Protektorenweste /Jacke in der man bergauf nicht am Hitzetod stirbt..

Dabei seit
27. Mai 2014
Punkte Reaktionen
203
Hallo Sven,

Du schreibst:
Eigentlich war ich bei der Scott Vanguard, aber nach dem ich hier ein paar mal gelesen habe, das die Schulterprotektoren wenig bis gar keine Schutzwirkung haben, ist auch die IXS Flow Vest eine Überlegung wert.

Kann mir jemand aus Erfahrung sagen, ob die Schulterprotektoren was taugen und damit den Aufpreis wert sind?

Wie groß ist denn die Platte der Scott? Passt die in eine Rucksack?

Und hat jemand schon beide Jacken/ Westen zum Vergleich gehabt und kann mir sagen welche luftiger ist?

Also das mit der Schutzwirkung der Schulterpads würde ich so nicht stehen lassen. Es sind immerhin zertifizierte D3O Protektoren, und die sitzen nicht so viel schlechter als in den Kurzarmjacken die ich anprobiert hatte. Sie decken die Schulter eher von der Seite als von oben ab. Sieh Dir die Bildchen in meinem Beitrag weiter oben an, da siehst Du wie die Teile (zumindest an mir) sittzen. Bei meinen bisherigen Stürzen auf die Schulter war das aber auch genau der Einschlagsbereich - da hatte ich aber die Weste noch nicht. Es gibt halt gerade bei der Schulter auch oft indirekte Verletzungen wie z.B. AC-Gelenk Sprengung, da hilt gar kein Schulterpad was...

Ich bin im August in Frankreich unsanft auf die linke Schulter gedonnert, ohne Protektor, und konnte danach 4 Wochen gar nicht mehr biken. Und ich habe heute noch Schmerzen von der Prellung. Daher war mir das den Aufpreis persönlich wert.

Die Rückenplatte der Vanguard ist 500mm lang. Ich würd die aber nicht dauernd rauspfriemeln wollen, um sie auch im Rucksack zu verwenden. Schau einfach mal nach passenden SAS Tec Protektoren. Wie Du schon geschrieben hast sind die auch easy passend zu schneiden, z.B. so:
https://www.mtb-news.de/forum/t/protektorenrucksack-selber-bauen.870628/#post-15442339

Die Flow Weste hatte ich noch nicht zum Verglleich an. Sie hat allerdings kein Netzmaterial vorne, daher denke ich dass die Scott luftiger ist.
Die Kurzarmvariante Carve oder das langärmelige Trigger haben auf der Brust Weichschaumpolster, und sind daher sicher wesentlich wärmer.
Die Flow Vest ist das einzige IXS Modell mit Taschen am Rücken, schade eigentlich.
IXS verwendet übrigens keine D3O Pads, sondern deren Zeug heißt X-Matter. Ist aber sicher genauso gut.

Gruß, Ralf
 
Dabei seit
24. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
39
Ort
Ludwigshafen
Servus

Ich habe mir dieses Jahr von Ortema die ORTHO-MAX Enduro Protektorenjacke gekauft ... bis jetzt nur im Park getragen aber sehr zufrieden! am Anfang war die Schulterpolsterung etwas gewöhnungsbedürftig aber wenn man mal am Rollen ist merkt man davon ruck zuck nix mehr.... vor allem der Wirbelsäulenschutz ist schön lang

Die Weste gibt's in verschiedenen Ausführungen .... https://ortema-shop.com/de/motobike/motobike-ruecken
 
Dabei seit
12. April 2008
Punkte Reaktionen
337
Ort
Aschaffenburg
Servus

Ich habe mir dieses Jahr von Ortema die ORTHO-MAX Enduro Protektorenjacke gekauft ... bis jetzt nur im Park getragen aber sehr zufrieden! am Anfang war die Schulterpolsterung etwas gewöhnungsbedürftig aber wenn man mal am Rollen ist merkt man davon ruck zuck nix mehr.... vor allem der Wirbelsäulenschutz ist schön lang

Die Weste gibt's in verschiedenen Ausführungen .... https://ortema-shop.com/de/motobike/motobike-ruecken

Servus, ich spiele auch mit dem Gedanken mir diese Jacke zu kaufen und hätte dazu folgende Frage, evtl. kannst du mir helfen: ich fahre auf größeren Runden mit meinem Protektor Rucksack und hatte die Idee, den Rückenprotektor der Jacke für Touren mit dem Rucksack rauszunehmen (andersrum wäre auch denkbar). Sitzt die Jacke ohne den Rückenprotektor noch wie sie soll und denkst du man könnte das so machen?
Für kurze Runden würde ich diesen drin lassen und über ein Hip Bag nachdenken.

Edit: achso noch etwas: wie ausgeprägt ist der Rippenschutz bei der Jacke? Darum geht es mir hauptsächlich. Auf den Bildern sieht es sehr gut aus, weil es einmal um die Seite rum geht, anders als bei anderen Protektoren.

Danke schon mal.
 
