Kugellager wechseln bei DT Swiss Three Pawl System Freilauf

Dabei seit
25. September 2013
Punkte Reaktionen
0
Hallo, bislang hab ich an meinen Bikes (auch mit Motor ;-) )alles selbst repariert, hier scheitere ich nun am Ausbau des unteren Lagers des DT Swiss Freilaufs.

Habt ihr eine Idee, wie ich das untere Lager ausgebaut bekomme ? In den technischen Doku bei DT Swiss zu den Naben kommt einzig ein Hinweis auf ein anderes Dokument, welches sich nicht laden lässt. Muss der Haltestift entfernt werden ? Gruß und Danke, Christoph
 

Anhänge

  • dt swiss.jpg
    dt swiss.jpg
    45,6 KB · Aufrufe: 163
Dabei seit
25. September 2013
Punkte Reaktionen
0
Hallo, das Lager auf der anderen Seite war kein Problem, nur dieses zweite Lager kann ich, auch nach Entfernen des Sicherungsring, nicht auf der gleichen Seite ausbauen wie das erste Lager (Interner Anschlag vorhanden)
 

swindle

...dann geh doch zu Netto!
Dabei seit
16. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
298
Ort
Allgäu
Hi,

ich hab das vor kurzem auch gemacht. Erst das äußere Lager raus, die Buchse raus, den Sicherungsring raus. Dann habe ich zum Auspressen eine Beilagscheibe genommen die genau auf das Lager passt aber nicht auf dem Freilauf aufliegt. Dann auf der Gegenseite ebenfalls eine Beilagscheibe genommen, die aber über den freilauf geht. Dann eine gewindestange durch beide Scheiben durch. Muttern beidseitig drauf und dann solange an den Muttern gedreht bis die kleinere Beilagescheibe das Lager aus dem Sitz gezogen hat. Geht zum einpressen auch in die andere Richtung.

Falls du nicht klar kommst, schreib mir ne PN.

Gruß
 

swindle

...dann geh doch zu Netto!
Dabei seit
16. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
298
Ort
Allgäu
hab deine Fragen auf dem Bild jetzt erst gelesen... der Stift auf dem Bild muss nicht raus.
 
Dabei seit
16. August 2016
Punkte Reaktionen
1
Und, hat es geklappt? Ich stehe gerade vor dem selben Problem, rausklopfen mit einer passenden Nuss geht nicht, da bewegt sich nichts. Ich frage mich, ob der Ring dazwischen (im Bild unten rot, Nr. 4) geschraubt ist. Wenn ja, wie kriegt ich das auf? Oder muss man den Teil, in dem die Klinken sitzen, irgendwie rausschrauben und das Lager aus der anderen Seite rausklopfen?

 

swindle

...dann geh doch zu Netto!
Dabei seit
16. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
298
Ort
Allgäu
den Ring mit den Zähnen habe ich nicht rausgemacht weil das Lager dahinter i.O. war. Aber tatsächlich bin ich mit Klopfen, kein Stück vorwärts gekommen.

Ich habe mir dann ein "Werkzeug" gebaut mit dem ich die Achse auspressen konnte. Dazu habe ich eine Gewindestange, ein paar Muttern und mehrere Unterlagscheiben in verschiedenen Größen genommen. Auf der Seite der Nabe wo das Lager oder die Achse raus soll habe ich Unterlagscheiben gewählt die auf dem Nabengehäuse aufliegen können. Die Gewindestange habe ich durch die Achse geschoben und mit einer Unterlagscheibe, die auf der Achse aufliegt, + Mutter fixiert. Auf der anderen Seite auch eine Mutter. Wenn ich nun an den Muttern drehe so dass sie sich auf einander zu bewegen, wird die gewindestange samt achse in Richtung der Unterlagscheiben gezogen die auf dem Nabengehäuse aufliegt. Auf diese Weise habe ich im übrigen auch die Lager des Freilaufs entfernt. Einpressen funktioniert übrigens auf fast dem gleichen Wege, nur eben Rückwärts. Sorry, ist etwas schwer zu erklären, hab aber keine Bilder mehr davon.
 
Dabei seit
16. August 2016
Punkte Reaktionen
1
Das innere Kugellager hat einen kleineren Außendurchmesser und passt daher auch durch die Antriebsseite. Es saß einfach nur sehr fest, der Trick mit den Gewindenstangen hat geholfen, besten Dank für eure Hilfe!
 
Dabei seit
22. Juli 2016
Punkte Reaktionen
4
Hallo zusammen

Sitze gerade vor selbigem Freilaufrotor:
Die Hülse lässt sich gerade so mit einem Schraubenzieher verschieben.
Das Äußere Lager läuft ziemlich rauh weshalb ich mir Ersatz besorgt habe.
Nach dem Ausbau stell ich jetzt jedoch fest, dass es vollkommen gut ist!
Kann es vllt. Daran liegen, dass das äußere Lager zu weit eingepresst wurde, nun zur sehr auf die Hülse drückt und die Lagereinheit deswegen so schwer und rauh läuft?

Wie "schwer" läuft bei euch das äußere Lager?
Und wie locker ist die Hülse zwischen den beiden Lagern?

Danke für Eure Infos :)
 
Dabei seit
22. Juli 2016
Punkte Reaktionen
4
Ich bin eher der Meinung, dass das Lager zu tief eingepresst war, sodass die beiden Lager mit der Hülse unter Spannung gestanden sind.

Die Hülse lässt sich nämlich nur unter starkem Druck verschieben.
Sollte diese nicht locker, "schwimmend" sein?

Ps. Welche Nabe ist das eigtl.?
Ich habe eine Syncrosnabe ohne Typbezeichnung :confused:
 
Dabei seit
22. Januar 2008
Punkte Reaktionen
306
Ort
Gera
Kennt jemand sicher den in Punkt 2 markierten Gewindering das Gewinde?M34x1 ??
Und, hat es geklappt? Ich stehe gerade vor dem selben Problem, rausklopfen mit einer passenden Nuss geht nicht, da bewegt sich nichts. Ich frage mich, ob der Ring dazwischen (im Bild unten rot, Nr. 4) geschraubt ist. Wenn ja, wie kriegt ich das auf? Oder muss man den Teil, in dem die Klinken sitzen, irgendwie rausschrauben und das Lager aus der anderen Seite rausklopfen?

 

swindle

...dann geh doch zu Netto!
Dabei seit
16. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
298
Ort
Allgäu
Ich hätte auch ne Frage dazu: Passt Lager 1 aus dem Schaubild durch Ring 2? Oder muss Ring 2 definitiv raus?
 
Oben