Mobi V-15, Kärcher Mobile Outdoor Cleaner, Aqua2Go PRO: Wasser marsch! Drei portable Reinigungsgeräte im Test

Freesoul

Der Pferd heißt Horst
Forum-Team
Dabei seit
14. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
5.341
Immer nah an der Frostgrenze, mal Schneematsch, meistens Schlamm – nur trockene Trails gibt es fast nirgends. Du willst biken gehen, aber du weißt, wie der Hobel danach wieder aussehen wird: Vollgesumpft bis zum Vorbauspacer! Aber woher so schnell einen Wasserschlauch hernehmen, wenn man ihn mal braucht? Oder noch schlimmer, wenn der Trail weiter weg ist: Wie sieht das Auto danach nur wieder aus? Wir haben drei portable Reinigungsgeräte getestet!


→ Den vollständigen Artikel „Mobi V-15, Kärcher Mobile Outdoor Cleaner, Aqua2Go PRO: Wasser marsch! Drei portable Reinigungsgeräte im Test“ im Newsbereich lesen


 
Dabei seit
11. März 2009
Punkte für Reaktionen
286
Standort
Sachsen
Hab den Kärcher. Dank Ansaugschlauch als Zubehör ist auch der kleine Tank kein Problem mehr. Und auch der Tank reicht normalerweise locker aus. Bin sehr zufrieden damit.
 
Dabei seit
28. August 2009
Punkte für Reaktionen
5.056
Standort
Lkr Garmisch-Partenkirchen
Habe den Kärcher. Die Größe war für mich entscheidend. Insgesamt bin ich recht zufrieden. Man hätte aber den Tank wirklich etwas größer machen können, ohne das ganze Gerät riesig aufblasen zu müssen. Einfacht den Tank etwas höher konstruieren, etwas mehr Wasser wäre schon fein.

Das mit dem Ansaugschlauch ist mir zu umständlich. Ich habe einfach eine zweiten Wasserkanister, aus dem fülle ich dann den Tank wieder auf. Kein großer Aufwand.

Ach, was noch, finde den Deckel vom Tank etwas "hakelig". Einfach ein Drehverschluss wäre mir lieber.

Insgesamt aber eine sehr sinnvolle Anschaffung, nutze ihn eigentlich hauptsächlich daheim, da ja jetzt der Gartenschlauch abgedreht ist. Fahre nicht so viel mit dem Auto zum Biken.
 

.t1mo

well, yeah!
Dabei seit
28. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
102
Ich hab den Aqua2Go (die kleine Version / bei Amazon für 119€ ) seit knapp zwei Jahren. Damals gab es keine wirkliche Alternative. Nach einem Jahr ist die Pistole gerissen/gebrochen bzw. eine Plastikmanschette. Auf Garantie habe ich ein komplett neues Gerät inkl. Akku und allem Zubehör bekommen.

...ich würde das Ding wieder kaufen.
 

Voltage_FR

Weichcore Freerider
Dabei seit
19. August 2009
Punkte für Reaktionen
363
Standort
Dahoam.
Hab den Kärcher zu Weihnachten geschenkt bekommen und nutze ihn schon fleißig.

Mein Eindruck deckt sich mit eurem. Gute Reinigungswirkung für unterwegs, um das Rad sauber für den Kofferraum zu bekommen, aber kleiner Tank.
Daheim dann nochmal ein zweiter Waschgang damit, da im Winter draußen das Wasser abgestellt ist.
Da stört mich's dann auch nicht, wenn ich zweimal nachfüllen muss.

Von daher - hätte ich mir selber nicht gekauft, aber bin positiv überrascht und mag das Teil jetzt schon :D
 
Dabei seit
6. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
7
Standort
Hildesheim
Habe den Herbst mit einer einfachen Gartenspritze überlebt und zu Weihnachten den Kärcher bekommen.

Als Erstanschaffung und Backup würde ich jederzeit wieder die 5L-Gartenspritze mit Handpumpe empfehlen. Da ist man komplett unabhängig vom Akku, i.d.R. sind die auf drei Bar ausgelegt und für unter 20€ zu haben.

Ansonsten halt ich es wie Stefan, von einem zweitem (oder dritten) Kanister auffüllen ist in der Praxis einfacher als das Getüddele mit dem Ansaugschlauch.
Umfüllen geht schnell und das Gerät bleibt noch handlich.
 
Dabei seit
19. Juli 2001
Punkte für Reaktionen
557
Wenn man schon den Mobi testet, hätte man zum Vergleich auch eine klassische Kanisterdusche aus dem Campingzubehör mit rein nehmen können.
 

Zask06

26 Zoll-Beauftragter. Diplomat.
Dabei seit
19. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
1.672
Man kanns auch Drucksprühgerät nennen.
 
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
495
Dachte ich mir, konnte mir aber nicht vorstellen, dass der Druck ausreicht...
 

