Radon Cragger - M oder L ?

Dabei seit
19. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
5
Hallo zusammen,

ich bin überlegen , mir das Radon Cragger 8.0 zu kaufen , ich bin mir aber unsicher welche größe ich nehmen sollte .
Die M könnte mir eventuell zu klein sein .

Ich bin 178cm groß und Innenbeinlänge beträgt 85cm.
Jetzt brauche ich Hilfe und suche Leute die Erfahrung gesammelt haben.

Gibts hier jemanden , der ein Cragger schon besitzt und mir hier weiter beratend zur Seite stehen kann ?

Mit freundlichem Gruße , Heiko .
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.730
Ort
München
Na toll...könntest Du nicht 180cm groß sein? ;) ..dann hättest genau meine Maße, und ich würde L nehmen. Bei M wäre mir die Fuhre 20mm zu kurz, auch der Sattelauszug und die Überhöhung zu viel...ist aber Geschmackssache

So würde ich sagen hängt das von deinen Vorlieben und Erfahrungen ab. Was für ein Bike fährst du aktuell? Größe? Maße? Bist du schon Bikes mit modernen längerer Geo gefahren? Bist du das also schon gewohnt?
 
Dabei seit
19. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
5
Hallo sebhunter !

Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung !

Ich bin eher mal Neueinsteiger , bin aber im Herbst auf einem Radon Jealous (Alu) einige Strecken auf Straße und Gelände gefahren und konnte so einige Erfahrungen sammeln . Hat auch richig Spaß gemacht ! Dieses Jealous hat die Größe 18 Zoll , was wahrscheinlich M entspricht .
Damit habe ich mich auch richtig wohl gefühlt sowohl auf der Strasse , berauf als auch berab , aber ich habe halt sonst keine Erfahrungen mit anderen Größen / MTB Rädern .
Ich bin zu dem Cragger gekommen , weil ich denke , dass es noch mehr Trailtauglich ist , als das Jealous .
Ich bin die letzten 24 Stunden hier viel durchs Forum geschweift bezüglich dem , was für mich am besten passen könnte und bin mir nun echt unsicher , ob es das Cragger sein "muss" oder ob ich doch besser das bekannte Jealous nehmen sollte . Auch weil ich für den gleichen Preis (Cragger 8.0 // Jealous AL 10.0 beide für 1.799 €) beim Jealous die bessere Ausstattung (= langlebiger?) bekommen würde ?
Beim Cragger 8.0 schreckt mich die Farbe (Sand) eher mal ab .
Von der Sitzposition sitze ich eher mal lieber aufrechter , was dann auch für das Jealous sprechen würde ? Oder macht das bei beiden (18 Zoll Jealous // M beim Cragger) keinen allzu großen Unterschied ?

Cragger 8.0 - https://www.radon-bikes.de/mountainbike/hardtail/cragger/cragger-80-2021/
Jealous AL 10.0 - https://www.radon-bikes.de/mountainbike/hardtail/jealous-al/jealous-al-100-2021/
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.730
Ort
München
...da tu ich mich jetzt echt schwer, zumal ich bei Geos auch eher am Anfang stehe, und du das Jealous in M (18") gut fandest. Beim Jealous hätte ich dir z.b. klar 20" empfohlen.

Ich finde allgemein bei Radon M 18" bei deinen Maßen etwas zu klein.
Schau dir doch mal im Vergleich das Stoic4 an. Da könnte ich mir M schon eher vorstellen.
 
