SRAM Eagle Erfahrungen

Dabei seit
28. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
6
Die SRAM Eagle 12-fach Schaltung / Kombi gibt es seit 6 Monaten. Wo bleiben Jubel, Kritik? Im Internet finde ich Beschreibungen aus dem März bis Juni von Magazinen. Ich suche Erfahrungswerete von Amateueren aus der Praxis ohne Sponsoring. Fragen zur Eagle:

- Bandbreite gut? Reichen Euch 500% (bei 3x9 bzw. 3x10 hat man leicht mehr).
- Abstufung gut? Das sind schon grosse Sprünge im Vgl. zu 3x9, 2x10 - störend?
- Probleme bei der Haltbarkeit (nach 6 Monaten müssten bei Vielfahrern erste Teile durch sein)?
- Schaltperformance / Einstellung?

Danke für Eure Meinungen. Ich denke seit einigen Monaten über einen Umbau von 3x9 (alte XTR M960 Kurbel für die ich keine gescheiten Kettenblätter mehr kriege mit SRAM X0 9 fach) auf 26'er Ibis Mojo SLR auf Eagle 12-fach nach.
Beweggründe: Brauche neue Schaltung/Gruppe bzw. will ich.
Anforderung: lange (1500 HM+), steile Anstiege, flache S-Trails schnell; passend auf Mojo; leicht
Alternative: 1x11 (Bandbreite als Problem; ich brauche heute wirklich den 22/34 Gang und den 42/11)-
Alternative: ethirteen mit XT -> ist am Ende fast gleich teuer.
Alternative: 2x10 oder 2x11 - dann lohnt sich die Investition kaum (ob 2x oder 3x ist mir dann Schnuppe).
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte für Reaktionen
1.445
[QUOTE="EdMan, post: 14159331, member: 134125"auf 26'er Ibis Mojo SLR auf Eagle 12-fach nach.
[/QUOTE]

Käfiglänge ist da schon kritisch. Die haben auch die Röllchen vergrößert damit das nicht so auffällt. Deswegen werde ich nicht auf so große Ritzel umsteigen.

Haltbarkeit von 1x11 im Vergleich zu 3x9 ist schon äußerst bescheiden, vor allem mit Aluritzeln oder Alukettenblättern. Mit GX Kassette + Stahl KB + XX1 Kette gehts einigermaßen. Wenn man mit der Eagle viel fährt braucht man einen Dukatenesel.
 
Dabei seit
28. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
6
@xrated
Was ist Deine Empfehlung:
a) 1x11 fahren; ggf. mit ethirteen
b) bei 2x oder 3x bleiben
Die Anschaffung eines neuen 1x11 oder 1x12 ist ziemlich gleich teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte für Reaktionen
1.445
das kommt drauf an was es wiegen soll, wie sehr stört der Umwerfer und wie lange soll es halten. Und wieviel Bandbreite braucht man.
 

psychorad!cal

Hellvetia
Dabei seit
11. August 2006
Punkte für Reaktionen
774
Ich habe die GX mit der Sunrace Kasette 11-46 Kombiniert,gegen die Eagle ein Schnäppchen,und die Bandbreite reicht für mich.
 
Dabei seit
28. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
6
Danke für Eure Rückmeldungen - super

@xrated
500% bandbreite brauche ich - da fehlt mir (im Vgl. zu 3x9) oben und unten je ein gang - das ist okay
Es soll vernünftig leicht sein; aber kein Aussstellungsstück; von purem Leichtbau bin ich weg, da ich das Material wirklich fahre (Sommer, Winter, Matsch; immer); aktuell XTR 960 Kurbel, XO Schaltwerk, PG990 Komponenten
Probleme mit dem Umwerfer hatte ich bisher keine

@psychorad!cal
Was ist die GX?
Danke für den Tipp mit der Sunrace 11-46. Die kommt auf den SRAM Ratchet Freilauf oder? Haltbarkeit? Na ja - bei dem Preis.... Ist die besser als ethirteen? Dazu ne 11er SRAM Kette und Schaltung, korrekt? Habe weiter das Problem komplett neu Alles für 11fach kaufen zu dürfen.
 

Tob1as

Talentfrei
Dabei seit
28. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
166
Standort
Saarlouis
Statt der Sunrace 11-46 kann man auch gleich die xt 11-46 in Erwägung ziehen, je nachdem welche Abstufung einem besser passt.
Für die Shimano 11fach gibt es die kleinen Ritzel zum nachkaufen, wenn man wie viele etwas Anfahrt zum Berg hat.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte für Reaktionen
1.445
Der Sprung 15-18 bei Sunrace ist auch nicht super aber bei 500% Bandbreite reichen die Kassetten eh nicht (418%).
 
