Rabe Bikes

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Billige No Name China Teile die man bei TEMU und Aliexpress schnell findet. Nicht gleichwertig, sondern minderwertig und dann auch nicht nur eine Komponente sondern es ist schlichtweg nicht das Fahrrad das sie angeboten haben.

Muss man einfach so sagen bei dem Umfang der ausgetauschten Original Teile.

Der Händler ist als Vertragspartner verantwortlich und muss den Verkaufsprospekt entsprechend pflegen. Er kann nicht bspws. Dura Ace umwerben und dann nur 105er verkaufen oder hier eben Shimano Komponennten MT400, M6100, usw. und dann No Name Aliexpress/Temu Teile verbauen.

Darum geht es. Beim Thema bleiben !
Versuch du doch einfach mal Fakten zu schaffen und nicht mit „Bild suchen“ und Temu um die Ecke kommen.
Welches Modell wurde den genau bestellt?
 
Das sind die Fakten.
Und zu weiteren Fakten:


Ich habe dem Händler ein Angebot unterbreitet

  • Lieferung des bestellen Cannondale Trail SL2
  • Lieferung der fehlenden Original Shimano Teile, also Laufradsatz, Kassette, Kurbel
  • oder 250€ Preisnachlass (Schaden ist in etwa 400€ abzgl. Wert der No Name China Teile)

Antwortet er nicht bis Dienstag, wird Mittwoch als Reklamation dann eben widerrufen, aber nicht als normaler Widerruf sondern eben aus Reklamationsgründen. Dann heißt es

- Rückabwicklung des Kaufs und Rückzahlung des Kaufbetrages.
 
Ganz ehrlich wer soll hier nicht an einen Troll glauben.
Du schreibst im ersten Post von einem Cube und danach plötzlich Cannondale, nachdem ein zweiter was ähnliches geschrieben hat.

Kommt da wer mit seinen doppelaccount nicht klar?

Sende das Ding zurück und fertig.
 
Es geht hier nicht um Widerruf und "Nichtgefallen" es geht hier um Reklamation und letztlich sogar Betrug gemäß BGB. Sie können ja dann am Montag ein Angebot unterbreiten und beweisen das es kein Betrug ist.

- Lieferung des bestellen Original Fahrrads
oder ich biete eben an
- Lieferung der Original Shimano Teile, die fehlen
oder wenn das nicht möglich ist: Teilpreisnachlass von 250€
- einer Rücksendung und Komplettpreisrückerstattung akzeptiere ich natürlich auch.

§263 Betrug lt. BGB
Das Fahrrad wurde in einem Rabe Karton ausgeliefert und es liegt ein Inspektionszettel eines Mitarbeiters dabei. Und die Mitarbeiter dort sind sicherlich keine Anfänger. Da muss ich als Kunde nichts nachweisen. Rabe Bike hat mir am Montag ein Angebot zu unterbreiten.
Also, hier sollte man die Kirche im Dorf lassen:
  • ich kenne Rabe-Bike hier vor Ort und das seit einigen Rädern, da wird man nicht „betrogen“.
  • Betrug ist geregelt in § 263 - soweit ok, aber nicht im BGB, sondern im StGB. Vorsatz und Täuschungswille zu unterstellen ist nicht ungefährlich.

Willst Du hier eine öffentliche Absolution für Dein Vorgehen? Die wirst Du nicht bekommen - weil es letztlich ganz alleine Deine Entscheidung ist.

Und einen Streit über „gleichwertig“ und „gleich teuer“ (das ist Deine Sichtweise) würde ich nicht führen wollen…
Gib es zurück und spar Dir Deine Energie fürs Biken - ist gesünder, glaub mir:)
 
Ganz ehrlich wer soll hier nicht an einen Troll glauben.
Du schreibst im ersten Post von einem Cube und danach plötzlich Cannondale, nachdem ein zweiter was ähnliches geschrieben hat.

Kommt da wer mit seinen doppelaccount nicht klar?

