SRAM Eagle Erfahrungen

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
798
Standort
Bonn
Ich komm damit aber schon lange super zurecht
Das Problem bei der Methode ist, dass wenn dir hierbei eine SRAM-Kette als verschlissen angezeigt wird, sie das womöglich schon viel zu lange vorher war. SRAM-Ketten haben in den Rollen weniger Spiel, daher wird eine Lehre da viel später rein fallen, wie bei einer Shimano-Kette. Das ist mir so auch von einem SRAM Mitarbeiter bestätigt worden und er meinte auch, das man dazu keinen Rohloff-Caliber verwenden sollte.
 

ragazza

radfahren essen schlafen arbeiten radfahren
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
1.038
Standort
Südmittelfranken und nördliche Oberpfalz
Das Problem bei der Methode ist, dass wenn dir hierbei eine SRAM-Kette als verschlissen angezeigt wird, sie das womöglich schon viel zu lange vorher war. SRAM-Ketten haben in den Rollen weniger Spiel, daher wird eine Lehre da viel später rein fallen, wie bei einer Shimano-Kette. Das ist mir so auch von einem SRAM Mitarbeiter bestätigt worden und er meinte auch, das man dazu keinen Rohloff-Caliber verwenden sollte.
Ich nehme einen Messschieber
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
798
Standort
Bonn
Ich nehme einen Messschieber
Das ist egal. Es funktioniert nicht, wenn die Rollen nach außen gedrückt wetden. Das Thema hatten wir in diesem Thread doch schon einmal. Schau dir mal den Chain Checker von Pedros genau an. Der eliminiert das Rollenspiel. Geht dann auch wieder für Shimano.
 

ragazza

radfahren essen schlafen arbeiten radfahren
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
1.038
Standort
Südmittelfranken und nördliche Oberpfalz
Das ist egal. Es funktioniert nicht, wenn die Rollen nach außen gedrückt wetden. Das Thema hatten wir in diesem Thread doch schon einmal. Schau dir mal den Chain Checker von Pedros genau an. Der eliminiert das Rollenspiel. Geht dann auch wieder für Shimano.
Du hast Recht. Ich komm aber mit dem Messschieber trotzdem super zurecht.
Ich habe meine XX1 Rainbow vielleicht etwas zu früh entsorgt, weil ich Angst um die Kassette hatte
 
Dabei seit
16. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
22
Hi zusammen! Habe vor einigen Tagen festgestellt, dass mein XX1 AXS Schaltwerk deutliches Spiel im Parallelogram aufweist. Es wirkt, als ob der eine Bolzen, der unter anderem die “innere” Feder befestigt, nicht fest genug sitzt. Das Video versucht es zu zeigen, bitte genauer hinsehen - fühlt sich schwammig an und nicht so wie es vermutlich sein sollte. Seit einiger Zeit kommen Knarzgeräusche aus der Gegend des Schaltwerks und seit einigen Tagen stelle ich manchmal ein leichtes overshifting in den größeren Gängen fest, was damit zu tun haben könnte...
Hat hier jemand mal ein ähnliches Problem gehabt und kann berichten? Danke für Infos!
 
Dabei seit
16. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
22
Hat ca. 4000km runter, bei unterschiedlichen Bedingungen gefahren, keine Schläge oder Rämpler abbekommen und jederzeit top gepflegt worden.
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
5.762
Standort
BaWü
Bike der Woche
Bike der Woche
Das ist egal. Es funktioniert nicht, wenn die Rollen nach außen gedrückt wetden. Das Thema hatten wir in diesem Thread doch schon einmal. Schau dir mal den Chain Checker von Pedros genau an. Der eliminiert das Rollenspiel. Geht dann auch wieder für Shimano.
Pedros schreibt aber, dass mit der üblichen 2-Punkt Lehre eine Kette eventuell zu früh gewechselt wird die eigentlich noch nutzbar wäre
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
798
Standort
Bonn
Pedros schreibt aber, dass mit der üblichen 2-Punkt Lehre eine Kette eventuell zu früh gewechselt wird die eigentlich noch nutzbar wäre
Das finde ich seltsam und ergibt auch gar keinen Sinn, denn wenn das Rollenspiel bei SRAM von vorneherein geringer ist als bei Shimano, wird eine herkömmliche Lehre einen zu großen Verschleiß immer erst zu spät anzeigen, was sich auch mit meinen Erfahrungen deckt.
 
