Orbea OiZ ab 2017 - Der spanische Rennflunder Thread

Dabei seit
31. Juli 2013
Punkte Reaktionen
357
Ich fahre zwar kein Oiz, aber ein Scalpel mit 100 mm Fahrwerk. Meiner Meinung/Erfahrung nach (Mittelgebirge, ruppige Heimattrails, bissl richtige Berge) reichen 100 mm für solch ein Rad wirklich aus. 120 mm geht für mich schon bald im Segment der Trailbikes wildern und dann sollte man schon auch eher Sachen fahren, wo der Federweg auch nützt und nicht nur spazieren gefahren wird.

Mehr als 150 mm Dropper Seatpost würde ich auch nicht verbauen. Fahre 125 und 150 mm (bei 189 cm, SL 91 cm) und komme gut klar.


Sehe ich 100% genauso, allerdings würde ich mir trotzdem das 120mm bestellen, da nur die 34er Fox an die Performance und Steifigkeit der Lefty ran kommt.
 

pinguin

Aptenodytes forsteri
Dabei seit
2. Juli 2003
Punkte Reaktionen
179
Ort
49°59'52" N / 10°14'53" O
Sehe ich 100% genauso, allerdings würde ich mir trotzdem das 120mm bestellen, da nur die 34er Fox an die Performance und Steifigkeit der Lefty ran kommt.

Ich fahre ne 34er Fox. Original hatte die 130 mm, habe bei einem Service auf 140 mm umrüsten lassen. Nun ist dadurch endlich Ruhe mit dem viel zu großen Buchsenspiel. Beide Gabeln (also Lefty im XC und die Fox im Trailbike) werden auf den gleichen Trails bewegt. Meiner unmaßgeblichen Meinung nach ist die Lefty der Fox, was Ansprechverhalten angeht, haushoch überlegen. Im Hochsommer kann die Fox ungefähr mithalten. Im Winter kannst du's vergessen. Der Lefty sind die Jahreszeiten/Temperaturen schlicht egal.

Fährt man sein XC aber so, dass man auch lieber mehr Luftdruck im Reifen hat als Otto-Normalo, also sprich, es geht schnell zur Sache, dann egalisiert sich das Manko der Fox wieder, dann mag es passen.

Wer es aber a bissl fluffig haben will, der findet weit und breit nix, was an ne Lefty 1 oder meinetwegen 2 rankommt. Ocho kenne ich nicht.

Aber gut, gehört eigentlich nicht hierher. Wenn 120 mm Eingangsvoraussetzung für ne Fox 34 sind, dann von mir aus. Dann kann man die Gabel mit etwas mehr SAG fahren. Was der Abstützung in der Gabel und damit einem geringeren Buchsenspiel zu Gute kommt.
 
Dabei seit
31. Juli 2013
Punkte Reaktionen
357
Ich hoffe die Trail Version demnächst mal testen zu können und bin gespannt. Die 34er hat schon einen guten Ruf , aber selbst testen geht vor. An der Lefty geht wohl immer noch kein weg vorbei .
 

damonsta

Anarchist
Dabei seit
26. Februar 2005
Punkte Reaktionen
1.428
Ort
Bad Camberg
Schon mal Formula gefahren?
Also was meine 35 wegbügelt, das hat die Pike weder mit AWK, noch mit AWK und Dämpfungstuning auch nur ansatzweise wegbügeln können.
 

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.385
Ort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
Irgendwelche bestimmten Sachen?
Ansonsten halte ich mich nicht für den großen Fahrwerkflüsterer. Wenn ich also schreibe "Ich merke keinen Unterschied zur Lefty" (bisher fahre ich ein Scalpel), hat das ungefähr so viel Bedeutung, wie eine Rede von Trump über Intelligenz.
 

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.385
Ort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
So, gestern die erste Runde mit dem TR gedreht. Es war nach einem Bericht gefragt:
Die ersten Meter waren sehr ungewohnt. Man merkt den schon recht deutlich flacheren Lenkwinkel (ungefähr 2,5°). Man hat mehr Vorderrad vor sich und das Rad wirkt etwas träger. Die 120 mm fahren sich fluffiger als die 100 mm vorher. Insgesamt wirkt das Rad schon weniger spritzig als das Scalpel, was ich aber auch erwartet habe. Das kann zum Teil aber auch noch an den schwereren Laufräden liegen. Auf dem Trail ist das aber ganz schnell vergessen. Da geht das TR dann ab wie Schmitz' Katze. Auch bergab kein Vergleich zu vorher. Ich bin bergab ein Schisser, immer schon gewesen, da hilft das OIZ. Das Gefühl, gleich über den Lenker abzusteigen, ist spürbar geringer.
Ein Bild gibt's auch noch. Auch wenn ich das schon im Leichtbau-Thread gepostet habe und daher dem ein oder anderen sicherlich bekannt vorkommen wird.
IMG_20190903_141200.jpg
Achso, der Sattel passt von der Form her offensichtlich ganz gut zu meinem Hintern, ist aber ungewohnt hart. Mal sehen, ob das passt. Aber Sattel ist ja eh immer eine sehr individuelle Sache.
 

pinguin

Aptenodytes forsteri
Dabei seit
2. Juli 2003
Punkte Reaktionen
179
Ort
49°59'52" N / 10°14'53" O
@ TitusLE: Hab' das gleiche, was die Farbe angeht :) Gefällt mir sehr gut. Aber die XC-Variante.

