SRAM Eagle Erfahrungen

Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.770
das Spiel der Pins hatte aber schon immer leichten Einfluss auf die Kaliber-Methode, egal ob 8 oder 12-fach
Klar, aber unter dem Gesichtspunkt, dass eine Eagle Kette angeblich ein sehr viel geringes Spiel aufweist und der Caliber sich an höherem Spiel orientiert kann auch das eine Erklärung sein.

Wie gesagt, die einzig wirklich sinnvolle Messmethode ist c/d.
Der Caliber war oft eine gute Näherung aber schon immer ein Kompromiss.
Es gibt einfach zuviele Faktoren, die das Ergebnis verfälschen können. Und es besteht zumindest die Möglichkeit, dass die Eagle Ketten stärker von der dem Caliber zugrundegelegten Norm abweichen als andere Ketten.

Außer der vielleicht minimalst einfacheren Anwendung gibt es doch auch wirklich keinen Grund, der für die Caliber-Meßmethode spricht?
 
Zuletzt bearbeitet:

ragazza

es will nur spielen
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
565
Standort
Südmittelfranken und nördliche Oberpfalz
Klar, aber unter dem Gesichtspunkt, dass eine Eagle Kette angeblich ein sehr viel geringes Spiel aufweist und der Caliber sich an höherem Spiel orientiert kann auch das eine Erklärung sein.

Wie gesagt, die einzig wirklich sinnvolle Messmethode ist c/d.
Der Caliber war oft eine gute Näherung aber schon immer ein Kompromiss.
Es gibt einfach zuviele Faktoren, die das Ergebnis verfälschen können. Und es besteht zumindest die Möglichkeit, dass die Eagle Ketten stärker von der dem Caliber zugrundegelegten Norm abweichen als andere Ketten.
wenn ich mit der Messschieber-Methode Neu-und Gebrauchtmaß vergleiche geht das auch sehr gut und Pinspiel und Rollendurchmesser fallen raus. Man braucht dazu aber Erfahrungswerte, wieviel Längung den Tod der Kette bedeutet. Da brauch ich kein neues Prüfmittel.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.770
wenn ich mit der Messschieber-Methode Neu-und Gebrauchtmaß vergleiche geht das auch sehr gut und Pinspiel und Rollendurchmesser fallen raus. Man braucht dazu aber Erfahrungswerte, wieviel Längung den Tod der Kette bedeutet. Da brauch ich kein neues Prüfmittel.
Messen mit einem Messschieber wär natürlich auch möglich, vorrausgesetzt man kennt das( von anderen Ketten abweichende) Verschleißmaß.
Genau.
(bis auf die Probleme, die das Messen zwischen den Rollen auch bei anderen Ketten hat, also dass Rollenverschleiß und -spiel (das sich je nach Schmutzeintrag, Schmierung usw von der Längenänderung des Pinabstands unterscheiden kann) gemessen wird obwohl es keinen Einfluss hat)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
4.640
Ok, und wer sagt dann dass das Parktool passt? Also dieser das Verschleißmaß ansagt bei dem gewechselt werden muss, wenn selbst Sram keine Aussage getroffen hat?
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.770
Ok, und wer sagt dann dass das Parktool passt? Also dieser das Verschleißmaß ansagt bei dem gewechselt werden muss, wenn selbst Sram keine Aussage getroffen hat?
SRAM schreibt in den Manuals, dass man die Kette wechseln soll bevor sie 0,8% Längung erreicht.

Parktool CC-4 misst direkt diese Längung und es kann 0,5% und 0,75% abgelesen werden.

Der Caliber misst den Abstand auf der falschen Seite der Rolle, geht dann von einem bestimmten Wert für Rollenspiel, -durchmesser und -verschleiß aus, addiert das jeweils zweimal und versucht dann eine Näherung an die Längung.
Ablesen kann man hier dann (geschätzte und nicht tatsächlich gemessene) 0,75mm/Glied und 1,00mm/Glied (0,59% und 0,79%)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
4.640
SRAM schreibt in den Manuals, dass man die Kette wechseln soll bevor sie 0,8% Längung erreicht.

Parktool CC-4 misst direkt diese Längung und es kann 0,5% und 0,75% abgelesen werden.