Dabei seit
15. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
441
Standort
Aachen
Alternativ hast du deine shimano ketten immer zu früh weg geworfen... Nur ne frage wierum (auf welche Kette bezogen) man die Aussage trifft
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
5.762
Standort
BaWü
Bike der Woche
Bike der Woche
Das finde ich seltsam und ergibt auch gar keinen Sinn, denn wenn das Rollenspiel bei SRAM von vorneherein geringer ist als bei Shimano, wird eine herkömmliche Lehre einen zu großen Verschleiß immer erst zu spät anzeigen, was sich auch mit meinen Erfahrungen deckt.
Zu meinem Verständnis

als Rollenspiel bezeichnest du den Abstand der Anschlagpunkte der jeweilige Lehre? Wenn dieser nun (bei Sram) enger Wäre (geringeres Rollenspiel) könnte sich die Kette also mehr längen ohne das eine 2-Punkt Lehre den "Verschleiß" detektieren würde weil sie noch nicht zwischen die Anschlagpunkte passt.

versteh ich das so richtig? Fahre aktuell ne 12 fach KMC Kette:D
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
798
Standort
Bonn
Zu meinem Verständnis

als Rollenspiel bezeichnest du den Abstand der Anschlagpunkte der jeweilige Lehre? Wenn dieser nun (bei Sram) enger Wäre (geringeres Rollenspiel) könnte sich die Kette also mehr längen ohne das eine 2-Punkt Lehre den "Verschleiß" detektieren würde weil sie noch nicht zwischen die Anschlagpunkte passt.

versteh ich das so richtig? Fahre aktuell ne 12 fach KMC Kette:D
Nein, mit Rollenspiel meine ich das Maß, um das man eine Rolle im unbelasteten Zustand hin und her bewegen kann. Wenn dieses Spiel geringer ist, wandern die Rollen beim Hereindrücken der konventionellen Lehre weniger nach außen, so dass sich bei gleicher Längung gegenüber einer Shimano-Kette die Lehre nicht wo weit hineindrücken lässt.
Die Pedros-Lehre zentriert die Lehre oberhalb eines bestimmten Gliedes, indem sie die Rollen nach außen drückt. Vom Mittelpunkt dieser Zentrierung aus wird mit dem "dritten Finger" dann die Längung ermittelt. Bei diesem Verfahren wird das Rollenspiel kpl. aus der Messung eliminiert, so dass die Lehre mit allen Ketten funktioniert.
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
798
Standort
Bonn
Alternativ hast du deine shimano ketten immer zu früh weg geworfen... Nur ne frage wierum (auf welche Kette bezogen) man die Aussage trifft
Diese Aussage ist falsch. Die konventionellen Lehren waren auf das Rollenspiel von Shimano ausgelegt. Von daher waren die Messungen an Shimano-Ketten korrekt.
Da aber Shimano nun auch eine Lehre anbietet, die das Rollenspiel eliminiert, kann es durchaus sein, dass das Rollenspiel der neuen 12-fach Ketten von Shimano ebenfalls reduziert wurde.
 
Dabei seit
15. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
441
Standort
Aachen
Die alten 2punkt Lehren haben bei alten Ketten halt 0.75 angezeigt obwohl es nach den neuen lehren vielleicht erst 0.5 gewesen wäre.

Wenn du bei ner neuen sram kette mit ner alten lehre 0,75 misst, dann hat sie auch 0,75... Und anscheinend ist das für nen antrieb schon zuviel.

Die neuen lehren würden halt bei beiden ketten das gleiche messen.
... Heißt aber auch, wenn du mit ner neuen Lehre gemessen an nem alten Antrieb bis 0,75 fährst ist die Kette quasi schon so lang wie mit der Alten lehre bei 1,0... Und der Antrieb quasi hin
 
Dabei seit
14. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
138
Standort
Nordspessart
Dann wird die Messung wohl am genauesten, wenn man einen kleinen Keil in ein Kettenglied steckt und damit zwei Rollen auseinanderdrückt. An eine dieser Rollen müsste dann der Messschieber auf 119,5mm angelegt werden und die entfernte Rolle damit abgespreizt werden.

