Neues Enduro oder altes Enduro und Downhill Bike ?

Dabei seit
1. Juni 2021
Punkte Reaktionen
3
Hallo,
ich habe vor einem Jahr ein Canyon Nerve AM 6.0 auf Ebay gekauft, das Bike wollte ich eigentlich für XC benutzen, bin jetzt aber auf City Downhill und Dirtjumps gekommen und bin das mit dem Bike gefahren. Das Nerve ist Dafür naturlich nicht gemacht und hat jetzt "leichte Gebrauchtspuren :geschweister Rahmenriss im Hinterbau, schlag in der Felge.
jetzt überlege ich mir ein neues Bike zu kaufen und habe jetzt zwei Optionen :

1. Neues Enduro, das Propain Tyee oder Spindrift von 2017 für 1600 von nem Freund.

2. Mein Nerve für XC behalten, und so gut es geht Reparieren und mir ein Downhill kaufen.

Ich muss bis zum Dirtpark ca. 10 Km. Radweg und 3 Km. Hauptstraße fahren, auf dem weg sind aber auch paar natürliche Trails die Strecke geht auf dem Rückweg kurz steil Bergauf, ansonsten ist alles flach würde das mit nem Downhill überhaupt gehen?
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.685
Ort
Leipzig
Schlecht. Das wird ne Qual.

Das Nerve halte ich für gefährlich bei deinem Einsatz.
Kauf dir ein modernes Enduro, evtl das Tyee vom Kumpel wenn es passt.
 
Dabei seit
22. April 2020
Punkte Reaktionen
952
Ort
Achern
Da is halt die frage wie hart dein Kumpel das tyee ran genommen hat.
Ab einem gewissen Nutzungsverhalten tendiere ich halt eher zu was neuem, einfach weil ich da mehr vertrauen habe. Nicht zu verachten ist übrigens auch das du bei einem neuen bike jemandem massiv in den arsch treten kannst wenn was mit dem bike is, ob du das bei deinem Kumpel machen willst/kannst liegt halt bei dir. Im schlechtesten Fall stehst hinterher ohne bike und ohne Kumpel da 🙈

Ansonsten würde ich dir auch das tyee oder spindrift empfehlen, hat halt beides Lieferzeiten die nicht zu verachten sind
 
Dabei seit
1. Juni 2021
Punkte Reaktionen
3
das mit dem Zweitbike hat sich erledigt mein nerve ist endgültig kaputt, weil der Rahmen jetzt krumm ist
 
Dabei seit
28. August 2011
Punkte Reaktionen
12
Hallo,
ich habe vor einem Jahr ein Canyon Nerve AM 6.0 auf Ebay gekauft, das Bike wollte ich eigentlich für XC benutzen, bin jetzt aber auf City Downhill und Dirtjumps gekommen und bin das mit dem Bike gefahren. Das Nerve ist Dafür naturlich nicht gemacht und hat jetzt "leichte Gebrauchtspuren :geschweister Rahmenriss im Hinterbau, schlag in der Felge.
jetzt überlege ich mir ein neues Bike zu kaufen und habe jetzt zwei Optionen :

1. Neues Enduro, das Propain Tyee oder Spindrift von 2017 für 1600 von nem Freund.

2. Mein Nerve für XC behalten, und so gut es geht Reparieren und mir ein Downhill kaufen.

Ich muss bis zum Dirtpark ca. 10 Km. Radweg und 3 Km. Hauptstraße fahren, auf dem weg sind aber auch paar natürliche Trails die Strecke geht auf dem Rückweg kurz steil Bergauf, ansonsten ist alles flach würde das mit nem Downhill überhaupt gehen?

Hallo,

meiner meinung nach läuft der downhiller, solangs flach ist, eigentlich ganz gut. Leichtgängig wie ein rennrad is er natürlich nicht, aber man hat auch nicht das gefühl, dass man jeden moment den herzkasper bekommt.
Bergauf wirds dann aber recht schnell mühsam. Sobald so steil wird, dass man ausm sattel muss gehts an die substanz. Blöder weise ist halt der punkt recht schnell erreicht, dank übersetzung und geo vom downhiller - ist halt nicht für rauf konzipiert. Im stehen wirds dann eher eine schifffahrt und man spürt richtig schön wie ein gutteil der energie bei jedem tritt in den dämpfer wandert.
Wenns dich nicht stört bei solchen abschnitten ne runde zu schieben, dann ist die strecke aber sicher auch mitm downhiller hin und zurück machbar (sattel rauf und ruter zwichen anfahrt und heimfahrt is aber trotzdem etwas nervig. Ob sich eine vario am downhiller lohn, falls sie denn überhaupt rein passt, muss man glaub ich persönlich entscheiden).

Was ich aber persönlich eher nicht so spaßig finde ist dirtjumpen mit dem großen bike. Die dirtlines, die ich kenn, sind zwar nicht super eng angelegt, aber mitm downhiller hab ich mich da trotzdem immer wie der elefant im porzelanladen gefühlt. Ich glaub, dass sich das mit einem enduro etwas besser anfühlen würde, aber richtig spaß glaub ich macht das ganze erst mit dem "kleinen" dirtjumper.
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.772
Ort
Münster (Flachland)
weil ich damit nicht in der Stadt fahren kann und der dirtpark ist 15 km weg
City DH geht damit sicher nicht so gut, da hast du recht. Street macht mir mit einem Dirt zumindest Spass.
15km sind Aus Erfahrung fahrbar mit einem Dirt, auch wenn es sicher angenehmeres gibt.
Was ich aber persönlich eher nicht so spaßig finde ist dirtjumpen mit dem großen bike.
Full Ack, Das war der Hintergedanke den ich hatte warum ich ein Dirtbike vorgeschlagen habe.

Vllt wäre ein agiler Freerider noch eine Variante, aber ich vermute ein Bike was beides gut kann gibt es nicht und du musst dir entweder zwei besorgen, oder überlegen welche Abstriche du machen möchtest.
 
Dabei seit
28. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
396
City DH= Treppen runterpoltern?
ich würde ein robustes Enduro nehmen. Vielleicht was mit 26 Zoll. Sowaswie ein YT Wicked damals.
Billig und wohl besser für die Dirt Jumps
deine Anforderungen sind halt schon extrem gespreizt. Dafür kauft der IBCler min3 bikes:D
 

PhatBiker

FRC Pellens e.V.
Dabei seit
26. März 2009
Punkte Reaktionen
620
Ort
Bremen
Dabei seit
10. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
255
Ort
Berlin
weil ich damit nicht in der Stadt fahren kann und der dirtpark ist 15 km weg

Das war vielleicht früher so. Ich finde mit einer aktuellen Geo sind die gut länger fahrbar.
Man muss nur drauf achten, dass man den Sattel auch hoch kriegt.
Mein Dartmoor 26player pump geht so auch hervorragend. Damit könnte man locker Touren fahren.
Laut Internet geht sowas ja leider nicht :D Bin aber auch nur 1.7m.
 
Oben