• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Truvativ Hammerschmidt

Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
646
Standort
Zwickau
fährt jemand mit kettenführung? bei meinem bionicon alva zerschlägt die kette den unteren bereich der kettenstrebe, inklusive dem schaltbowdenzug. das bionicontypische neoprending deckt den teil hinter der hammerschmidt nicht ab und eine zugführung liegt frei. ich fahr zur zeit das 22'er rad mit nem kurzen saint schaltwerk, aber das wird ja beim 24'er nicht drastisch anders sein und ein längeres schaltwerk ist keine option ;)
vielleicht die kefü von bionicon drunterhängen, als abstandshalter?
 

Kontragonist

nicht Antagonist
Dabei seit
30. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
7
Die c/guide hatte ich mir auch schon überlegt, allerdings für’s Helius. Hab aber am Ende einen Streifen Industrieteppich unter die Schwinge sekundengeklebt: leichter, leiser, kostengünstiger, reibungslos :D
 
Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
646
Standort
Zwickau
auch kein blöder plan, stimmt.
vielleicht mach ich auch einfach wieder einen schlauchwickel von anfang bis ende. geräusche macht die hammerschmidt ja so schon, da brauch ich keine kefü ;)
 
Dabei seit
3. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
233
also meine hammerschmidt macht keine geräusche, nur wo sie neu war, dann geöffnet und neu abgeschmiert, seitdem ist ruhe, mich hat es mit der zeit gestört
 
Dabei seit
3. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
233
also hören tut man nix mehr, egal ob 1:1 oder overdrive, hätte ich vorher auch nicht geglaubt, absolut still
 
Dabei seit
3. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
233
denke nicht, dass was kaputt ist :lol:
hab nur gemerkt, als ich sie geöffnet habe, dass nur so eine art silikon-öl drin war und auch nicht besonders viel, hat sich auch nicht so besonders toll zwischen den fingern angefühlt, das zeug entfernt und teflon fett reingeschmiert, seitdem ruhe, höre bei der fahrt nur noch das abrollgeräusch der reifen :D
 
Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
646
Standort
Zwickau
so, hab jetzt meine gestern mal komplett zerlegt. wie schon beschrieben, war eher eine art dünner ölfilm drin. nach einigem probieren bin ich drauf gekommen, dass das geräusch gar nicht von den planetenrädern kommt sondern von dem freilauf der in der planetengetriebeschale steckt (der mit dem größeren durchmesser) nach reinigen und reichlich fetten bestätigte sich auch was schon erwähnt wurde, zuviel ist auch nicht gut, die hammerschmidt bewegt sich dann tatsächlich kaum noch ;)
jetzt klingt das ganze erstmal ganz ok, aber zwischen 1:1 und overdrive ist schon noch ein deutlicher akustischer unterschied. sobald ich die möglichkeit habe werde ich die mal komplett auswaschen und mit empfohlenem teflonfett neu schmieren.
 
Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
646
Standort
Zwickau
mal noch ein kleines problem, der drehpunkt der schwinge bei meinem bionicon liegt ja horizontal hinter dem trettlager, in der bergauf-position wird über den dämpfer die schwinge überstreckt und dreht sich somit ein klein wenig unter die hammerschmidt (siehe bilder in post 2155) dadurch drückt nun die schwinge gegen die grundplatte der hs (da wo schon etwas farbe fehlt) das führt dazu, dass die hs beim treten schleift. ich hab jetzt schon die 1 mm u-scheiben unter die grundplatte gepackt, dadurch wurde es etwas besser, allerdings reicht das noch nicht. rein von den iscg-maßen zum tretlager reichen die dünnen scheiben völlig aus. wenn ich jetzt auf der nichtantriebsseite das tretlagergehäuse leicht abdrehe und dann einen distanzring auf der antriebsseite mit einbaue und dickere u-scheiben verwende, könnte das funktionieren. klingt das sinnvoll? wäre echt schade wenn ich am ende doch keine hs fahren kann weil das alles so arg knapp ist.
 

Freizeit-biker

fahren wo's schön ist
Dabei seit
6. November 2005
Punkte für Reaktionen
174
Standort
Rheintal / Schweiz
Wenn das Versetzten des Getriebes nach Aussen keinen negativen Einfluss auf den Schrägauf der Kette auf den Grossen Ritzeln hat, dann sollte das funktionieren.
Du solltest aber beachten, dass Bionicon dir sicherlich keine Gewährleistung bei Rissen im Tretlager-Bereich geben wird. Da wird sicherlich mit "unsachgemässer Verwendung" aufgrund aussermittiger Belastung argumentiert.
Wie stabil ist dennn die Wippe ausgelegt? Die sind ja häufig recht massiv. kannst du da evtl. etwas beiarbeiten? Oder auf beiden Seiten. Die Backplate der HS hat vorn/oben am Aussenring doch auch nicht gerade die Belastung zu tragen, oder?
 
Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
646
Standort
Zwickau
danke für die antwort
jo, wie stabil die schwinge ausgelegt ist kann ich so nicht einschätzen ;)
an der schwinge rumschleifen würd ich lieber als letzte option sehen, obwohl das ja quasi im moment sowieso schon passiert.
die aussermittige belastung ist natürlich ein argument, keine ahnung wieviel da 2 mm ausmachen, bei der kettenlinie wird es wohl keinen so riesen einfluß haben. die backplate abschleifen hab ich auch schon überlegt, sollte in diesem bereich nicht so kritisch sein und im schlimmsten fall ist das als ersatzteil schon noch zu verkraften. die mudclaw muss ich ja auch anpassen, die passt im moment auch nicht :(
würde die schwinge ein paar millimeter weiter hinten erst breiter werden würde alles 1a passen...
 
Dabei seit
20. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Coburg
Hallo

Ich hab gestern mal versucht meine HS auf zu machen. Leider bin ich schon am lösen des 8er Sechskant gescheitert.
Ich hab die Schraube lösen können. Dann hat sie sich ca. eine Umdrehung heraus drehen lassen, ist dann aber wieder fest gesessen. Mir ist klar dass da ein gewisser Widerstand zu erwarten ist weil man ja die Kurbel mit runter zieht beim drehen.
Aber ich hätte mit dem Hammer auf den Schraubenschlüssel eindreschen müssen um die Schraube zu bewegen. Das hab ich mich dann nicht getraut.

Ist das normal. Muss ich da gewalttätig werden????

Danke

Marcus
 

Freizeit-biker

fahren wo's schön ist
Dabei seit
6. November 2005
Punkte für Reaktionen
174
Standort
Rheintal / Schweiz
rtfm: (Read the ****ing manual):). Die Schraube wird mit 48 bis 54 Nm angezogen. Mit einem normalen Innsesechkant löst du da gar nichts.
Und wenn schon selber schrauben, dann auch mit vernünftigem Werkzeug. Wenn ich Schrauben und Hammer höre....:eek:!
Am besten du nimmst eine richtige Nuss aus einem grossen Knarrenkasten (1/2'' Aufnahem) und eine passenden Knarre, einen Knebel oder gleich einen grossen Drehmoment Schlüssel und dann mit dem richtigen Hebel und entsprechendem Krafteinsatz kontrolliert lösen. Pass auf dass sich der Konterring nicht mitdreht. Sonst schrottest du die die ganze Kurbel, wenn das Gewinde ausreisst.
Zur Montage brachst du dann auch einem entsaprechende dimensionierten Drehmomentschlüssel. Sonst liegt deine Kurbel irgendwann garantiert auf dem Trail.
 
Dabei seit
20. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Coburg
@Freizeit-biker .... danke für den Tip

Aber ich hab das f.... Manual gelesen. Auf Seite 22 steht Innensechkantschlüssel und der Fred auf dem Bild hat genau sowas in der Hand. So weit ich mich erinnern kann steht an der Stelle wo die Schraube ist was mit 15Nm und die bekomme ich damit hin.
Außerdem hab ich geschrieben das ich mit dem Hammer HÄTTE dreschen müssen .... hab ich aber nicht weil ich mich nicht traute.

Bleibt noch die Frage ob es normal ist dass da ein hoher Widerstand ist. Will nur wissen ob ich da nun kontrollierte Gewalt einsetzen muss/darf oder eben nicht weil die Gefahr besteht etwas kaputt zu machen. Vielleicht muss ich ja irgendwo gegen halten. Hab halt die Pedale fixiert dass die nicht mit drehen. Wo ist dieser Konterring?

Bye
Marcus
 
Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
646
Standort
Zwickau
hammer würde ich auch nicht nehmen, das ist wirklich nur die lösung wenn überhaupt nichts mehr geht. die 15 nm sind für die kontermutter, nicht für die kurbel selbst. drehmomentschlüssel und ne 1/2 ratsche zum gegenhalten funktioniert super, wie schon erwähnt. wenn die kurbel lange nicht abgezogen wurde geht das etwas schwer und man braucht wirklich gutes inbusswerkzeug damit man den inbuss an der kurbel nicht zerrammelt. ich verwende zwei stecknüsse mit 2 bzw 6 cm länge, da rutscht auch nix ab.
 
Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
646
Standort
Zwickau
mal noch kurzes update zu meiner hammerschmidt montage am bionicon alva. ich hatte es jetzt mal mit den 1 mm distanzscheiben verwenden, das ging gar nicht. nach festziehen der hs hat sich diese nicht mehr bewegt, also müsste ich echt ne distanzscheibe ins tretlager einschrauben. hab mich dann zum abfräsen der basisplatte entschieden, da diese nur am hinterbaugelenk selbst und an einem kleinen teil der kettenstrebe anliegt (und beim anschrauben auch sichtbar verbogen wurde) hab ca 1 mm an den besagten zwei stellen mit nem dremel abgetragen und die dünnen distanzen für die vorderen beiden iscg5 verschraubungen und die 1 mm für die kettenstrebenseitige verschraubung verwendet. die schaltrasten greifen satt und sofort, kein durchrutschen, keine geräusche, optisch sitzt die hs sauber auf der basisplatte.
allerdings passt die mudclaw nicht, das kettenblatt ist rundrum näher an der basisplatte dran als an der hs seite, es stimmt also immer noch nicht der abstand zwischen tretlagergehäuse und den iscg verschraubungen obwohl nach anleitung ausgemessen alles stimmen solte.
 
Dabei seit
9. März 2009
Punkte für Reaktionen
30
So - nachdem ich nun seit Frühjahr 2009 sorglos mit meiner HS unterwegs war, hab ich nun doch mal ein kleines Problem.

wenn ich im 1:1 trete kommt fallweise auf der Zahnkranzseite (also da wo die HS ist) zu einem kurzen "Krach bzw. Klack" (was man auch mit dem Fuss am Pedal spürt) welches regelmäßig bei jeder Umdrehung auftritt, wenn ich kurz den Freilauf kommen lasse bzw. nach hinten trete und dann wieder Druck auf die Kurbel gebe ist alles normal und weg. Im Overdrive ist es mir noch nie aufgefallen.

Folgendes wurde schon gemacht:

HS zerlegt und neue gefettet, die Klinken sind auch noch leichtgängig
Pedale zerlegt und gefettet
Zahnkranz der Hs getauscht und Aufnahme gefettet
Kette gereinigt und überprüft

das Tretlager hat zwar leichtes Spiel - nur wenn es das Tretlager ist, dann würde es ja immer da sein - bei 1:1 und Overdrive oder nicht und auch nicht bei kurzem "Freilaufrollen" weg sein?

Ich hab mir mal ein Tretlager bestellt (da schon spürbares Spiel vorhanden wird ein Austausch auch nicht schaden) aber woher kommt dieses Knacken - kann es doch eine Klinke sein die nicht richtig einrastet?

Hat wer einen Tip?
 

some.body

Finding Nemo
Dabei seit
8. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
6
Standort
some.where Black Forest
Hoert sich fuer mich schon nach einer haengenden Sperrklinge an. Hatte das auch schonmal, allerdings eher anders herum. Hat eher im Overdrive geknackt, da die Sperrklinken nicht richtig eingerastet sind. Inzwischen habe ich neue Sperrklinken und Feder (Overdrive Pawl & Spring Assembly) eingebaut und das Ding funktioniert nun wieder wie neu. Das Ersatzteil-Kit gibt's fuer 6,80 EUR plus Versand bei cycle-aix.de
Waere einen Versuch wert. Vorab aber mal noch pruefen, ob der Schaltzug nicht etwas zu kurz eingestellt ist.
 
Dabei seit
6. März 2007
Punkte für Reaktionen
5
Hi Leute,
da ich in einem anderen Thread keine wirkliche Antwort bekommen habe versuch ichs hier:
Kann ich anstelle des X9 Shifters (der bei der HS dabei war) einen 2 Way Sram X0 2012 Shifter verwenden oder brauchts da immer spezielle Shifter?
 
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Donnersberg-Kreis
Derzeit ziehe ich in Erwägung mit für mein Rad ein Hammerschmidt zu kaufen, da die vorderen Kettenblätter eh bald fällig sind. Das System klingt sehr interessant und da ich eher selten im größten Kettenblatt vorn fahre glaube ich passt es auch auf meine Fahreigenschaften =)

Ein paar Fragen habe ich derzeit noch:
- wie kann ich herausfinden, ob es auf meinen Rahmen passt (Specialized FSR XC Pro)
- Worin liegt der Unterschied zwischen der FR und AM-Version? In den Beschreibungen liest man wenig Unterschied heraus
- Wie weiß ich was die passende Kurbellänge für mich ist?
- Welche Teile (und Werkzeuge) benötige für den Wechsel? Kommt bei der Kurbel auch schon ein Schalthebel dabei? Was ist mit dem Innenlager, muss es auch getauscht werden?

Fragen über Fragen - die bestimmt irgendwo in den tausenden Beiträgen schon mal gestellt wurden :D
 
Oben