Objektive Unterschiede XX1, X01, X1 und GX?

Paoloest

Rear Admiral
Dabei seit
15. April 2007
Punkte Reaktionen
8
Ort
Hamburg
Hey
kurze Frage bzgl Unterschied XX1 und x01. Find die goldene XX1 eagle ganz nett, insbesondere das Ritzelpaket. schalten die Ritzel, wie bei Rennrädern auch, präziser als zB ein GX?

Habe meine x01 gripshift gegen einen XX1 shifter getauscht. Gibt es beim Schlagwerk zwischen XX1 und x01 funktionale Unterschiede oder „nur“ Gewicht, Materialien und finish?

Danke
 
Dabei seit
4. Januar 2017
Punkte Reaktionen
8
Hab den GX Eagle Shifter zerstört und aufgrund des Preises nun durch einen NX erstzt (19€!). Schelle wirklich viel günstiger und bissl schwerer, schalter aber KOMPLETT gleich. Also für alle die sich fragen.
 
Dabei seit
29. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
1
Muss den Thread hier reaktivieren bezüglich Unterschiede der einzelnen SRAM Shifter: Vielleicht hatte ja schon mal jemand das Problem bzw. weiß das aus sonstiger Erfahrung: bei meinem SRAM X1 Trigger Shifter ist der Gehäusedeckel flöten gegangen und Ersatz ist notwendig. Muss das der Gehäusedeckel genau von einem X1 Shifter sein, oder sind die Deckel von anderen Gruppen kompatibel? Meine Internetsuche ergibt da nichts aussagekräftiges, bei einem rein visuellen Vergleich hat z.B. der Deckel von der GX die gleiche Form...

Edit: hab mir die Frage mit einem Abstecher zum Local Dealer selbst beantwortet - X9 Deckel passt, vermutlich auch andere...
 
Zuletzt bearbeitet:

9er

Dabei seit
21. März 2012
Punkte Reaktionen
21
Hi,
demnächst will ich mir wieder ein leichtes MTB aufbauen und eigtl. wieder eine 10 fach Kassette verbauen. Wird ein Leichtbauprojekt und aus diesem Grund 10 fach KCNC Titankassette.
Ist es möglich diese 10-fach Kassette mit nem XTR M9000 (11-fach) Schaltwerk zu schalten? Kommt ja in erster Linie auf den Schalthebel (Übersetzung, Hebelweg) an, oder?
Ein Bekannter fährt z.B. ein XX1 Schaltwerk + XX1 Twister und ne 10-fach XT-Kassette, das funktioniert problemlos.
Vielleicht könnt ihr mir ja helfen, Danke.
 
Dabei seit
16. Juli 2009
Punkte Reaktionen
97
Bei einem Schaltvorgang gibst Du dem "Lenkerhebel" (Trigger, Rapidfire, Gripshifter) eine Eingabe in Form von Bewegung (Linear oder Rotation) mit dem Ergebnis von Seil-Einzug oder Seil-Freigabe hinten an der Schaltwerk-Klemmung. Am Lenkerhebel kann eine Übersetzung geschaltet sein oder auch nicht. Der Seilweg an der hinteren Klemmung liegt damit fest und muß mit dem System harmonieren. Auch das Schaltwerk kann eine Übersetzung haben. Das wird manchmal vergessen ! Wenn die Ansteuerung des Schaltparallelogramms als zweiseitiger Hebel interpretiert werden kann, und der Ritzelabstand soll größer werden, muß bei gleichem Weg des Seils der Hebelarm kürzer werden.
Bei einem Seilweg 3,5 [mm] und einem Ritzelabstand 3,9 [mm] (Charakteristische Werte bei 11-fach) folgt für die Schaltwerk-Übersetzung Ü = 3,9/3,5 = 1,114. Unterschiedliche Schaltstufen-Anzahl ist i. A. kein Problem, da meist mit den Begrenzer-Schrauben aus 11 Stufen 10 gemacht werden können. Eine alternative Seilklemmung (Links oder Rechts von der Schraube oder ein (zwei ?) Scheiben unter dem Seil können leichte Korrekturen am Übersetzungs-Verhältnis bewirken. Z B. Ritzelabstand bei 10-fach ist häufig 3,95 [mm] und bei 11-fach 3,9 [mm]. Bei Ausrichtung des Schaltwerks auf die Mitte, hat man an den Rändern (Außen und Innen) eine (größte) Abweichung von A = 5 x 0,05 [mm] = 0,25 [mm]. Bei den Zahlen für 10-fach vs. 11-fach hat man außen zu wenig Weg. Das Übersetzungsverhältnis müßte bei Seilweg 3,5 [mm] auf Ritzelabstand 3,95 [mm] Ü = 3,95/3,5 = 1,129 sein. Ohne Korrektur der Schaltwerk-Übersetzung (0,25 [mm] außen (innen) scheint ja nicht viel zu sein !) ist davon auszugehen, daß die Schalt-Performance beeinflußt (negativ ? gar nicht ?) ist. Die Änderung des Übersetzungs-Verhältnisses am Schaltwerk (Möglich ist meist nur eine alternative Klemmung) kann in eine kniffelige Probiererei ausarten. Viel Erfolg !

MfG EmilEmil
 
Oben