Lefty Supermax 27,5'' 160mm

Dabei seit
29. Januar 2008
Punkte Reaktionen
5
@Börner82: Ich steh auf dem Schlauch - Du hast doch oben ein Bild gemacht, auf dem die Gabel bei ca. 20mm eingetaucht abgebildet ist,oder?

Service 88 läuft grundsätzlich schnell und gut, mir wurde beim Austausch einer defekten SoloAir Einheit allerdings seehr deutlich zu verstehen gegeben, dass doch jetzt auch gleich der Ölwechsel fällig sei und man den jetzt auch machen müsse;-)

Richtig - Leider bin ich auch davon betroffen, dass ich nur die "140mmmm, statt "160mm" nutzen kann. Dh.es ist meiner Meinung nach ein Garantiefall.

Jetzt weiss ich nur noch nicht, ob "88" eh der Garantiefallpartner bei "Lefty-Vorfällen" von Cannondale ist?! Wenn das der Fall ist, stellt sich die Frage auch nicht ... weil ich dann ja eh das Gute Stück dort hin schicken muss/werde.

Mein Gedanke dann wäre folgender: "In diesem o.g. Fall könnten/sollten die dann von "88" etwas tuning-arbeit leisten ;-) ... Eben weil es dann ja eh da auf dessen "Tisch liegt" ...

**** mein "CD" Dealer klärt das gerade mit "CD" ab ... aber er meinte, dass es nicht das Problem sein sollte ;-) ****
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Januar 2008
Punkte Reaktionen
5
So ... Paket ist zu "88+" versandt worden.

Bestenfalls wirds ein kompl.-Garantiefall inkl. Tuning auf mein Gewicht ...

Heisst ...: Abwarten und Tee trinken ;-)
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
10.403
Ort
ausgewandert
ist das ein blog? führst du selbstgespräche? die frequenz und anzahl deiner postings ist wirklich beeindruckend. aber nicht nur deswegen muss ich den kopf schütteln. wenn es bei dir ein defekt ist, dann ist es ein gewährleistungs- und kein garantiefall. garantieen sind freiwillige zusagen der hersteller. gewährleistung ist gesetzlich geregelt und dauert 24 monate. ich bin auch noch nicht sicher, ob da wirklich was hin ist. du schreibst ja selbst, dass es sich DEINER meinung nach um einen defekt, respektive garantiefall, handelt. während man beim reset viel falsch machen kann. ich brauchte auch etwas überwindung, bis ich die gabel das erste mal voll durch den anschlag gedrückt hatte.. aber es geht
 

ufc

ufc
Dabei seit
21. Januar 2016
Punkte Reaktionen
0
Ort
Neuhofen/Krems
Na bei mir funktioniert der Lockout wohl nicht richtig, die Gabel wird nur etwas härter , federt aber genau soweit ein...
Ich habe eine Spupermax 140 PBR 2.0 im Trigger 27.5 verbaut...
Jemand dasselbe Problem??

Ja; ich bin soeben erstmals mit dem neuen Trigger 27,5 mit Lefty Supermax 2.0 gefahren und stellte ebnso fest, dass bergauf von "Lockout" keine Rede sein kann. Ob die Gabel wirklich so weit einfedert wie in geöffnetem Zustand, getraue ich mich nicht zu behaupten. Aber prinzipiell sollte im geschlossenen Zustand möglichst wenig (Rest-)Federweg verbleiben.
Gibt es inzwischen eine einfache, wirksame Abhilfemaßnahme?
 
Dabei seit
29. Januar 2008
Punkte Reaktionen
5
Neues Problem: :-(

Torsions-Spiel zwischen Tauchrohr und "Carbon-Schaft", wenn ich das Vo.-Rad zwischen die Beine klemme und den Lenker leicht eindrehe. (Ca.1 ; 1.5mm Seitenspiel/Verwindung)

Habt ihr eine Ahnung was das sein kann?
 
