HT für Anfänger, 1.000-1.250€

Dabei seit
16. August 2013
Punkte Reaktionen
120
Hallöchen,:)

da ich diesen Sommer sehr auf den Geschmack gekommen bin was Fahrrad fahren angeht, bin ich nun auf der Suche nach einem gescheitem HardTail.
Fahrtechnisch bin ich noch komplett am Anfang, möchte aber gerne mehr lernen um auch Singeltrails fahren zu können, sowohl up- und downhill.
Da ich aus Berlin komme ist das Fahrrad für mich nicht nur als Sportgerät interessant, sondern auch für den Weg zur Arbeit. Vorallem für den bald doch nahenden Herbst und Winter plane ich mit dem Fahrrad meinen Arbeitsweg zu absolvieren. Auch bei Schnee. Hierzu gleich mal eine Zwischenfrage: Sollte man für den winter nen extra Reifen raufziehen. Hab da einen von Conti gesehen mit Spikes.
Das Rad sollte nicht mehr als 11-13kg wiegen.
Daneben möcht ich aber auch wie Eingangs erwähnt Singeltrails mit dem Fahrrad fahren.
Da ich komplett neu im Thema bin und mich wenig auskenne, bitte ich hier um Rat. Das was ich schon rauslesen konnte ist, das man zu Anfang besser ein wenig mehr wert auf den Rahmen legt, da man die Anbauteile im Nachgang später noch austauschen kann. Ich denke ein Alu Rahmen wäre da die beste Lösung. Nur welcher Hersteller ist für seine guten Rahmen bekannt?

Mein Budget liegt bei ca. 1.000-1.250 €. Die Frage ist wo bekomme ich für mein Geld am meisten. Da ich derzeit noch kein bzw. kaum Werkzeug für Fahrradreperaturen zu Hause habe, sollte es auch kein Versenderrad sein. Da wäre auch gleich noch eine Frage so am Rande, gibt es eine Empfehlung für nen vernümpftigen "Einsteiger" Werkzeugkoffer. Sollte gute Qualität haben, lieber weniger aber dafür besseres dirn im Koffer.

Zu meinen Maßen:
- Größe 1,83m
- Schrittlänge 82cm
- Gewicht ca. 70kg

Kurzfassung:
- HT für Anfänger
- HT für 50% Stadt und 50% MTB-Areale (in der Hoffnung das es sich doch sehr bald noch mehr Richtung MTB verlagert)
- guter Rahmen
- 1.000-1.250€
- welche Werkzeuge für den Anfang?
- welche Hersteller?
- Laufradgröße? 26 Zoll wird scheinbar immer weniger, sollte man schon auf 29 Zoll gehen?
- Händler oder Versand
- welcher Hersteller?
- HT oder Fully?
Ich würde behaupten ein HT reicht für den Anfang, aber ganz ehrlich, wenn ich mir die Fullys so anschaue sehen die einfach nur lecker:D aus und ich würde am liebsten eines von denen Fahren. Habe allerdings bedenken das ich im Stadtverkehr (Mein Arbeitsweg ist zu 80% Wald/Park etc., also wenig Straße) damit zuviel Geschwindigkeit liegen lasse.

Ich hoffe ich konnte halbwegs aufzeigen was ich möchte und wo ich Frage habe. Wenn es nicht ausreichend sein sollte, bitte einfach nachfragen:daumen:

Beste Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. August 2013
Punkte Reaktionen
120
Hallöchen:)
so nachdem ich jetzt ein paar andere Threads durchforstet habe, komm ich mir ja ein bisschen blöde vor so einen Thread hier überhaupt ausgemacht zu haben. Sorry:bier:

Ich konnte heute ein 29er im 2Rad Stadler hier in Berlin mal antesten, also fix war es, aber ganz schön mächtig im Gegensatz zu meinem alten 26er Gurken MTB;) So richtig einschätzen was jetzt besser zu mir passsen würde weiß ich zwar immer noch nicht, aber rein von der Optik sagen mir teils die 29 mehr zu. Das blöde ist das ich mir den Namen von dem Rad nicht gemerkt habe =/

Nachdem ich ein wenig im Intenet gesurft bin haben sich für mich vorerst 2 Fahrräder bzw. Hersteller heraus kristallisiert.
Als Hersteller finde ich Cube ziemlich ansprechend. Auch konnte ich bis jetzt nicht soviel schlechtes lesen, zudem gibt es nen Cube Store in Berlin den ich mir hoffentlich dieses Wochenende mal zu Gemüte führen kann.
Zum anderen finde ich das neue Grand Canyon AL 6.9 2014 richtig gut. Nur weiß ich nicht wie gut die daran verbauten Teile sind?

Vielleicht kann mir einer von euch ja die Fragen beantworten ;)

Beste Grüße.
 
Dabei seit
30. Juli 2013
Punkte Reaktionen
0
Ort
29229
Auch ich stand vor ähnlicher Herausforderung vor einigen Wochen, ich habe ungelogen das Forum hier durchwälzt und bei diversen Herstellern Anfragen gestellt, Testberichte gelesen und und und...

Bei mir im Ort bei vier Fahrradhändlern gewesen um die Bikes auch in Natura anzufummeln. Dabei waren sie alle Recht ähnlich bei einem Preisrahmen von 1000-1500 EUR. Allerdings in der Ausstattung gab es zum Teil große Unterschiede.

Schlußendlich habe ich mich für das Canyon AL 6.9 2014 entschieden, das Bike (ehemals Yellowstone in 29er Ausführung) hat bereits 2013 diverse Tests gewonnen zum Teil mit dem Prädikat "Überragend". Daher denke ich das an dem 2014er Model sicher nichts verschlimmbessert wird. Nun sitze ich und warte bis die Auslieferung ende September von statten geht.

Ich denke für einen Anfänger wie wir es sind, ist das Canyon wirklich eine mehr als schöne Geschichte...

Hilft Dir vielleicht nicht weiter, aber zumindest hättest Du jetzt eine kleine Rückmeldung.
 
Dabei seit
16. August 2013
Punkte Reaktionen
120
Vielen Dank für deine Rückmeldung =)
Ich werde es hoffentlich die Tage zu dem Cube Shop schaffen um dort mal ein paar Fahrräder probe fahren zu können. Derzeit tendiere ich ehrlich gesagt mehr zu eine Cube bzw. eins von einem Händler, denn wenn was sein sollte kann cih das Fahrrad dort direkt hinbringen. Im Falle von Cube hat man dann sorgar nen Fachhändler vorort ;)

Die Tante Edith fragt:
Ich finde den Rahmen vom Cube Analog 29 sau geil. Allerdings sind da die Anbauteile ein wenig, naja nicht so der Renner. Wenn man das Rad nehmen würde, spart man ja im Gegensatz zum Cube LDT SL 29 deutlich. Wenn man nun Stück für Stück die Anbauteile wechseln würde, kann man dann auch ein Gewicht bei 11kg erreichen? Denn derzeit ist das Analog bei 13,8 kg...
 
Zuletzt bearbeitet:

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
3.485
Ort
Bad Kreuznach
Wärst Du nicht schon so ein Leichtgewicht, hätte ich gesagt: Nimm 2 kg ab und Du hast das Gewichtsproblem gelöst.
Wenn Du Rennen fahren (und gewinnen) willst, kauf das Leichteste, was Du für Dein Geld kriegen kannst - eventuell dann auch 26" weil etwas leichter (Unterschiede merkst Du nur durch Probefahren IM GELÄNDE, nicht auf der Strasse). Also Testen.
Wenn Rennen nicht das Thema sind: Laß beim Händler das Rad Deiner Wahl einfach mal an die Waage hängen, damit Du erstmal des richtige Gewicht ermitteln kannst. Die Herstellerangaben sind ja oft ziemlich getrickst. Auch mit 14 kg (inkl. Pedale) kommst Du zügig die meisten Berge hoch, wenn Du körperlich einigermaßen fit bist. Und der Trainingseffekt ist größer :). Hast Dich dann auch gleich an die Fully-Gewichte gewöhnt, wenns denn später mal eins wird.
Um am Analaog Gewicht zu reduzieren, müßtest du erstmal die Rahmengewichte kennen. Laufräder sind meist schwer bei billigeren Bikes, Gabel (Stahl- gegen Luftfeder) das nächste heftige Teil. Da mußt Du schon ganz schön auf Verschleiß fahren, um die innerhalb der nächsten 2 Jahre austauschen zu müssen. Und das wird teurer als gleich das bessere Bike zu nehmen.
Das 26er Cube LTD hat in früheren Tests immer ähnlich gut wie Canyon oder Copperhead 3 abgeschnitten. Denke, das 29er ist auch ne gute Wahl. Wenn Du weißt, daß Du längerfristig dabeibleibst, würde ich das teurere Bike wählen.
Gruß
Rainer
 
Dabei seit
16. August 2013
Punkte Reaktionen
120
@rhnordpool
Vielen Dnak für die Antwort, hat mir auf jedenfall weiter geholfen =)
Da ich dieses Wochenende nicht zum Händler von Cube kam, verschiebt sich das auf diese Woche. Danach weiß ich dann hoffentlich mehr was ich will. =)
 
Oben