Der Caliber misst den Abstand auf der falschen Seite der Rolle, geht dann von einem bestimmten Wert für Rollenspiel, -durchmesser und -verschleiß aus, addiert das jeweils zweimal und versucht dann eine Näherung an die Längung.
Ablesen kann man hier dann (geschätzte und nicht tatsächlich gemessene) 0,75mm/Glied und 1,00mm/Glied (0,59% und 0,79%)
Hab mir das Teil geordert. Bin zu neugierig...
 

ragazza

es will nur spielen
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
565
Standort
Südmittelfranken und nördliche Oberpfalz
ok, dann nehm ich Srams empfohlene Grenze von 0,8% und wechsle (bei 119,6 Neuzustand) spätestens bei 120,55mm. Nehm ich sicherheitshalber 120.3mm und alles ist einfach wie bisher. Zur Kontrolle notiere ich mir bei jeder Kette das Neu-Istmaß. So einfach kann Wartung sein.
Es war eine sehr schöne, sachliche Diskussion, vorbildlich, so sollte es öfters sein. Hat mich gefreut. ;):daumen::daumen::winken:
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.770
ok, dann nehm ich Srams empfohlene Grenze von 0,8% und wechsle (bei 119,6 Neuzustand) spätestens bei 120,55mm. Nehm ich sicherheitshalber 120.3mm und alles ist einfach wie bisher. Zur Kontrolle notiere ich mir bei jeder Kette das Neu-Istmaß. So einfach kann Wartung sein.
Das "sicherheitshalber" hast Du eigentlich schon damit eingebaut, dass Du Kettenlängung + Rollenverschleiß misst.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
4.640
ok, dann nehm ich Srams empfohlene Grenze von 0,8% und wechsle (bei 119,6 Neuzustand) spätestens bei 120,55mm. Nehm ich sicherheitshalber 120.3mm und alles ist einfach wie bisher. Zur Kontrolle notiere ich mir bei jeder Kette das Neu-Istmaß. So einfach kann Wartung sein.
Es war eine sehr schöne, sachliche Diskussion, vorbildlich, so sollte es öfters sein. Hat mich gefreut. ;):daumen::daumen::winken:
Dann hat sich meine schwarze XX1 jetzt 0,4mm gelängt. Auf, ganz grob, ca., ungefähr, pimaldaumen 2k-2,5kkm.
 

ragazza

es will nur spielen
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
565
Standort
Südmittelfranken und nördliche Oberpfalz
Dann hat sich meine schwarze XX1 jetzt 0,4mm gelängt. Auf, ganz grob, ca., ungefähr, pimaldaumen 2k-2,5kkm.
ein klein wenig spielt natürlich auch die Gesamtlänge deiner Kette mit, deshalb sagt ja SRAM auch 0,8%. Ausser du meinst jetzt den üblichen Messschieberbereich von 120mm. Da liegt der Verschleißbereich bei etwa 0,95mm. Somit liegst du noch voll drin. Ich hatte bei der Rainbow nach 4100km gerade mal 0,5mm mehr. Die Kette war top, die beste, die ich je hatte, die Dura Ace am Rennrad hielt auch nicht länger. Da freut sich der Vielfahrer :)
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
4.640
ein klein wenig spielt natürlich auch die Gesamtlänge deiner Kette mit, deshalb sagt ja SRAM auch 0,8%. Ausser du meinst jetzt den üblichen Messschieberbereich von 120mm. Da liegt der Verschleißbereich bei etwa 0,95mm. Somit liegst du noch voll drin. Ich hatte bei der Rainbow nach 4100km gerade mal 0,5mm mehr. Die Kette war top, die beste, die ich je hatte, die Dura Ace am Rennrad hielt auch nicht länger. Da freut sich der Vielfahrer :)
Mittels Messschieber.. Wenn ich von den 119,6mm ausgehe. Hab grad 120mm gemessen. Eher 119,9;)
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
558
Standort
Bonn
Meines Wissens hat SRAM den Durchmesser der Rollen bei den 12-fach Ketten tatsächlich erhöht, aber nachdem was ich gelesen habe, wohl nur bei den Rennradketten der neuen RED und Force AXS-Gruppen. Der Grund dafür war der, dass sich die RR-Fahrer in ersten Tests über die angeblich spürbar schlechtere Effizienz auf dem 10er Ritzel der Kassette beschwert haben. Daraufhin wurde der Durchmesser der Rollen vergrößert und die Zahnprofile auf der Kassette angepasst und das "Problem" trat offenbar nicht mehr auf. Das neue AXS-Ecosystem von SRAM lässt ja auch die Verwendung einer Eagle-Kassette + Schaltwerk in Kombination mit Force und RED-Kurbeln und Blättern zu. In solchen Fällen sollte aber laut SRAM auch eine Eagle-Kette verwendet werden. Daraus schließe ich, dass - wenn überhaupt - nur die Rollen der 12-fach Flat-Top-Rennradkette größer sind.
 

write-only

Chef, der Mann kann nicht lesen!
Dabei seit
19. März 2018
Punkte für Reaktionen
1.013
Standort
Stuttgart
Hab keine neue Kette zu Hause zum Messen, aber meine ausgemusterte KMC X10el und die GX Eagle Kette kommen beide auf ziemlich genau 7,8 mm.
 

