Herrausforderung: Einsteigerfully für 1200€

Dabei seit
28. Mai 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bonn
Moin!
Zuerst einmal ein paar Sachen zu mir da ich neu im Forum bin.
Mein Name ist Horst, ich bin 32 Jahre alt und komme aus Niedersachsen.
Ich habe viele Bekannte im Freundeskreis, die mich was das Thema biken angeht, angefixt haben. Ich bin absolut neu im Mountainbiking und treibe auch sonst keinen Sport mehr.... was nicht heisst dass ich unsportlich bin oder kein Geschick für derlei Sport habe.
Ich bin 1,91m groß, Schritthöhe 90cm und wiege 90 kg. So wie ich es bisher rauslesen konnte sollte mir ein Größe L gut stehen.

Nun zu meinem Anliegen:
Ich suche ein Fully für 1200 Euro. Der Einsatzbereich liegt weitestgehend im schönen Harz und in der dörflichen Feldmark. Ab und an mal eine Treppe, dann mal wieder ein schlecht befestigter Waldweg oder ein Trampelpfad mitten durch den Wald.

In Zahlen würde ich es so ausdrücken:
-40% Waldwege
-40% unbefestigte Waldpfade / Singletrails
-10% Feldwege
-10% Stadt/Landstraße

Vielleicht mal Trails im Wald mit einem Mini-Sprung. Das Bike sollte ab und an ein S2 Schwierigkeitsgrad meistern können, maximal S3.

Die Fahrstrecke wird am Anfang gering ausfallen da ich absolut keine Kondition habe und diese erst wachsen muss. Gehen wir von anfänglich 5km aus die auf Touren von 20-30km ausgeweitet werden sollen.


Momentan habe ich 2 Favoriten was aber nicht heisst dass ich nicht offen für andere Vorschläge wäre:

- Canyon Nerve XC 6.0 für 1299,- http://www.canyon.com/mountainbikes/bike.html?b=2555
- Bergamont Contrail 5.2 für 1199,- http://www.bergamont.de/Bike.aspx?bikID=46218



Für das Canyon spricht für mich eine bessere Ausrüstung (mein Resultat nach ca 3 Wochen Forum lesen), knapp 1Kilo weniger Gewicht und dass ich es wesentlich hübscher finde.
Fürs Bergamont spricht der bessere Preis und der Händler vor Ort.


Sicherlich ist der Händler vor Ort immer gut aber ich würde sagen dass ich durch Bastler im Freundeskreis und ein handwerkliches Geschick den Vorteil eventuell wieder wettmachen könnte. Ich lasse mich da aber gerne eines Besseren belehren.
Ich hatte mir die 1200 € für den Einstieg gesetzt und das Canyon wäre bisher das einzige Bike für dass ich 100 Euro mehr zahlen würde.
In 1-2 Jahren bin ich sicherlich bereit ein anderes Bike, zu einem höheren Preis zu kaufen wenn ich Spaß an dem Hobby finde.


Über Hilfe wäre ich sehr dankbar
 
Zuletzt bearbeitet:

duc-mo

Fahrradfahrer
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
1.924
Ort
Allgäu
Definitiv das Canyon. Nichts besonderes, aber auch nichts dran wo man direkt Hand anlegen müsste...

Ich würde mir allerdings überlegen ob ein HT nicht vielleicht die sinnvollere Option ist. Eine ähnliche Ausstattung bekommst du schon für 800-1000€ und es ist weniger dran, was kaputt gehen kann und eingestellt werden muss...
 
Dabei seit
28. Mai 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bonn
Mein Beweggrund mich aufs Fully zu konzentrieren war halt dass es einfacher zu fahren sein soll, ich nicht weiss wie hart der kommende Anspruch ans Bike wird und ich schon Fully gefahren bin und es ziemlich angenehm fand.
Meine Preisspanne engt das ganze sicherlich ein in der Fully-Qualität aber ich hoffe dennoch ein gutes Einsteigerprodukt zu bekommen.
 
Dabei seit
28. Mai 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bonn
Ich hab eben nochmal ein bisschen wegen der Größe nachgesehen. Mein Problem ist dass ich kein Canyon probefahren kann und dort hinfahren ist auch schwer.

Ich bin 1,90 ohne Schuhe:

180 - 190 cm ---> 20" 51 cm

oder

190 - 200 cm ---> 22" 56 cm


Sollte ich da bei Canyon ein 20er oder ein 22er in Betracht ziehen?
 