Sende das Ding zurück und fertig.
Lesen sollte man schon können. Er hat geschrieben, dass sein Cube den Geist aufgegeben hat und er deshalb bei Rabe ein neues Bike bestellt hat.
 
Der Vogel hat offenbar in drei Foren Beiträge verfasst und direkt noch ne 1 Sterne Bewertung bei Trust Pilot bevor er überhaupt mal mit Rabe gesprochen hat. Unfassbar echt...
Nach kurzem Nachlesen im Triathlonforum wurde der Kollege auch schon n paar Mal gesperrt und hat diverse Forennicks durch :awesome:
https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=52689&page=4


Mal davon abgsehen: selbst im Datenblatt hat das Rad keine Deore 6100 Kurbel sondern die gruppenlose M5100. Die MT4xx Naben sind qualitativ genauso minderwertig wie Noname Naben. Der gesamte Laufradsatz liegt mit der WT30er Felge bei 129€.
Einzig der fehlende MS Freilauf ist daher ärgerlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
In der Zeit wo der Thread Ersteller hier schreibt.
Hätte ich das Rad schon längst verpackt und zurück geschickt.
Wenn’s mich so hart nerven würde😉

@Remux

Mir auf deinen Hinweis hin doch glatt mal die Bewertung rausgesucht!

Ohne Worte🙄
 
Bei Deiner „Berechnung“ des Schadens aufgrund von Preisen bei chinesischen Plattformen musst Du folgende Punkte beachten:
  • Einfuhrumsatzsteuer
  • Zollgebühren
  • Kosten für einen deutschen Importeur, um die gesetzl. Gewährleistung in Anspruch nehmen zu können.

Du dürftest wahrscheinlich bei +/- 0 heraus kommen.

Spoiler: aufgrund des Disclaimers zu den möglichen Änderungen der Spezifikation ist keine Beschaffenheitsvereinbarung bzgl. des Herstellers der Komponenten oder gar bestimmten Teilenummern zustande gekommen.
Es läge jetzt an Dir nachzuweisen, dass die Teile minderwertig sind, was nicht einfach nur über den Preis eines chinesischen Händlers funktioniert. Lediglich beim Tausch des MS-Freilaufs gegen einen HG könnte man das in Betracht ziehen, da es die Übersetzungsbandbreite und Auswahl der Kassetten einschränkt.
Aber ganz ehrlich? Bei einem Bike in dem Preisbereich ist eine Nachbesserung für den Händler nicht wirtschaftlich.

Von der Tatsache mal abgesehen, dass man als Händler manche Kunden einfach nicht braucht ;)
 
Mannomann tria-christian,

was geht denn hier ab! Dein Ärger ist zwar verständlich, Deine Reaktionen gleichzeitig schon sehr krass. Die erste Reaktion nach dem Ärger sollte doch eigentlich sein, dass man miteinander spricht-reagiert der Händler dann aus Deiner Sicht unangemessen, kannst Du immer noch ein Fass aufmachen und so Begriffe wie „Betrug“ in den Raum werfen. Ich hoffe für dich, dass Du sowas nicht nur gegoogelt hast, sondern mit einem Juristen besprochen hast, oder sogar selbst Jurist bist…
So eine negative Bewertung über Trust Pilot abzugeben, bevor Du mit dem Händler kommuniziert hast, finde ich auch nicht zielführend. Das erhöht die Bereitschaft von Rabe sicherlich nicht, sich hier für beide Seiten zufriedenstellend zu einigen.
Bei so Begriffen wie „Betrug“ würde ich da als Händler sofort einen Juristen zu Rate ziehen…ich als Laie würde da auch von „Rufmord“ sprechen ( habe es aber weder gegoogelt noch einen Juristen zu Rate gezogen)
Aber wie gesagt, ERST MITEINANDER SPRECHEN, dann unter Umständen scharf schiessen.
Bin gespannt, wie es weiter geht.
 
Billige No Name China Teile die man bei TEMU und Aliexpress schnell findet. Nicht gleichwertig, sondern minderwertig und dann auch nicht nur eine Komponente sondern es ist schlichtweg nicht das Fahrrad das sie angeboten haben.

