Touren-Fully oder All-Mountain

Dabei seit
14. März 2015
Punkte Reaktionen
8
Hallo zusammen,

ich fahre ein Cube Reaction HPA SL (29er) und ueberlege mir ein zusaetzliches Fully zuzulegen. Ich fahre meist laengere Touren im Mittelgebirge (Thueringer Wald, Harz, Erzgebirge) und nehme auch an Marathons, wie z.B. dem EBM teil. Ich schaetze eine sportliche Sitzposition und guten Vortrieb, vorallem im Uphill. Generell fahre ich eher zuegig, haette aber dabei gerne etwas mehr Komfort (Wurzeln nerven). Bike-Parks nutze ich (bisher) nicht und fahre eigentlich nur Berge runter, die ich auch hochfahren kann. Spruenge/Drops vermeide ich, durch sehr kurvige Trails zu heizen gefaellt mir jedoch sehr.

Ich habe mich ein wenig mit den Fully-Kategorien befasst und frage mich was am Besten zu mir passt. Im MountainBike Magazin gab es einen Test zu Touren-Fullys zwischen 3000 und 4000 Euro. Das Canyon Neuron AL 9.9 und das Cube Stereo 120 HPC SL scheinen beide sehr gute, ausgewogene Bikes zu sein (das Cube mehr fuer Uphill und etwas leichter). Alternativ finde ich auch das Specialized Stumpjumper FSR Expert 29 sehr interessant, zumal es in der All-Mountain Kategorie auch sehr gut abschneidet. Bei den "guenstigeren" Ausstattungen (Comp, Elite) finde ich die Komponenten nicht wirklich passend. Was mich bei den All-Mountain Bikes abschreckt ist die 1x11 Uebersetzung, die mir relativ eingeschraenkt erscheint. Das Canyon Spectral 6.0 AL EX scheint in dieser Kategorie ebenfalls interessant zu sein.

Welche Kategorie wuerdet ihr empfehlen? Hat eventuell jemand einen aehnlichen Einsatzbereich und bereits Erfahrung mit einem der Bikes gesammelt? Uebersehe ich eventuell eine Kategorie / ein Bike, welches besser zu meinen Anforderungen passt? Vielleicht sollte ich auch kein Fully suchen, welches meine HT-Anforderungen erfuellt sondern eher eins, welches das Spektrum moeglicher Einsatzzwecke erweitert (wie z.B. das Stumpjumper)?

Danke!

Martin
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. März 2015
Punkte Reaktionen
8
Vielleicht aber doch eher ein Race-Fully, wie z.B.
  • Cube AMS 100 C:68 SL 29
  • Specialized Epic FSR Expert Carbon World Cup
  • Canyon LUX CF 8.9 PRO RACE
Kompliziert...
 
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
1
Vielleicht aber doch eher ein Race-Fully, wie z.B.
  • Cube AMS 100 C:68 SL 29
  • Specialized Epic FSR Expert Carbon World Cup
  • Canyon LUX CF 8.9 PRO RACE
Kompliziert...

Hallo,

genau die gleiche Frage stelle ich mir aktuell auch.
Ich fahre gerne uphill und runter meist nur, was auch bergauf geht.
Nach einigem Lesen von Testberichten und einem Überblick über die in Frage kommenden Bikes werde ich nun mal direkt bei Canyon vorbei fahren und mir sowohl das Neuron, als auch das Lux genauer anschauen und daraufhin entscheiden.
Die einzige echte Alternative sehe ich aktuell bei dem erwähnten Cube.

Mich würden ebenfalls mal Erfahrungen bzgl. der Geländetauglichkeit des Canyon Lux interessieren. Wo sind die Grenzen (für einen "Normalo" ;-) ) im Gelände abwärts.

Gruss
 

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte Reaktionen
2.154
Ort
Nackenheim bei Mainz
Nun, es gibt massig Alternativen zum Lux.

Scott Spark, BMC Fourstroke, Giant Anthem X 29er, Trek Topfuel, Focus O1E, Cannondale Scalpel usw.

Wobei ihr wohl beide tatsächlich beim Marathon/Race-Fully am besten aufgehoben seid.
Auch mit 100mm Fullys kann man mächtig daherbrennen.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.563
Bei dem Streckenprofil würde ich eher ein Fully mit weniger Federweg wählen, max. 120mm. Und ich würde besonders auf's Gewicht bis max. 12 Kg inkl. den Pedalen achten. Wenn man so liest, was viele neue Bikes heute so wiegen, da könnte man meinen, die werden für's größte Gewicht bezahlt. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Juli 2014
Punkte Reaktionen
167
Ort
Am Heuberg
Ich fahre aktuell eben drei MTBs, d.h. ein Race-HT, ein Race-Fully und ein AM.
Das Problem: Das Race-Fully bleibt immer öfters stehen, da der Komfortgewinn bzw. das Mehr an Geländetauglichkeit gegenüber dem HT ist doch sehr gering.
Allerdings stocken einige Hersteller bei Race-Fullies (z.B. Simplon beim Cirex) bzgl. Geländefähigkeit auf, ohne den Vortrieb zu vernachlässigen.
Ich würde daher eher in den Zwischenbereich Race-Fully/Trail-Bike investieren und auch bei leichten Tourenbike schauen.
 
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
1
Zählt Deiner Meinung das Canyon Neuron dazu ?
Der Unterschied zwischen HT und Race-Fully (z.B. das Canyon Lux) ist nicht so gross? Hätte gedacht, damit kommt man schon ein Stück weiter...
Wie sportlich ist die Sitzhaltung denn wirklich bei denen?
Machen ca 2 kg soviel aus?
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
7.957
Ort
Hamburg
Bergauf wirste die 2 kg sicher spüren. Und es stellt sich auch die Frage wozu Du denn das Mehr an Federweg brauchst.
Bergab kann man mit 100mm Federweg vorne und hinten es auch ganz schön knallen lassen, da spreche ich aus eigener Erfahrung.
 
Dabei seit
14. März 2015
Punkte Reaktionen
8
Danke fuer die Tipps. ich denke inzwischen auch, dass sich fuer meine Anforderungen eher ein Race-Fully lohnt. Ich hoffe halt, dass sich die Heckfederung auch wirklich im Komfort bemerkbar macht. Das Einsatzgebiet erweitert sich dann aber anscheinend nur minimal.

Beim Cube AMS finde ich das Preis-Leistungs-Verhaeltnis sehr gut. Eine volle XTR-Gruppe (2x11) und 10.5kg fuer ca. 5000 EUR haben seinen Reiz. Allerdings faellt mir auf, dass relativ wenige Cube-Bikes bei den Marathons vertreten sind. Mit meinem Cube gehoere ich im Starterfeld definitiv zu einer Minderheit. Hat das einen Grund? Ich ging bisher immer davon aus, dass Cube so niedrige Preise durch hohe Stueckzahlen (im low-cost Segment) ermoeglicht. Und mit dem Reaction bin ich auch sehr zufrieden. Sind die Rahmen von niedrigerer Qualitaet? Scott, Trek und Giant sieht man doch eher haeufiger. Auch Stevens sieht man ebenfalls oefter.

@burki111 danke fuer den Verweis auf das Cirex, sieht sehr interessant aus. Welches Race-Fully faehrst du bei dem der Unterschied zum HT eher gering ist?

@kamig die Canyon Bikes finde ich sehr interessant, zumal sie ja in verschiedenen Kategorien Testsieger sind (bis auf das Lux, dazu habe ich keinen aktuellen Test gefunden). Die sitzen in Koblenz, oder? Mal eben vorbei- und probefahren klappt da bei mir leider nicht. Falls du das aber in den naechsten Tagen machst, bin ich sehr gespannt auf deine Erfahrungen.
 

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte Reaktionen
2.154
Ort
Nackenheim bei Mainz
Die AMS bis inkl. 2016 waren schon ein bisschen altbacken, drum wollte die keiner (mehr).
Das aktuelle macht nen guten Eindruck.

Wobei ich das SL gerade nicht nehmen würde.
XTR ist Money for nothing.
Das Race ist 1000 EUR billiger und tatsächlich sinnvoll besser sind nur die Laufräder beim SL.
Vor allem da ja eh noch auf 1x11 umgebaut werden muss.
 
Dabei seit
14. März 2015
Punkte Reaktionen
8
Stimmt, das Race ist auch Top. Ich habe die XT-Gruppe und bin bisher nie enttaeuscht worden. 1x11 wollte ich eigentlich nicht, da mir die Bandbreite zu gering ist. 36er und 26er Blatt vorne ist fuer Touren doch eher die bessere Wahl, oder?
 

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte Reaktionen
2.154
Ort
Nackenheim bei Mainz
Da steht aber Marathon. :D

Nee, du brauchst 2x11 (vermutlich) wirklich nicht.
Wenn du die Beine für nen Marathon hast kommst du auch mit 1x11 locker klar.
Reicht ja mir, und ich bin ein alter Mann.
Allein dadurch sparst du über 300gr., nur durch abschrauben.

Kein geklapper mehr, keine Kettenabwürfe, heilige Ruhe im Antrieb, saubere Schaltperformance.
Spricht alles für 1-fach.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.563
Na ja, zu den 1-fach-Kurbeln gibt's auf jeden Fall unterschiedliche Meinungen.

Ich fahre sogar 3-fach und finde nach wie vor für mich keinen Grund, eben auf diese enorme Übersetzungsbandbreite zu verzichten.
 
Dabei seit
14. März 2015
Punkte Reaktionen
8
Hehe, Marathon ist eher die Ausnahme, lange Touren stehen haeufiger auf dem Programm. Aktuell habe ich 3x10 und nutze die auch komplett aus.

Wir haben bei uns einen Cube/Specialized Haendler. Werde mir mal das Cube AMS und das Specialized Epic anschauen. Das Epic finde ich optisch zumindest sehr viel ansprechender. Eventuell gibt es ja auch ein Stumpjumper zum Probesitzen ;)
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.563
Von einem Race-Fully mit 100mm Federweg sollte man keine Wunder erwarten. Zu beachten ist da auch, daß der Lenkwinkel evtl. zu steil sein könnte. Der Lenkwinkel sollte imho besser kleiner als 70° sein (ist besser für bergab) und der Sitzwinkel mind. 74° betragen (ist besser für bergauf).

Vielleicht wäre ein leichtes Tourenfully mit Federweg 120 mm ganz gut. Falls das für den Fall eines Rennens nicht hart genug wäre, dann könnte man immernoch mehr Druck reinpumpen und es damit härter stellen.
 
Dabei seit
14. März 2015
Punkte Reaktionen
8
Der geringe Mehrwert ist auch meine Befuerchtung. Ich wuerde fuer Marathons auch weiter mit dem Hardtail fahren, einfach weil es den besten Vortrieb hat und mir Komfort im Rennen nicht wirklich wichtig ist. Hast du eventuell einen Vorschlag fuer ein Tourenfully? Das Canyon Neuron (12.9kg) sieht ziemlich vielversprechend aus.
 
Dabei seit
12. Juli 2014
Punkte Reaktionen
167
Ort
Am Heuberg
@s1ck23
Mein Racefully ist das 2014er Cirex, welches noch 100 mm "Hub" hat.
Maximaler Vortrieb und maximale Trailtauglichkeit werden immer im Widerspruch stehen.
Mit einem klassischen Racefully wirst Du Dich nur wenig von dem Hardtail absetzen.
Da Du ja ein zusätzliches Bike suchst, würde ich eben wirklich eher nach einem modernen Trailbike Ausschau halten.
Mit meinem AM (Simplon Rapcon) fahre ich durchaus längere (bis etwa 100 km und 4000 hm) Runden und auch ich mag es durchaus auch recht sportlich.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.563
Das Canyon Neuron wäre mir jedenfalls mit 12,9 Kilo ohne Pedale einfach zu schwer geraten.

Erstaunlicherweise ist da das Canyon Spectral CF 8.0 mit sogar 140 mm Federweg und 12,6 Kilo noch leichter. Die Geo vom Spectral ist auch super. Soll laut Page 3600€ kosten. Teuere Modelle davon sind noch leichter.
Das könntest Du auch noch leichter und tourentauglicher machen, wenn Du nur mal z.B. von den schweren 2,4er Protection Reifen auf 2,25er umrüsten würdest. Und falls Du die schwere Reverb nicht brauchst, kannst Du die durch eine Tune-Stütze oder so ersetzen.
Aber gefahren bin das noch nicht, um zu sagen wie da der Vortrieb ist.