D

Deleted292239

Guest
Ja; ich bin soeben erstmals mit dem neuen Trigger 27,5 mit Lefty Supermax 2.0 gefahren und stellte ebnso fest, dass bergauf von "Lockout" keine Rede sein kann. Ob die Gabel wirklich so weit einfedert wie in geöffnetem Zustand, getraue ich mich nicht zu behaupten. Aber prinzipiell sollte im geschlossenen Zustand möglichst wenig (Rest-)Federweg verbleiben.
Gibt es inzwischen eine einfache, wirksame Abhilfemaßnahme?
Das ist Quatsch, bei der Supermax am Trigger gibt es keinen Lockout im eigentlichen Sinne.
Die Supermax hat eine andere Plattform als herkömmliche Leftys aus dem XC-Bereich zum Beispiel.
Der Fox-Dämpfer hat demzufolge auch keinen Lockout, eben nur Long/Short-Travel.
Gabel und Dämpfer harmonieren somit miteinander......
Du glaubst mir nicht? Ruf mal in Würzburg beim Spezialisten an, der klärt dich bestimmt auf;)
 

ufc

ufc
Dabei seit
21. Januar 2016
Punkte Reaktionen
0
Ort
Neuhofen/Krems
Das ist Quatsch, bei der Supermax am Trigger gibt es keinen Lockout im eigentlichen Sinne.
Die Supermax hat eine andere Plattform als herkömmliche Leftys aus dem XC-Bereich zum Beispiel.
Der Fox-Dämpfer hat demzufolge auch keinen Lockout, eben nur Long/Short-Travel.
Gabel und Dämpfer harmonieren somit miteinander......
Du glaubst mir nicht? Ruf mal in Würzburg beim Spezialisten an, der klärt dich bestimmt auf;)

Deine Ausführungen sind absolut zutreffend, das kann ich mittlerweile aus eigener Erfahrung (Trigger und Jekyll) bestätigen. Schön wäre es jedoch, wenn der Hersteller in seiner Beschreibung nicht jeweils von "Lockout" sprechen, sondern die tatsächlichen Gegebenheiten wiedergeben würde.
 
Dabei seit
6. September 2007
Punkte Reaktionen
3
Hi,
ich kann mich dem Thread hier anschließen und es war definitiv meine letzte Lefty (war die dritte am dritten Cannondale). Fahre seit 2016 das Trigger Carbon 2 mit der Supermax 2.0 mit 140mm. Schade nur das ich nicht mehr auf die 20mm reset komme und das wo die Gabel frisch von Eighty Aid zurück ist nach immerhin 680€ Reparatur plus Ein- und Ausbau vom Händler (wegen meiner Annahme das abgeschliffene Eloxal wird auf Garantie getauscht) waren es dann 777,- €.

Eighty Aid hat sicher einen guten Job gemacht, nur sollte man am Telefon nicht zuviel Fragen stellen, dann sind die Herren schnell genervt. Eine Frage sollte idealerweise reichen. Tatsächlich sagte man mir das es quasi kein Lockout gibt (also bei meiner Gabel). Was ich nicht verstehe warum ich dann diesen hatte... ach und die 25-30mm Rest die sich nicht mehr komprimieren lassen sind auch okay. Das Manual sagt zwar was anderes (20 plus/minus 3mm) aber das scheint auch nichts wert zu sein in den Augen von Eighty Aid, die sagen NEIN es sind 25 plus/minus 3mm.

Die Gabel war zum Service und zum Tausch des Tauchrohr´s. Davor war sie super sensibel, SAG ließ sich gut einstellen ABER reset quasi nach jeder Fahrt gefühlt schon nach der Hälfte. Den beworbenen "doppelten" Wartungsservice oder 50h im Normalbetrieb bis zum reset sind nicht richtig.

Nach der Wartung plus Reparatur kann ich den SAG nicht mehr einstellen durch das vorhandene Losbrechmoment und auch die schwergängige Gabel. Laut Händler soll ich jetzt erstmal 100km fahren (längst geschehen) dann würde die wieder leichtgängig sein... ist sie nicht.

Ich hab jetzt Cannondale direkt angeschrieben wie ich mich verhalten soll, ich bin gespannt wie sich Cannondale äußert zu dem reset, zum Losbrechmoment, usw.

Geht sicher aus wie das Hornberger Schießen, aber wenn sich keiner beschwert oder man es erst wie ich versucht über die Händler (wohne nicht mehr da wo ich es gekauft hab... ja, ich bin noch so einer der im Geschäft kauft wo er wohnt) passiert auch nichts.