Marcus_xXx

Geh sterben, du nervst...
Dabei seit
14. Juni 2011
Punkte Reaktionen
24
Ort
Hamburg Süd
Hmm, ist immer schwer zu sagen, da jedes Bike unterschiedlich ausfällt (also von Hersteller zu Hersteller). Ist ja auch immer von der Geo abhängig...
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.703
Ort
Nordbaden
Würde bei meinen 1,90m Körpergröße definitiv das L nehmen. Das sollte Dir wohl auch gut passen.
620mm Oberrohr find ich persönlich lang genug, 14cm Steuerrohr sind okay. Den Rest kann man über Lenkerform und Spacer angleichen.
Ggf. brauchst Du eine längere Stütze, weiß nicht, wie lang die mitgelieferte ist. 400mm wären auf alle Fälle besser für den Rahmen als 350.

Ach so: Auch meine Stimme für das Canyon (falls lieferbar).
 

duc-mo

Fahrradfahrer
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
1.924
Ort
Allgäu
Falls lieferbar.....
ich denke 3 Wochen muss man warten :/ ...Da ist der Sommer schon fast wieder rum.

Na dann warte nochmal 4Wochen und die Lieferzeit steht bei 6Wochen... So wars zumindest letztes Jahr... ;)

Nur zur Erinnerung, es ist noch nicht mal Juni... Uns stehen noch mindestens vier Monate bevor in denen man wunderbar radeln kann! :daumen:

Wegen der Rahmengröße, würde ich einfach mal ein paar Räder beim Händler probefahren. Da bekommt man schon mal ein Gefühl für Rahmenhöhe und Oberrohrlänge. Die Feinheiten stimmt man eh über Sattelverschiebung, Vorbau und Lenker ab.
 
Dabei seit
20. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
263
Ort
Hamburg
... Ich würde mir allerdings überlegen ob ein HT nicht vielleicht die sinnvollere Option ist. Eine ähnliche Ausstattung bekommst du schon für 800-1000€ und es ist weniger dran, was kaputt gehen kann und eingestellt werden muss...

Dem stimme ich ebenfalls zu. Zum Einstieg ist ein HT vollkommen ausreichend. Insbesondere wenn ich mir mal so anschaue, was Du mit dem Gerät vorhast. (Ich bin ca. 8 Jahre mit einem Hardtail rumgekurvt).

Wenn Dir der Sport wirklich zusagt und Du angefixst bist und das HT an seine Grenzen führst, dann kannst (und willst dann vermutlich auch) Du immer noch aufrüsten.

Im Übrigen würde ich auch für das Canyon votieren.

Probefahrt solltest Du vermutlich hier übers Forum hinbekommen. Ich seh die Dinger jedenfalls massenhaft rumfahren (in Hamburg und umzu).

LG

TNT
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.703
Ort
Nordbaden
Falls lieferbar.....
ich denke 3 Wochen muss man warten :/ ...Da ist der Sommer schon fast wieder rum.

Die Canyonsche Vorhersage sagt für Rahmengröße L sogar KW 27...

Auch der Beriech um die 1300€ ist für ein Fully noch zu mau ausgestattet...
Also von der Ausstattung her finde ich das Canyon schon durchaus fahrbar.
Tuningpotential wie immer bei Laufrädern, Bremsen und Kurbel.

Klar bekommt man bei einem Hardtail mehr fürs Geld, und das wäre auch meine Wahl. Aber dass das Nerve irgendwelche untauglichen Teile dran hätte, die einem den Spaß vermiesen, kann man m.E. nicht behaupten.
 

discordius

aus artgerechter Haltung
Dabei seit
18. Mai 2009
Punkte Reaktionen
507
Die Ausstattung vom Canyon ist doch erstmal ausreichend. Wirklicher Schrott ist da nicht verbaut. Wenn in Zukunft mal aufgerüstet werden soll, kann in leichtere und breitere Laufräder investiert werden. Die Laufräder sind aber auch bei den teureren Modellen oft ein Schwachpunkt.
Die Antriebsteile wie Deore-Kurbel und Deore-Kassette kann man ja gegen SLX oder XT tauschen, wenn die Kettenblätter und Kassette verschlissen sind.
 
Dabei seit
29. Februar 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ermatingen
Wenn dir 22" passt dann leg 100€ im Vergleich zum Canyon drauf und nimm das http://www.bike-discount.de/shop/k1866/a38561/ltd-ams-125-pro.html

Hallo Horst,

ich war Anfang des Jahres genau so wie du auf der Suche nach einen 1200Euro Fully. In der Preisklasse ist es aber wirklich schwierig, was Gutes zu finden. Ich bin dann beim Cube AMS 125pro Modell 2011(wie bei bike-discount) für 1499,00Euro beim Fachhändler gelandet. Nach ca. 900km kann ich sagen,dass das eine sehr gute Entscheidung war.
 
