Verkaufszahlen 2020: MTB (152200) EMTB (585000)

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
3.161
Mehr Fahrräder im Alltag gibt den Kommunen vielleicht auch endlich den letzten Zündfunken um die Infrastruktur auszubauen. Holländische Verhältnisse sind das Ziel - und damit meine ich neben Coffeeshops auch die Radwege. :troll:

Meine Frau hat jetzt auch ein E-Cargobike, das wurde vom Land mit 20% gefördert - das kann man schonmal mitnehmen. Sie ist untrainierte Radlerin, hat aber die Kinder plus Hänger (in Summe 50kg!) ohne Mühe die 6% Rampen raufgedemmelt - ich war schwer beeindruckt, während ich schwitzend kurz hinter ihr mit 38:36 gefahren bin. Auf der Ebene sieht sie kein Land gegen mich, aber am Berg sind die Bikes einfach nur gut.
 
Dabei seit
6. April 2011
Punkte Reaktionen
2.002
wir waren 2019 für drei Wochen in den Dolomiten. Mit unseren MTBs sind wir da schon aufgefallen und auch öfters angesprochen worden: "ihr habt ja gar keinen Motor...." :confused::eek:
Genau, mit dem Rotwandlift das Ebike hochgewuchtet und dieses dann in Fliflops bis zur Vesper an der Rudihütte geschoben.
 

roudy_da_tree

#deisterfreun.de
Dabei seit
2. Februar 2003
Punkte Reaktionen
906
Ort
Trailcenter Deister
DER ZIV (Zweirad-Industrie-Verband) die Verkaufszahlen für Fahrräder im Jahr 2020 veröffentlicht.
Vor einem Jahr hatte ich in diesem Thread die Zahlen des Jahres 2019Verkaufszahlen 2019 etwas aufbereitet:

Betrachtet man nur die MTB + EMTB ergibt sich folgendes Bild:

Verkaufte MTB 2017 269500
Verkaufte MTB 2018 271700 = + 2200
Verkaufte MTB 2019 215500 = - 56200
Verkaufte MTB 2020 152200 = - 63300

Verkaufte EMTB 2018 245000 = + 90200
Verkaufte EMTB 2019 360400 = + 144900
Verkaufte EMTB 2020 585000 = + 224600

Quelle: Ziv-zweirad.de

Mein Kommentar zu diesen Zahlen:
Für 2021 sind weniger als 100000 verkaufte MTB nicht unwahrscheinlich......🤔

Spannende Zahlen.
Danke für´s aufbereiten 👍

Aber, wie kann der Markt rückläufig sein und trotzdem sind alle Bestände auf lange Sicht verkauft.
Erfasst der ZIV auch Käufe über Online-Shop?
Man könnte z.B. meinen, dass MTB zu einem großen Anteil bei nicht ZIV-Mitgliedern gekauft werden und der Kunde für E-MTB lieber zum Händler geht.
Meldet ein Händler überhaupt an ZIV?
 
Dabei seit
15. Mai 2008
Punkte Reaktionen
394
Ort
Hameln
Erfasst der ZIV auch Käufe über Online-Shop?
07EE81A7-062D-4C9F-B20C-0BFA200928D8.jpeg
 
Dabei seit
27. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
438
Das habe ich gesehen und zweifele, dass der ZIV auch so Läden wie CRC, RCZ, Schliersee-Bikeparts etc. erfasst.

Die Zahlen für CH stammern zu einem grossen Teil aus der Zollstatistik:

1617818940920.png


Die ist natürlich viel detaillierter als meine Blitzabfrage. Inwieweit die Branche selbst anonymisierte Zhalen liefert weiss ich nicht. Aber es gibt auch die einfachen Erhebungen direkt beim Handel und bei den Fachgeschäften.

Tja, und der vom Velo-Fritzen in Seldwyla selbst zusammengeschweisste Strassenrenner, der ist tatsächlich nicht erfasst. Aber Schau Dir mal den Importwert der Velos an. Das ist reichlich Luft drin für Rahmenbastler aller Art.
 
Dabei seit
15. Mai 2008
Punkte Reaktionen
394
Ort
Hameln
So wie ich das verstehe hat der ZIV Zweirad eine relativ überschaubare Mitgliederanzahl.
Für die Marktdaten nutzt der ZIV verschiedene Quellen wie Statisches Bundesamt, Statistica.com, die Zahlen der anderen Zweiradverbände, einfache Erhebungsbögen direkt bei den Firmen usw. und bereitet sie dann als Interessenvertreter der Branche ingesamt auf.
Den Anteil nicht erfasster Räder aller Gattungen halte ich für gering und gehe nicht davon aus, das sich die prozentualen Anteile dadurch gravierend verändern würden.

Hätte ich einen Presseausweis würde ich beim ZIV mal direkt anfragen........
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
438
In Deutschland wird das Rad oft als Dienstrad über die Firma geleast. Da sehen die Leute dann nur die monatliche Rate.

Ein 5.000 € Rad kostet je nach Steuerklasse so um die 80 € pro Monat.

Zudem gab es Bosch Marken-eMTBs je nach Saison schon für 1.500€.

OK, bei diesem Preisgefüge und den Mietkonditionen erscheint es mir logisch, dass die Verkaufszahlen deutlich angestiegen sind.

Zudem kann ich mir vorstellen, dass bei dem Angebot auch über Bedarf gekauft wird.

Es gibt bei uns in CH kein vergleichbares Verkaufsförderungsprogramm - und wenig erstaunlich, für 1'500 Franken gibt es bestenfalls einen Strassen-25er aus dem Baumarkt.
 
Dabei seit
29. April 2003
Punkte Reaktionen
6
Ort
Oberfranken
Mann kann denn Lauff derr Zeitt nichtt aufhaltenn!
Hauptsache man bewegt sich, der Leistungs-Hobby-Sport wird zwar weniger aber NIEMALS aussterben.
Da ich wenig Freizeit zum Radeln habe und eines meiner Lebensziele, einen Alpencross von München bis zum Gardasee bereits OHNE ELEKTRO MOTOR hinter mir habe, bin ich jetzt auch mit einen SCOTT E-MTB unterwegs. Das erste was ich nach meiner ersten Tour gedacht habe war: Warum ich es nicht schon eher gekauft habe!!!! Der Unterschied aus meiner Sicht ist , das man am Berg nicht mehr das HERZ sondern nur noch die Beine belastet. Ich wohne AM RENNSTEIG- Mittelgebirge und vermisse die Zeiten wo ich mit meinem 26 zoll Scalpel ausgepowert nach Hause gekommen bin nicht wirklich.
 
Dabei seit
27. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
438
Mann kann denn Lauff derr Zeitt nichtt aufhaltenn!

Demographischen Wandel wird das genannt; umfast nicht nur die unausweichliche Alterung sondern auch die Änderung der Lebensumstände.

Für die eMTB bedeuted dies eine Wachstumsgarntie, denn all jene, welche hier noch lautstark die Unfahrbarkeit der eMTB des Gewichts wegen beklagen werden später selbst eines kaufen (und damit fahren lernen ;-) oder das Hobby aufgeben.
 

BigMaaaac

Helm nur aufgemalt
Dabei seit
28. August 2020
Punkte Reaktionen
244
Ort
Hameln/Pyrmont mit Blick ins Lipperland
Ebikergebashe ist hier mehr als unerwünscht und wird nicht geduldet.
nen Fahrrad kann ich auch in Zeiten der globalen AkkuHörigkeit auch immernoch ohne dieses bekommen,
und mit Hirnschmalz soweit umstricken,
das ich wohl die meisten Ziele erreichen kann.

vll nicht so schnell wie mit Zusatzpower,
abba wei nott 🤪
 
Dabei seit
27. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
438
nen Fahrrad kann ich auch in Zeiten der globalen AkkuHörigkeit auch immernoch ohne dieses bekommen,
und mit Hirnschmalz soweit umstricken,
das ich wohl die meisten Ziele erreichen kann.

vll nicht so schnell wie mit Zusatzpower,
abba wei nott 🤪

Hei, nicht gleich aufgeben!

Verkaufte EMTB 2020 585000 = + 224600

Über eine halbe Million hat schon vorgespurt für Dich, also reiss dich zusammen.
 
Dabei seit
27. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
438
Interessant auch der Geamtmarkt der Velobranche in der Schweiz sowie der Marktanteil der beiten Sektoren:

2020​
Marktanteil
2019​
MarktanteilWachstum
Velo
330'696​
66%​
230'464​
63%​
100'232​
43%​
Velo mit elektr. Hilfsmotor
171'132​
34%​
133'033​
37%​
38'099​
29%​
501'828​
363'497​
138'331​
38%​

Die eMTB haben <15%, die Strassen-25er hingegen fast 20% Gesamtmarktanteil.
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte Reaktionen
157
Ich hab nix gegen e bikes meine Frau kann damit mit mir zusammen fahren . Finds nur schade das soviel gesunde aus reiner Bequemlichkeit jetzt Mtb fahren weil es jetzt easy ist.
 
Dabei seit
27. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
438
Finds nur schade das soviel gesunde aus reiner Bequemlichkeit jetzt Mtb fahren weil es jetzt easy ist

Bei uns in CH ist 4km pro Tag die durchschnittliche Velo-Pendlerdistanz. Wie Du den Verkaufszahlen entnimmst, weden die Velos sukzessive durch 25er ersetzt.

Das erscheint mir wenig zweckmässig, aber die Kaufkraft macht es möglich.
 
Dabei seit
27. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
438
Es stand ja MTB, für das „zur Arbeit fahren“ würde ich eher ein S-Pedelec wählen.

Einverstanden! (Dem Kontaxt zufolge meinte er eMTB).

Den riesigen Zuwachs bei den eMTB verstehe ich gut, aber weshalb für die kurze Tagesdistanz ein Velo durch einen Strassen-25er ersetzt wird, erschliesst sich mir nicht.

Das manchmal gehörte "damit kann ich am Wochenende grössere Ausfahrten machen" erscheint mir eher als Fiktion denn Realität.
 
Dabei seit
14. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
3.551
Ort
Nähe Frakfurt am Main
Warum mit 25 KM/H zur Arbeit fahren.

Ich nutze die Pedelecs u.a zu Fahrten zu Arbeitsstellen und zum Training sowie zum Shopping in der Stadt.
Je nachdem wo ich hin will sind das so 12-16 km einfach.
Außerhalb der Berufsverkehrs ist das Auto ca. 10 Minuten schneller (sofern Parkhaus oder Parkplatz vorhanden) im Berufsverkehr sind wir gleichauf.

Fahrten innerhalb der Stadt bin ich mit dem Perdelc klar schneller.
Die Zeitersparnis kommt u.a durch keine Parkplatzsuche, keine Staus.

S-Perdelec ist zwar schneller hat aber den gravierenden Nachteil das man auf Straßen angewiesen ist.
Ich bin aber mit dem Perdelec außerhalb der Stadt , als ca. 2/3 des Weges im Wald oder im Feld unterwegs Was bedeutet, dass ich zum einen keinen störenden Verkehr habe und zum anderen auch noch eine angenehme Umgebung.
 

wirme

Zentrum der Hoffnung
Dabei seit
8. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
1.063
Ort
Kirchhundem im Sauerland
Oben