laleso

halt mal schnell die Kuh
Dabei seit
24. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
49
Also ich bin höchst zufrieden mit dem Verschleißverhalten der Eagle Komponenten:
0,8% Längung entsprechen bei den meisten Bikes etwa einem ganzen Kettenglied auf die gesamte Kettenlänge gesehen.
Ich habe mit der zweiten Kette meines Bikes jetzt ca. 5500 km/60000hm gefahren.
Neue und alte Kette nebeneinander aufgehängt und verglichen: alte Kette war knapp ein halbes Glied länger.
Habe jetzt die 3. Kette im Einsatz bei nunmehr etwas über 8000km (dieses Jahr). Alles GX, bis auf Schalter u. Schaltwerk.
Mit den 11fach XT-Komponenten aus früheren Zeiten nicht zu vergleichen...
 
Dabei seit
11. März 2018
Punkte für Reaktionen
22
So wen es noch interessiert, das Röllchen der Sram Eagle-Kette hat neu einen Durchmesser von 7,72m. Eine Shimano HG CN-5600 einen Durchmesser von 7,69mm. Die Röllchen der Sram-Kette scheinen also 3/100mm größer zu sein. Mit einem Messschieber gemessen kommt man auf jeweils 7,7mm. Gruß Per Sram Eagle gold.jpg Shimano 9-fach.jpg
Gruß Per Sram Eagle 12-fach.jpg Shimano HG CN-5600.jpg
 

ragazza

es will nur spielen
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
565
Standort
Südmittelfranken und nördliche Oberpfalz
So wen es noch interessiert, das Röllchen der Sram Eagle-Kette hat neu einen Durchmesser von 7,72m. Eine Shimano HG CN-5600 einen Durchmesser von 7,69mm. Die Röllchen der Sram-Kette scheinen also 3/100mm größer zu sein. Mit einem Messschieber gemessen kommt man auf jeweils 7,7mm. Gruß Per Anhang anzeigen 948139 Anhang anzeigen 948140
Gruß Per Anhang anzeigen 948136 Anhang anzeigen 948137
Das ist eine sehr hilfreiche Information. Man kann das bei der Messschieber Methode also vernachlässigen
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.770
So wen es noch interessiert, das Röllchen der Sram Eagle-Kette hat neu einen Durchmesser von 7,72m. Eine Shimano HG CN-5600 einen Durchmesser von 7,69mm. Die Röllchen der Sram-Kette scheinen also 3/100mm größer zu sein.
Ja, ich hab auch mit dem Messschieber nachgemessen. Wie es aussieht keine relevanten Unterschiede in der Rollengröße.
Was mir aber schon aufgefallen ist zwischen Shimano und Eagle, und sich auf die Messmethode auswirkt, ist das unterschiedlich große Rollenspiel.
Das ist bei der Shimanokette um einiges größer. Und das obwohl ich eine gebrauchte Eagle mit einer neuen Shimano verglichen hab.
 
Dabei seit
11. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
147
Standort
Günzburg
So wen es noch interessiert, das Röllchen der Sram Eagle-Kette hat neu einen Durchmesser von 7,72m. Eine Shimano HG CN-5600 einen Durchmesser von 7,69mm. Die Röllchen der Sram-Kette scheinen also 3/100mm größer zu sein. Mit einem Messschieber gemessen kommt man auf jeweils 7,7mm. Gruß Per Anhang anzeigen 948139 Anhang anzeigen 948140
Gruß Per Anhang anzeigen 948136 Anhang anzeigen 948137
nächster Einfluss wäre das Spiel zwischen Rolle und Bolzen. Eine gebrauchte X01 Eagle Kette könnte ich messen.
 
Dabei seit
12. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
98
Standort
Heidelberg
Hier ein richtig ausführlicher Test zu Ketten. Eagle X01 hat das beste Preis-Ausdauer-Verhältnis:

“SRAM claim the world’s longest-lasting chain with their XX1, and they are not kidding,” Kerin said. “Both the X01 and XX1 chains were so far ahead of any other chain from a pure elongation wear measure that I had to re-run the tests. The results were basically identical. Their longevity is phenomenal.”
 

write-only

Chef, der Mann kann nicht lesen!
Dabei seit
19. März 2018
Punkte für Reaktionen
1.013
Standort
Stuttgart
So nen Test hätte ich auch mal gerne für die Kasetten. Die XX1 und X01 halten nach dem was man hier so liest auch um einiges länger als die GX, aber wie viel wäre schon mal interessant zu wissen.
 
Oben