Dabei seit
20. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
263
Ort
Hamburg
... Klar bekommt man bei einem Hardtail mehr fürs Geld, ...

Meines Erachtens könntest Du bei einem Hardtail sogar weit weniger Geld als EUR 1.200 in die Hand nehmen und würdest immer noch ein solides MTB bekommen. Für EUR 1.000 wirst Du dann schon ein richtig ordentliches Hardtail kriegen (siehe z.B. hier http://www.mountainbike-magazin.de/...ampagne=42er_test_bikes_2012_hardtails_mb0312).

Grundsätzlich solltest Du aber sowohl Hardtails als auch Fullies mal bein einem Händler testen.

Am Ende des Tages gilt sowieso: hör auf Deinen Bauch und Mut zur Entscheidung.
 
Dabei seit
28. Mai 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bonn
Naja ich bin ja schon Fully gefahren und nach diversem hin und her überlegen wollte ich auch dabei bleiben. Heute hätte ich fast! bestellt bei Canyon.... wollte dann aber doch noch eine Nacht drüber schlafen.
 

hnx

Dabei seit
16. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
922
Beachte das Fully nicht gleich Fully ist. Die diversen Hinterbauten fahren sich doch recht unterschiedlich. Von X auf Y zu schließen kann gut schief gehen.

Das Canyon ist ausreichend ausgestattet für den Anfang und auch nicht übermäßig teuer im Vergleich zu einem 1000€ HT ala Copperhead 3.
Als Einsteiger XC Fully gut zu gebrauchen.

Ob ein runder Tritt mit deiner gewünschten Rahmengröße möglich ist kannst du in etwa aus Kurbellänge+Sitzrohrlänge+Sattelstütze maximal ausgezogen(also Länge minus 10-15cm welche im Rohr bleiben sollten) ausrechnen vs deine Schrittlänge. Die restlichen Geometriedaten verändern dann Fahrverhalten und Sitzposition.
 

Pizzaplanet

Quertreiber
Dabei seit
12. August 2005
Punkte Reaktionen
1.127
Ort
Faha
Im Moment bekommt man bei den örtlichen Dealern doch noch genügend Vorjahresbikes.
Ein Freund von mir hat sich ein Merida one twenty für 1200 gekauft, top ausgestattet und völlig ausreichen auch für das was du vorhast.
 

duc-mo

Fahrradfahrer
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
1.924
Ort
Allgäu
Naja ich bin ja schon Fully gefahren und nach diversem hin und her überlegen wollte ich auch dabei bleiben.

Bist du auch schon ein HT gefahren??? ;)

Bei deinem Anforderungsprofil sehe ich eigentlich keinen Grund der unbedingt nach einem Fully verlangt. Mal abgesehen vom Komfortgewinn erkaufst du dir keine relevanten Vorteile.

Ansonsten... Nimm das Canyon. Es ist solide aufgebaut, hat ne 1A Geometrie und es wird schwer werden etwas zu finden das bei dem Preis "besser" ausgestattet ist. Wenn du spezielle Anforderungen stellen würdest... Okay, aber als Anfänger ist das schwer zu definieren und selbst bei nem 2000€ Bike findet man etwas das einem nicht zusagt... ;)
 
Dabei seit
28. Mai 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bonn
Ok!
Ich bin nun ein paar Singletrails mit zwei Fully, um die 3k-4k Euro gefahren. Das war echt spaßig und wird auf lange Sicht auch ein Aufgabenbereich fürs Rad werden.

Leider kann ich die Bikes sicher nicht mit den Einsteigermodellen mit denen ich mich befasst habe vergleichen und ein HT, was mir mehrere empfohlen haben konnte ich leider bisher noch nicht testen.
In Betracht ziehen würde ich es allerdings schon wenn es stabil ist.
Allerdings habe ich bei einem HT und meinen 90kg im Gelände und bei kleineren Sprüngen Angst dass es das Material nicht mit macht.
Ich habe mir mal diese S Skala angesehen und würde schon gerne des öfteren S2 fahren wollen ohne dass ich ständig Angst haben muss am Limit meines Bikes zu sein.

Canyon AL 6.0 und ZR Race 6.0 wären hier meine Favoriten die oben genanntes aushalten müssten.

Erfahrungen? Ideen?