Shampoo

Harter Kern
Dabei seit
2. November 2008
Punkte für Reaktionen
5.441
Standort
Braunschweig
Im WoMo habe ich so ne Gloria Spritze.
Funzt prima um den groben Dreck abzuspritzen und das Rad „Kofferraum“ sauber zu haben.
 
Dabei seit
15. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
52
Standort
Wuppertal, Bergisches Land
Ich habe den Kärcher getestet und nicht ganz ausreichend ist ja mal die Untertreibung schlechthin.

Der reicht vorne und hinten nicht und ist deswegen direkt wieder zurückgeschickt worden.

Der Aqua2Go mit 17 Litern ist vom Strahl fast genauso gut, leider nicht so wertig aber reicht dafür für 1-2 Räder, je nachdem wie schmutzig die sind.
 
Dabei seit
11. März 2009
Punkte für Reaktionen
286
Standort
Sachsen
Ich habe den Kärcher getestet und nicht ganz ausreichend ist ja mal die Untertreibung schlechthin.

Der reicht vorne und hinten nicht und ist deswegen direkt wieder zurückgeschickt worden.

Der Aqua2Go mit 17 Litern ist vom Strahl fast genauso gut, leider nicht so wertig aber reicht dafür für 1-2 Räder, je nachdem wie schmutzig die sind.
Also mir reicht das locker um ein frisch eingesautes Rad wieder einigermaßen sauber zu bekommen. :ka:
 
Dabei seit
5. März 2017
Punkte für Reaktionen
1.104
Standort
Spremberg
Hab ein 3m Schlauch und ne billige Baumarktspritze für 10 Euro insgesamt.
Ach ja und es geht super, wenn man keinen Wasseranschluss hat wäre so ein kleiner Kärcher natürlich nicht verkehrt
 
Dabei seit
24. September 2012
Punkte für Reaktionen
13
Der erste Aqua2Go hatte eine Druckleistung wie eine alte blasenkranke Kinderwasserpistole. Dank seiner Undichtheit ratterte der Kompressor durchgehend, Reinigungswirkung erbärmlich --> zurückgegeben
Nummer zwei hatte wohl den gleiche Urologen samt heller Verfärbungen an den "Sollbruchstellen" der Schlauchbefestigung. Die Verarbeitung ist schlichtweg eine Frechheit --> zurückgegeben
Wenn ich den funktionierenden Exemplaren unrecht tue, dann sollen Sie sich bei Ihren tröpfelnden Kollegen beschweren. Lieber an der Funktion arbeiten als Schnickschnack wie eine Funzel von Taschenlampe oder eine Powerbank im Feuchtbereich zu installieren.

Letztendlich ist man beim Kärcher gelandet, der seinem Ruf gerecht wird. Die Mitzuführende Wassermenge ist für ein Bike mit systematischer Vorgehensweise knapp, aber gerade so ausreichend. Durch einen 5€ 20 Liter Kanister, der auch noch ergonomischer ist als die Klapperrollen und Klappgriff des Auqua2Go, wird eben umgekippt oder per Schlauch umgepumpt. In der Summer auch noch billiger.

Die Akkuleistung reicht beim Kärcher für min 6 Wäschen.
 
Dabei seit
13. März 2011
Punkte für Reaktionen
34
Standort
Heidelberg
ich hab den Kärcher, die 4L sind wirklich lächerlich wenig, aber mit etwas Übung reicht es auch um ein ganzes fully mit reifen matschfrei zu bekommen, jedoch nicht so sauber wie neu. Was hier nicht getestet wurde, ist der Transport beim gefüllten Tank. Ich kann beim Kärcher nur davon abraten. Trotz richtiger Bedienung hatte ich nach der Fahrt eine Pfütze in der KOferraumwanne. So sicher bin ich mir nicht wo das Wasser herauskommt, aber ich denke durch den Luftschlitz am Gummiverschluss.

Ansonsten bin ich wirklich zufrieden, die 15Minuten Laufzeit reichen dicke für mehrere Einsätze für 2 bikes. Zudem habe ich mir einmal ein Originalzubehör Schlauch ( 12 Euro ) für externe Wasserversorgung und einen 20L Kanister ( 5 Euro ) dazu geholt, damit ist das Tank Problem gelöst. Den Schlauch braucht man nicht unbedingt, man kann auch einfach nachkippen..

Die Bürste aus dem Bikezubehör finde ich top, allerdings nicht den Reiniger und die Sprühflasche. Der Sprühmechanismus hat von Anfang an gesponnen. DIe Renigungsflüssigkeit reinigt zwar excellent, jedoch ist sie sehr Seifig, man kann den ganzen Tank auf die gleiche Stelle sprühen und es ist hinterher immernoch seifig. Von "Biologisch abbaubar" habe ich auch nichts gelesen. Mit aufgeschraubtem Sprühaufsatz passt die Flasche auch nicht in den Behälter mit dem Zubehör.

Bekommen habe ich das Teil neu für 115 Euro als Bike Kit, im großen und ganzen bin ich sehr zufrieden und bereue den Kauf nicht.
 
Oben