Dabei seit
19. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
5
Geodaten-Vergleich zwischen dem Cragger M und dem Stoic in M .

ich habe nun mal die geo Werte vom Cragger in M mit denen des Stoic4 in M verglichen :
Der reach ist beim Cragger 43,8cm und beim Stoic 45,5cm , Differenz = 1,7cm
Der stack ist beim Cragger 62,9cm und beim Stoic 62,6cm also fast identisch
Die Sitzrohrlänge ist beim Cragger 42,6cm und beim Stoic 43cm , also auch sehr ähnlich .
Einen wirklich großen Unterschied sehe ich nur beim Steuerrohr , das ist beim Cragger 12cm und beim Stoic 9cm lang (beim Cragger in L ist das Steuerrohr sogar 13cm) .
Ich bin nun nicht so bewandert und habe auch keine Vergleiche ,
aber für mich lesen sich die Daten der beiden Räder Größen sehr ähnlich .
Bei Canyon ist das Stoic in M für Menschen mit der Größe 175-183cm ausgelegt .
Bei Radon kann ich nur meine Schritthöhe (mit 86cm) eingeben und komme auf 19"/49cm .
Aber das hilft mir auch nicht wirklich weiter . Selbst das Cragger in L hat "nur" eine Sitzrohrlänge von 46,1cm und ist somit nicht ausschlaggebend .
Im Vergleich zwischen dem Cragger in M und dem Jealous in M sind die meisten Werte sehr ähnlich außer dem Radstand (beim Cragger 7,2cm mehr) , dem Lenkwinkel (beim Cragger 4,4° Weniger) und dem Streuerrohr (beim Cragger 2cm mehr) . Aber was diese Daten dann für mich bedeuten , kann ich nicht beurteilen .
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.730
Ort
München
Der reach ist beim Cragger 43,8cm und beim Stoic 45,5cm , Differenz = 1,7cm
genau das ist was den Unterschied macht, 17mm ist ne Menge und fast eine Nummer größer beim Reach, auch das Oberrohr ist etwas länger als beim Cragger. Damit wäre das Stoic von der Länge her genau zwischen Cragger M und L.

Bin allerdings auch der Meinung dass du mir dem Cragger in L zurecht kommst.

Bei Jealous musst dich von den Zollgrößen verabschieden, die sind quatsch. 18" ist hier M das ist imho zu klein für dich, 20" ist L, das passt. So bekämst ein Gefühl.

Vielleicht wäre es nicht schlecht du würdest mal was ähnliches in L und M probefahren, was leider momentan nicht möglich ist.
 
Dabei seit
19. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
5
Hallo sebhunter !

An dieser Stelle bedanke ich mich recht herzlich bei Dir für Deine Beratung !
Ich bin an dem Punkt , dass ich sowohl das Cragger 8.0 als auch das Jealous 10.0 in L kaufen würde .

Ich habe noch Fragen :
Ich bin mir noch unsicher , ob ich das Cragger 8.0 oder das Jealous AL 10.0 kaufe .
Von der Ausstattung ist , so denke ich , das Jealous besser - oder ?
Der Preis ist ja der Gleiche , was macht es aus , dass das Cragger genauso viel kostet ?
Ist das die Gabel mit mit der DVO Sphire ? Oder sind die Komponenten zwar unterschiedlich aber doch ähnlich in der Qualität ?
Und welches würdest Du mir ganz persönlich empfehlen ?
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.730
Ort
München
Servus,

ich finde die beiden sind absolut gleichwertig ausgestattet. Ohne die zu kennen finde ich DVO cooler, hat nicht jeder, und die Tests sind hervorragend..
Wie hansmeier schon grad sagte: "ab 35% Trail nimm das Cragger" wäre auch meine Einschätzung.

Cragger ist ein Trail bike. Das jealous ein XC.
Ab 35 Prozent Trail fahren nimm das cragger.
Was meinst Du zu der Größenwahl? Der TE ist 178 bei SL85/86.
Beim Jealous wegen der Länge würde ich 100% L sagen.
Beim Cragger wäre M zu kurz, aber ist da L ggf. einen Tick zu lang? Lange Beine, kürzerer Oberkörper...

Komisch, daß unser Spezialist für Grenzbereichsgrößen @Orby noch nicht da war😉
 

Leman

Keep on rollin
Dabei seit
2. November 2012
Punkte Reaktionen
27
@heibike
Ich hab zufälligerweise genau die selben Maße wie Du und fahre dazu noch das Cragger 7.0 (die GEO sollte die selbe sein). Ich habe mich vergangene Saison für Größe M entschieden. Das passt alles wunderbar.

