Umbau Canti auf V-Brake - Anlenkungsproblem

Dabei seit
5. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Zwischen zwei mittelhessischen Mittelgebirgen
Hallo zusammen,

hier sind ja auch ein paar Selbstschrauber vertreten, vielleicht hat ja jemand einen Tipp: Ich habe vor an einem älteren Trekkingrad die Cantis gegen V-Brakes zu tauschen. Vorne kein Problem, hinten dagegen komme ich nicht weiter.
Die Zugführung, die mit dem Rahmen verschweißt ist, endet quasi zentral über dem Hinterrad (siehe Bild).

E24E88A7-F5A3-4DA4-AE12-CB27F3087F76.jpeg
Dadurch ist die Kurve, die der Zug von der Zugführung/Anschlag zur Bremse beschreibt sehr eng. Ich bekomme es zwar so zusammengebaut, beim Bremsen will der Zug aber nicht mehr zurück. D.h. das Rad bleibt blockiert/ schleift.

Die Zugführung ist zudem auf der der Bremse zugewandten Seite enger als die Zughülle, d.h. ich bekomme dort die Zughülle nicht direkt reingepresst. Daher habe ich mir mit dem angepassten Metallanschlag (im Bild das silberne Teil zwischen blauem Anschlag und Zughülle) geholfen, verliere aber dadurch auch einen Zentimeter Kurve.

Hier noch die seitliche Ansicht:

F7072F99-DBBC-45B0-B871-4DABC81BC507.jpeg

Hat jemand eine Idee?
 

friederjohannes

inverses Heinzelmännchen
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
6.568
Ort
FFM
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich kann nicht so genau sehen, wie es mit der Zugführung nach vorn weiter geht, aber vielleicht hilft auch ein Zuganschlag für die Sattelklemme, nur eben "falschrum" montiert.

 
Dabei seit
5. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Zwischen zwei mittelhessischen Mittelgebirgen
Ich kann nicht so genau sehen, wie es mit der Zugführung nach vorn weiter geht, aber vielleicht hilft auch ein Zuganschlag für die Sattelklemme, nur eben "falschrum" montiert.

Danke für die Nachricht. Damit käme ich aber auch in die Mitte über dem Hinterrad, und da will ich für die V-Brake ja weg. Ich versuche es mit der Leitungsführung und Kabelbindern.
 

friederjohannes

inverses Heinzelmännchen
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
6.568
Ort
FFM
Bike der Woche
Bike der Woche
Danke für die Nachricht. Damit käme ich aber auch in die Mitte über dem Hinterrad, und da will ich für die V-Brake ja weg. Ich versuche es mit der Leitungsführung und Kabelbindern.
Ich hatte es eigentlich so gedacht, dass der Anschlag nach vorn zeigt. Es sieht so aus, als wäre das Kabel im Moment frei an der linken Seite des Oberrohrs, und das wäre es mit diesem Teil auch.
 
Dabei seit
5. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Zwischen zwei mittelhessischen Mittelgebirgen
Ich hatte es eigentlich so gedacht, dass der Anschlag nach vorn zeigt. Es sieht so aus, als wäre das Kabel im Moment frei an der linken Seite des Oberrohrs, und das wäre es mit diesem Teil auch.
Achso, du meinst, als Ersatz für den zu engen Anschlag? Dafür wäre das passend, stimmt. Momentan kommt das Kabel an der linken Seite des Oberrohrs entlang, führt dann in das blaue "Röhrchen", das dann mittig oberhalb des Hinterrads raustritt (also quasi einen viertel Bogen um das Sitzrohr macht).
 
Dabei seit
5. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Zwischen zwei mittelhessischen Mittelgebirgen
Zeig doch mal wie das Oberrohr aussieht.
Hier sieht man zumindest einen Teil davon und den Weg des Zugs.
E5373AB6-0262-4D2D-A5F1-54FC76911431.jpeg
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.933
Ort
Wien
Mach wie schon oben geschrieben eine durchgehende Zugführung . So in etwa wie auf dem Bild nur halt durchgehend. Dann funzt auch die hintere Bremse besser wenn keine engen Zugradien zu überwinden sind.
IMG_1270 (2).JPG
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
7.433
Ort
Nähe GAP
Dabei seit
27. November 2006
Punkte Reaktionen
379
Anscheinend gab's von Cane Creek mal V-Brakes die man umbauen, bzw die Seite tauschen konnte. Das wäre ja eine elegante Lösung wenn jemand noch ein paar V-Brakes rumliegen hat die man umbauen kann?
 
Dabei seit
5. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Zwischen zwei mittelhessischen Mittelgebirgen
Oben