SRAM Eagle Erfahrungen

Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
6.982
So, nun mussten Kette und Kettenblatt weichen. Das Blatt wäre noch für 1 bis 2tkm gut gewesen, hab es aber direkt mitgetauscht. Hatte noch ein Stahlblatt da, was jetzt mal drauf ist. Muss ja auch mal weg. Eiert ein wenig, qualitativ schon was anderes als die XX1 SL. Sei es drum.
Die schwarze XX1 Kette hat jetzt zwischen 3500 und 4000km gehalten. Nun, laut Parktool 12fach Lehre, eine Längung von 0,5. Dann tausche ich immer.
Habe nun, wie am anderen Bike auch, die X01 Kette drauf. Mal sehen ob es da einen signifikanten Unterschied gibt. Kassette sieht noch 1a aus. Die wird wohl locker 3 Ketten überleben.
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
798
Standort
Bonn
Habe übrigens sehr gute Erfahrungen mit Shimano Ketten gemacht. Laufen leiser und haben eine bessere Schaltperformance als die von sram.
Da würde ich widersprechen wollen. Das Gegenteil ist der Fall. Ich habe in letzter Zeit sogar bei einigen Rennrädern SRAM PC RED22 Ketten auf Shimano Ultegra Antriebe montiert, weil sich die Fahrer über eine hohe Geräuschentwicklung beschwert haben. Schaltperformance top und superleise. Wobei ein 11-fach Antrieb sicher noch mal was anderes ist als ein 12-fach Antrieb. Über die Schaltperformance meiner XX1 Ketten 12-fach Ketten kann ich mich in jedem Fall nicht beschweren und leise laufen die auch. Die Laufleistung bei guter Pflege ist schlichtweg beeindruckend.Darüber hinaus kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Shimano 12-fach Kette aufgrund ihres sehr speziellen Designs auf einem SRAM-Antrieb gut funktioniert. Der umgekehrte Fall scheint eher möglich.
 
Dabei seit
7. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
65
Wäre typisch, sollte aber nicht Geschwindigkeit/ Lastabhängig sein, oder?
Du siehst und hörst das: die Kette wird sichtbar um 5mm gehoben und springt nach ein paar Grad Umdrehung hörbar mit Klick zurück.
Kurzes Follow-Up zu meinem Knackproblem: Offenbar war ich beim Prüfen nicht genau genug, denn gestern konnte ich das Problem im Montageständer endlich lokalisieren und beheben. Wie von @JensDey beschrieben, wurde die Kette an einem Zahn gehoben und sprang dann wieder zurück. Habe den Zahn dann mit einer Flachrundzange minimal nach außen gebogen und nun ist der Antrieb auf allen Ritzeln geräuschlos.

Danke!

Mit den in 2000km gemachten Erfahrungen mit der GX würde ich nun abschließend sagen, dass ich sie mir vermutlich nicht ans Rad schrauben würde, wenn sie nicht eh schon verbaut wäre. Wenn sie funktioniert, ist alles ok, aber selbst dann stört mich das extrem sensible Triggerverhalten. Wenn man nur einen Gang nach oben auf der Kassette schalten möchte, ist das fast Millimeterarbeit, damit man nicht doch zwei Gänge schaltet.
 
Dabei seit
7. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
65
Ist die Performance merklich besser? Bei Shimano habe ich den Eindruck, dass die Schaltperformance ab Deore tendenziell gleich gut funktioniert.
 
Dabei seit
15. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
441
Standort
Aachen
Bei shimano ist gefühlt der Schalthebel das beste Upgrade, da fühlt sich XT schon präziser an (weniger verbiegung und spiel im hebel) und man kann zwei Gänge auf einmal hochschalten (richtung kleinere Ritzel)
Der Rest ist primär leichter und teilweise haltbarer (kette)

Bei sram scheint tatsächlich Haltbarkeit und Gewicht nach oben besser zu werden... Oberflächenvergütung von Ritzeln und Ketten.
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
798
Standort
Bonn
Wenn sie funktioniert, ist alles ok, aber selbst dann stört mich das extrem sensible Triggerverhalten. Wenn man nur einen Gang nach oben auf der Kassette schalten möchte, ist das fast Millimeterarbeit, damit man nicht doch zwei Gänge schaltet.
Das kann ich so auch für einen GX-Trigger nicht bestätigen und falls das bei dir der Fall ist, ist wahrscheinlich die Zugspannung zu hoch. Die Eagle Shifter sind eigentlich für einen sehr definierten und gut spürbaren "Klick" bei jedem Schaltvorgang bekannt.

Ist die Performance merklich besser? Bei Shimano habe ich den Eindruck, dass die Schaltperformance ab Deore tendenziell gleich gut funktioniert.
Bzgl. der Schaltperformance gibt es zwischen SRAM XX1 und X01 so gut wie keinen Unterscheid, bei der Dauerhaltbarkeit von Kassette und Kette hingen schon. Die GX-Gruppe ist insgesamt deutlich weniger wertig, die Schaltperformance aber eigentlich mehr oder weniger identisch und lediglich der Trigger fühlt sich etwas weniger definiert an. Der Unterschied ist aber sehr gering.
 
Dabei seit
7. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
65
Das kann ich so auch für einen GX-Trigger nicht bestätigen und falls das bei dir der Fall ist, ist wahrscheinlich die Zugspannung zu hoch.
Ich habe mich mit Achtelumdrehungen an die Zugspannung herangetastet. Wenn ich die Spannung auch nur leicht verringere, wollen die Gänge aber nur noch zögerlich hoch und fallen tendenziell zu leicht runter. Mein Schaltauge ist penibel genau eingestellt, daran liegt es nicht. Ich glaube, dass die Übersetzung im Trigger einfach zu förderlich für Multishift ist.

Die Eagle Shifter sind eigentlich für einen sehr definierten und gut spürbaren "Klick" bei jedem Schaltvorgang bekannt.
Das würde ich so auch unterschreiben. Das Herunterschalten fühlt sich genial knackig an.
 

JensDey

Denker am Lenker
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
1.505
Standort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Ist die Performance merklich besser? Bei Shimano habe ich den Eindruck, dass die Schaltperformance ab Deore tendenziell gleich gut funktioniert.
Keine Ahnung, ich habe ja noch kein Upgrade gemacht.
Bei Shimano bin ich seit 20y nix mehr unterhalb XT gefahren (im Gelände). Gewicht und Haltbarkeit sind halt auch ein Punkt. Schaltwerk würde ich jetzt ohne Not nicht tauschen, aber Kasette und Kette.
Ggf Trigger, wenn diese besser sind und das P/L-Verhältnis stimmt.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
971
Erwartest du jetzt eine feste Pressung, oder gibt es echtes Problem? Das ist eben immernoch eine Kettenschaltung ...
 

shr3d

#notenduro
Dabei seit
5. Februar 2014
Punkte für Reaktionen
29
Standort
Heidelberg, BW, Germany
Bei allen meinen Shimano Schaltungen ist da absolut kein sichtbares/ spürbares Spiel. Die Schaltung knarzt auch ein bisschen, könnte eventuell daher kommen. Kette ist noch weit vor der Verschleissgrenze, beim Kettenblatt bin ich mir da nicht so sicher, da die Eagle Kettenblätter ja schon so eine asymmetische Form ab Werk aus haben. Die Frage war, ob das normal ist, oder ob da was verschlissen ist...
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
971
Also bei meinem bewegt sich nix. Immerhin ist da auch Spannung vom Schaltwerk drauf. Wie kann sich da etwas bewegen?
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
798
Standort
Bonn
Kette ist noch weit vor der Verschleissgrenze, beim Kettenblatt bin ich mir da nicht so sicher, da die Eagle Kettenblätter ja schon so eine asymmetische Form ab Werk aus haben.
Wie ermittelst du denn den Verschleiß der Kette? Du weißt schon, dass das bei SRAM-Ketten mit einer herkömmlichen Lehre aufgrund des geringeren Rollenspiels nicht funktioniert?
Die Fotos sind diesbezüglich keine Hilfe. Wenn die Kette auf dem KB "schlackert" kann man aber mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass entweder die Kette oder das Blatt oder beides verschlissen ist.
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
798
Standort
Bonn
Wo finde ich den Referenzwert? Habe das jetzt so über 6 laschen gemessen und sind 132,1mm
Anhang anzeigen 1069884
Genau so misst ja auch eine herkömmliche Lehre, daher geht das so nicht. Du kannst außen an den Bolzen messen, aber bei der GX-Kette ist das schwierig, weil die nicht hohl sind. Am besten ist es, du besorgst dir eine der genannten Lehren.
 
Dabei seit
1. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
44
Wer Englisch kann, sollte sich das mal durchlesen! Beantwortet alle fragen (Rennrad und mtb ketten!)



 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
798
Standort
Bonn
Auf 118mm einstellen. In die Öffnungen stecken, auseinanderziehen und ablesen.
119,5 = neu, 120 = gealtert, 120,25 = jetzt muss das Ding aber weg.
So habe ich es im WWW gelernt.
Und genau diese Methode ignoriert das geringere Rollenspiel von SRAM. In diesem Fall leider untauglich.
 
Oben