Ich wollte mein Scalpel ja eigentlich abgeben, da das Oiz der Nachfolger werden sollte. Mache ich nicht - die beiden Fahrräder fahren ziemlich unterschiedlich, obwohl beides 100 mm Fahrwerke usw. Scalpel ist für mich nach wie vor das schnellere Fahrrad, sensibler und was die Gabel angeht, auch steifer. Was sich Fox bei der 32er Gabel gedacht hat... Ne nasse Spaghetti könnte nicht wesentlich schlimmer sein. Aber egal, das Radl macht schon Spaß. Ist für mich mehr so eine Art ganz leichtes Trail-Bike, kein echter Racer.

Bei meinem Occam hatte es sich schon angedeutet: Spanisch XL hat nix damit zu tun, was ein deutscher XL-Mann braucht. Das Angebot an Vorbauten hört bei 90 mm auf. Ich hatte dummerweise einen 70 mm Vorbau geordert, aber das ist eigentlich auch wurscht, denn selbst der 90 mm Vorbau hätte mir nicht ausgereicht. Ich teste im Moment mit 100 mm und stelle fest, dass geht. Aber die Sattelstütze muss jetzt noch einer Version mit Setback weichen, dann kommen wir der Sache langsam näher.

Ansonsten: Verarbeitung ohne Makel.

Ich habe das M10 als XC mit 1x12 Shimano gewählt. Die Lösung mit der gleichzeitigen Betätigung von Gabel- und Dämpfer-Lockout: Naja... Die Mittelstufe spüre ich nicht, hätte man sich sparen können. Auf-/zu, von mir aus...

Ansonsten ist die Schaltung sehr gut, optisch ist der Käfig des XTR-Schaltwerks auf Baumarkt-Niveau und der lumpige, wacklige Hebel zum Vorspannen des Schaltwerks ist auch nicht gerade State of the Art. Aber vermutlich leicht. Wenn's 10 Jahre hält, OK.

Sehr gut finde ich die Möglichkeit, ein 36er Kettenblatt fahren zu können. Das werde ich, sobald das 34er fertig ist, auch umsetzen. 36/51 ist dann immer noch leichter als dass, was ich so gewöhnt bin bzw. fahre.

In Verbindung mit den (von mir) montierten Race TT 2" läßt sich 34/10 tatsächlich ganz ordentlich treten. Somit sollte das 36er dann für das richtige Schnellfahrfeeling sorgen und ansonsten die Kette schön weit in die Mitte der Kassette bringen.

Lenker ist mir nen Ticken zu breit, glaube ich. Aber 2x 10 mm sind ja gleich abgesägt.

Sattel ist voll OK, hätte nicht gedacht, dass so eine ulkige Form zu meinem Hintern passt.
 
Zuletzt bearbeitet:

pinguin

Aptenodytes forsteri
Dabei seit
2. Juli 2003
Punkte Reaktionen
179
Ort
49°59'52" N / 10°14'53" O
Sehe ich 100% genauso, allerdings würde ich mir trotzdem das 120mm bestellen, da nur die 34er Fox an die Performance und Steifigkeit der Lefty ran kommt.

Ja, da ist was Wahres dran. Die 32er Factory ist, was Steifigkeit angeht, eine Enttäuschung. Muss ich echt sagen. Ich habe eben mal die Vorderräder zwischen Occam (34er Factory) und eben Oiz mit 32er Factory getauscht und mal Stoppies gemacht bzw. scharf anbremsen genügt schon: Im Occam bewegt sich nix. Im Oiz zieht es beide Laufräder mehr als deutlich nach links. Im Endeffekt das genau gleiche Verhalten wie bei der 60 mm E-Bike Gabel am Radl meiner Frau aus dem Hause SRAM... Blos, wir reden über nen Preisunterschied, der brutal ist... Weit mehr als ein Tausender.
 

pinguin

Aptenodytes forsteri
Dabei seit
2. Juli 2003
Punkte Reaktionen
179
Ort
49°59'52" N / 10°14'53" O
Ich sag' mal so, beim heutigen Fahren im Stadtwald ist mir nix Negatives aufgefallen. Das Rad kriege ich exakt dahin, wo es hin soll. Habe jetzt nicht unbedingt dass Gefühl, dass mich das vor echte Probleme stellen wird, es fahren ja angeblich sogar gestandene Profis mit dem Spielzeug rum und treffen die Linie.