Ich baller mit dem Ding auch im Bikepark. Das macht schon Laune, auch wenn es nur Kategorie 3 ist.
Das Jealous ist wie bereits geschrieben ein XC Bike. Es ist leichter und hat weniger Federweg.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.732
Ort
Allgäu
Beim Jealous wegen der Länge würde ich 100% L sagen.
Beim Cragger wäre M zu kurz, aber ist da L ggf. einen Tick zu lang? Lange Beine, kürzerer Oberkörper...
Ich würde ebenfalls bei beiden zu L tendieren. Das Cragger in M ist schon sehr sehr kurz in meinen Augen.

Das ganze wäre leichter wenn der TE 1-2cm größer wäre, glaube dann würden alle zu L tendieren. Ich finde das M doch sehr kurz.
Da die meisten Einsteiger gerne die Front höher haben, sind meist alle Spacer unter dem Vorbau, was den Reach vom Bike in M noch kürzer macht.

Ich bin selbst 1,86m mit SL 88cm und mein Trail-HT hat 475 Reach, 662 Oberrohr und einen 50mm Vorbau, dazu hab ich noch 10mm mehr BB Drop. Ja das ist nicht kurz, aber von einem Trail-HT will ich ja dass es nicht super nervös ist wenn es rumpelig wird.
Das Cragger wäre mir persönlich zu kurz mit 464 Reach, 646 Oberrohr mit 40mm Vorbau und weniger BB Drop. Ich glaube auf dem Bild sieht man, das Bike wird nicht riesig unter mir.
Jedoch sollte man schon einen gewissen aktiven Fahrstil haben, sonst fährt es schon gerne geradeaus. Dafür ist es unaufgeregt und ruhig wenn es rumpelt.

Beide Bikes sind brauchbar ausgestattet, einzig die Reifen würde ich für deine Einsatzzweck anpassen.

Beim Cragger den hinteren DHR nach vorne und hinten einen Maxxis 2.4Dissector Exo Terra oder sogar nur Dual darauf. Dann ist der Rollwiderstand geringer.

Beim Jealous würde ich vorne einen Schwalbe Nobby in 2.35 und hinten auch was in 2.35 montieren damit etwas weniger Druck fahren kannst und mehr Komfort hast. Bei Maxxis wäre es der Ardent oder Dissector vorne in 2.4 und ein 2.4 Rekon hinten. Dann ist der Grip und Komfort höher.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.732
Ort
Allgäu
Ich führe je gerade im Thread zum Stoic Test ein Diskussion zu dem Bike.
Mal ehrlich, fahrfertig 14,6-14,7kg in L und dafür 1.720€? Egal wie ich das Cragger rechne, man kommt in L bei fahrfertig bei 13,7-13,8kg raus.
Dafür ist mir das Stoic nicht zu 100% passend zum TE. Außer er möchte wirklich spaßig auf Trails fahren. Dann finde ich es aber noch immer schwer.
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.342
mmmh,
leider hat der TE nicht geschrieben, in welcher Gegend er wohnt, bzw. wie dort die Topographie ist. Ist schon ein Unterschied zwischen Schwarzwaldhöhen und der norddeutschen Tiefebene.:D
Sind denn mehr lange Steigungen oder schnelle flachere Etappen im Portfolio? Oder eher mit dem Fahrstuhl hoch und dann steil runtergeballert ?

Ein wenig mehr Input vom TE hierzu, wäre hilfreich, denn....

