Leichte Schutzausrüstung gesucht

Dabei seit
3. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Taunusstein
Hallo,

ich suche eine leichte Schutzausrüstung für Enduro/All Mountain,d.h. schnelle Abfahrten mit kleinen(!) Sprüngen etc.

Könnt ihr mir da etwas empfehlen das sein Geld wert ist?
Ein gescheiter Helm und Knieschützer sollten es mindestens sein, macht mehr auch Sinn?

Viele Grüße
 
Dabei seit
8. August 2017
Punkte für Reaktionen
20
Stellst du dir auch die Frage was die minimale Schutzausrüstung ist?
Bin mir hier nämlich auch unsicher ob ein Helm ausreichend ist?!
Bin mir aber auch nicht sicher ob Knieschoner nicht übertrieben sind?!
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.186
Standort
Heidelberg
@Taunussteiner Helm ist natürlich Pflicht -mindestens eine Halbschale mit etwas mehr Material am Hinterkopf. Da kann man schlecht was empfehlen, da hilft nur anprobieren.
Falls es mal in den Bikepark oder zum Shutteln geht, sollte man auch einen Fullface haben. Ich hab zB einen Bluegrass Explicit.

Brille und Langfingerhandschuhe gehören auch dazu, ob normale Brille oder Goggle ist Geschmackssache. Beim Fullface bietet sich in jedem Fall die Goggle an. Bei Handschuhen und Goggle schwöre ich auf die Marke 100%, bei Brillen auf Alpina.

Knieschoner halte ich auch für unabdingbar. Da gibt es leichte Modelle wie zB die ixs Flow oder die Ion K_Lite und etwas schwerere Modelle, die auch an der Seite noch Polster haben, zB die Ion K_Pact, da hab ich schon das zweite Paar. Ob man Ellenbogenschoner fahren will oder nicht ist hingegen eine persönliche Entscheidung. Ich finde, dass zumindest leichte Schoner am Arm sehr sinnvoll sind, vor allem wenn man oft in losem, rutschigem Terrain unterwegs ist. Ich fahre die Ion K_Lite.

Ich trage zudem fast immer einen Rückenpanzer - entweder im Rucksack oder als Teil einer Weste oder eines kompletten Shirts mit Brust- und Schulterpads. Meiner Ansicht nach ist es zumindest im heftigeren Gelände unverantwortlich, das nicht zu tun. Da habe ich einen Evoc Rucksack, ein Shirt namens 7idp Transition und eine leichte Weste ixs Flow Vest.

@affenmann1st Nein, Knieschoner sind nicht übertrieben. Wenn du den Sport ernsthaft betreibst, brauchst du das. Es sei denn du liegst gerne drei Monate mit einem Eisbeutel auf der Kniescheibe auf dem Sofa - dann kannst du natürlich drauf verzichten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jaerrit

Erfahrener Theoretiker
Dabei seit
10. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
1.980
Standort
RBK
Für das Beschriebene ist bei mir Helm, Knie-/Schienbeinprotektoren, Ellenbogenprotektoren das Minimum. Brille und Handschuhe sind eh klar... Da ich einen Protektorenrucksack habe, ist der Rücken natürlich auch geschützt...

Knie kann ich auch ION K_pact empfehlen, die sind im Moment recht günstig zu bekommen. Da ich noch den Schutz am Schienbein haben wollte, habe ich jedoch zu den K_Cap evo gegriffen. Am Ellenbogen trage ich ION E_pact.

Ich kann jedoch nur anprobieren empfehlen, was nützen die tollsten Testergebnisse in irgendwelchen Zeitschriften, wenn die Passform einem nicht zusagt. Dies trifft auf alle o.g. Teile zu ;)
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.186
Standort
Heidelberg
Die E_Pact zum Beispiel passen mir überhaupt nicht...ich fand es total furchtbar, mit so einem Bollen am Arm rumzufahren. Daher die leichteren E_Lite oder sogar nur die E_Sleeve von Ion.
 

Jaerrit

Erfahrener Theoretiker
Dabei seit
10. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
1.980
Standort
RBK
Gemäß Grössentabelle würde ich sagen... Groß ist anders, ich hab mich dran gewöhnt :p

Das is der Vorteil bei den Cap_Evo, die werden hinten mit einem Klett verschlossen und sind nicht wie eine Socke die man übers Bein zieht. Hatte damals beim probieren den Eindruck, dass POC etwas größer sind, aber die VPD Air waren mir zu wenig Schutz, bequemer waren sie
 
Zuletzt bearbeitet:

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.186
Standort
Heidelberg
Fallen die Ion Sachen wirklich so klein aus?
Nein, die Kniekappen an sich sind normal groß, aber die Befestigung fällt sehr straff aus - viele Protektoren sind leichter an- und auszuziehen (zB von 661), bleiben aber bei einem Sturz dann nicht an Ort und Stelle. Da kann man sie auch gleich weglassen. Bei Ion muss man ein bißchen ziehen und zerren, bis sie an der richtigen Stelle sitzen - aber dafür bleiben sie da auch, egal was passiert.
 
Dabei seit
3. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Taunusstein
Danke!

Kennt sich jemand mit diesen Hybridhelmen aus?
Gibt es einen, bei dem man Helm und Kinnschutz separat kaufen kann? Falls ich z.b. später mal aufrüsten möchte...
 

Jaerrit

Erfahrener Theoretiker
Dabei seit
10. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
1.980
Standort
RBK
Kann sein, mir passt der Bell eh nicht auf die Rübe, aber das war der erste wo ich auf Anhieb den Bügel als Einzelteil gefunden habe. Halte da eh nicht viel von, aber das steht auf nem anderen Blatt und hat keiner nach gefragt :D
Wenn ich nen Fullface brauche Kauf ich mir einen, halbwegs ordentliche gibts für fast gleiches Geld wie so nen einzelnen Bell Bügel...
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.186
Standort
Heidelberg
Kann sein, mir passt der Bell eh nicht auf die Rübe, aber das war der erste wo ich auf Anhieb den Bügel als Einzelteil gefunden habe. Halte da eh nicht viel von, aber das steht auf nem anderen Blatt und hat keiner nach gefragt :D
Wenn ich nen Fullface brauche Kauf ich mir einen, halbwegs ordentliche gibts für fast gleiches Geld wie so nen einzelnen Bell Bügel...
Für Endurorennen finde ich den Giro Switchblade schon die bessere Lösung...sonst müsste ich da mit Rucksack fahren und die Halbschale draufstrappen. Nervig.
 

fone

Klimahysteriker
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
6.940
Standort
München
Hallo,

ich suche eine leichte Schutzausrüstung für (Enduro/All Mountain,d.h.) schnelle Abfahrten mit kleinen(!) Sprüngen etc.
Hört sich nach dem an, was man gemeinhin als Mountainbiken bezeichnet.
Normaler Fahrradhelm und Handschuhe, nix übertriebenes.
Helm Giro Hex oder Alpina Quatro hab ich und gefallen mir beide. Die Auswahl ist unendlich und vom eigenen Kopf abhängig.

Wenn Knieschoner wirklich sein müssen, dann irgendwas leichtes, gibt hier ja einen Thread zu Allmountain-Knieschonern.
https://www.mtb-news.de/forum/t/knieschoner-all-mountain.577061/
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.186
Standort
Heidelberg
Helm Giro Hex oder Alpina Quatro hab ich und gefallen mir beide. Die Auswahl ist unendlich und vom eigenen Kopf abhängig.
Den Giro Hex hatte ich neulich anprobiert...war mir selbst zum CC-Fahren zu windig und außerdem sehen Helme ohne Kantenschutz auch sehr schnell unansehnlich aus.
 

fone

Klimahysteriker
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
6.940
Standort
München
Nein, du hast geschrieben, dass Dir der Helm sogar für CC zu wenig wäre.

Die paar Zentimeter am Hinterkopf... sieht meistens sowieso mehr aus als es dann am Kopf tatsächlich ausmacht. Außerdem muss man bei vielen Helmen dann schon aufpassen, wie es mit dem Rucksack ausschaut.

Ich war nach dem Hex (Defekt) auch auf der Suche nach einem "Enduro"-Helm. Bin dann doch wieder beim AllMountain-Helm gelandet.
 

Jaerrit

Erfahrener Theoretiker
Dabei seit
10. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
1.980
Standort
RBK
Also für Trailbiking bevorzuge ich persönlich einen Trail-Helm, lieber einen Agressive-Trail-Helm als einen All-Mountain-Helm. Wenn ich mit dem Enduro unterwegs bin geht ohne Enduro-Helm natürlich nichts, wenngleich je nach Terrain ein leichter Enduro-Fullface die bessere Wahl ist. Auf dem 29er Stahl Longtravel-Hardtail-Enduro tu ich mich ehrlich gesagt noch schwer mit der Helmwahl :confused::ka:
Der TroyLee A1, den kann ich jedenfalls empfehlen. Also jetzt nicht für CC oder hartes Endurozeug, aber für Trail und All Mountain, vielleicht auch noch Eisdielen-Enduro geht der in Ordnung :D
 

fone

Klimahysteriker
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
6.940
Standort
München
Allmountain ist das neue Tour, das geht für alles außer Rennrad oder Enduro.

Selbst Aggressive-Trail, wenn man es sich zutraut! :eek:
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.186
Standort
Heidelberg
Nein, du hast geschrieben, dass Dir der Helm sogar für CC zu wenig wäre.
Ist auch so. Ich fahre auf dem CC einen Smith Rover:

Sigma bearb 1.jpg

XC ist das neue Trail!