Dabei seit
28. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
6
418% ist wenig; für mich ich rechne aus, wieviel Gänge mit oben/unten fehlen....
Hat keiner Erfahrungen mit der eTHirteen TRS Race mit 9/46 = 511%. Das klingt super. Ob 11 Abstufungen reichen? 9-10-12-14-17-20-24-28-33-39-46 und das bei 287 Gramm.
 
Dabei seit
19. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
24
Standort
Ravensburg
Abstufung und Bandbreite sind für mich ein Traum, wohne am Alpenrand und ist am Enduro angebaut.
Empfindlich kommt sie mir einigermaßen gegenüber Sturz vor, das ist aber noch nicht abgesichert.
Verschleiß kann ich noch nicht bewerten nach wenigen Wochen.
 
Dabei seit
29. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
333
Standort
Schweiz
Die e*thirteen 9-46 ist laut aktuellen Infos von e*13 erst ab Januar/Februar verfügbar. Das wäre mein Favorit bzw. werde ich mir kaufen, wenn meine aktuelle Kassette den Geist aufgibt, es nichts besseres bis dann gibt und ich das Geld übrig habe. Falls ich mich nicht verrechnet habe, dann ist der Umbau auf e*13 in meinem Fall günstiger als Eagle.
Alternative (aktuell nur für bestimmte DT Swiss Naben) wäre eine Shimano 11x Kassette + OneUp Shark (50T + 10T Ritzel)
Alternative 2: Extender bis 50T von Garbaruk.

In beiden Fällen brauchst du als Basis ein 11x Shimano Schaltwerk (+ Trigger) und eine 11-fach Kassette. Höchstwahrscheinlich brauchst du aber auch den verlängerten Schaltwerkkäfig von OneUp oder Garbaruk. Das macht das Schaltwerk dann ziemlich lang. Sogar etwas länger als das lange Shimano Schaltwerk. Ob das dann mit den 26" Rädern nicht an jedem Stein oder Ast hängenbleibt, weiss ich nicht.
 
Dabei seit
19. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
24
Standort
Ravensburg
Die X01 Eagle mit 30er KB ab Werk. Meine Mitfahrer (fast alle 1x11 mit 28er KB und 10-46) sind sehr genervt davon, weil ich nun an steilen Rampen gerne mal eine Langsamfahrcompetition starte, irgendwann fallen die hinter mir reihenweise um :D.
Vom Schaltverhalten ist die der X01 11-fach sehr ähnlich.

Zum Verschleiß kann ich nichts sagen. Davon abgesehen und würde man den Preis ignorieren, spricht derzeitaus meiner Sicht nichts für eine andere Schaltung als eine Eagle.
 
Dabei seit
6. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
1
Standort
vom Dorf
Hallo, mein erster Post hier. Ich fahre ein Stumpjumper 2016 Exp 29" mit Eagle (X01).

Ich kann die Begeisterung mit 30er KB nicht teilen. Denn selbst an steilsten Anstiegen brauche ich das 50er Ritzel nicht. Meist nutze ich nur die untere Hälfte der Kasette. Das lässt sich gut am (leichten) Verschleiß erkennen. Villeicht liegt das an meiner CC Mentalität (möglichst schnell mit hoher Last den Berg hochfliegen) ? Ich sehe die Notwendigkeit ein größeres KB zu verwenden.
 
Dabei seit
13. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
2.134
Standort
München
Kommt natürlich sehr auf das Terrain und die Fitness an, aber 30-50 finde ich selbst für höhenmeter-lastige Touren im alpinen Gelände etwas wenig. Aber das kannst du dir ja ausrechnen. Würde aber schon eher 32 oder 34 nehmen.
 

SerpentrasD

Zernichter
Dabei seit
1. September 2016
Punkte für Reaktionen
369
Standort
Heidelberg, Freiburg
Sehe das ähnlich, 30t Ring und mehr als 46t hinten machen gar keinen Sinn mehr daher werde ich auch nicht auf die eagle upgraden und nur ne Kassette mit 46 Zähnen suchen aber da die alle aus Aluminium sind werde ich das wohl doch nicht machen. 2 Monate und gerade mal 1500 km und 60.000 hm hat mir die gx Stahlkassette gehalten. Steigungen habe ich hier maximal bis 35% die ich noch fahre. Goth sei danke nicht lange, haha.
 
Dabei seit
18. November 2005
Punkte für Reaktionen
1.100
Bike der Woche
Bike der Woche
Die Eagle 12-fach ist für mich aktuell die einzige 1-fach Schaltung wo Bandbreite und die Abstufung in einem vertretbaren Rahmen kombiniert.