...beim Jealous ist die Rahmengröße klar = 20" !
Bei selbst 180/85 habe ich mal die Geometriedaten mit meinem Tourenhobel verglichen. Mit "antikem" 90mm-Vorbau komme ich auf 689mm Länge bis zur Griffposition. Das Jealous ist vernachlässigbare 3mm länger. Die Lenk- und Sitzwinkel bei Beiden ganz leicht unterschiedlich. Dadurch Reach von 446mm beim Jealous und 413mm bei meinem Tourenhobel. Wobei ich ganz klar sagen muss, das das Jealous im Reach fast schon etwas zu lang ist. Im steilen Bergab geht dem TE die Armlänge aus.;)
Vorteil der Geometrien beider Bikes ist aber, das sie gut bergauf gehen und man auch in der Ebene einen ordentlichen Schnitt hinbekommt.

...beim Cragger hingegen ist die Sache nicht so einfach, weil der TE mit seinen Maßen förmlich zwischen 2 Stühlen (äh Größen) sitzt.

In L sind es 686mm bis zur Griffposition = Gleichstand zu obigen Bikes. Aaaaaber, der Reach ist mit 464mm viel zu groß für den TE. Wenn er damit im Steilen aus dem Sattel muß ist entweder der Lenker weg oder er muss seinen Schwerpunkt sehr weit nach vorne verlagern, was fahrdynamisch sehr ungünstig ist.

In M ist das Cragger wiederum recht kurz (es fehlt praktisch eine Größe zwischen M und L) mit 657mm bis zur Griffposition. Das führt zu einer recht aufrechten Sitzposition, die beim bergauf fahren nicht so effizient ist. Den Reach finde ich mit 438mm für ein abfahrtsorientiertes Bike aber in Ordnung. Das Jealous ist sogar noch einen "Tacken" länger.
Beim Cragger stört mich übrigens der Lenkwinkel von 65° etwas. Das macht die Büchsen unheimlich lenkträge.

Also, mein Rat: Bei 35% Trailanteil in jedem Fall das Jealous in 20".
Bei 65% Trailanteil keines der beiden Craggers sonder grundsätzlich ein anderes Trailhardtail.
Das Ghost Nirvana vielleicht in L, aber da bin ich jetzt zu faul die Geometriedaten herauszusuchen und übergebe diesen Part an @sebhunter, der mit einem by orby und KettenKlaus in der Geometrie getuntem Nirvana glücklich ist.:D
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.730
Ort
München
Ich führe je gerade im Thread zum Stoic Test ein Diskussion zu dem Bike.
Mal ehrlich, fahrfertig 14,6-14,7kg in L und dafür 1.720€? Egal wie ich das Cragger rechne, man kommt in L bei fahrfertig bei 13,7-13,8kg raus.
Dafür ist mir das Stoic nicht zu 100% passend zum TE. Außer er möchte wirklich spaßig auf Trails fahren. Dann finde ich es aber noch immer schwer.
kann's sein dass das an den Reifen und der Sram NX liegt? Mein liebstes Nirvana ist ja mit der Gruppe auch gleich mal um einges schwerer als mit SLX...
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.730
Ort
München
Das Ghost Nirvana vielleicht in L, aber da bin ich jetzt zu faul die Geometriedaten herauszusuchen und übergebe diesen Part an @sebhunter, der mit einem by orby und KettenKlaus in der Geometrie getuntem Nirvana glücklich ist.:D
...ich hab aber die Norm schon erfüllt, und diese Woche schon drei Nirvanas verkauft :D

In L würde das aber tatsächlich passen, also ohne große Anpassungen...obwohl eure Anpassungshilfe schon sehr spassig war👍Reach ist hier 457mm, Bike hat glaubich 454mm gemessen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.732
Ort
Allgäu
kann's sein dass das an den Reifen und der Sram NX liegt? Mein liebstes Nirvana ist ja mit der Gruppe auch gleich mal um einges schwerer als mit SLX...
Behaupte es ist der Rahmen, Laufräder vermutlich auch.
Die Pike ist ja schon sehr leicht, denke die wird 1,9kg haben wenn nicht knapp darunter. Die wird sicherlich 300gr. leichter sein als die Suntour. Die Reifen angeblich 1.070 und 1.260 gr.