@Taunussteiner Das auf dem Bild wäre für mich die absolute Mindestausrüstung: Brille, Handschuhe, leichte Knieschoner, ordentlicher Helm.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
387
kleine anekdote von einem alten sack, der damals (15-20 jahre) mit jugendlichen und leichten sinn, mit einem sündhaft teuren votec f7 jeden berg (damals gab es noch keine fertigen trails und so zeugs) ohne einen gedanken an stürz zu vergeuden, runter geballert ist.
ich war der einzige, der sich nicht einmal hingepackt hat, obwohl wir alle gleich stoned waren ;-)
nicht ohne grund habe ich die (nicht vorhandenen) gedanken erwähnt, denn im zuge meiner suche nach einem neuen esel, bin ich auch üben den irrsinnigen markt an schützern gestolpert und dachte nur "ja, kannste dir irgendwann mal bei zeiten anschaun, kann ja nicht schaden...". nur mal so, von wegen sich selbst prophezeiende usw usf

jetzt, nachdem ich den oldtimer entstaubt und reaktiviert habe, habe ich mich vor knapp 2 monaten hier, im flachsten flachland was gibt, auf völlig normalen waldwegen, auf normaler entspannter abendrunde an der wohl einzigen stelle wo man sich nen bisgen aua holen kann, so dermaßen scheisse dämlich abgepackt, dass ich 4 wochen mit dicken knie aufm sofa und im garten verbracht habe und so langsam wieder einigermaßen normal gehen kann.
ich könnte immer noch den ganzen tag scheisse schrein. wie gesagt, bei den übelsten abwärtsfahrten aka neudeutsch downhill nie was passiert, aber immer mit helm und ellen/knie schütztern und nun hier ohne alles so eine kack aktion.

lernergebniss: schützer müssen her, denn lieber affig aussehn, als nen viertel jahr nicht fahren zu können.

dann hab ich mir mal nen paar stunden auf youtube stürze angeschaut. eventuell korrelieren die dümmlichsten stürze mit der klamottenauswahl, wo freizeitkleidung gepaart mit waschbärbauch die eine gruppe darstellt, die andere sind die jungen (aber nicht stoneden) helden in jeans und muskelshirt.
hamma, wie unglaublich dämlich man es hinbekommt, bewusstlos zu werden und das bei einer geschwindigkeit von <8,3kmh...

danach hat sich meine suche nach einem helm richtung kombi geändert, denn bei min. 3/4 dieser heldenhaften kopfnüsse gegen den boden, hätte ein kinnbügel die engel und sterne wohl verhindert.
klar, für nen park bzw downhill und gefahrenträchtigeren abfahrten, macht so ein ding natürlich keinen sinn mehr.
aber solange ich nicht wieder so sicher bin wie früher, oder sachen, trails, abfahrten austeste, werde ich mit kinnbügel fahren.

 

fone

Klimahysteriker
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
6.940
Standort
München
Ist auch so. Ich fahre auf dem CC einen Smith Rover:

Anhang anzeigen 640325

XC ist das neue Trail!

@Taunussteiner Das auf dem Bild wäre für mich die absolute Mindestausrüstung: Brille, Handschuhe, leichte Knieschoner, ordentlicher Helm.
Wo ist der Unterschied zu einem Hex oder beliebigen anderen Fahrradhelm?

Gott bist du dünn. ;)

XC ist für mich Rennnen fahren, alles andere ist MTB: Berg hoch, Berg runter. Die Strecken passen sich ja nicht dem Bike an.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.186
Standort
Heidelberg
Wo ist der Unterschied zu einem Hex oder beliebigen anderen Fahrradhelm?
Geht hinten weiter runter, hat zusätzlich so Wabenmaterial im seitlichen Stirnbereich (weil da fällt man meistens drauf) - fühle mich schon sicherer mit dem Teil, zumindest im Vergleich zu meinem Rennradhelm.

Gott bist du dünn. ;)
Jedes Mal wenn ich bei einem XC-Rennen bin, fühle ich mich danach relativ dick :D Im Vergleich zu den Top Fahrern...

XC ist für mich Rennnen fahren, alles andere ist MTB: Berg hoch, Berg runter. Die Strecken passen sich ja nicht dem Bike an.
Ich passe das Bike den Strecken an...

Egal, ich glaube der TE hat erfahren, was er fahren wollte ;)
 

Jaerrit

Erfahrener Theoretiker
Dabei seit
10. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
1.980
Standort
RBK
Ich glaub eher wir haben ihn verunsichert :lol:
Jedenfalls werd ich mir die aufgeführten Helme mal anschauen :daumen:
 
Oben