Grüße
Horst
 

Bigair7luc

Luca Cramer
Dabei seit
16. September 2011
Punkte Reaktionen
0
Um die Materialien würde ich mir keine Sorgen machen! Ich hab mit einem CC Harteil angefangen zu Freeriden und es hält immer noch. 3 Jahre schon. Damit meine ich z.B. Drops 1m und mehr. Solange es ein Markenrahmen ist geht auch nix kaputt. Guck euch doch mal die CC Rennen an! Mein Harteil hat nur 500€ gekostet
 
Dabei seit
20. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
263
Ort
Hamburg
Ok!
Ich bin nun ein paar Singletrails mit zwei Fully, um die 3k-4k Euro gefahren. Das war echt spaßig und wird auf lange Sicht auch ein Aufgabenbereich fürs Rad werden.

Leider kann ich die Bikes sicher nicht mit den Einsteigermodellen mit denen ich mich befasst habe vergleichen und ein HT, was mir mehrere empfohlen haben konnte ich leider bisher noch nicht testen.
In Betracht ziehen würde ich es allerdings schon wenn es stabil ist.
Allerdings habe ich bei einem HT und meinen 90kg im Gelände und bei kleineren Sprüngen Angst dass es das Material nicht mit macht.
Ich habe mir mal diese S Skala angesehen und würde schon gerne des öfteren S2 fahren wollen ohne dass ich ständig Angst haben muss am Limit meines Bikes zu sein.

Canyon AL 6.0 und ZR Race 6.0 wären hier meine Favoriten die oben genanntes aushalten müssten.

Erfahrungen? Ideen?

Grüße
Horst

Über die Stabilität eines Hardtails musst Du Dir bei dem von Dir avisierten Einsatzbereich grundsätzlich keinerlei Gedanken machen.

Auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob Du gleich von Beginn an wirklich soviel "S2" fahren wirst - ich kenn mich zwar mit der Skala nicht so aus, aber S2 sind glaube ich keine "Anfängerstrecken", sondern haben es mitunter schon in sich -, so ist die Befahrung von "S2"-Strecken kein Totschlagsargument gegen den Erwerb eines Hardtails.

Ich bringe übrigens (exklusive Kleidung etc.) noch mal ca. (variert mitunter :cool:) 5 kg mehr auf die Waage als Du. Mit meinem alten Hardtail hatte ich trotz Sprüngen und Befahrung von ruppigem Gelände (Sauerland, Pfälzer Wald, Harburger Berge) ("S-Weiß-der-Geier-Was") nie Probleme mit dem Rahmen, eher mit durchschlagenden Federgabeln oder verbogenen Laufrädern.

Vor diesem Hintergrund würde ich Dir empfehlen, beim Kauf eines Hardtails nicht so sehr auf (Komponenten-)Leichtbau zu achten - spielt m.E. bei unserem Gewicht (abgesehen von den rotierenden Massen, d.h. vor allem Laufräder) ohnehin nur eine untergeordnete Rolle -, sondern auf Stabilität.

Bei Radon würde ich daher eher zum Kauf der "Team"-Linie raten als zur "Race"-Linie (der Crossride-LRS am ZR Race 6.0 wird z.B. bei unserem Gewicht und entsprechender Nutzung als echtes Geländerad, bei "S2" auf jeden Fall, nicht lange halten).

Wenn Du nicht über wahnsinnige Geldmittel verfügst - für mich sind EUR 1.000 eine Menge Geld -, dann würde es m.E. auch ausreichen, so EUR 600-800 auszugeben (z.B. das Radon ZR Team 6.0).

Mein Fazit ist im Grunde genommen Folgendes:

1. Über Stabilität, Sicherheit etc. musst Du Dir bei Deinen Anforderungen keine Gedanken machen, es sei denn, Du kaufst irgendeinen Baumarkt-Hobel oder ein dubioses Gebrauchtrad.

2. Geh zum Fachhandel vor Ort und setz Dich mal auf ein paar Fahrräder und dreh ne Runde. Das wird Dir wesentlich weiter helfen als weiteres Grübeln, Internet-Surfen und wälzen von Produktkatalogen.

Die Angebote vor Ort solltest Du dann en passsant mal abchecken. Vielleicht ergibt sich was (siehe die Beiträge oben).

3. Wenn Dein Bauchgefühl Dir sagt "Ick hab Bock aufn Fully, alta" (so oder so ähnlich) und Du das Geld über hast, dann bestell Dir das verdammte Canyon-Teil.

LG

TNT

EDIT: Ich kann Bigair7luc nur zustimmen.
 
Oben