Neues Propain Tyee im Test: So muss Enduro!

Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
510
Neues Propain Tyee im Test: So muss Enduro!

Für 2020 kommt das Propain Tyee in einem völlig neuem Gewand daher und auch unter der Oberfläche hat sich einiges getan. Das neue Enduro-Bike des Direktversenders rollt erstmals auf 29"-Laufrädern und verfügt über 170 mm Federweg an der Front sowie 160 mm am Heck. Hier ist unser Test des neuen Propain Tyee 2020!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Propain Tyee im Test: So muss Enduro!
 

StefanLaile

aka. IOG_Stefan
Dabei seit
25. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
125
Manchen hier aus dem Forum könntest du alá Liteville einfach nen kleines HR reinbauen und die würden es direkt mal geil finden...

Wenn dann muss man das ganze Rad um die mixed Wheels bauen: :p
Anhang anzeigen 966007
Wenn man sich das Ding so ansieht - ist ja von Pinkbike das Projekt: https://www.pinkbike.com/news/video...de-a-bike-from-the-future-the-grim-donut.html

Geo: https://ep1.pinkbike.org/p5pb18142359/p5pb18142359.jpg

Ist ja einfach nur zu lang, und zu krasse Winkel. Finds aber cool, dass Genio sowas baut :).
Der Meinung bin ich auch. Ich denke darüber hinaus, dass das im Test erwähnte schlechte Ansprechverhalten durch das ungünstige Übersetzungsverhältnis kommt.
Ja, das ist richtig, der Trunnion Mount baut 54 mm breit, was je nach Konstruktion zu breit sein kann. Wenn ich mir das so ansehe wurde sich optisch oder weniger wahrscheinlich technisch dagegen entschieden.

Um schlechtes Ansprechverhalten beim Luftdämpfer zu reduzieren nimmt man einen recht progressiven Verlauf des Übersetzungsverhältnisses. Wenn ich mir das hier: https://www.propain-bikes.com/blog/2020/01/14/tyee2020-thenewperspective/ ansehe finde ich das Diagramm: https://www.propain-bikes.com/wp-content/uploads/2020/01/Tyee_MY20_Leverage_ratio.jpg . Hier sieht man den Verlauf, der mit dem Luftdämpfer im Bereich des Ansprechverhaltens gut funktionieren sollte. Dass es dennoch "schlecht" anspricht kann an paar Sachen liegen: Toleranzen die bei der Bewegung zu Spannungen führen, beschädigte Lager, verklemmte Lager, Dämpfertune, ... gibt natürlich auch andere Einflussfaktoren: Raderhebungskurve, Rahmen- und Hinterbaukonstruktion, ... . Ich denke es liegt am Dämpfer, bisschen Tuning und es geht ab :).

Beschreibe bitte warum das Übersetzungsverhältnis ungünstig sein soll, ich verstehe es leider nicht.

Danke

Grüße Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
330
Ich bin noch keine Guide R gefahren, aber die werden in eigentlich jedem Test als zu schwachbrüstig charakterisiert. Die MT5 eher nicht.
 
Dabei seit
26. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
285
Bike der Woche
Bike der Woche
Wenn man sich das Ding so ansieht - ist ja von Pinkbike das Projekt: https://www.pinkbike.com/news/video...de-a-bike-from-the-future-the-grim-donut.html

Geo: https://ep1.pinkbike.org/p5pb18142359/p5pb18142359.jpg

Ist ja einfach nur zu lang, und zu krasse Winkel. Finds aber cool, dass Genio sowas baut :).


Ja, das ist richtig, der Trunnion Mount baut 58 mm breit, was je nach Konstruktion zu breit sein kann. Wenn ich mir das so ansehe wurde sich optisch oder weniger wahrscheinlich technisch dagegen entschieden.

Um schlechtes Ansprechverhalten beim Luftdämpfer zu reduzieren nimmt man einen recht progressiven Verlauf des Übersetzungsverhältnisses. Wenn ich mir das hier: https://www.propain-bikes.com/blog/2020/01/14/tyee2020-thenewperspective/ ansehe finde ich das Diagramm: https://www.propain-bikes.com/wp-content/uploads/2020/01/Tyee_MY20_Leverage_ratio.jpg . Hier sieht man den Verlauf, der mit dem Luftdämpfer im Bereich des Ansprechverhaltens gut funktionieren sollte. Dass es dennoch "schlecht" anspricht kann an paar Sachen liegen: Toleranzen die bei der Bewegung zu Spannungen führen, beschädigte Lager, verklemmte Lager, Dämpfertune, ... gibt natürlich auch andere Einflussfaktoren: Raderhebungskurve, Rahmen- und Hinterbaukonstruktion, ... . Ich denke es liegt am Dämpfer, bisschen Tuning und es geht ab :).

Beschreibe bitte warum das Übersetzungsverhältnis ungünstig sein soll, ich verstehe es leider nicht.

Danke

Grüße Stefan
Ich denke das sind mehrere Gründe:

1) Trunion hätte an der oberen Wippe Wälzlager, also weniger Reibung.
2) Erhöhter Luftdruck in der Luftfeder führt zu einer erhöhten Reibung in den Dichtungen.
3) Das Übersetzungsverhältnis ist im Sagbereich doch recht hoch, man braucht verhältnismässig viel Federweg um den Dämpfer in Bewegung zu bekommen.
Hier zum Beispiel das hugene:


An der "Leverage Ratio" kann man das ungewöhnliche übersetzungsverhältnis im Vergleich zu den Marktbegleitern vergleichen.

Das ist zumindest meine Hypothese.
 

StefanLaile

aka. IOG_Stefan
Dabei seit
25. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
125
Ich denke das sind mehrere Gründe:

1) Trunion hätte an der oberen Wippe Wälzlager, also weniger Reibung.
2) Erhöhter Luftdruck in der Luftfeder führt zu einer erhöhten Reibung in den Dichtungen.
3) Das Übersetzungsverhältnis ist im Sagbereich doch recht hoch, man braucht verhältnismässig viel Federweg um den Dämpfer in Bewegung zu bekommen.
Hier zum Beispiel das hugene:


An der "Leverage Ratio" kann man das ungewöhnliche übersetzungsverhältnis im Vergleich zu den Marktbegleitern vergleichen.

Das ist zumindest meine Hypothese.
zu 1) Ja, zumindest da wo viel Bewegung gemacht wird sind Wälzlager die Wahl.
zu 2) Habe ich noch nicht ausprobiert, kann mir nicht vorstellen, dass man das spürt.
zu 3) Ja, das muss so, sonst bekommt man das "schlechte" Ansprechverhalten vom Luftdämpfer zu spüren.

Das Hebelverhältnis von Hugene ist wie du schreibst ungewöhnlich für den Luftdämpfer, jedoch ist diese wohl beim Tyee 2020 anders.

Grüße Stefan
 
Dabei seit
26. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
285
Bike der Woche
Bike der Woche
zu 1) Ja, zumindest da wo viel Bewegung gemacht wird sind Wälzlager die Wahl.
zu 2) Habe ich noch nicht ausprobiert, kann mir nicht vorstellen, dass man das spürt.
zu 3) Ja, das muss so, sonst bekommt man das "schlechte" Ansprechverhalten vom Luftdämpfer zu spüren.

Das Hebelverhältnis von Hugene ist wie du schreibst ungewöhnlich für den Luftdämpfer, jedoch ist diese wohl beim Tyee 2020 anders.

Grüße Stefan
Hallo Stefan,
Genau zu Punkt 3 habe ich eine andere Theorie. Im Test hier wird ja gerade auf das schlechte Ansprechverhalten hingewiesen.
Aber vielleicht bin ich ja auch auf den Holzweg.
Ciao, Arthur
 
Dabei seit
26. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
285
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich bin gerade Biken und mir kam noch ein Gedanke: zu 3) es wurde ja schon geschrieben, dass man durch das hohe Übersetzungsverhältniss einen steiferen Shimstäck benötigt, ich denke dieser hat auch einen negativen Einfluss auf das Anspreverhalten. Die aus meiner Sicht einfachste Lösung wäre ein trunion Dämpfer.
Die Frage ist nur warum dies nicht gemacht wurde. Wenn nun die Designer sich durchgesetzt haben und nicht die Techniker ist das schade.
Ich gehe jetzt wieder mit meinem Hardtail bike.😁
 

StefanLaile

aka. IOG_Stefan
Dabei seit
25. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
125
Ich bin gerade Biken und mir kam noch ein Gedanke: zu 3) es wurde ja schon geschrieben, dass man durch das hohe Übersetzungsverhältniss einen steiferen Shimstäck benötigt, ich denke dieser hat auch einen negativen Einfluss auf das Anspreverhalten. Die aus meiner Sicht einfachste Lösung wäre ein trunion Dämpfer.
Die Frage ist nur warum dies nicht gemacht wurde. Wenn nun die Designer sich durchgesetzt haben und nicht die Techniker ist das schade.
Ich gehe jetzt wieder mit meinem Hardtail bike.😁
Bezogen auf das Tyee 2020:
Zustufe könnte von vorn herein etwas stärker beshimt sein, ja. Weil man davon ausgeht, dass man mehr Druck in den Luftkammern nutzt. Ich habe hier ein Radl von einem Kumpel stehen da ist die Zustufe offen zu langsam und er hat sicher über 80 kg. Bei der Druckstufe würde ich das Radl (Tyee) recht offen fahren, bei dem Luftdämpfer hat man da massig Reserven, da sich die Progression des Hinterbaus (ist zum Ende hin noch steiler abfallend) mit der des Luftdämpfers addiert.

Grüße Stefan
 
Dabei seit
26. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
285
Bike der Woche
Bike der Woche
Bezogen auf das Tyee 2020:
Zustufe könnte von vorn herein etwas stärker beshimt sein, ja. Weil man davon ausgeht, dass man mehr Druck in den Luftkammern nutzt. Ich habe hier ein Radl von einem Kumpel stehen da ist die Zustufe offen zu langsam und er hat sicher über 80 kg. Bei der Druckstufe würde ich das Radl (Tyee) recht offen fahren, bei dem Luftdämpfer hat man da massig Reserven, da sich die Progression des Hinterbaus (ist zum Ende hin noch steiler abfallend) mit der des Luftdämpfers addiert.

Grüße Stefan
Auf die HSC habe ich aber keinen Einfluss ohne den Shimstäck zu ändern nur die 2/3 Einstellungen der LSC. Ich fahre meine Federelemente generell mit wenig Dämpfung (65kg).

Ciao, Arthur
 

StefanLaile

aka. IOG_Stefan
Dabei seit
25. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
125
Auf die HSC habe ich aber keinen Einfluss ohne den Shimstäck zu ändern nur die 2/3 Einstellungen der LSC. Ich fahre meine Federelemente generell mit wenig Dämpfung (65kg).

Ciao, Arthur
Mir ist bewusst, dass man von außen nur bedingt einstellen kann. Würde prinzipiell, wie du auch eher weniger Dämpfung fahren, meiner Meinung nach muss die Hinterbaukinematik zur verwendeten Feder passen. Mit der Dämpfung der Druckstufe macht man Feinabstimmung. Zustufe muss natürlich auch entsprechend der Feder abgestimmt sein, damit man auf den Pedalen bleibt und sich das Fahrwerk nicht zusammen zieht (wenn z.B. die Zustufe zu langsam eingestellt ist).
 
Dabei seit
26. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
285
Bike der Woche
Bike der Woche
Mir ist bewusst, dass man von außen nur bedingt einstellen kann. Würde prinzipiell, wie du auch eher weniger Dämpfung fahren, meiner Meinung nach muss die Hinterbaukinematik zur verwendeten Feder passen. Mit der Dämpfung der Druckstufe macht man Feinabstimmung. Zustufe muss natürlich auch entsprechend der Feder abgestimmt sein, damit man auf den Pedalen bleibt und sich das Fahrwerk nicht zusammen zieht (wenn z.B. die Zustufe zu langsam eingestellt ist).
Aber der kurze Dämpferhub macht es halt nicht besser.

