neue M4 oder gebrauchte M6 ???

KONA_pepe

Haardt- Biker
Dabei seit
2. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
12
Ort
Bad Dürkheim
Ich hab en Zonenschein mit ner V2 und Cube mit ner K24 aber kein Nox :D Aber ich glaub ich weiß wen du meinst.

Die V2 ist zudem stärker als die M4 ;)


Wenn du alles ganz genau wissen willst, les dir zumindest den V2 Thread durch. Da findeste genug Vergleiche zu M4 und M6 von verschiedenen Baujahren.
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Wenn du alles ganz genau wissen willst, les dir zumindest den V2 Thread durch. Da findeste genug Vergleiche zu M4 und M6 von verschiedenen Baujahren.

Soviele Seiten wie der hat ist das eine Qual ;)

Die V2 ist toll, aber auch die neue M4 soll gut sein

Von der M6 kann ich nur abraten. Die einzige Bremse dich ich ums verrecken nicht schleiffrei bekommen habe.
 
Dabei seit
20. Mai 2005
Punkte Reaktionen
1
Meine M6 schleift nicht, hat eine hohe Bremspower bei guter Dosierbarkeit und hat mich währenden der fast 4 Jahren am Freerider noch nie im Stich gelassen und funktioniert seit dem erst Tag bis heute tadellos. Die M6 gehört für mich ganz klar zu den besten Powerbremsen.
 

Dr. Hannibal

Evil never dies
Dabei seit
21. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
9
Ort
nähe Wien
Meine M6 schleift auch nicht, finde die Bremse echt gut.Hab sie an meinen Intense. Obwohl ich sagen muss das die V2 stärker oder sagen wir bissiger ist. Wohlgemerkt mit den alten Hebeln. Zu den neuen Hebeln oder neuen M4 kann ich nix sagen. Bin ich noch nicht gefahren.
 

Xexano

Get Motowhip or die
Dabei seit
20. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
14
Ort
Bavaria or close to Cologne
Ich post mal meine Hope-Fragen in den Thread hier rein:

1. Bringen Stahlflexleitungen bei der M4 irgendwelche WIRKLICH spürbare Verbesserungen, die das Mehrgewicht von über 100 g vo+hi laut dem Gewichtsthread gerechtfertigen? Ich hab schon die Suchmaschine vergewaltigt, aber wenig konkretes dazu gefunden...

2. Klar, die Frage wurde so oft gestellt und es kamen 1000 andere Meinungen raus: V2, M6 oder M4....
meine Frage: Ich will die M4 an einen Freerider schrauben. FR-Bike wird bikeparktauglich sein, wird Alpen und Alpenabfahrten sehen, soll aber trotzdem möglichst 15 kg wiegen. Im meinem Extremfreerider fahre ich die Gustls und bin 110% zufrieden mit denen, es sind aber jedoch keine Leichtgewichte! Deswegen muss was vergleichbar taugliches geben, aber leichter. Mein Blick ist auf die M4 mit 183 mm gefallen. Hält die das aus oder lässt sich die Bremse schnell abkochen? (Hayes und Juicys haben bei mir schon mal in Morzine "pfffffft" gemacht, und das möchte ich nimmer nochmal erleben, Gustls hingegen haben perfekt funktioniert)
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Nun was du versuchst wird nicht gehen.
Du hast hier Bremsen für unterschiedliche Einsatzgebiete.
Dazu kommt das gesamt Gewicht was abgebremst werden muss.

Wenn jeman nur 50kg wiegt kann er bestimmt auch mit den Hope Mini's DH fahren.

Auch wenn der Gewichtsthread von mir ist. Sollte man bei der Bremse nicht nach Gewicht sondern Leistung gehen.

Zur Stahlflex Sache kann ich bisher nur sagen das ich keinerlei Probleme habe.
Also ich vermisse die Stahlflex nur optisch.
Selbst mit meiner 183mm Scheibe hinten bin ich recht zufrieden inzwischen.