Und wie geschrieben, falls nötig, härter stellen geht immer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
9.512
Bergauf wirste die 2 kg sicher spüren. Und es stellt sich auch die Frage wozu Du denn das Mehr an Federweg brauchst.
Bergab kann man mit 100mm Federweg vorne und hinten es auch ganz schön knallen lassen, da spreche ich aus eigener Erfahrung.

Na komm, mit 100mm knallen lassen? Allein die Geos dieser Bikes passt nicht zum krachen lassen. Otto Normalo hat mit 100mm in anschprusvollerem Gelände keinen Auftrag.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
7.957
Ort
Hamburg
Och, so eng sehe ich das nicht. Will aber auch keinen Glaubenskrieg anzetteln. Ich fahre nen älteres Torenfully mit 100mm vorne wie hinten, und fühle mich damit auch bergab auch im etwas rauerem Gelände pudelwohl. Ist natürlich kein echtes Racebike, auch wenn es Race heißt. Aber da der Lenker klar unterhalb der Sattelhöhe montiert, die Fahrposition eher langgestreckt ist und die Reifen nicht allzu breit ausfüllen, denke ich das sollte vergleichbar sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. März 2015
Punkte Reaktionen
8
@Dirty Track das Spectral ist in der Tat sehr schick. Also doch All-Mountain ;) D.h. die engere Auswahl ist nun
Canyon Spectral CF 8.0 (12.8 kg)
Canyon Spectral CF 9.0 SL (12.0 kg)
Specialized Stumpjumper FSR Expert Carbon (12.8 kg)

Alle sind in verschiedenen Magazinen Testsieger in der All-Mountain Kategorie. Grosser Vorteil des Specialized ist die Tatsache, dass ich einen Haendler vor Ort habe.

Ausstattung/Preis Verhaeltnis spricht eher fuer das Canyon CF 8.0, vorallem durch die 2x11 Garnitur. Wie sind Gabel und Daempfer zu bewerten? Fox oder Rock Shox?

@burki das Simplon Rapcon 160 ist auch sehr sehr schick. Kennst du einen guten Haendler in Deutschland? Bis nach Suedtirol ins Testcenter zu fahren ist ein wenig zu weit :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
9.512
Sei dir nur bewusst das du bei Canyon mitunter lange Wartezeiten in Kauf nehmen musst im Falle eines Defektes. Muss nicht sein, aber schon fast wahrscheinlich bei dem was man so hört.
Wenn man nicht selber schrauben kann sollte man ohnehin die Finger von Versendern lassen. Wenn doch kann man viel Geld sparen. Solltest dir dann auch mal das Propain Tyee AM ansehen. Dabei aber nicht vergessen das ein BIke aus mehr als Anbauteilen besteht. Gerade Specialized hat für mich da einen Mehrwert. Z.B. sehr maßhaltige Rahmen und eine für die meisten passende Wohlfühlgeo.
 
Dabei seit
14. März 2015
Punkte Reaktionen
8
Danke fuer den Hinweis. Auf welche Berichte beziehst du dich denn? Dass Specialized sehr gute Rahmen fertigt ist mir bewusst, irgendwo muss der Preis ja auch herkommen :) Ich werde auf jeden Fall mal eine Probefahrt mit dem Stumpjumper machen.
 
Dabei seit
12. Juli 2014
Punkte Reaktionen
167
Ort
Am Heuberg
Jetzt ist der Sprung aber wieder groß, d.h. statt Racefully waschechte AMs bzw. Enduros...

Ich fahre ein Rapcon 140 (das 160er wäre mir doch deutlich zu enduromässig) und mein Händler befindet sich recht weit im Süden von Deutschland, d.h. dürfte für Dich weniger interessant sein.

Ich kann nur nochmals anraten: Leih Dir (oder besuche entsprechende Testivals) unterschiedliche Bikes (vom Racefully bis hin zum Enduro) und fahre. Danach kann man sich immer noch über entsprechende Modelle unterhalten.
Ich meine, dass ein Trailbike (120-130 mm) für Dich der beste Kompromiss sein wird.
 
Oben Unten