Dabei seit
27. Mai 2014
Punkte Reaktionen
203
Hi Max,
getreu dem Motto 'nichts währt länger als ein funktionierendes Provisorium' benutze ich derzeit immer noch eine alte Platypus 2L Trinkblase von einem bereits verblichenem Big Pack Rucksack. Das Ding passt gut rein wenn ich es etwa zur Hälfte fülle und oben 5cm umknicke...
20190113_171112.jpg

Es gibt davon auch eine aktuelle 1L Version, die müsste optimal passen.
https://www.platy.com/hydration-systems/hoser
 

Anhänge

  • 20190113_171112.jpg
    20190113_171112.jpg
    519,8 KB · Aufrufe: 380
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Juli 2016
Punkte Reaktionen
31

Danke! Schaut auch gut aus! Welche Größe hat deine Protektorenveste?
Meine ist Größe L und das Fach für die Trinkblase ist ca 16x 30 cm groß.
Die Trinkblase von osprey hat laut Website die Größe 19x33. Wäre also 3 cm zu breit.
Aber das passt bei dir trotzdem?

Edit: bei Bike Discount hab ich ne günstige Trinkblase von zefal gefunden, 1,5 l und16 cm breit für 10 Euro
https://www.bike-discount.de/de/kaufen/zefal-trinkblase-780307
 
Zuletzt bearbeitet:

LTB

Der Wolf im Faulpelz
Dabei seit
26. August 2015
Punkte Reaktionen
38.922
Ort
Middelhesse
Gude,
kann mir jmd sagen ob bei der 661 evo compression jacket der Rückenprotektor bis über den Steis geht?
...sieht nämlich auf den Bildern nicht so aus

Danke :winken:
 

RobG301

Endurist
Dabei seit
13. August 2012
Punkte Reaktionen
601
Ort
Bonn
Gude,
kann mir jmd sagen ob bei der 661 evo compression jacket der Rückenprotektor bis über den Steis geht?
...sieht nämlich auf den Bildern nicht so aus

Danke :winken:

Ne geht er auch nicht! Bei der Bliss auch nicht! Irgendwie scheint die Scott bzw. die Ortema da ne Ausnahme zu sein! Kenne auch zB. kaum einen Rucksack wo der Protektor lang genug ist, wie beim Vaude Moab (der wirkt dadurch zwar noch riesiger aber immerhin).
 
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte Reaktionen
3.226
Ort
Allgäu
Ich habe gerade die iXS flow vest, die scott und die neue ION vest daheim.

ION hat für mich die beste Passform, fällt aber raus, da der Protektor extrem kurz ist, der untere Teil ist kein Protektor, sondern nur eine Platte, um den Rücken vor Dingen in der Tasche zu schützen. Der ist auch nicht austauschbar.

IXS sitzt gut, aber ist deutlich schlechter belüftet und die Taschen sind eher Notfall-Taschen. Einen kleinen Rucksack kannst du damit nicht ersetzen. Allerdings sitz der Protektor am besten.

Die Scott ist am luftigsten, in Fahrradposition bequem, bei mir nur wegen der Körpergröße etwas schwierig. Ich bin 1,80 und damit genau zwischen M und L. Allerdings Torsolänge deutlich L. L ist aber viel zu weit und sitzt nicht richtig. Werde wohl die M behalten, da der Protektor trotzdem alles gut abdeckt und von den Taschen ist die Scott um längen besser. Damit kann man definitiv das Nötigste transportieren. Zum aktuellen Preis von 129,-- auch echt günstig.
 

RobG301

Endurist
Dabei seit
13. August 2012
Punkte Reaktionen
601
Ort
Bonn
Ich habe gerade die iXS flow vest, die scott und die neue ION vest daheim.

ION hat für mich die beste Passform, fällt aber raus, da der Protektor extrem kurz ist, der untere Teil ist kein Protektor, sondern nur eine Platte, um den Rücken vor Dingen in der Tasche zu schützen. Der ist auch nicht austauschbar.

IXS sitzt gut, aber ist deutlich schlechter belüftet und die Taschen sind eher Notfall-Taschen. Einen kleinen Rucksack kannst du damit nicht ersetzen. Allerdings sitz der Protektor am besten.

Die Scott ist am luftigsten, in Fahrradposition bequem, bei mir nur wegen der Körpergröße etwas schwierig. Ich bin 1,80 und damit genau zwischen M und L. Allerdings Torsolänge deutlich L. L ist aber viel zu weit und sitzt nicht richtig. Werde wohl die M behalten, da der Protektor trotzdem alles gut abdeckt und von den Taschen ist die Scott um längen besser. Damit kann man definitiv das Nötigste transportieren. Zum aktuellen Preis von 129,-- auch echt günstig.

Denke mal die IXS ist auch mehr für Downhiller konzipiert!

Scott ist vom Kompromiss aus Luftigkeit und Schutz wohl wirklich die beste Wahl! Meine Bliss ist zwar luftig aber der Schutz der ARG Protektoren gegenüber den D30 gering!
 
Dabei seit
10. Mai 2008
Punkte Reaktionen
75
Ort
Heilbronn
Tag zusammen,

wollte kein neues Thema aufmachen daher frag ich hier.

Welche Weste bietet mehr Schutz (Länge, Größe sowie Schutzwirkung Aufprallschutz und Durchstich) als die Ortmea OrthoMax?
Mir geht es primär um die Schutzwirkung für Rücken, Schultern und Rippen, heisst die Anordnung sollte sinnvoll sein.
Belüftung wäre sekundär.

Gibt es da was besseres als die Ortema?
 
Oben