Das einzige was mir noch Sorgen macht ist vielleicht der Sommer, wegen den schwarzen Leitungen.
Ich hätte es nämlich schon das noch 5min Sonne die Bremsen blockiert haben. Das war aber eine Hayes die kein wirkliche AGB hatte :)
 

eddy 1

drehzahlfest
Dabei seit
6. Juli 2005
Punkte Reaktionen
35
Ort
nicht mehr im Pott
ich kann an meinen stahlflex nur einen minimal besseren druckpunkt der hinterenbremse feststellen.

ich würde andeiner stelle aber eher die V2 mit kunststoffleitung in betracht ziehen

die bremsleistung der M4 mit 185 scheiben finde ich nicht Bikeparktauglich

p.s. das ist meine meinung
 

Xexano

Get Motowhip or die
Dabei seit
20. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
14
Ort
Bavaria or close to Cologne
Ich seh Typen im dem DH-Leichtbau-Fred, wie sie hinten eine M4 und vorne eine V2 Kombo fahren.

Taugt diese Kombo was? (Nur zur Anmerkung: Es wird kein 200 mm DH-Bike werden, sondern ein 170er bikeparktauglicher Freerider, den ich auch für solches Zeug a.la. Portes du Soleil, Saalbach, Alpenfreeride, und vielleicht auch MegaAva und so nehme).
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Du stellst wieder Fragen die man nicht beantworten kann.
Wieviel Kilo muss die Bremse abbremsen? Biste in Schleifbremser? Bremst du viel hinten?
DH wird ja nicht viel gebremst, einmal richtig und dann wieder Kette,
Da ist ja nicht vergleichbar mit Abfahrten in der Natur.

Klar kann man die Kombo fahren, aber viel bringen tut die nicht vom Gewicht.

Man hat 20gr an der Scheibe gespart und ein paar Gramm gegen über des M4 Bremssattels.
Ich weiß aber nicht mehr wieviel das waren. 10gr vielleicht?

Wir sprechen hier also von 30-40gr Unterschied bei M4 VS. V2

Das die V2 stärker ist ist ja eigendlich bekannt.;)
 
Dabei seit
10. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
12
Ort
NRW
ich hatte damals ne 200er m4 vorne und dann ne m6ti mit der gleichen 200er m4 floating, hinten ne 160er m4. mir hatte es bei nem sturz den anschluss aus dem bremssattel gerissen und da hab ich gleich mal ne einzelne m6ti zange bestellt.. daher hatte ich auch den direkten vergleich.
in beiden bremsen waren die serienmäßigen hope beläge, gleiche hebel, gleiche leitung, beide mit dot4.

also ich finde die m4 ist bissiger, also packt etwas schneller zu, dabei braucht die mehr fingerkraft um die gleiche leistung der m6ti zu erzeugen. bei der großen ist das bremsverhalten etwas anders. sie beißt nicht so direkt zu, sondern lässt sich schöner dosieren. das heißt nicht, das sie schlechter bremst, sondern eher etwas subtiler vorgeht. ich mag eher das verhalten der m6. die bremskraft lässt sich eher linear erzeugen, bie m4 beißt eher direkt zu.

also unterm strich: beide setzen vortrieb in wärme um. ;)
die m4 etwas aggressiver, die m6 etwas softer aber dannoch sehr rabiat. wobei die m6 bei gleicher handkraft mehr saft hat.
ich würde immer wieder die m6 nehmen.

richtiges fading hatte ich bei beiden nie, da ich sehr selten schleifen lasse. die m6 ist definitiv standfester, aber ich hatte beide noch nie soweit, das da fadingbedingt nichts mehr ging.
schleifende bremsen waren bei mir auch kein thema. wenns nass war quietschten beide nur ohne ende.

zur v2 kann ich nichts sagen, hatte die noch nie in den fingern.
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
zur v2 kann ich nichts sagen, hatte die noch nie in den fingern.

Stell dir einfach eine M6 vor die deutlich mehr Hebelweg braucht bis sie blockiert.
Man kann es deutlich besser dosieren als bei einer M6.

Aber bei mir machten die zwei M6 die ich hatte eh nur Probleme.
Meine konnte ich streicheln und dann haben die schon blockiert :D
Für mich absolut nicht zu gebrauchen.
 
Dabei seit
10. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
12
Ort
NRW
ich fand meine m6ti klasse. dafür hatte ich mit der m4 am anfang nur probleme.

erstmal der anschluss am sattel undicht. neuer satz beläge hin..toll. neue dichtungen rein: lief dann 3 tage..
dann waren 3 von 4 kolben auf einen schlag undicht.. wieder beläge hin. dichtungen getauscht und dann hatte ich jahre lang keine probleme mehr.

bei der m6ti hatte ich nur die leitung angeschraubt, befüllt und benutzt. das wars. :)
 
Oben