Wäre echt mal interessant zu wissen was die Ranger wiegen. Mal schauen ob es jemand im Nirvan Thread mal messen kann.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.730
Ort
München
Behaupte es ist der Rahmen, Laufräder vermutlich auch.
Die Pike ist ja schon sehr leicht, denke die wird 1,9kg haben wenn nicht knapp darunter. Die wird sicherlich 300gr. leichter sein als die Suntour. Die Reifen angeblich 1.070 und 1.260 gr.

Wäre echt mal interessant zu wissen was die Ranger wiegen. Mal schauen ob es jemand im Nirvan Thread mal messen kann.
...hab ich schon, Ranger hat ~760g, Seitenwand ist wie Papier. Die xFusion RC32 übrigens 1.950g. Da kommt wohl auch zum Teil das Mindergewicht zum Universal mit der Recon her.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.732
Ort
Allgäu
...hab ich schon, Ranger hat ~760g, Seitenwand ist wie Papier.
Ok dachte der wäre schlimmer vom Gewicht. Also schwer ist er nicht gerade.
Aber wenn die Seitenwände so dünn sind ist das natürlich auch schlecht. Dann bringt das brauchbare Gewicht nichts.

Die xFusion RC32 übrigens 1.950g.
Hätte ich jetzt auch schlimmer erwartet. Leicht natürlich nicht, hätte aber mehr erwartet.
Eine SID mit 35mm Standrohren und 120mm liegt wohl bei 1.600gr aber ist halt auch eine andere Preisklasse.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
893
Also, mein Rat: Bei 35% Trailanteil in jedem Fall das Jealous in 20".
Bei 65% Trailanteil
Also 65 Prozent Trail ist in echt doch nicht zu erreichen. Maximal 50 da man ja noch den Weg wieder hoch muss und zumindestens ich fahre Forststraße bzw Straße hoch und Trail runter.
Dazu kommt noch An und Abfahrt sowie den Weg zwischen Trails.
35%Trail ist schon einiges.v60% kaum zu schaffen. Oder wir zählen anders.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.730
Ort
München
Also 65 Prozent Trail ist in echt doch nicht zu erreichen. Maximal 50 da man ja noch den Weg wieder hoch muss und zumindestens ich fahre Forststraße bzw Straße hoch und Trail runter.
Dazu kommt noch An und Abfahrt sowie den Weg zwischen Trails.
35%Trail ist schon einiges.v60% kaum zu schaffen. Oder wir zählen anders.
Ich würde das schon auch inkl. Berghoch und Anfahrt definieren, daher spreche ich bei meinem Profil auch von 75% Trail.
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.342
Also 65 Prozent Trail ist in echt doch nicht zu erreichen. Maximal 50 da man ja noch den Weg wieder hoch muss und zumindestens ich fahre Forststraße bzw Straße hoch und Trail runter.
Dazu kommt noch An und Abfahrt sowie den Weg zwischen Trails.
35%Trail ist schon einiges.v60% kaum zu schaffen. Oder wir zählen anders.
Deshalb ja auch mein eindeutiges Votum zum Jealous ;)
Viele vertun sich nämlich mit Ihrer Einschätzung dazu gewaltig.
 
Dabei seit
19. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
5
Hallo alle miteinander !

Als erstes will ich mich bei Euch allenhier bedanken ,
die so konstruktiv an (meinem) diesem Thema Ihre Beiträge geben !
Das hat mich auf alle Fälle schon einiges weiter gebracht ,
um ein Gefühl dafür zu entwickeln , welche Größe und Art von Rad ich möchte .
Ich bin erst seit ein paar Tager hier im Forum unterwegs und finde dieses Forum mit Euch wirklich sehr bereichernd !

Kettenklaus hat die Frage an mich gerichtet :
"in welcher Gegend er wohnt, bzw. wie dort die Topographie ist. Ist schon ein Unterschied zwischen Schwarzwaldhöhen und der norddeutschen Tiefebene.:D
Sind denn mehr lange Steigungen oder schnelle flachere Etappen im Portfolio? Oder eher mit dem Fahrstuhl hoch und dann steil runtergeballert ?"
Ich wohne in einer eher mal flacheren Gegend , aber es gibt dort schon auch Steigungen .
Ich möchte hier ca. zu 55% auf unbefestigten Wald- / und Feldwegen (schnell) unterwegs sein , zu ca. 35% auf Trails (allermeistens nicht mehr als S2 aber S3 sollte auch mal drin sein können) und zu ca. 10% auf der befestigten Straße .
Ich möchte auch kleinere Sprünge damit machen können .

Hier ein Zusammenfassung , was ich bisher von hier mitgenommen habe :
Beim Cragger reizt mit , dass z.B. gleich ein Dropper (finde ich sehr sinnvoll) verbaut ist und ich mich darum schon mal nicht mehr kümmern müßte und das Gewicht ist auch noch ok und es ist ectl. etwas stabiler gebaut als das Jealous . Größe wäre die L oder doch M ?
Beim Jealous finde ich das niedrige Gewicht und die Ausstattung sehr gut , wahrscheinlich ist es auf der Straße besser zu fahren als das Cragger . Größe wäre die L .
Beim Stoic stört mich das hohe Gewicht und dass ich eher mal negatives über den Service von CANYON hier gelesen habe . Größe wäre die M .
Über Rose count solo habe ich auch schon nachgedacht , aber die sind zur Zeit nicht abrufbar .
Beim Ghost Nirwana (Tour Essential) weiß ich noch fast nichts , da müßte ich mich erst noch schlauer machen , ob das für mich in Frage käme . Größe hier wäre die L .

Leider bin ich noch nicht wirklich weiter gekommen , was das Modell betrifft .
Wie oben erwähnt , bin ich diesen Herbst das Jealous AL 9.0 einige Tage gefahren .
Da ich damit nicht vertraut war und eh noch blutiger Anfänger was MTB betrifft ,
kann ich natürlich mir keine wirkliche Beurteilung erlauben , was jetzt am besten für mich geeignet wäre , da hilft eventuell wirklich nur "der Sprung ins kalte Wasser" und ein Rad kaufen und dann Erfahrungen sammeln . Aber ich möchte das gut informiert machen !
Beim Jealous fahren und dann im internet recherchieren was passen könnte , kam bei mir der Eindruck , dass das Cragger für mich tauglicher ist , da ich mehr im Gelände unterwegs sein möchte , als nur auf unbefestigten Wegen , das Cragger aber auch Straße "abkann" .

Generell bin ich relativ offen auch für andere Marken als Radon ,
aber lieferbar wäre das Cragger Anfang März 2021 und das Jealous AL10 Ende Februar 2021 ,
was verlockend ist , so das Frühjahr zu starten (wenn ich jetzt bestelle) !
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.730
Ort
München
Ich wohne in einer eher mal flacheren Gegend , aber es gibt dort schon auch Steigungen .
Ich möchte hier ca. zu 55% auf unbefestigten Wald- / und Feldwegen (schnell) unterwegs sein , zu ca. 35% auf Trails (allermeistens nicht mehr als S2 aber S3 sollte auch mal drin sein können) und zu ca. 10% auf der befestigten Straße .
Ich möchte auch kleinere Sprünge damit machen können .
Für mich sieht das eher nach einem etwas traillastigerem Bike aus, als einem reinen XC-Bike.
Mit dem Cragger kommst auch auf Wald- und Feldwegen schnell vorran. Auf Asphalt macht eh kein MTB Spaß, egal welches. Ggf. kann man auch mit anderen Reifen viel machen. Allgemein finde ich sitzt man auf Trailbikes meist bequemer, obwohl ich denke das man auch mit dem Jealous relativ bequem unterwegs ist.

Bezüglich Trailskala solltest Du dir mal die Schwierigkeitsgrade genau anschauen...mir persönlich wird´s bei S2 mulmig, bei S3 schiebe ich lieber;) http://www.singletrail-skala.de/s3
 
Oben