hinbekommen, so dass ich dann auch alle Modi des Dämpfers fahren konnte und nicht immer nur Trail oder Climb ;). Also einfach mal da anfragen. Preis lag damals bei 110€ inkl Service, wenn ich mich richtig erinnere.
 
Dabei seit
30. Juli 2009
Punkte Reaktionen
241
Hab ne Frage zu meinem Fox Float X 2016, und zwar lassen sich die Buchen an der Kolbenstange schön leicht bewegen, jedoch die am Dämpfer also Nähe Rebound-Einsteller sitzen komplett starr und fest, soll heißen die Achse lässt sich auch trotz einspannen im Schraubstock nicht wirklich drehen. Dämpfer ist seit 1,5 Jahren in einem Bronson verbaut und die gut beweglichen Buchse mit dem Link verschraubt, die Verbindung zum Rahmen ist aber relativ streng wenn eingebaut. Ist das so üblich oder gehören diese Buchsen getauscht?
 
Dabei seit
30. Juli 2009
Punkte Reaktionen
241
Naja eine kleine Rotation macht der Dämpfer schon. Habe gestern den Hinterbau servisiert und die Lager gereinigt, als ich dabei den Dämpfer am Link löste viel mir auf dass der Dämpfer in seiner Position verblieb und nicht durch sein Eigegengewicht absank. Darauf hin hab ich ihn komplett ausgebaut und festgestellt das eben die Achse in den Buchsen der Kolbenstange mit den Fingern beweglich ist, aber die Achse am Dämpferauge welche am Rahmen montiert ist, fest "steckt" und sich nicht mit den Fingern drehen lässt - ob das so gehört weiß ich nicht - da ich immer dachte das es Gleitlager benötigt um den Dämpfers beim einfedern leicht rotieren zu lassen um das Ansprechverhalten zu verbessern.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.450
Nimm die Achse mal raus, reinige sie und schmier sie mit einem Wachsschmiermittel.
Dann im Schraubstock OHNE Hülsen prüfen ob es sich dreht.

Andernfalls kannst du die weißen Kunststoffhülsen mit einem Cuttermesser entfernen und auf der AUßENSEITE etwas mit Schleifpapier abtragen.
Dann wieder rein und schauen ob es einfacher geht.
Von drehen müssen und sollen sie sich nicht.
Aber mit etwas Widerstand im Schraubstock sollte es doch funktionieren.
 
Dabei seit
30. Juli 2009
Punkte Reaktionen
241
Nimm die Achse mal raus, reinige sie und schmier sie mit einem Wachsschmiermittel.
Dann im Schraubstock OHNE Hülsen prüfen ob es sich dreht.

Andernfalls kannst du die weißen Kunststoffhülsen mit einem Cuttermesser entfernen und auf der AUßENSEITE etwas mit Schleifpapier abtragen.
Dann wieder rein und schauen ob es einfacher geht.
Von drehen müssen und sollen sie sich nicht.
Aber mit etwas Widerstand im Schraubstock sollte es doch funktionieren.

Perfekte Beschreibung! Vielen Dank für die rasche Hilfe - manchen ForenMitgliedern müsste man unkompliziert einen "Espresso/Bier" spendieren können - so eine Art digitale "Kaffeekasse".
 
Dabei seit
28. Februar 2013
Punkte Reaktionen
0
@RockyRider66

Servus, ich habe lange keine Probleme gehabt mit meinem Float X.
Ich hatte ihn ja geshimt im Rezi auf Firm und auch im Mid Valve. Die Teile hatte mir Fox alle zugeschickt nachdem wir telefoniert hatten.
Das Öl bekomme ich ja blasenfrei durch den Trennkolben vom DHX (kleine Madenschraube).
Soweit so gut, doch in letzter Zeit war der Climb Modus gleich der anderen beiden. Also kein Unterschied mehr. :(
Jetzt habe ich einen Service gemacht und nach dem Einbau hat er eine sehr gute Druckstufe bis ich das erste Mal in die anderen Modi geklickt habe. Da federt er wie gewollt ein, doch sobald ich ihn wieder in den Climb Modus stelle bleibt alles gleich "schwammig". Er lässt sich nicht mehr feststellen !!! Was kann hierfür die Ursache sein ? Bei Fox meinten sie, dass eventuell der Remote Lever hängt oder der Rezi falsch zusammengebaut ist, doch ich habe daran nichts geändert. IFP Druck sind 175Psi und Luftkammer sind 200 Psi. Öl ist 7,5WT.
Hast Du vielleicht eine Idee wo hier der Fehler liegt ?
Besten Dank schon mal im Voraus

Natürlich kann jeder der eine Idee hat diese hier gern posten. :) Ich bin für alle Tipps dankbar.
 
Dabei seit
28. Februar 2013
Punkte Reaktionen
0
Schade, Fox meinte ich könnte ihn ja mal rumschicken. Doch da sind gleich 149,- fällig. :(
Da dachte ich, dass Du vielleicht ein paar Tipps hast. Hast Du den neuen DPX2 schon mal getestet ?
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.450
Schade, Fox meinte ich könnte ihn ja mal rumschicken. Doch da sind gleich 149,- fällig. :(
Da dachte ich, dass Du vielleicht ein paar Tipps hast. Hast Du den neuen DPX2 schon mal getestet ?
Nein, ich habe weder den X zerlegt noch den DPX2 testen können.

Was ich demnächst vergleichen kann ist der X2 2017 zum X2 2018.
Im Stand ist der Unterschied schon mal spürbar, leider ist der Bock noch nicht fertig...
 
