Nackenschutz ( Leatt Brace ) ja oder nein....und wenn welchen ?

Dabei seit
8. Juni 2007
Punkte Reaktionen
44
Ort
Wermelskirchen
Hab den Moveo seit ein paar Tagen da und muss sagen, super Teil. Größe einstellbar von S - XL und durch die Flexgelenke auf der Schulter brauchts auch nicht mehr Einstellungen. Was ich total klasse finde, man kann ein Polster vom Rückenteil entfernen und dann über den Panzer tragen. :daumen: Da muss man beim Leatt Brace schon entweder basteln oder ein passendes Jacket tragen.

Dazu ist es leichter und flacher als GPX Club Modelle. Im Vergleich zum DBX Comp kann ich nicht viel sagen, den hab ich noch nicht in den Fingern gehabt.

Hab das Teil über active-out.eu gekauft! :daumen:
 

Pyrosteiner

Mr. Leatt
Dabei seit
6. September 2007
Punkte Reaktionen
5
Ort
IN - R
ich kann euch nur den ortema ans herz legen, der hat schon mal beim mx den arsch gerette außerdem lässt er sich super einstellen. ich find den persönlich besser als den leatt, da ich die genaue einstellung des ortema bervorzuge.


Man lernt im Leben ja niemals aus... und ich würde gerne wissen/lernen wo bitte kann man am ONB auch nur eine einzige Einstellung machen??
Unterschiedliche weiche Schaumstoffpads ankletten ist bei mir keine Einstellung eines teuren guten Schutssystems sondern milde gesagt absoluter Pfusch.

Mein derzeitiger Stand nachdem ich das ONB getestet habe ist absolut schlecht, selbst ein Mitentwickler wurde bei meiner Kritik ganz leise.

Das Ding ist meiner Meinung nach absolut nur für Leute "ohne Hals" und selbst da wirds gefährlich wenn der Sturz auf den Rücken geht weil da wo andere Systeme extra Sollbruchstellen einbauen haut es beim ONB das "unzerbrechliche" Brace voll in die Halswirbel rein.
 

Pyrosteiner

Mr. Leatt
Dabei seit
6. September 2007
Punkte Reaktionen
5
Ort
IN - R
Hab den Moveo seit ein paar Tagen da und muss sagen, super Teil. Größe einstellbar von S - XL und durch die Flexgelenke auf der Schulter brauchts auch nicht mehr Einstellungen. Was ich total klasse finde, man kann ein Polster vom Rückenteil entfernen und dann über den Panzer tragen. :daumen: Da muss man beim Leatt Brace schon entweder basteln oder ein passendes Jacket tragen.

Dazu ist es leichter und flacher als GPX Club Modelle. Im Vergleich zum DBX Comp kann ich nicht viel sagen, den hab ich noch nicht in den Fingern gehabt.

Hab das Teil über active-out.eu gekauft! :daumen:


Dieses Brace konnte ich leider bisher noch nicht selbst "erfahren" da sich der Moveo-Europavertrieb scheinbar kein Testbrace leisten will/kann... keine Ahnung.

Genauso werden kritische Fragen meinerseits mangelhaft beantwortet. Am 11.6.11 habe ich folgendes an einen Mitarbeiter vom Europavertrieb geschickt:

Warum heisst es bei Moveo "voll einstellbar" wenn lediglich die Weite in 4 Schritten eingestellt werden kann? Soweit ich weis ist die Kinnauflage, die Nackenauflage und auch der Rückenzapfen FEST.

Wie wird den völlig unterschiedlichen Fahrpositionen bei MX und DH Rechnung getragen mit einer einzigen nicht einstellbaren Brace?

Wie erfolgt die Anpassung an unterschiedlich gerundete Rückenpanzer und was mach ich in dem Fall mit meinem Rundrücken samt Hohlkreuz bedingt durch jahrelange schlechte Haltung in der Schule usw.?

Wie schaut es mit Leuten aus deren Hals nicht irgendeiner Normlänge entspricht?

Was macht derjenige Nutzer der einen Shoei VFX Helm oder nen Ufo Warrior fährt während der andere nen Speed Stuff oder nen Giro Remedy trägt der im Nacken nicht weit heruntergeht?