Ciao, Arthur
 

StefanLaile

aka. IOG_Stefan
Dabei seit
25. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
125
Aber der kurze Dämpferhub macht es halt nicht besser.

Ciao, Arthur
Ich sehe es nicht als Problem, es gab mal ein Giant ReignX das hatte 57 mm Hub beim Dämpfer und 170 mm Federweg.


Damals waren die Dämpfer noch nicht so weit... das Ding war lt. Erzählungen super.

Ebenso das Santa Cruz V10, hier haben wir glaube 70 mm Hub und 215 mm FW - Ok ist für Stahlfeder optimiert.

Früher hatten die Bikes allgemein viel größere Übersetzungsverhältnisse und damals war alles einfacher in den Dämpfern.

Also nicht so viel Gedanken machen, mit dem richten Setup läuft das Tyee 2020 wie es soll :).
 
Dabei seit
26. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
285
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich sehe es nicht als Problem, es gab mal ein Giant ReignX das hatte 57 mm Hub beim Dämpfer und 170 mm Federweg.


Damals waren die Dämpfer noch nicht so weit... das Ding war lt. Erzählungen super.

Ebenso das Santa Cruz V10, hier haben wir glaube 70 mm Hub und 215 mm FW - Ok ist für Stahlfeder optimiert.

Früher hatten die Bikes allgemein viel größere Übersetzungsverhältnisse und damals war alles einfacher in den Dämpfern.

Also nicht so viel Gedanken machen, mit dem richten Setup läuft das Tyee 2020 wie es soll :).
Da hast Du nicht ganz Unrecht. Ich kann aber auch nicht aus meiner Haut und bin immer auf der Suche nach dem vermeintlichen Optimum.

Ciao, Arthur
 
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
1.272
Ich sehe es nicht als Problem, es gab mal ein Giant ReignX das hatte 57 mm Hub beim Dämpfer und 170 mm Federweg.


Damals waren die Dämpfer noch nicht so weit... das Ding war lt. Erzählungen super
Weil ich jemanden im Bekanntenkreis habe der ein ähnliches Kampfgewicht hat und ein Reign hatte:
Das war kacke weil man entweder eine 700er Feder brauchte oder einen Luftdämpfer mit entsprechenden Kolbenflächen damit man mit dem Maximaldruck hinkam. Dann musste man aber den Shimstack anpassen lassen damit die Dämpfung in einem vernünftigen Bereich verstellbar war...
 
Dabei seit
29. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
16
Standort
Erlangen, Germany
@Moritz @Arne
Danke für eure Statements. Ich hab da gleich nochmal ne Frage. Es kommt nicht so richtig raus, das Tyee als Allrounder. Wenn man jetzt nur Mittelgebirge hat, ist es da sehr langweilig? Ich weiß ich weiß, in den meisten Fällen reicht ein HT, Downcountry-Bike oder Trailbike werden die meisten nun sagen, es gibt aber ein paar Gründe, warum ich das Tyee gut finde (allesamt emotional), ich möchte bzw kann mir aber nur ein Rad leisten. Für mich liest es sich jetzt so, als ob das Tyee auch auf flowigen Strecken Spaß macht, auch wenn es es nicht der natürliche Lebensraum ist. Stimmt diese Einschätzung?
Vielen Dank und Gruß!
Martin
Ich fahr das Tyee 2019 in Alu...hauptsächlich bin ich mit dem Ding in der fränkischen Schweiz unterwegs! Absolutes Allrounder Teil! Bereue nicht zugegriffen zu haben! Egal ob geballer, flowig oder Abwechslungsreich up wie down! Top Bike 💪🏻
 
Dabei seit
2. April 2013
Punkte für Reaktionen
3
Dabei seit
15. Januar 2003
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Ried
Weiß jemand, wann die letzten Jahre immer die Rahmenkit's angeboten wurden und zu welchem Preis?
 
Oben