Dabei seit
28. Februar 2013
Punkte Reaktionen
0
Was mich etwas verwundert, Du hast einige Seiten zuvor geschrieben etwas von Druckausgleich !?
Was meinst Du damit ? Ich befülle ja das Öl vom "Body" aus, bei gedrückten Reziventil, damit auch das Öl problemlos über die Öffnung der Madenschraube des Trennkolbens (DHX) durchlaufen kann bis es blasenfrei ist. Danach Trennkolben auf Tiefe schieben, da kommt das überschüssige Öl wieder aus dem Body. Jetzt verschließen und 175Psi auf die kleine Stickstoffkammer und nun alles zusammenbauen und Druck auf die Luftkammer. Jetzt sollte eigentlich alles funktionieren, macht es aber nicht. :( Wo liegt der Fehler ??
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.450
Was mich etwas verwundert, Du hast einige Seiten zuvor geschrieben etwas von Druckausgleich !?
Was meinst Du damit ? Ich befülle ja das Öl vom "Body" aus, bei gedrückten Reziventil, damit auch das Öl problemlos über die Öffnung der Madenschraube des Trennkolbens (DHX) durchlaufen kann bis es blasenfrei ist. Danach Trennkolben auf Tiefe schieben, da kommt das überschüssige Öl wieder aus dem Body. Jetzt verschließen und 175Psi auf die kleine Stickstoffkammer und nun alles zusammenbauen und Druck auf die Luftkammer. Jetzt sollte eigentlich alles funktionieren, macht es aber nicht. :( Wo liegt der Fehler ??
Das mit dem Druckausgleich bezieht sich doch auf die Luftkammer, hat nix mit der Dämpfung zu tun.

Das mit der Madenschraube im Trennkolben ist schon mal die halbe Miete.
Hast du auch die Madenschraube am Body entfernt, die mit der Kunststoffplombe?

Beim DHX habe ich sowohl auf den Ausgleichsbehälter, als auch über den offenen Body einen Schlauchstück geschoben.
Dann denn Dämpfer mit den Schlauchstücken nach oben in den Schraubstock.
Schlauchenden mit Öl füllen und den Kolben hin und her bewegen bis dass nirgends mehr Luftblasen aufsteigen.
Dann erst die Madenschraube im Body rein, anschließend den Trennkolben rein und auf Position bringen.
Dabei nicht mehr pumpen.
Sollte dann entlüftet sein.
 
Dabei seit
28. Februar 2013
Punkte Reaktionen
0
Genau nach diesem Prinzip habe ich es auch gemacht. :)
Hat auch immer funktioniert, doch irgendetwas klappt nicht mit den 3 Stufen der Dämpfung.
 
Dabei seit
22. Mai 2006
Punkte Reaktionen
194
Ort
Wien
Ich bin für mein Cotic Rocket auf der Suche nach einem neuen Dämpfer. Ich hätte einen Float X gefunden. Kann mir jemand sagen, ob er zur Kinematik meines bikes passt?
Der Dämpfer hat folgenden Code:
2017, FLOAT X, P-S, A, 3pos Evol LV, Cube, Stereo Hybrid 160, 7.875, 2.25, 0.4 Spacer, CM, RM, Climb M, Rezi CL, PMS-Cool_Gray7/PMS-Cool_Gray11 Logo

Der Rahmen quetscht aus 57mm Hub 150mm Federweg und hat eine Progression von 20%.

Folgendes Diagramm habe ich zum Rahmen gefunden:
http://linkagedesign.blogspot.co.at/2015/10/cotic-rocket-275-2016.html

Passt der Tune vom Dämpfer zum Rahmen bei einem Gewicht von 90kg incl. Gear?

Danke für kompetente Antworten im Voraus!!!
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.450
Ist alles Medium abgestimmt, sollte passen.
Vielleicht brauchst du einen anderen Spacer.

Lediglich der geschlossene Modus ist los, also schwach.
Braucht man höchstens im Wiegetritt.
 
Dabei seit
22. Mai 2006
Punkte Reaktionen
194
Ort
Wien
Danke für die rasche Antwort!

Lediglich der geschlossene Modus ist los, also schwach.
Braucht man höchstens im Wiegetritt.

Heisst das dass die 3. Stufe weniger stark sperrt?
Was heissen die Kürzel? CM, RM, Climb M, Rezi CL,

Kannst du auch eine Einschätzung treffen, wie der obengenannte Dämpfer sich im Vergleich zu einem DVO Topaz und einem DB Inline schlägt? Das wären die anderen Kandidaten, die in der engeren Wahl sind.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.450
CM= Compression (Druckstufe) Medium (offener Modus)
RM= Rebound (Zugstufe) Medium
Climb= Druckstufe im Trailmodus Medium
Reiz L= Druckstufe geschlossener Modus Low

Dem großen Buckel am Anfang kommt die große EVOL Kammer sicher zugute.

Die anderen kenne ich kaum, wegen Anfälligkeit und Service würde ich sie nicht fahren wollen.
 

Asphaltsurfer

George Carlin answers your questions
Dabei seit
8. Juli 2009
Punkte Reaktionen
2.216
@RockyRider66 und andere
Ich habe die kleine Schraube am Float X2 verloren, die die Air Can gegen verdrehen und öffnen schützt. Hat jemand eine Explosionszeichnung oder Artikelnummer oder die Maße für mich?
Danke
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.450
Eigentlich egal, wenn du die Vorrichtung hast kannst du sie auch nutzen.
Ich kann erst in ein paar Tagen nachsehen.
 
Oben