Dann sollte doch auch die Messchiebermethode wieder funktionieren?
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
5.762
Standort
BaWü
Bike der Woche
Bike der Woche
Nein, mit Rollenspiel meine ich das Maß, um das man eine Rolle im unbelasteten Zustand hin und her bewegen kann. Wenn dieses Spiel geringer ist, wandern die Rollen beim Hereindrücken der konventionellen Lehre weniger nach außen, so dass sich bei gleicher Längung gegenüber einer Shimano-Kette die Lehre nicht wo weit hineindrücken lässt.
Die Pedros-Lehre zentriert die Lehre oberhalb eines bestimmten Gliedes, indem sie die Rollen nach außen drückt. Vom Mittelpunkt dieser Zentrierung aus wird mit dem "dritten Finger" dann die Längung ermittelt. Bei diesem Verfahren wird das Rollenspiel kpl. aus der Messung eliminiert, so dass die Lehre mit allen Ketten funktioniert.
Okay danke erst mal für die ausführliche Erklärung. Ich hab´s nun verstanden.

Jetzt könnt ich aber auch den Hardcounter nennen.

Bei Ketten mit mehr Rollenspiel gleitet meine Verschleißseite der Lehre schneller in die Kette weil sich die Rollen ja mehr bewegen lassen ohne das sich die Kette tatsächlich gelängt hätte.

Somit trifft die Pedros Aussage zu "man hätte die Kette zu früh gewechselt"
 
Dabei seit
15. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
441
Standort
Aachen
Bei net neuen kette mit viel weniger rollenspiel ist der keil quasi wirkungslos.

Vielmehr sind die über jahre erprobten Messerschieber Werte nicht auf die neue kette anwendbar.

Du könntest ne alte verdchlissene 10fachkette nehmen und dort deine Methode anwenden um den Korrekturwert rauszuffinden.
Sagen wir die olle kette ist bei normaler Methode bei 120,2
Und mit dem Keil misst du nur noch 120,1
Dann wüsstest du das du bei ketten ohne rollenspiel halt max. Bis 120,15 fahren solltest, statt 120,25

Diese Aussage ist falsch. Die konventionellen Lehren waren auf das Rollenspiel von Shimano ausgelegt.
Btw... Die Alten Kettenlehre ist schlicht und einfach nach den MessschieberWerten entwickelt worden... Da ist nichts bzgl. Rollenspiel "berücksichtigt"... Allenfalls in dem Sinne das der mit Messchieber ermittelte Wert für die Längung von 0,75mm auf 119,5mm Kettenlänge halt ein passender Erfahrungswert war bei dem üblichen Rollenspiel.
... Schlicht ein Messschieber für Dummies

Jetzt brauchts halt mal neue Messrichtwerte für die neuen ketten dann tuts der Messchieber wieder genau so.
... Nur dummies bräuchten halt ne Lehre die die neuen werte anzeigen kann... Oder halt eine die das Rollenspiel bei den alten ketten "rausrechnet" damit sie quasi für beide ketten funktioniert

Btw. Ich bin auch ein fauler dummie und benutze ne Lehre bei meinen alten Rädern
 
Zuletzt bearbeitet:

JensDey

Denker am Lenker
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
1.503
Standort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Dann sollte doch auch die Messchiebermethode wieder funktionieren?
Ich mache eine Vierpunkt-messung, genauer geht es nicht: 2 Punkte mit dem Messchieber bei neuer Kette und danach 2 Punkte für Verschleisskontrolle. Wenn ich bei 119,5 starte und 120,185695 erreicht habe habe wir gewechselt, weil die Kette sich um 0,685695 gelängt hat.
;) :hüpf:
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
798
Standort
Bonn
Bei net neuen kette mit viel weniger rollenspiel ist der keil quasi wirkungslos.

Vielmehr sind die über jahre erprobten Messerschieber Werte nicht auf die neue kette anwendbar.

Du könntest ne alte verdchlissene 10fachkette nehmen und dort deine Methode anwenden um den Korrekturwert rauszuffinden.
Sagen wir die olle kette ist bei normaler Methode bei 120,2
Und mit dem Keil misst du nur noch 120,1
Dann wüsstest du das du bei ketten ohne rollenspiel halt max. Bis 120,15 fahren solltest, statt 120,25


Btw... Die Alten Kettenlehre ist schlicht und einfach nach den MessschieberWerten entwickelt worden... Da ist nichts bzgl. Rollenspiel "berücksichtigt"... Allenfalls in dem Sinne das der mit Messchieber ermittelte Wert für die Längung von 0,75mm auf 119,5mm Kettenlänge halt ein passender Erfahrungswert war bei dem üblichen Rollenspiel.
... Schlicht ein Messschieber für Dummies

Jetzt brauchts halt mal neue Messrichtwerte für die neuen ketten dann tuts der Messchieber wieder genau so.
... Nur dummies bräuchten halt ne Lehre die die neuen werte anzeigen kann... Oder halt eine die das Rollenspiel bei den alten ketten "rausrechnet" damit sie quasi für beide ketten funktioniert

Btw. Ich bin auch ein fauler dummie und benutze ne Lehre bei meinen alten Rädern
Als fauler Dummie kannst du dir auch ganz einfach eine der neuen Lehren kaufen, denn die funktionieren ja unabhängig vom Rollenspiel mit allen Ketten. Da muss man nicht noch so einen Zinober wie von dir beschrieben machen.
 
Dabei seit
15. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
441
Standort
Aachen
:lol: "the chain is worn to .5 percent"

Dann werfen wir quasi unverschlissene ketten weg ?
Schon blöd wenn man das SI Einheiten System nicht versteht

Bei 100% Verschleiß ist die Kette dann doppelt so lang... Das metall mit der Streckgrenze will ich sehen
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
441
Standort
Aachen
Als fauler Dummie kannst du dir auch ganz einfach eine der neuen Lehren kaufen, denn die funktionieren ja unabhängig vom Rollenspiel mit allen Ketten. Da muss man nicht noch so einen Zinober wie von dir beschrieben machen.
Wenn du mit der neuen Lehre bei ner alten Kette misst und weiter bei 0,75mm tauscht viel Spaß beim Ritzel mit tauschen.

... Die 0,75mm sind ein Erfahrungswert der Messschieber Methode, also beide Rollen nach außen gedrückt.
Dieser Wert ist schlicht richtig weil empirisch über Jahrzehnte ermittelt.

Wenn du jetzt einfach das Verfahren änderst (was durchaus sinnvoll ist), dann musst du auch deinen Zielmesswert anpassen.

(demnach ist die Aussage von Pedros auch falsch... Auch wenn die nach ihrer messmethode die 0,75mm erst später erreichen, war sie kette trotzdem vorher schon soweit verschlissen das sie besser getauscht worden wäre)
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
798
Standort
Bonn
Wenn du mit der neuen Lehre bei ner alten Kette misst und weiter bei 0,75mm tauscht viel Spaß beim Ritzel mit tauschen.

... Die 0,75mm sind ein Erfahrungswert der Messschieber Methode, also beide Rollen nach außen gedrückt.
Dieser Wert ist schlicht richtig weil empirisch über Jahrzehnte ermittelt.

Wenn du jetzt einfach das Verfahren änderst (was durchaus sinnvoll ist), dann musst du auch deinen Zielmesswert anpassen.

(demnach ist die Aussage von Pedros auch falsch... Auch wenn die nach ihrer messmethode die 0,75mm erst später erreichen, war sie kette trotzdem vorher schon soweit verschlissen das sie besser getauscht worden wäre)
Du hast leider nichts verstanden. Vielleicht fängst du ein paar Einträge weiter oben noch einmal an genau zu lesen.
Die konventionellen Lehren waren seinerzeit auf das Rollenspiel von quasi Monopolist Shimano ausgelegt und haben mit diesen Ketten durchaus korrekte Ergebnisse geliefert.
Am Zielmesswert für den maximalen Verschleiß (0,75%) hat sich auch für SRAM-Ketten nichts geändert, die Ermittlung erfordert halt nur eine andere Lehre/Methode. Man hätte zwar auch eine konventionelle Lehre entsprechend anpassen können, die neueren Lehren bieten jedoch den Vorteil, dass man sie für alle Ketten verwenden kann, denn das Rollenspiel wird eliminiert.
 
Oben