Im XC-Bereich kenne ich nur Stahlgabel oder Lefty ;) Habe beim Erwerb des Oiz XC nicht an das TR gedacht, denn Oiz TR und mein Occam TR liegen mir bezüglich Federweg und Geo zu nahe beeinander. Mein Gedanke war damals ja, das Scalpel abzulösen... Und eben wieder zwei drastisch unterschiedliche Räder zu haben.

Wenn ich im Laufe des Jahres ganz viel Bock habe: Dann lasse ich mir ne Ocho in Plastik raus und hänge die ins Oiz. Die Factory 32 wird dann die Wintergabel bzw. muss dann ran, wenn die Ocho beim Service ist oder so ähnlich.

Was Fox und Gabeln angeht, bin ich eh kritisch. Bin mal gespannt, ob es bei der 32er vllt. auch mal ohne Buchsenspiel ausgeht. Denn das nervt an der 34er tierisch.
 

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.385
Ort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
Dann lasse ich mir ne Ocho in Plastik raus und hänge die ins Oiz. Die Factory 32 wird dann die Wintergabel bzw. muss dann ran, wenn die Ocho beim Service ist oder so ähnlich.
Das fände ich auch genial. Leider fehlen der Ocho 20 mm Federweg ? Ist das technisch nicht möglich, den FW zu vergrößern oder will Cannondale das nicht? Die alten Leftys gab's doch auch mit mehr FW ?‍♂️
Bin mal gespannt, ob es bei der 32er vllt. auch mal ohne Buchsenspiel ausgeht.
Buchsenspiel durch Verschleiß oder im Auslieferungszustand?
 

pinguin

Aptenodytes forsteri
Dabei seit
2. Juli 2003
Punkte Reaktionen
179
Ort
49°59'52" N / 10°14'53" O
Ocho mit 100 mm ersetzt Fox mit 100 mm - für mich ideal. Soweit ich weiß ist 100 mm die Grenze der Machbarkeit.

Buchsenspiel: Wenige Wochen nach Kauf des Occam ging es los. Dann ging die Gabel nach Rodalben und wurde geserviced (quasi ohne Not) - zwei, drei Ausfahrten war es i.O., dann war das Gewackel wieder da. Einige Zeit später (im Zusammenhang mit dem ersten richtigen Service) lies ich die Gabel von 130 auf 140 mm umbauen und diverse Ausfahrten lang war es OK. Naja, was soll ich sagen, die Scheisse wackelt nun halt schon wieder. Ich hasse sowas... Eine Baumarktradgabel kann das auch...
 

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.385
Ort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
Dabei seit
27. August 2014
Punkte Reaktionen
5.058
Ort
Pirna
Bike der Woche
Bike der Woche
Dies, war bei mir auch der Haupt Grund ein OIZ TR zu nehmen, 34er Gabel....
Die 32xist butterweich

Die 2020er 32er mit der neuen Gabelkrone soll in etwa so steif wie die 34er sein. Ich habe (knapp 75 kg fahrfertig) keinen ungewöhnlichen Flex feststellen können. Und ich fahre nicht ganz zimperlich mit dem Bike :D .
 

pinguin

Aptenodytes forsteri
Dabei seit
2. Juli 2003
Punkte Reaktionen
179
Ort
49°59'52" N / 10°14'53" O
Die 2020er 32er mit der neuen Gabelkrone soll in etwa so steif wie die 34er sein. Ich habe (knapp 75 kg fahrfertig) keinen ungewöhnlichen Flex feststellen können. Und ich fahre nicht ganz zimperlich mit dem Bike :D

Meiner Meinung nach ist das mit dem 2020er Modell der 32er SC nicht so - Wie gesagt, ich fahre ne 140 mm 34er aus 2019 und eben die nagelneue 32er Stepcast aus 2020. Unterschied wie Tag und Nacht beim Anbremsen. Beim ungebremsten Fahren/Rollen etc. ist es ja OK, auch im Wiegetritt spüre ich deutliche Unterschiede. Bin 190 cm lang und wiege im Moment etwas über 80 Kilo und lange, wenn es bergauf geht, ordentlich ans Horn...

Es gibt ja auch 2020er Messwerte zur 32er, was Steifigkeit angeht - hier irgendeine Bike-Bravo - allerdings kost' der Artikel was:


Der Test aus 2019 ist verfügbar und schreibt am Ende, dass Leute ab 75 kg halt net so die Zielgruppe sein könnten. Da man zwischen 2019 und 2020 im Wesentlichen 30 Gramm oder so an der Gabel verteilt hat - ich glaube (ja, das heißt nicht wissen) und ich meine erfahren zu haben, dass das in meiner Gewichtsklasse nicht hilft.


Es mag nörgeln auf höherem Niveau sein, aber wenn man mal von ner wirklich gut betreuten Lefty mit 100 mm kommt, dann ist das schon nochmal was anderes.

Das Fahren mit dem Oiz macht dennoch Spaß und die Gabel macht ansonsten ihr Zeug, rauscht nicht durch den Federweg oder macht, was das Ansprechverhalten angeht, irgendwelche Zicken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten