Suche günstiges, funktionales MTB (keine sportlichen Ambitionen), max. 400€

Dabei seit
14. Mai 2014
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chemnitz
Hallo,

da mich seit einiger Zeit die (erneute) Lust am Radfahren gepackt hat, möchte ich nun mein altes "Jugendfahrrad" abstoßen und mir ein neues kaufen. Als Student sitzen die Euros da aber leider nicht so locker! Gerne würde ich 800€ und mehr ausgeben, kann und will es aber auch nicht.

Meine Anforderungen sind:
- Monatlich ca. 80-120 km
- Nur Straßen, Radwege und manchmal paar Waldwege
- (Vorerst) keine sportlichen Ambitionen - erst dann, wenn mehr Geld zur Verfügung steht
- Brauche das Bike für Radtouren am We, für den Weg auf Arbeit/Uni und um einfach von A - B zu kommen
- Budget: maximale Preis(Schmerz-)grenze 400€. Wenn man für 300€ - 350€ finden würde, wäre das besser.
- MTB (Hardtail), es soll kein "Schund" sein und wenn möglich "irgendwie" Wertig (unter Berücksichtigung des Preises natürlich!).
- Zu mir: 190cm, bei knapp 100kg

Könnt ihr mir da generell was empfehlen? Ich habe schon so einige Räder gesucht und gefunden hier in Chemnitz, aber was man davon empfehlen kann? ...jeder Verkäufer möchte natürlich sein Rad am Kunde los werden. Im folgenden mal eine kleine Auswahl (nach Shops sortiert), was mir so in den Sinn kommt.

Fahrrad XXL
http://www.fahrrad-xxl.de/carver-pht-1-5-limited
http://www.fahrrad-xxl.de/bergamont-vitox-5-4
http://www.fahrrad-xxl.de/specialize-hardrock-26
http://www.fahrrad-xxl.de/lakes-grx-2100

lucky-bike
http://www.lucky-bike.de/Fahrraeder/Mountainbike/Focus-Raven-Rookie-1-0-2014-26-Zoll.html
http://www.lucky-bike.de/Fahrraeder/Mountainbike/Steppenwolf-Timber-26-10-2014.html

decathlon
http://www.decathlon.de/mountainbike-26-rockrider-500-alu-id_8293150.html

jehlebikes
http://www.jehlebikes.de/cyclewolf-karok-2014.html
http://www.jehlebikes.de/kreidler-dice-big-21-mtb-2013.html
http://www.jehlebikes.de/cyclewolf-blackfoot-disc-2013.html#thumb
http://www.jehlebikes.de/giant-split-2-2013.html

fahrradnet24
http://shop.fahrradnet24.de/product...10204?osCsid=642f72d64e6d5e972b6be21746253174


Ich weiß, eine ziemlich große Auswahl, aber könntet ihr einige Empfehlen bzw. einige Ausschließen, wo ihr sagt, die gehen gar nicht? Über eine Begründungen eurer Auswahl würde ich mich sehr freuen!


Na dann, vielen Dank schon mal für eure Hilfe,
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.403
Ort
Leipzig
Nr.1: LRS unbrauchbar für 100kg, zu gross
Nr.2: zu klein
Nr.3: zu klein
Nr.4: grauenvoll, schade ums Geld, zu teuer

Nr.5: Baumarkt
Nr.6: zu klein

Nr.7: für den Preis ok, XL sollte passen. Hält einen Sommer.

Nr.8: Baumarkt
Nr.9: zu klein
Nr.10: zu klein (probefahren), sonst ok für den Preis
Nr.11: zu klein, sonst Schrott
Nr.12: zu teuer - die 7-fach Tourney ist zum Abgewöhnen (kenn ich vom Kinderfahrrad)

Meine Meinung: mit 7-fach Tourney / SH-51 und ähnlichem Müll sowie mit V-Brakes dieser Qualität, und den sehr einfachen Laufrädern dieser Preiskategorie musst du dir im klaren darüber sein, dass das bei der angestrebten täglichen Nutzung und deinem Gewicht spätestens nach 3 Monaten z uersten Problemen kommt.
Solche Ausstattungen sind ok, wenn man im Sommer an ein paar schönen Wochenenden mal den Radweg rauf und runter rollern will oder das am Jugendrad, welches eh nach 1 Jahr zu klein ist, halbwegs seinen Dienst tut.

Für das Geld lieber ein gebrauchtes Bike ohne Schaltung und ohne Federgabel, aber hydr. Scheibenbremsen, da hast du mehr von.
 
Dabei seit
14. Mai 2014
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chemnitz
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

Also wäre Nr.7 die beste Wahl hier? Gerade da hatte ich gedacht, das es eher die schlechteste Wahl wäre. Nun gut, da wo du "zu klein" geschrieben hast, gibt es ja noch andere Größen (eventuell dann später, wenn wieder Vorrätig, wären diese da dann auch akzeptabel?)

Für das Geld lieber ein gebrauchtes Bike ohne Schaltung und ohne Federgabel, aber hydr. Scheibenbremsen, da hast du mehr von.

Für 350€ ein gebrauchtes ohne Schaltung, Federung aber mit hydraulischen Bremsen? Wirklich? Wo steckt da dann der Wert des Fahrrads? ^^ Zumal ich glaube, das für meine Zwecke doch normale Bremsen reichen sollten, oder? Ich heize ne durch die Gegend, da stehe ich mit normalen Bremsen im Endeffekt doch genauso schnell wie mit Disks, oder?

Ich hatte auch schon mal nach gebrauchten gesucht, jedoch gibt es hier im Raum Chemnitz (09111) rein gar nichts was interessant wäre. Höchstens das hier eventuell http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeig...e-mtb -k -rahmengroesse-52/198911340-217-4007
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.403
Ort
Leipzig
Das Bulls sieht ok aus. Probefahren. 52 ist knapp.

Es geht nicht darum, ob die Bremsen bremsen oder die Schaltung schaltet, sondern wie lange die das tun. Irgendwann ziemlich bald kommt bei so Bikes der Punkt, wo du nur noch am reparieren bist.
 
Dabei seit
14. Mai 2014
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chemnitz
Ist die Qualität von Rädern um die 400€wirklich so unglaublich mies? Das hätte ich nicht gedacht! Mein Altes Fahrrad, inzwischen 13 Jahre alt fährt, schaltet (15 von 18 Gänge zumindest *g*) und bremst noch immer (Backen wurden nie gewechselt), die Kette ist noch die erste nur die Reifen wurden ein mal gewechselt... dabei wurde es sehr stiefmütterlich behandelt aber es geht noch immer. Ok, es stand viele Jahre nur rum und wurde nicht so viel gefahren aber dennoch, es geht.

Irgendwie traurig ... weiß du wo man neben dem Bikermarkt hier noch gebrauchte finden kann (außer ebay, ebay Kleinanzeigen)?
 

DennisS

XC is best.
Dabei seit
8. April 2012
Punkte Reaktionen
40
Ort
Wien
Wenn man ein mountainbike will muss man mmn mind 800€ ausgeben eher 1000.
Alles drunter is ne gebrauchte stadtschlampe und wegwerfen wenn es gar nimmer fährt besser !

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk
 
Dabei seit
19. März 2012
Punkte Reaktionen
33
Wenn man ein mountainbike will muss man mmn mind 800€ ausgeben eher 1000.

Würdest du denn das was der TE vorhat mountainbiken nennen? Für 80km im Monat bei Fahrten zur Uni und kleinen Touren auf Rad- und Waldwegen - vermutlich Forstwege - braucht man mit Sicherheit kein 1000€-Bike.
Sowas würde, wenn es an der Uni oder in der Stadt geparkt wird, sowieso nur Diebe locken, wohingegen ne 350€-Möhre mit schwerem Rahmen, bockiger Stahlfedergabel, billigen Schaltkomponenten und Felgenbremsen da kaum auffällt. Zumindest an meiner Uni stehen reihenweise dieser vom TE genannten günstigsten Modelle der einschlägigen Hersteller herum.
Wenn er kein ordentliches Gebrauchtes findet, kann man, vorausgesetzt die Größe stimmt, durchaus ne Saison damit fahren, bevor Antrieb, Schaltung, Bremsen und LRS sich allmählich verabschieden, mit viel Glück auch ne zweite. Wobei, wie cxfahrer bereits anmerkte, 90kg und tägliches Fahren bringen solche Fahrräder recht schnell an ihre Grenzen.
 

DennisS

XC is best.
Dabei seit
8. April 2012
Punkte Reaktionen
40
Ort
Wien
Ich sagte ja gebrauchte stadtschlampe und fertig :-D

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk
 
Dabei seit
5. Mai 2014
Punkte Reaktionen
0
Auch die günstige Bikes fahren ein bisschen, so ist es ja nicht. Das hört sich hier ja fast so an, als ob du ne Runde fährst, absteigst, dich umdrehst und siehe da, das Bike ist schrott. Das verlinkte Fuji reicht dir sicherlich. Das Kreidler (Nr. 10) macht auch ein soliden Eindruck, nimm das in 51 und gut ist. Es hat auch wartungsärmere V-Brakes, die völlig ausreichend sind.
 

Aldar

MimiMi
Dabei seit
5. April 2011
Punkte Reaktionen
3.981
Ort
Minga
die anderen mögen mich steinigen aber für das was du vor hast reichen dies
http://www.decathlon.de/mountainbike-26-btwin-rockrider-50-herren-id_8202062.html
oder das
http://www.decathlon.de/fitnessrennrad-fit-500-alu-btwin-id_8239798.html

mehr als aus , die schaltperformance mag nicht das optimum sein , aber schliesslich hast du ( vorerst) kaum sportliche ambitionen und wenn die sachen erstmal eingestellt sind , laufen sie auch jahrelang ohne problem

Edit: ich fahr übrigens den Vorgänger aus 2006 von diesem rad
http://www.lucky-bike.de/Fahrraeder/Crossbike/Bulls-Cross-Bike-1-2013-oxid.html
in 8 jahren ,einmal kette gewechselt , neue mäntel rauf und am anfang paar mal die laufräder zentriert seitdem bringt es mich zuverlässig täglich 7 km in die arbeit ab und zu in den biergarten oder auch mal zum see 10 km. Läuft zuverlässig wobei ich natürlich den unterschied zu meinem MTB schon merke wenn ich die gleichen strecken damit fahre aber wie gesagt , das eine ist alltagswaffe und das andere sportgerät.

achaj 1.92 bei 100kg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Mai 2014
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chemnitz
Naja bei im Schnitt 4 km (= 2km ein Weg) am Tag ist man zu Fuss eh schneller.
Das will ich aber sehen ;)

Es verhält sich eher so, das ich am WE meißtens mit meiner Freundin ne kleine Tour mache - so um die 20-25km, die restlichen KM, sind dann Arbeitsstrecke, den Weg zur Uni kann man wirklich vernachlässigen.

Was kann man hiervon halten?
http://www.ebay.de/itm/Mountainbike...Radsport_Fahrrad_Anhänger&hash=item3ce1702716

steht leider nicht allzu viel dabei...in Preisverlgeichen habe ich ähnliche für um die 600€ gefunden? Kann das sein?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.403
Ort
Leipzig
Gidf: hat neu 420.-€ gekostet, was auch ca. passt. Ist sicher ok für 150-200€, aber das wird dir heftigst zu klein sein.
 
Dabei seit
20. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7
Ich bin mir nicht sicher, habe aber, wenn ich cxfahrers Antworten oben lese, so das Gefühl, du solltest stärker auf die Radgrößen schauen (Ich denke mal, dass du je nach Schrittlänge und Fahrgewohnheiten so bei 20-21 theoretischen Zoll bzw. irgendwo zwischen L und XL liegen könntest. Ich bin ungefähr deine Größe und sitze bei manchen Modellen etwas zwischen den Größen, weshalb ich empfehlen würde, evt. eine Probefahrt zur Kaufvoraussetzung zu machen. Ansonsten wäre angesichts deines Anforderungsprofils vielleicht auch ein gebrauchtes Classic MTB mit pflegeleichter Starrgabel eine Option; für 200-300 müsste doch eigentlich schon ein richtig guter Oldtimer zu finden sein, wobei sich allerdings die Frage stellt, inwieweit du den Zustand jeweils abschätzen könntest, damit nicht unnötig Folgekosten entstehen.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
53
Ort
Wiesbaden
Eine kritische Nachfrage: Warum ein MTB? So, wie du den Einsatzweck darstellt, scheint mir ein Trekkingrad die Anforderungen am besten zu erfüllen. Für Waldwege reicht das völlig, im Alltag können wiederum Schutzbleche, Gepäckträger und Dynamolicht ein Segen sein - ich könnte nicht darauf verzichten. Wohl verzichten kann man bei diesem Streckenprofil auf eine Federgabel, die in dieser Preisklasse nicht toll sein wird (vor allem schwer). Leider gibt es nicht so viele günstige Räder mit Starrgabel. 200 Euro mehr würden die Auswahl deutlich erweitern, dafür gibt es zum Beispiel ein ordentliches und nicht zu schweres Stevens
Jazz Lite (http://www.stevensbikes.de/2014/index.php?bik_id=150&cou=DE&lang=de_DE)

Eine gute Möglichkeit für den Gebrauchtkauf sind Fahrradbörsen /-flohmärkte. Da besteht eine gute Chance, für 400 Euro ein solides Rad, gleich welcher Gattung, zu finden.
 
Dabei seit
14. Mai 2014
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chemnitz
Hallo, .. warum "kritisch" ... ist doch berechtigt die Frage! :)

Warum ein MTB? Kann ich dir eigentlich so gar nicht beantworten. Ich glaube der Hauptgrund ist einfach das mir MTB´s vom Aussehen gefallen ;) desweiteren reizt mich der "Sport" "irgendwie auch immer mehr, umso mehr ich mich mit dem Thema beschäftige! Von daher denke ich, das ich mit diesem Bike (http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/bullsing-boa,cross-country-mountainbike-mtb -k -rahmengroesse-52/198911340-217-4007), vielleicht einen guten Start fahren könnte. ich schaue mich sogar schon nach einer besseren Federgabel um, genauso wie hydrauschlische Bremsen ^^ aber ich schaue erstmal wie ich mit diesem zurecht komme! Werde es mir demnächst anschauen und mal Probe fahren :)
 
Dabei seit
12. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
82
Warum machst du es dir unnötig kompliziert.Für den Preis des 3 Jahre alten Bulls bekommst du zur Zeit auch schon
fast ein Neues.Angebote gibt es genug. zB das Cube Aim Disc für 449€ oder das Merida Matts 40v für 429€, wenn du lieber
eine weniger wartungsaufwändige Felgenbremse bevorzugst.2 Jahre Garantie inklusive.Das reicht für dich erstmal vollkommen
aus.Die Frage ob dich der Sport später mal reitzt stellt sich überhaupt nicht,da dein Budget momentan nicht ausreicht.Wenn du
jetzt schon bei dem Bulls über eine bessere Gabel,Bremsen nachdenkst kostet dich das nochmal ca 400€.Dann wärst du schon
insgesamt bei ca 800€.Dann kannste dir auch gleich ein besseres zum gleichen Preis kaufen.Wie du siehst drehst du dich nur
im Kreis und kommst zu keinem Ergebnis.Hier mal ein Link
http://www.bike-discount.de/de/mtb-hardtail-26/o-preis
Gruß
BrandX
 
Dabei seit
14. Mai 2014
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chemnitz
Also das Bulls würde ich um die 300€ bekommen. Das wären dann schon mal satte 150€ weniger.

Irgendwie gibt es immer 2 Meinungen, die einen sagen, kaufe gebraucht, dafür mit besseren Komponenten, die anderen sagen kaufe NEU, doch dann bekomme ich für mein Budget eben die nicht so guten Komponenten siehe Cube Aim/Merida , nur Shimano Altus/Acera vs Bulls mit Shimano Deore SLX.

Über Altus/Acera liest man häufig, das diese Teile auch in den Baumarkt Fahrrädern verbaut werden...stimmt das?

Das was ich geschrieben habe mit Federgabel/Scheibenbremsen lasse mal außer acht - das war schon zu weit gedacht und ist wirklich nicht sinnvoll wie du schon sagtest. Würde ich unterm Strich mit dem Bulls, nicht besser kommen? Ok, ich habe keine Garantie (mein Risiko!), jedoch auf den Bildern (https://www.dropbox.com/sc/psnvfo722udp384/AADhwn75z3D8509QJINiyYlka) sieht das doch ganz gut aus, natürlich werde ich es mir noch näher anschauen und Probe fahren. Abgesehen von der Garantie würde doch so, nichts für die neuen sprechen, welche 150€ mehr kosten und somit auch über meinem Budget liegen!?
 
Dabei seit
12. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
82
Also erstmal kauft man sich ein Bike passend zum Einsatzgebiet.Und da war die Meinung hier doch recht eindeutig,das du
eigentlich gar kein MTB benötigst.Da dir diese Art von Rädern jedoch optisch besser gefallen,macht es jedoch auch kein Sinn
dich mit aller Macht umstimmen zu wollen.Und bei deinem knappen Budget mußt du daher Abstriche bei den jeweiligen
Komonenten machen.Das heißt jedoch nicht das diese Räder unfahrbar wären.Desweiteren sind viele Bauteile auch
Verschleißteile, die bei dem Bulls dazu führen können, das du schon kurz nach dem Kauf wieder Geld investieren mußt.
Daher würde ich eher zu einem Neukauf raten.
Gruß
BrandX
 
Dabei seit
12. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
82
Ja das reicht für deine Zwecke erstmal aus.Allerdings halte ich gar nichts von diesen billigen mechanischen
Scheibenbremsen.Mit denen hast du nur Ärger.Da würde ich auf jeden Fall noch eine sorglose Felgenbremse
bevorzugen.Lege besser noch 50€ zu deinen 400€ drauf und hol dir das Cube.
Gruß
BrandX
 
Dabei seit
14. Mai 2014
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chemnitz
Ich zitiere mich mal selbst ;)

- Budget: maximale Preis(Schmerz-)grenze 400€. Wenn man für 300€ - 350€ finden würde, wäre das besser.

Also 400€ war meine absolute Schmerzgrenze, da es mir vorgestern auch noch meinen PC zerhauen hat, kann ich da auch nicht höher gehen! Er tiefer, wie eben geschrieben, besser 300 oder max. 350€, da ich jetzt nochmal ~150€ in den PC stecken muss :-/
 
Dabei seit
20. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7
Ich kann das mit dem Bulls nicht so einschätzen, aber würd mich cxfahrers Kommentar anschliessen - und wenn du's easy probefahren kannst, warum nicht testen? (Ich würde vermuten, dass du mit 52 nicht schlecht liegen solltest)

Ansonsten könntest du hier in dem Thread einfach mal ein paar Seiten zurückblättern und schauen, was bei Oldtimern mit ca. 300€ so möglich sein könnte. (Bei den Starrgabel-Rädern wärst du halt schon mal alle Sorgen, Kosten etc. mit der Wartung usw. der gebrauchten Federgabel los) Ich bin den Weg etwas zufällig auch gegangen, weil ich ein Stadtrad für besonders schlechte Radwege usw. mit Sportrad-Kapazitäten für unter 400€ suchte und brettere nun sehr zufrieden auf einem sehr schicken Stahl-Race-MTB aus den 90ern über Stock und Stein, - habe aber auch einiges für Überholung und Werkzeuge auf Hinterhand gelegt - und müsste eigentlich noch ein Stadtrad suchen. Aber, wie gesagt, ich will dich nicht zum Gebrauchtrad drängeln, zumal da, wie cxfahrer richtig anmerkte, Schrauberei drohen könnte. Nur um die 'Stadtgurken'-Redewendung etwas geradezurücken ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten