Knacken im hinteren Bereich

Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
253
Hallo zusammen,

ich habe seit einer Weile ein Knacken im hinteren Bereich des Bikes, das ich nicht genau lokalisieren kann. Kurz zum Fahrrad: Stumpjumper Comp Alloy, knapp 4 Monate alt, etwa 400km gefahren, NX Eagle Schaltwerk, Kette, Kassette und Kurbel, DUB BSA Innelager.

Das Fehlerbild ist wie folgt:
  • Wenn ich im Sattel sitze und trete höre ich nichts. Erst wenn ich aufstehe und kräftig rein trete, dann knackt es mehr oder weniger bei jeder oder jeder zweiten Kurbelumdrehung.
  • Wenn ich mich im Stand auf die Pedale stelle und einmal einfedere, dann knackt es einmal. Bei wiederholtem Einfedern knackt es nicht mehr.
  • Wenn ich danach die Hinterbremse ziehe und Druck auf das vordere Pedal bringe, dann knackt es wieder. Anschließendes Einfeder (bei gelöster Bremse) führt wieder zu einem einmaligen Knacken, bei weiterem Einfedern knackt es nicht.
  • Ich habe den Versuch auch ohne Kette (d.h. Kette vom Kettenblatt runter genommen) wiederholt, da knackt es auch einmal beim ersten Einfedern.
Das Rad war vor zwei Wochen bei der Erstinspektion. Da haben die versucht Knackgeräusche zu beseitigen. Demnach sind alle Schrauben am Hinterbau fest und was jetzt noch knackt soll von Dreck im Antrieb kommen. Da das Knacken aber auch ohne aufgelegte Kette vorhanden ist, stimme ich mit der Aussage nicht ganz überein.

Die Pedale kann ich auf jeden Fall ausschließen. Ich habe vor kurzem neue montiert und am Knacken hat sich nichts geändert.

Habt ihr Ideen, wie ich das Problem weiter eingrenzen kann?

Schon einmal vielen Dank im Voraus!
 
Dabei seit
30. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
388
Ort
Nürnberg
Option 1: 2 Mann. Einer führt das Knacken dabei und der 2. fühlt an jeder Lagerstelle mit der Hand, ob sich dort im Moment des Knackens etwas bewegt.
Option 2: Auf jede Lagerstelle nach und nach etwas Öl oder Wasser. Nach jeder Behandlung versuchen das Knacken herbeizuführen. Wenn es aufhört weißt du, dass die zuletzt behandelte Stelle für das Knacken verantwortlich ist.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
253
Vielen Dank für die Tipps! Klingt beides nach sehr guten Ideen, werde ich ausprobieren!

Gerade eben habe ich noch einmal etwa herum probiert. Ich kann das Knacken auch ohne Beteiligung der Pedal herbeiführen. Das verhält sich hier ähnlich:
  1. Rad am Rahmen hinten runter drücken: knackt
  2. Rad noch einmal runter drücken: knackt nicht
  3. Hinterradbremse ziehen und Pedal belasten: knackt
  4. Anschließend Rad noch einmal am Rahmen runter drücken: knackt
Daher würde ich jetzt erst einmal alles was zum Antrieb gehört als Fehlerquelle ausschließen.

Ich hatte anschließend auch einmal kurz das Hinterrad ausgebaut, um dort alles zu reinigen und die Steckachse neu zu fetten. Hat nichts gebracht. Als ich aber bei ausgebauten Hinterrad etwas am Hinterbau rumgedrückt habe, hat es auch leicht geknackt. Scheint wohl ein Gelenk vom Hinterbau zu sein.

Ein Bisschen habe ich den Horstlink im Verdacht. Das würde auch zu den Beobachtungen passen: Beim Einfedern wird an der Kettenstrebe und somit am Horstlink gezogen und beim Belasten des Pedals bei gezogener Hinterradbremse wird beides komprimiert.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
253
Das Knacken im Hinterbau ist beseitigt. Ich habe die vier Spacer am Horstlink neu gefettet. Jetzt ist alles wieder schön leise.

Allerdings finde ich das antriebsseitige Lager etwas schwergängig. Wenn ich das andere Lager zwischen zwei Finger nehme, kann ich es einfach drehen. Auf der Antriebsseite geht das nur mit recht viel Kraft. Das ist nicht normal, oder?
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
1.914
Das Knacken im Hinterbau ist beseitigt. Ich habe die vier Spacer am Horstlink neu gefettet. Jetzt ist alles wieder schön leise.

Allerdings finde ich das antriebsseitige Lager etwas schwergängig. Wenn ich das andere Lager zwischen zwei Finger nehme, kann ich es einfach drehen. Auf der Antriebsseite geht das nur mit recht viel Kraft. Das ist nicht normal, oder?
Nein das ist nicht normal. Das wird dann irgendwann gar nicht mehr gehen.
Würde ich reklamieren.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
253
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
253
Kurzes Update: Hatte das Bike letzte Woche in der Werkstatt. Die haben die Lager ausgebaut, gereinigt und wieder eingebaut. Ging alles auf Gewährleistung.

Das Lager geht jetzt wieder besser. Allerdings finde ich das antriebsseitige Lager immer noch schwergänger als das auf der Nichtantriebsseite. Vielleicht bin ich zu paranoid, aber ich tendiere dazu das noch einmal checken zu lassen.
 
Oben