Huck Norris - bessere Alternative zu Procore und Co.?

Dabei seit
25. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
23
Ort
Miesbach
So wie verspochen mein Feedback nach dem Rennwochenende am Kronplatz:
Ich bin Hinten den Hans Dampf 27,5x2,35 Pacestar mit der leichten Karkasse gefahren, also nicht SuperGravity. Und eben mit dem gebastelten Huck Norris drin, mit gerade mal 1,4Bar.
Am zweiten Tag hatte ich in einem Transfer (steiniger Trail) einen Druchschlag => zwei Löcher im Mantel.
Und kurz drauf in der Stage bin ich sehr schnell in ein Steinfeld gesprungen und hab sowohl Reifen als auch Fahrwerk durchgeschlagen. Wieder Platt, würde also nicht behaupten das der Schaum sehr viel gegen die Durschläge geholfen hat. Aber durch den Schaum konnte ich noch rellativ gut die restliche Stage weiterfahren, es war ca noch 1km. Da hatte ich dann nochmal 2 Durchschläge, was aber rellativ wenig ist wenn man bedenkt, dass ja gar keine Luft mehr drin war. Zum Glück blieb der Reifen auf der Felge, die übrigens nur eine Delle vom ersten Durchschlag hatte und ich hab nur ca. 10sec Zeit verloren weil ich in den Kurven deutlich langsamer fahren musste.
Der Reifen war dann ziemlich bedient so, dass ich einen Schlauch rein machen musste. Netter weise hat meine Freundin den klebrigen Schaum in ihren EVOC gepackt, ich hätte keinen Platz in meinem mini Rucksack dafür gehabt.
Am Abend konnte ich den Reifen dann soweit flicken das ich wieder Tubless und mit Ghetto HuckNorris fahren konnte. Für den nächsten Tag hab ich dann 1,6Bar genommen, 1,4 war vl etwas zu mutig.

Am dritten Tag hat der geflickte Reifen an der Seitenwand leider kurz vor der letzten Stage Luft verloren und ich Depp habs nicht bermerkt. So bin ich mit ca. 0,8Bar in die Stage rein gefahren. In den schnellen Bikepark Kurven is der Reifen immer umgeknickt, hat aber nicht weiter an Luft verloren. In einem Wurzelstück hab ich einmal die Felge gehört aber es is nix weiter passiert. Wieder ca. 10sec Zeit verloren aber immerhin konnte ich durchfahren, aufpumpen hätte selbst mit Kartusche viel länger gedauert.

Am Ende war es dann Platz 16 bei den Rider Men für mich.

Ich tuh mir etwas schwer mit meinem Fazit zu Huck Norris. Zum einen scheint es nicht wirklich viel gegen die Durschläge zu bringen, zum Anderen überzeugten mich die Notlaufeigenschaften und die noch einfachere Tublessmontage sehr.
Vl is der Durschlagschutz beim Oringinal noch besser dann wäre ein sehr gutes und einfaches System, der Preis wird auch noch geringer werden wenn sich das System durchsetzen kann.
 
Dabei seit
7. Juli 2004
Punkte Reaktionen
447
Ort
Mal hier mal dort, aber fast immer in den Bergen
Auf Facebook gibts ein neues Video von Huck Norris nach 2 Rennen. Es ist ziemlich durchlöchert und fertig. Also IMHO kann man da Druck um 0.1 bis 0.2 bar vs Tubeless normal absenken und Pannen vermeiden. Aber nicht signifikant runter im Druck oder dünnere Karkasse.

Will man richtig runter im Druck führt wohl weiter nix an DeanEasy bzw ProCore vorbei (ProCore ist wenn man es einzeln kauft statt im Set - sprich aus Ersatzteilen inzwischen eh bei nur noch gut 110-115€ angekommen bei den Onlineshops - nur 17-20€ für den Innenschlauch der ja leider Verschleißteil ist sind halt gut nervig - aber billiger IMHO wie Huck Norris auf längere Sicht wenn man Druck absenkt).
 
Dabei seit
7. Juli 2004
Punkte Reaktionen
447
Ort
Mal hier mal dort, aber fast immer in den Bergen
Bei Hibike komme ich auf 113€
Dichtmilch kaufe ich in Großpackung - und Easyfit brauche ich nicht - und die Reifenheber da hab ich schon bessere zu Hause. So toll sind die IMHO nicht von Schwalbe. Park Tool mag ich da viel lieber. Ausserdem kann man so auch ProCore nur für Hinterreifen kaufen.

Nur blöd - dass es noch immer kein Deaneasy/Procore für breite Felgen gibt. Nachdem jetzt ja schon zerstörte 35mm Innenweite Felgen trotz ProCore auftauchen - ist es IMHO nur von 23-30mm wirklich brauchbar. Drüber bräuchte es eine breitere Version.
Ausserdem wirds bei mir wohl eher die Variante - ProCore Aussenmantel, Rennradschlauch und zweites Loch für Tubelessventil und Procore Airguide.
 
Dabei seit
7. Juli 2004
Punkte Reaktionen
447
Ort
Mal hier mal dort, aber fast immer in den Bergen
Ist der oberste Eintrag auf der Huck Norris Facebook Seite - keine Ahnung ob der Link so dauerhaft funktioniert:

--- Bericht zu zerstörten Felgen mit ProCore - ist glaube ich einmal hier im Enduro29er Topic (35mm Innenweite - leichter Reifen) und einmal hab ich das im Zuge Trans Rezia Bericht gepostet (40mm American Classic IW Felge mit Minion DH Reifen (Maxxgrip 29er h/v)). Klar ist mit 30mm ist ProCore kein Problem. Ich fahr sau niedrigen Druck und hätte ohne ProCore 30-40% mehr Druck gebraucht - und Reifen/Felge noch voll okay. Bei 35-40mm kommt man mit ProCore zwar durch ein Rennen - aber die Felge bekommt trotzdem zuviel ab.
 