Muss man einfach so sagen bei dem Umfang der ausgetauschten Original Teile.

Der Händler ist als Vertragspartner verantwortlich und muss den Verkaufsprospekt entsprechend pflegen. Er kann nicht bspws. Dura Ace umwerben und dann nur 105er verkaufen oder hier eben Shimano Komponennten MT400, M6100, usw. und dann No Name Aliexpress/Temu Teile verbauen.

Darum geht es. Beim Thema bleiben !
Wer hat dich denn aus dem Käfig gelassen? Kannst du noch was anderes ausser von BGB und BGH zu reden?
 
Billige No Name China Teile die man bei TEMU und Aliexpress schnell findet. Nicht gleichwertig, sondern minderwertig und dann auch nicht nur eine Komponente sondern es ist schlichtweg nicht das Fahrrad das sie angeboten haben.

Muss man einfach so sagen bei dem Umfang der ausgetauschten Original Teile.

Der Händler ist als Vertragspartner verantwortlich und muss den Verkaufsprospekt entsprechend pflegen. Er kann nicht bspws. Dura Ace umwerben und dann nur 105er verkaufen oder hier eben Shimano Komponennten MT400, M6100, usw. und dann No Name Aliexpress/Temu Teile verbauen.

Darum geht es. Beim Thema bleiben !
Kopierst du eigentlich deine Antworten ohne jeden Bezug zu den Posts immer vollkommen identisch in alle drei Foren? :oops:
 
Hat Rabe Bikes schon geantwortet???
IMG_4929.gif
 
Ich hoffe für dich, dass Du sowas nicht nur gegoogelt hast, sondern mit einem Juristen besprochen hast, oder sogar selbst Jurist bist…
Also selbst Google zeigt beim Schlagwort „Betrug“ korrekterweise §263 StGB und nicht BGB an. ;)
Daher ist anzunehmen, dass keins von den dreien zutrifft :D
 
Also selbst Google zeigt beim Schlagwort „Betrug“ korrekterweise §263 StGB und nicht BGB an. ;)
Daher ist anzunehmen, dass keins von den dreien zutrifft :D
Da ich einige Juristen im Bekanntenkreis habe und mich auch schon über gewisse Dinge aufgeregt habe, gegoogelt habe und die dann mit meinem Fachwissen beeindrucken wollte…erstmal machen die große Augen, dann müssen die meistens lachen und dann kommt der Standardspruch: „ Du weißt, dass Google kein Jura studiert hat…!?“
Dann kommt eine lange Aufklärung mit Straftat, Ordnungswidrigkeit, StGB, BGB etc. und auch die versuchen es im Streitfall normalerweise erstmal mit einem höflichen Gespräch oder einem Brief, in dem der Sachverhalt abgefragt wird, oder weisen darauf hin, doch erstmal selbst höflich nachzuhaken. Das bringt meistens doch Klärung…aber wie gesagt, mal schauen was der TE hier als Ergebnis bringt. Ist ja noch Rosenmontag, teilweise Fasnachtsferien, da kommt vielleicht nicht so schnell wie gewünscht eine Antwort.
Wenn die von Rabe hier mitlesen, werden die sich eine Antwort sicher gut überlegen.
 
Wenn die von Rabe hier mitlesen, werden die sich eine Antwort sicher gut überlegen.
Was soll Rabe da groß überlegen?

Es gibt ja deren Angebot "für alle" das Rad kostenfrei bei Nichtgefallen zurück zu schicken.
Das werden Sie dem TE anbieten. Fertig.

Ggfs., je nachdem, was er denen tatsächlich geschrieben hat, werden sie ihn darauf hinweisen, dass er seine Betrugsvorwürfe zurücknehmen soll, weil sie sonst rechtliche Schritte einleiten.

Vermutlich, wenn sie schlau sind, lassen sie sich aber gar nicht auf irgendeine Diskussion mit ihm ein.
Rücksendelabel hinschicken und Kunden vergessen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Zurück
Oben Unten