Grüezi
 
Dabei seit
6. September 2007
Punkte Reaktionen
3
Hallo,
Ich habe es aufgegeben. Die erste Antwort war unnötig da sie sich auf den abgelehnten Garantiefall bezog, dass habe ich aber inzwischen akzeptiert und auch schon von anderen, nicht Lefty‘s, gehört das hier wenig Kulanz vorhanden ist.

Auch ein erneutes Nachfragen gab letztendlich keine, also gar keine, Antwort.

Dicke Rechnung bezahlt, nicht zufrieden und man steht dann auch noch doof dar ohne bzw mit nur sehr, sehr wenigen Optionen auch Druck aufzubauen.

Ich lass mal den Winter rum gehen, vielleicht gibt es ja eine Selbstheilung der Gabel die im Prinzip, laut EightyAid, einwandfrei funktioniert. Nur halt aus meiner Erfahrung bei weitem nicht so gut wie es mal war

Schade, aber soll jeder seine eigenen Schlüsse daraus ziehen

Grüezi
 
Dabei seit
6. September 2007
Punkte Reaktionen
3
Hallo,
die Antwort ist nicht ganz einfach, ich kann dir die Maße senden allerdings findest Du auch das Manual selber im Netz. Bedenke aber das es eine Toleranz gibt beim reset von plus / minus 3mm was im Zweifel heißt, dass du 6mm mehr oder weniger zur Verfügung hast, was entscheidend sein kann. Viel Platz ist nicht nach oben... liegt dann letztendlich auch an dem Pneu den Du fahren willst ob es klappt. Ein Racing Ralph wäre für mich aber nicht die richtige Wahl bei einem Trailbike.

Ich denke es könnte eine Alternative sein bei 88 anzurufen und die zu fragen ob man evtl. durch spacer oder ähnlich das 29" Laufrad rein kriegt. Vielleicht dann auf Kosten des Federweges.

Gruß
 
Dabei seit
3. September 2008
Punkte Reaktionen
146
Ich brauch mal eure Hilfe...Wollte eigentlich heute zum nahgelegenden CD-Händler, der ist allerdings krankheitsbedingt auf längere Zeit nicht erreichbar...

Ich bin in den letzten Monaten intensiv mit dem Jekyll unterwegs gewesen. Am Wochenende ist mir dann aufgefallen, dass meine beiden Spacer unter dem Vorbau nicht bündig mit der Unterseite des Vorbaus abschließen. M.E. sind die schräg, auf einer Seite ist ein Spalt von ca. 0,5mm zu sehen.
Eingebaut wurde die Gabel Mitte des letzten Jahres durch einen Radshop, seitdem habe ich da nix verändert.
Kann das sein, dass sich im Lauf der Zeit das Schaftrohr bewegt? Schrauben sind alle mit dem korrekten Drehmoment fest gezogen
Hoffe, ich habe mich klar ausgedrückt.

danke für eure Hilfe!


 
Dabei seit
6. September 2007
Punkte Reaktionen
3
Hi, Im Prinzip einfach. Vorbau lösen, runter schieben (nicht zu fest, also nicht pressen oder so) und den Vorbau wieder anziehen.

Ist dir sonst noch was aufgefallen? Spiel im Steuersatz ?

Grüezi
 
Dabei seit
3. September 2008
Punkte Reaktionen
146
Spiel ist im Steuersatz nicht vorhanden, man spürt auch keine Beeinträchtigung beim Fahren. Es erscheint mir nur nicht ganz normal...
 
Dabei seit
3. September 2008
Punkte Reaktionen
146
Habe eben nochmal die Schrauben der beiden Brücken der Lefty und des Vorbaus gelöst und versucht, das Schaftrohr mit einigen Hammerschlägen ein wenig nach oben zu bewegen, Spacer habe ich auch ausgetauscht. Dann alles wieder festgezogen, es sieht jetzt erstmal ein wenig besser aus, der Abstand ist nicht mehr so groß aber noch vorhanden.

Ist es möglich, dass das Schaftrohr leicht schräg im Steuerrohr sitzt? Oder ist dieser minimale Abstand zwischen Vorbau/Spacer und obere Gabelbrücke normal?

Dank Euch!
 
Oben