Dabei seit
24. Januar 2014
Punkte Reaktionen
4.157
Achso, ich hatte so verstanden, dass Procore selbst bei so großen Felgen diese stresst. (F=A*p)

Aber wenn Huck Norris so schnell durch ist bei dem Preis, dann ist Procore definitiv die bessere Investition.
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
2.146
Ort
bei Heidelberg
Hmja. Für den Renneinsatz sieht das dann eher nach einem Verschleißteil aus... :eek:

Allerdings weiß man auch nicht, wie hart und mit wie viel Reifendruck der gute die Rennen da angegangen ist. Der andere aus der Truppe schreibt, dass er seit 4 Monaten am Hardtail damit unterwegs ist.
 

MadCyborg

Dr.mad.Cyborg
Dabei seit
24. Juli 2002
Punkte Reaktionen
477
Ort
Dresden
Ich mein, wenn man nie auf der Felge fährt, kann das Ding ja auch nicht kaputt gehen. Wenn man es hingegen nicht als Schutz, sondern als Mittel zur Drucksenkung gebraucht, dann leidet es eben.
 

Staanemer

Querfeldeindenker
Dabei seit
2. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.114
Ort
Rhein / Main
Ich mein, wenn man nie auf der Felge fährt, kann das Ding ja auch nicht kaputt gehen. Wenn man es hingegen nicht als Schutz, sondern als Mittel zur Drucksenkung gebraucht, dann leidet es eben.


Hä? Wird das jetzt schönreden?

Wenn man nie auf der Felge fährt braucht man die Teile nicht.
Das einzige Mittel zur Drucksenkung ist und war Luft ablassen. Die Teile sind kein Mittel zur Drucksenkung, wie auch.
 

MadCyborg

Dr.mad.Cyborg
Dabei seit
24. Juli 2002
Punkte Reaktionen
477
Ort
Dresden
Für dich noch mal in lang.
Fall 1: Wenn man das System einbaut, um im Extremfall die Felge zu schützen, dann verschleißt es nicht, da es eben nur selten eingreift. Bedeutet: ich fahre mit so viel Druck bzw. so zurückhaltend, dass ich nie Durchschläge habe. Würde ich mich mal grob vertun, würde mir das Ding u.U. die Felge oder zumindest die Tour retten.
Fall 2: Ich baue die Dinger ein, um den Druck runternehmen zu können (ja, selsbtverständlich durch Luftablassen, wie denn auch sonst?) und trotzdem nicht sofort meine Felge zur Sau zu machen. Dann strapaziere ich das Teil natürlich wesentlich mehr als im Fall 1.

Was hat das jetzt mit schönreden zu tun? Hätte ich ja nicht mal nötig, ich habe mit dem Hersteller nichts zu tun und habe den Spaß auch nicht im Einsatz.
 
Dabei seit
7. Juli 2004
Punkte Reaktionen
447
Ort
Mal hier mal dort, aber fast immer in den Bergen
Sehe ich genauso. Wenn man da auf 7-8 Durchschläge pro Jahr den Druck einstellt - sprich gleicher Druck wie Tubless dann rettet es vor 2-3 Reifen Snakebites. Hier stellt sich dann halt die Frage - ist es das Gewicht wert?

Will man weiter runter im Druck - brauchts Procore oder DeanEasy - bzw stabilere Reifenkarkasse. Hinten ProCore/Deaneasy - vorne Huck Norris, das könnte ein ganz guter Ansatz sein.
 
Dabei seit
19. September 2006
Punkte Reaktionen
205
ich fahr das orginale huck norris jetzt seit 2 wochen im hinterrad .
ich wiege fahrfertig etwa 70kg und hab 1,7-1,8bar im reifen. vom fahrstiel her fahr ich schnell aber sauber.
auf meinem hometrail hatte ich vorher recht oft löcher im reifen.alles durchschläge....darum die entscheidung das system mal zu testen.
vom material her ist es deutlich fester als eine yogamatte oder ähnliches .montage war soweit easy . bergauf ist das mehrgewicht nicht aufgefallen. bergab hatte ich jetzt von einige merkliche durchschläge ,auch wenn diese vom ton deutlich gedämpfer klangen. bisher blieb der reifen jedesmal intakt. wieweit der gute huck jetzt einen abbekommen kann ich erst in ein paar wochen sagen wenn der reifen fertig ist.

bisher bin ich zufrieden.
 
Dabei seit
17. Juni 2016
Punkte Reaktionen
79
Ort
Pyrénée
Salut

Ich hab die dinger auch mal eingebaut, und ... ich hab zum ersten Mal Tubelessreifen ohne Kompressor auf die Felgen gekriegt.
Anderseits habe ich jetzt statt Conti Kaiser Projekt Conti Trail KIng eingebaut, mit Huck Norris sparre ich ungefähr 250 g ein.
Ich bin noch nicht richtigmit Druck runtergegangen ich fahre mit hinten 2 und vorne 1.8 bar, ich möchte die Dinger eher als
Notreifen schutz benutzen und halt um leichtere Reifen benutzen zu können.
 
Oben Unten