Wie funktioniert das mit der Madenschraube in diese kleine Vertiefung? Muss die Schraube mit Loctide verklebt werden? Wie viele Millimeter sieht die Schraube in das Loch dieses flexiblen Verbindungsgummis?

Gibt es bei Moveo auch Sollbruchstellen um bei einem ungünstigen Sturz das Brace nicht zum Verletzungsauslöser zu machen?

Was ist dran an der Aussage das das Moveo-Brace aufgrund der flexiblen Verbindungselemente im Sturzfall "wegknicken" kann und somit evtl. zum Hebel für Verletzungen wird?

Den Komfort messe ich anhand der Berührungspunkte mit der Haut und ob was drückt oder nicht. Aus welchem Material ist denn der Bracerahmen? Ich finde das LB-Stoffpadding schon sehr angenehm und bei den neuen Braces wird sogar mit Mesh gearbeitet - das Material ist in fast jeder Turnhose als Innenstoff weil es ein sehr tolles Tragegefühl bietet und Schweiss usw. gut ableitet. Das Padding ist abnehmbar und jederzeit waschbar.



Bis heute knapp 14 Tage nach dieser Fragestellung habe ich genau 2 Antworten erhalten... die Madenschraube muss nicht eingeklebt werden, die Einstellmöglichkeiten sind bei Leatt besser und bezüglich der restlichen Fragen muss man sich erst schlau machen.... Mitarbeiter vom Moveo-Europavertrieb wohlgemerkt!!!



Ich verkneife mir an dieser Stelle meine eigene Meinung. Da ich auf die meisten obigen Fragen noch keine offizielle Antwort habe sollte sich jeder selbst eine Antwort bilden.
 
Dabei seit
31. Januar 2011
Punkte Reaktionen
0
ich möchte doch noch mal einbringen dass der ortema nackenschutz am besten einstellbar ist, da er aus einem kunstoff besteht der, sofern man ihn leicht erwärmt, biegsam wird. deshalb lässt sich der ortema onb auf jegliche bedürfnisse eines fahres einstellen, da er einfach "zurechtgebogen" werden kann. der hochleistungskunststoff welcher hier verwendet wurde ist beliebig oft erhitzbar und bleibt immer gleich stabil.

ps: falls du es nicht wusstest ist, dass der Ortema ONB einstellbar ist solltest du einfach mal um Fachhändler gehen und dich beraten lassen und nicht hier posten, dass man den ortema onb einfach so nehmen muss wie er kommt.
 

Pyrosteiner

Mr. Leatt
Dabei seit
6. September 2007
Punkte Reaktionen
5
Ort
IN - R
ich möchte doch noch mal einbringen dass der ortema nackenschutz am besten einstellbar ist, da er aus einem kunstoff besteht der, sofern man ihn leicht erwärmt, biegsam wird. deshalb lässt sich der ortema onb auf jegliche bedürfnisse eines fahres einstellen, da er einfach "zurechtgebogen" werden kann. der hochleistungskunststoff welcher hier verwendet wurde ist beliebig oft erhitzbar und bleibt immer gleich stabil.

ps: falls du es nicht wusstest ist, dass der Ortema ONB einstellbar ist solltest du einfach mal um Fachhändler gehen und dich beraten lassen und nicht hier posten, dass man den ortema onb einfach so nehmen muss wie er kommt.

Tut mir leid wenn ein Mitentwickler des ONB in einem persönlichen Gespräch im April 2010 mir gegenüber diese Methode des Erhitzens und Zurechtbiegens nicht erwähnt sondern statt dessen komische Schaumstoffklötze mit Klett hervorzieht.

Ob man diesen Vorgang des Erhitzens und Zurechtbiegens gegenüber einem Otto-Normalverbraucher als "Einstellen" verkaufen kann sei dahingestellt.
Ich würd schon etwas komisch drein gucken wenn mir der Fachhändler beim Kauf eines ca. 350 Euro teuren Schutzssystems sagt ich soll das Ding im Ofen warm machen und mir dann irgendwie zurechtbiegen so das ich mein es passt...

Auch mit allem Zurechtbiegen kann ich mir nicht vorstellen aufgrund der grazilen dünnen Bauweise das es für Leute mit normalem - langem Hals passt.



@ Mik ... gern aber in Köln gibts doch keinen Bikepark? Der nächste sollte Winterberg sein.
 
Dabei seit
31. Januar 2011
Punkte Reaktionen
0
Ich finde es einfach ein bisschen suboptimal, dass du, eine person welche LB verkauft, meint sie müsse alle anderen braces auf dem markt der leatt unterordnen. mit dir ist nicht sachlich zu diskutieren. ich finde sehr wohl, dass das erhitzen eine sehr fachgerechte methode ist, da ortema sogar anbietet, dies richtig für dich einzustellen. man erreicht damit eine besser auflagefläche als beim leatt. außerdem kann man dies sehr gut selbst mit einem heißluftföhn machen. diese verstellmöglichkeit ist besser als irgendwelche scheiben in die lb zu quetschen bis diese, gerde soll am rücken anliegt. für mich ist ganz klar die ortema onb besser entwickelt und durchdacht.

ich freue mich schon wieder sehr auf deine nächste nicht sehr vor eingenommene antwort. allerding akzeptiere ich, dass auch die lb eine wirklich gute nackenstütze ist. sofern sie richtig eingestellt wurde.
 
Dabei seit
8. Juni 2007
Punkte Reaktionen
44
Ort
Wermelskirchen
@ Mik ... gern aber in Köln gibts doch keinen Bikepark? Der nächste sollte Winterberg sein.

Das stimmt, oder Willingen. In Willingen werde ich in den nächsten Wochen öfters sein. Am 16.7. ist Roseridermeeting, da werde ich auf jeden Fall sein.

Aber was anderes: Herrschaften, erachtet ihr es wirklich als sinnvoll derartige Glaubensdiskussionen zu führen? Egal ob Leatt, Ortema oder Moveo, die Dinger retten alle Leben und ich hab noch von keinem gehört, dass sie nicht funktionieren.

Natürlich hat der eine dem anderen gegen über Vorteile und natürlich kann ich verstehen, dass der Pyro den Leatt verteidigen muss, weil er dadurch seinen Lebensunterhalt zu verdienen scheint aber Jungs, so what? Ich bin mit dem Moveo glücklich, mit dem Leatt wäre ich genauso glücklich und mit dem Ortema wäre ich das auch. ;) Wie immer bei solchen Meinungsthreads zählt unterm Strich die eigene Vorliebe.

So, nu Händchen geben, Sattel steigen und biken gehen! :daumen:
 
Dabei seit
19. Juli 2007
Punkte Reaktionen
370
Glaubensdiskussion? Ab und zu reicht es auch einfach mal objektiv zu bleiben. Ich kann nicht behaupten, dass ich schon sämtliche Konkurrenzprodukte in den Händen gehalten hab, aber bei den meisten bestätigte sich nur der schlechte Eindruck, den man von den Fotos eh schon hat. In Sachen Verarbeitung und Einstellbarkeit sooo weit weg vom Leatt, dass es an sich müßig ist darüber zu diskutieren welches besser ist. Von Support und Ersatzteilversorgung fang ich jetzt gar nicht erst an.

Von der Heissluft-Verform-Methode beim Ortema liest man komischerweise auch auf der offiziellen Seite nichts, in meinen Augen ist das wohl eher ein Workaround wegen fehlender Verstellbarkeit. Was ist wenn ich mal mit, mal ohne Brustpanzer fahren will? Dann fön ich jedes Mal das Ding um? Da hat sich ja wirklich jemand was bei gedacht... :lol:
 

Pyrosteiner

Mr. Leatt
Dabei seit
6. September 2007
Punkte Reaktionen
5
Ort
IN - R
Lieber RMZ-Racer... ich bewege übrigens neben dem Downhiller auch eine RMZ und da ich beim crossen eine andere Fahrposition einnehme wie beim DH löse ich zwei Schrauben, zieh etwas an der Auflage und schraub wieder fest. Es kann sein das ich das 2x die Woche mache und das ich das sogar unterwegs ohne Strom mache wenn ich von Bikepark zur MX-Strecke fahre. Ich brauche dazu lediglich einen Imbusschlüssel.

Ich müsste also bei der ONB manchmal um einen Stromanschluss betteln oder ein Lagerfeuer schüren um das Brace auf meinen jeweiligen Anwendungsfall zurechtzubiegen.... tut mir leid, hier fällt es mir echt schwer sachlich weiterzuschreiben. Wäre die Brace von nem Chinesenlaster gefallen dann OK aber die ONB ist und bleibt für mich das mit Abstand schlechteste Produkt Ortemas. Das Teil ist billig kopiert mit dem Versuch ein Gerücht auszunutzen ohne lange Entwicklung und ohne richtige Erprobung. Mir fehlt jeder Beweis das mit dem ONB jemals überhaupt ein Crashtest durchgeführt wurde - vermutlich deshalb weil sowas richtig richtig teuer ist.


Ich verdiene meinen Lebensunterhalt nicht mit LB. Ich war vor über 4 Jahren auch auf der Suche nach einem geeigneten Nackenschutz, damals war die Auswahl noch überschaubarer, ich war auch auf diverse Berater angewiesen, lernte diverse Leute kennen und die Wahl viel auf Leatt. Seit 2007 kamen einige neue Nackenstützen auf den Markt - ich habe fast alle ansehen und auch testen können. Aufgrund meiner inzwischen vorhandenen Erfahrung erfolgte das ganze immer penibler. Bis heute konnte mich dabei noch kein System so überzeugen wie LB und das in Punkten die hier noch gar nicht besprochen wurden und an die ein normaler Mensch gar nicht denkt.
Du kannst bei mir jederzeit auch ein ONB, ein Moveo, AStars, EVS Brace kaufen. Aber ich hab dabei Bauchweh, ich verkaufe ungern Produkte von denen ich nicht restlos überzeugt bin - noch dazu an Hobbykollegen die ich womöglich immer wieder im Bikepark sehe.

Ich bin auch bei der FFW und im Rettungsdienst. Ich habe vor einigen Monaten in einem Ausbildungslehrgang zum Rettungssanitäter den jungen Kameraden 3 Statisten mit unterschiedlichen Nackenschutzsystemen um den Hals vorgestellt mit der Bitte ein paar Dinge zu bewerten. Völlig ahnungslose Leute an so einem System... Wo geht das Teil auf, Wie geht es auf, Wie lässt es sich abnehmen, Welches System ist bei der Abnahme für den Verletzten am besten, Welches System passt mit der Trage usw. am besten zusammen....

Die Auswertung war eindeutig ... aber jetzt sagst Du sicher wieder logisch, muss ja so sein weil ich dabei war.
 
Dabei seit
31. Januar 2011
Punkte Reaktionen
0
also ich belass es jetzt definitiv bei meiner meinung, denn sachlich disskutieren ist hier wirklich nur sehr begrenzt möglich, da du immer auf den gleichen argumenten rumreitest. außerdem hat -MIK- recht die dinger werden nicht von hobbyfahrern designt, sondern von sport orthopäden, egal ob lb onb moveo oder sonst was, die dinger retten leben. also verkauf du deine leats und freu dich. das einzige was doch an den dingern zählt is, dass sie den nacken schützen.
 

Pyrosteiner

Mr. Leatt
Dabei seit
6. September 2007
Punkte Reaktionen
5
Ort
IN - R
servus, will mir das hier zu legen http://www.hibike.de/shop/product/p...att-Brace-DBX-Ride-Nackenschutz-Mod-2011.html nun weiß ich nicht, welche größe ich nehmen soll, sind auch keine größenangaben bezüglich des herrstellers dabei. das ding gibts in S und in M. Bin 1,75m groß und hab nen recht breites kreuz für 17 jahre, also welche größe soll ich nehmen?


Hui ist das teuer bei dem Link.... eine Größentabelle wo Du die für Dich passende Größe ermitteln kannst gibt es in meinem Fotoalbum, Ordner Leatt Brace umsonst. Den Tip, dir zum biken lieber ein voll einstellbares Brace zu kaufen gibts ebenfalls kostenlos von mir.

Für die Braces muss ich dann allerdings ein paar Euros verlangen, ich hoffe dafür haste Verständnis. :daumen:
 
Dabei seit
24. März 2009
Punkte Reaktionen
0
Hui ist das teuer bei dem Link.... eine Größentabelle wo Du die für Dich passende Größe ermitteln kannst gibt es in meinem Fotoalbum, Ordner Leatt Brace umsonst. Den Tip, dir zum biken lieber ein voll einstellbares Brace zu kaufen gibts ebenfalls kostenlos von mir.

Für die Braces muss ich dann allerdings ein paar Euros verlangen, ich hoffe dafür haste Verständnis. :daumen:
nice danke!
 
Oben Unten