Was dennoch, für mich persönlich nicht ideal ist, sind die doch etwas großen Abstufungen bei den kleineren Ritzeln, sprich bei hohen Gewichdigkeiten. Möchte man doch mal auf "Speed" fahren, sind die Gangsprünge etwas gewöhnungsbedürftig. Aber anders lässt es sich wohl nicht lösen.

Summa-Summarum finde ich die Eagle aber Top und würde Sie mir jederzeit wieder kaufen. Gerade in Kombination mit einer verstellbaren Sattelstütze überwiegen die Vorteile (Rechts: Schalten / Links: Remote). Ich hasse eine überladenes Cockpit. fd
 

SerpentrasD

Zernichter
Dabei seit
1. September 2016
Punkte für Reaktionen
369
Standort
Heidelberg, Freiburg
fahre mehrere Ketten im Wechsel dann hält die auch länger
Mehr als zwei Ketten ziehe ich nicht auf, bin eh jedes mal schon ne halbe Stunde nach dem radeln nur mit der Pflege beschäftigt da habe Ich keine Lust auf 5 extra Minuten und auf noch mehr Ketten die mir dann evtl sogar Brechen wie es mir davor mehrmals bei Shimano der Fall war.

Das GX Schaltwerk is vorher schon gestorben, ziemlich filigranes zeug aber packt einfach besser als Shimano bei last.
 
Dabei seit
15. Februar 2009
Punkte für Reaktionen
506
Eine Top-End Schaltung ist einfach teuer.

Da ich schon 1-fach vorbelastet bin (2 Jahre XX1 XC, Marathon), hier mal ein kleines Resumée zu den ersten 200km Eagle:

- Bedenkenlos
- sehr leise
- genau
- Brandbreite für mich perfekt (XC,Marathon mit 36ger Kettenblatt) + und - 1 Gang mehr

Im Gegensatz zur XX1 hat die Eagle wirklich die Erfahrungen ausgespielt und die Probleme behoben.
Ich nutze nun fast sämtliche Gänge und belaste durch das nun etwas grössere Kettenblatt (36) eher die mittleren Ritzel -
im Gegensatz zur XX1, wo man vorher eher in den letzteren Ritzeln unterwegs war.

Auch bei Dreck und Schmutz läuft sie wirklich um Welten leiser und angenehmer wie die XX1.
Auch das Schalten ansich ist geräuschärmer.

EDIT Das Schalten auf das 50ger Ritzel ist total ok.
Nur was natürlich auch bei der XX1 schon war, erfordern mehr Gänge auch meist mehrere Schaltvorgänge am Schalthebel.
Eine ähnliche Technik wie Rapidfire wäre eine absolute Wohltat - was aber wohl patentrechtlich absolut unmöglich sein wird.

Zwei, drei Kleinigkeiten hatte ich aber anfangs:
1. Die ersten 50km sollte man sich auf das laute Knacken der XD-Kassette einstellen. Dies ist leider konstruktionsbedingt und bei allen SRAM 11fach XD-Kassetten so.
2. Nach 2 Ausfahrten (knapp 100km) hing sich die Kette komplett auf. Ich dachte erst die Kette wäre zwischen das 10er Ritzel und die Kettenstrebe gerutscht. Aber sie war einfach fest! Die originale Schmierung der Kette wurde so zäh, dass nur eine komplette Reinigung und Nachschmieren half.
Tipp: Nach der ersten Tour direkt nachschmieren oder je nach Schmutzgrad den Antrieb komplett von der ersten Schmierung befreien.
3. Man merkt, dass die Spannung oder der Abstand zur Leitrolle (massgeblich zur optimalen Einstellung von SRAM 1x Antrieben) nicht stimmt, wenn man vom 50ger 1x runterschaltet und die Kette nicht 100ig auf dem darunterliegenden Ritzel bleibt.
Da hat es anfangs etwas feingefühl gekostet, denn entweder sprang sie nicht richtig runter oder ratterte weil Spannung fehlte.

Ich würde sie immer wieder kaufen, auch wenn der Preis für Kette und Kassette enorm ist!
Ich denke mal dass sich vom Verschleiss her sicherlich 100-200km mehr realisieren lassen. Bei mir war aber nach 1200km meistens Schluss für die 1. Kette um noch eine 2. Kette mit der Kassette fahren zu können, ohne eine lange springende Einfahrzeit auf der Kassette zu haben.
Ich werde es mal etwas ausreizen und schauen wann sie nun zu wechseln ist.

Zur XX1 1x11 ein wirklich gelungenes Update!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben