Suche MitfahrerInnen für trail-lastige "Transalp" Ende Juli

Dabei seit
14. Februar 2010
Punkte Reaktionen
16
Ort
innsbruck / weer
Servus an alle,

ich bin auf der Suche nach Mitfahrern oder Mitfahrerinnen für eine eher traillastige „Transalp“ im hochalpinen Bereich vom Brenner nach Livigno mit einem Tour-Zwischenstop in Bormio.

Zu meiner Person:
Ich bin ein 37 jähriger Tiroler, wohne in Innsbruck und bin seit 25 Jahren mit dem Mountainbike unterwegs. Seit 10 Jahren fahre ich Alpencross und bin in den letzten Jahren auch auf fast allen geplanten Streckenteilen schon einmal unterwegs gewesen.
Aktuell fahre ich ein Scott-Endurobike mit genügend Federweg und breiten Felgen für komfortable Trailabfahrten. Damit komm ich zwar überall rauf und runter wo es nur geht, mach aber gerne auch mal eine gemütliche Pause und steig auch abwärts ab und zu mal ab um sicher runter zu kommen.

Die geplante Tour ist eher was für abenteuerlustige Trailfahrer, die kein Problem damit haben, ihr Rad auch mal eine oder zwei Stunden schiebend oder tragend den Berg rauf zu bewegen. Marathoninteressierte Höhenmeterhungrige dagegen werden mit dieser Tour nicht wirklich eine große Freude haben. Die Tour ist auch so geplant, dass genügend Zeit für Pausen und Foto-Stops sein sollte und man trotz einiger Pannen noch stressfrei rechtzeitig ans Etappenziel kommt. In Bormio werden auch zwei Tage sozusagen Rundkurse gefahren, da würde es für ganz Erschöpfte auch die einfache Möglichkeit zu einer Pause geben. Außerdem gibt's auch zwei Taxishuttle- bzw. Seilbahnunterstützte Tage die die Höhenmeter etwas reduzieren...
Vom Datum her ist eigentlich kaum Spielraum, da es in diesem Höhenbereich (2x über 3000m, 3x über 2500m) diesen Sommer wohl nur wenige Wochen fahrbares Gelände ohne Schnee geben dürfte.


Meine aktuelle Route wäre:

Tag 1: Fr 25.07.
Start am Brenner, dann am ersten Tag nur eine kurze Etappe zum Einfahren – entweder übers Flatscher Joch (2395m) oder übers Schlüsseljoch (2212m) ins Pfitschertal und von dort über Sterzing weiter nach Ratschings
45 km / 1500 hm (mit ca. 1 ½ h Schieben)

Tag 2: Sa 26.07.
Von Ratschings über die Schneebergscharte (2726m) nach Moos im Passeier und dann weiter nach Pfelders
45 km / 2000 hm (mit ca. 1 ½ h Schieben)

Tag 3: So 27.07.
Von Pfelders übers Eisjöchl (2891m) zum Eishof und dann ins Vinschgau und hinauf bis Glurns
80 km / 1750 hm (mit ca. 2 h Schieben)

Tag 4: Mo 28.07.
Von Glurns hinauf nach Santa Maria und weiter Richtung Schweizer Grenze über Döss Radont zum Passo Val Mora und dem Lago San Giaccomo und von dort runter nach Bormio
60 km / 1500 hm

Tag 5: Di 29.07.
Runde mit Start/Ziel Bormio (also ohne den vollen Rucksack) – Hochgebirgs-Trails mit Taxi-Shuttle aufs Rifugio Pizzini: weiter auf den Passo Zebru (3010m) mit Abfahrt über Baita del Pastore nach San Antonio. Bei Bedarf nochmal Taxishuttle aufs Rifugio Pizzini und die Pizzini-Trails runter nach Santa Catherina und wieder retour nach Bormio
50 km / 500 hm Schiebestrecke (+ Taxishuttle)

Tag 6: Mi 30.07.
mit der Seilbahn rauf auf Bormio 3000 – von dort per Trails über die Bocca di Profa zum Rifugio Palu, weiter über den Passo dell Alpe zum Rifugio Baita und über Frontale nach Bormio retour
50 km / 1000 hm (+ Seilbahn)

Tag 7: Do 31.07.
Von Bormio über Val Viola Bormina zum Passo Vallaccia (2614m), von dort über Ponte del Rez zum Rifugio Mottolino und runter nach Livigno
40 km / 1900hm (mit ca. 1 ½ h Schieben)

Im Anschluss warten drei Tage mit mehreren empfehlenswerten Möglichkeiten:
- Hotel-Ausschlafen-Relaxen-und-im-Pool-plantschen :)
- den obergeilen Bikepark von Livigno (mottolino-bikepark) ausnützen (Leihbikes und Ausrüstung gibt’s vor Ort)
- einen der netten Berge rund um Livigno befahren (Monte della Neve, Carosello, Passo di Alpisella, Rifugio Cassana)

Für die Rückreise am Sonntag könnte die Option bestehen, mit einigen Kollegen, die in den Bikepark fahren wieder retour nach Tirol zu kommen.


So – wer jetzt noch Interesse hat, der kann mir auch einfach mal ein Mail schicken an [email protected], dann kann ich auch noch eine detailliertere Tourplanung wo auch noch einige alternative Etappenvarianten drauf sind und einige Fotos von der Strecke aus den vergangenen Jahren schicken.
Ansonsten wäre es natürlich optimal, wenn man sich vorher mal zu einer Tour treffen könnte. Bis dahin sag ich mal

Servus

Martin
 
Dabei seit
14. Februar 2010
Punkte Reaktionen
16
Ort
innsbruck / weer
hi,
habe mittlerweile Mitfahrer gefunden und nochmal etwas umgebaut zu einer schönen Alta Rezia-Trailtour mit Begleitfahrzeug. Leider sind wir da schon voll. Danke für Euer Interesse
Lg Martin
 
Oben Unten