Vorderrad verschiebt sich quer bei Bremsung

Dabei seit
5. April 2019
Punkte für Reaktionen
5
wo ist nun das problem an der ausrichtung der ausfallenden?

selbst horizontale ausfallenden funktionieren mit vernünftigen schnellspannern.
Ja, solang die Gegenkraft beim Bremsen nicht parallel verläuft. Bei einer horizontalen Ausfallenden, dürfte die Bremsscheibe also nicht oben/unten sein. (jenachdem ob noch vorne/hinten ausfallend)

Mario8 hats schon ganz gut erklärt
dass die Richtung des Ausfallendes zusammen mit dem SRAM-Adapter genau parallel zur Gegenkraft beim Bremsen durch die Radachse liegt. Normalerweise liegt diese Kraft schräg zur Richtung des Ausfallendes und stützt sich dann noch etwas ab.
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
351
Standort
Nürnberg
Ja, das könnte wirklich sein. Die Gegenkraft in der Radachse beim Bremsen sind deutlich höher als das Gewicht, mit dem man das VR belastet. Deshalb kann die reichen, gegen das Gewicht die Achse auszuhebeln. Das liegt am Hebelarm von Bremsscheibe zu Radumfang. Diese Kraft muss auch das Radlager jedes mal durchmachen.
 
Dabei seit
26. März 2002
Punkte für Reaktionen
8
Naja, die Richtung dr Ausfaller ist ja nur der Hosenträger zum Gürtel. Rutschen darf da unter normaler Beanspruchung nichts. Ich habe allerdings auch so ein Problemchen an meiner Stadtgurke.
Was spielt dafür eine Rolle? Weiche Gabel, weicher Schnellspanner mit geringer Spannkraft, ungenügende Reibung in der Verzahnung zwischen Nabe/Bundmutter und Gabel durch Beschichtung/geometrische Toleranzen (Schiefstand), Verunreinigung u.ä.
Was hilft? Mehr Vorspannkraft: anknallen, anderer Spanner wie zB DT RWS o.ä., mehr Reibung: saubermachen, Beschichtung/Späne, Korrosionsspuren, Öl etc. entfernen (theoretisch: Sitz nachfräsen, 3M Gripscheiben dazwischenpacken...). Wenn Teiletausch notwendig, dann in der Reihenfolge Schnellspanner > Gabel > Nabe.
Gruss,
E
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
351
Standort
Nürnberg
Das stimmt schon, wenn man so eine Glückskombi erwischt hat, muss man es mit deinen Maßnahmen versuchen zu fixen. Ein anderes Bremsenfabrikat mit seinem Adapter positioniert die Zange auf dem Scheibenkreis z.B. höher an die Gabel und schon geht es wieder, weil die Kraftrichtung sich etwas gedreht hat verläuft. Aber das alles durchprobieren und bezahlen ist unschön. Diese Ausfallenden sind halt nie für Scheibenbremsen erfunden und das merkt man. Mit Sorgfalt geht alles, aber richtig gut ist das nicht.
 

Heiko_Herbsleb

Ich hab Dich lieb.
Dabei seit
26. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
1.501
Ich kenn mich mit sowas eigentlich schon aus, ich sag mal: so viel kann man auch nicht falsch machen:
-Rad gerade
-Spanner ca längs der Achse ausrichten
-Schraube leicht-handfest zu
-Spanner spannen, mit ca. 85% der möglichen Kraft
...
Theoretisch richtig. In der Praxis leider nur die halbe Miete. Wenn überhaupt so viel. Da so ziemlich jeder Ssp sich anders verhält.
Mir persönlich gelingt es eigentlich prinzipiell nicht ohne wenigstens 2x die "Vorspannung" zu korrigieren einen Ssp (für meine Ansprüche) korrekt zu bedienen.
Und bei manchen Ssp kann einem schon mal der Hals anschwellen ...

Richtig bedient ist der Ssp eigentlich nur dann wenn man auf dem "allerletzten Stück" spürt daß ein klitzeklein wenig Kraft weniger nötig wird.
Dann ist die Sicherungsfunktion durch den Übertotpunktfunktion gewährleistet.
Zuviel "Vorspannung" ist mithin genauso kontraproduktiv wie eine zu lasche Vorsinstellung. Isso!

Thema Nabe:
Die Angaben "Eigenschaften" (des Onlineshops) stimmen nicht mit der tatsächlichen Ausstattung überein.
Sicherlich hat aber der Shopbetreiber schlicht und einfach beim Inverkehrbringer per "copy&paste" (oder aber irgendeiner softwarebedingten Datenübernahme) dessen Angaben dorthin übertragen.
Wer da nun ursächlich geschlampt hat, das ist egal. Der Inverkehrbringer sicherlich weil dessen ursprüngliche Komponentenplanung womöglich mal auf der TX 505 basierte. Hinterher hat sich kein Schawein mehr darum gekümmert ob dadurch nicht Fehlinformationen an den Verbraucher ausgegeben werden.
Frei nach dem Motto: "Was interessiert mich heute noch mein Gewäsch von gestern." In Deutschähsland, Deutschähsland, wird leider niemand für solche Verbraucherverdummung zur Verantwortung gezogen.

Wenn das mal knallhart durchgeklagt würde, da würden einige Leute, auch einige hier, ganz schön duhm aus der Wäsche gucken ...

Thema Nabe im AUsfallende:
Warum wohl haben (meißtens) die Kontermuttern diese seitliche Riffelung?
Nun, die Kontermutter wird i.d.R. aus härterem Material gefertigt sein als das Ausfallende. Diese Riffelung wird bei einem korrekt eingestelltem Ssp immer eine Verformung des Ausfallendes "erarbeiten". Damit wird letzten Endes ein formschlüssige Verbindung geschaffen.
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
351
Standort
Nürnberg
Hier noch ein Bild einer neueren Stahl-Starrgabel bei https://www.patria.net/ gleich auf dem Aufmacherbild der Homepage. Man sieht die völlig andere Richtung des Ausfallendes. Dünnen Stahlgabeln hatte viele Jahre Probleme mit Scheibenbremsen, inzwischen ist das wohl vom Tisch. Aber man muss was tun und nicht nur einfach einen IS- oder PM-Adapter an die Gabel brutzeln.
 

Robert-Ammersee

Ich will doch nur radeln!
Dabei seit
2. März 2010
Punkte für Reaktionen
8.217
Standort
Ammersee
@jungerhupfer Deine Beschreibung, wie Du den Schnellspanner schliesst, ist etwas kryptisch: drehst Du den nur zu oder legst Du den Hebel wirklich um?

Mach doch mal 'n Bild von der Hebelseite im geschlossenen Zustand.
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte für Reaktionen
2.765
Standort
Köln
Nette theoretische Abhandlungen. Aber die einzige Lösung ist ein anständiger Schnellspanner und gut ist. Es fahren Hunderttausende mit Schnellspannern und Scheibenbremsen durch die Gegend, die haben keine Probleme dieser Art.
 
Dabei seit
5. April 2019
Punkte für Reaktionen
5
@jungerhupfer drehst Du den nur zu oder legst Du den Hebel wirklich um?
Natürlich leg ich ihn auch um. Und das ganze auch richtig, bin technisch sehr visiert, auch wenn ich hier rüberkomm wie'n Vollidiot der nicht versteht wie ein Schnellspanner funktioniert.

Warum ärgerst du dich mit dem Mist überhaupt rum? Umtauschen, Sache erledigt.
Naja leicht gesagt. Ist Versandhandel, d.h. erstmal zurücksenden. Dann wird ein Mechaniker versuchen nachzubessern. Also umtauschen ist schon mal nicht. Die Frage ist, was macht er? Und ist es danach besser? :D
 
Dabei seit
5. April 2019
Punkte für Reaktionen
5
Nette theoretische Abhandlungen. Aber die einzige Lösung ist ein anständiger Schnellspanner und gut ist. Es fahren Hunderttausende mit Schnellspannern und Scheibenbremsen durch die Gegend, die haben keine Probleme dieser Art.
Hat jemand einen Tipp hierfür?

Würde dann wie folgt vorgehen:
-Alles anständigst säubern (Spähne, Metallabrieb, Fett)
-zuknallen
-erstmal normal fahren, um der Riffelung des SSP die Chance zu geben, sich etwas ins Alu der Gabel einzuarbeiten. Ich denke nämlich, dass fest machen und direkt Stoppie's ausprobieren auch nicht der beste Weg war.
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
351
Standort
Nürnberg
Hat jemand einen Tipp hierfür?

Würde dann wie folgt vorgehen:
-Alles anständigst säubern (Spähne, Metallabrieb, Fett)
-zuknallen
-erstmal normal fahren, um der Riffelung des SSP die Chance zu geben, sich etwas ins Alu der Gabel einzuarbeiten. Ich denke nämlich, dass fest machen und direkt Stoppie's ausprobieren auch nicht der beste Weg war.
Wenn nicht schon vorhanden, einen Schnellspanner mit Stahlteilen nehmen, damit deren Riffelung sich auch in das Alu der Gabel von außen eingräbt. Wenn man mutig ist, kann man auch vorher das Teil vom Spanner nehmen, richtig außen auf die Gabel aufsetzen und mit Hammer prägen. Aber das Teil muss wirklich passend sitzen, sonst klopft man irgendwas ins Alu. Zahnscheiben wäre auch ein Versuch (ist ja oben schon erwähnt). Also es macht schon Sinn, das Problem zu verstehen und nicht einfach auszutauschen. Was hat man davon, wenn das gleiche Problem in neu nochmals kommt.
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
351
Standort
Nürnberg
Habe hier einen Hope-Schnellspanner rumliegen, allerdings für 135mm-HR-Achse. Die Mutter von dem Teil (also gegenüber dem Knebel) hat genau eine Stahleinlage mit der Riffelung.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.498
Steck mal das Vorderrad ohne Schnellspanner in die Gabel und mach von unten Bilder.
Die Achse darf nicht seitlich überstehen!

Kuck auch mal, ob die Konterung auf der Achse fest ist - rechts und links versuchen gegeneinander zu verdrehen.

Du hast ja Gewährleistungsansprüche. Ausserdem fehlt bei einem Ausfallende bereits nicht wenig Material.
 
Dabei seit
5. April 2019
Punkte für Reaktionen
5
Vom dran rumfingern, Spritzer Bremsenreiniger wird ausreichen, nur um alle Fälle und Eventualitäten auszuschließen. Normalerweise macht das selbstverständlich kein Mensch. Genauso wie normalerweise Schnellspanner funktionieren xD

Steck mal das Vorderrad ohne Schnellspanner in die Gabel und mach von unten Bilder.
Die Achse darf nicht seitlich überstehen!

Kuck auch mal, ob die Konterung auf der Achse fest ist - rechts und links versuchen gegeneinander zu verdrehen.

Du hast ja Gewährleistungsansprüche. Ausserdem fehlt bei einem Ausfallende bereits nicht wenig Material.
Achse steht nicht über, ist mehr als ausreichend Platz. Die Konterung ist ebenfalls fest.

Bzgl. Gewährleistungsansprüchen: Was denkt ihr macht Fahrrad-XXL, wenn ich denen sage, dass an der Gabel was an Material fehlt aufgrund von schlechtem Zusammenbau oder eben durch mangelhaften Schnellspanner?

Denk nicht, dass ich dann ne neue Gabel bekomme. Und dran rumpfuschen kann ich selber...oder was meint ihr?
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.498
Das ist deren Problem, das zu lösen :ka:
Wenn du selber dran rummachst, könnte es sein, dass die sich quer stellen.

Bei Bergamont ist es so, dass du zu jedem Bergamont Händler fahren kannst.
Und wenn der will (Netzkauf), kann der das auch abwickeln.

Dein Ansprechpartner ist aber zunächst Fahrrad XXL.


Lass mal die Federn weg und probiers. Diese brauchen auch Platz zwischen Achsende und Schnellspanner...
Die Federn helfen beim Radeinbau, sonst haben diese keine Funktion.
Man könnte sagen überflüssig wie ein Kropf.
 
Dabei seit
5. April 2019
Punkte für Reaktionen
5
Das ist deren Problem, das zu lösen :ka:
Wenn du selber dran rummachst, könnte es sein, dass die sich quer stellen.
Stimmt einerseits. Andererseits wird halt dran rumgepfuscht und ich krieg das Zeug noch schlechter zurück. Aus dem Grund werde ich nie Motorräder oder Autos in die Werkstatt bringen.

Ich werd mal einen anderen Schnellspanner testen und wenns dann nicht klappt, versuch ich's über Gewährleistung.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.498
Da geb ich dir recht. Selber hat man Mousse und alle zeit der Welt, um das gescheit zu machen.
Aber wenn du ein teueres Gabelcasting brauchst, hast du keine Wahl.

Manitou Gabeln werden bei Hayes (übern Händler) gemacht - die sind top :daumen:
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
4.527
Standort
Wien
Wenn du das Bike auf Sattel u. Lenker stellst so dass die Gabelscheiden nach oben schauen und das Laufrad ohne Schnellspanner in die Gabelscheiden legst ist die Felge dann in der Mitte von den Tauchrohren ?
 
Dabei seit
5. April 2019
Punkte für Reaktionen
5
Wenn du das Bike auf Sattel u. Lenker stellst so dass die Gabelscheiden nach oben schauen und das Laufrad ohne Schnellspanner in die Gabelscheiden legst ist die Felge dann in der Mitte von den Tauchrohren ?
Ich sags mal so, wenn ich das Bike mit gelöstem Schnellspanner gerade hinstelle, dann ist das Rad in der Mitte der Tauchrohre. Da der Schnellspanner nix berührt, wenn er offen ist, müsste das Ergebnis das selbe sein.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.498
Wenn der Spannhebel sich selber öffnet bei belastung, liegts wahrscheinlich am Schnellspanner.
Der Excenter ist ja so gemacht, dass er beim Schliessen enger wird - aber ganz zum Schluss wieder ein Stück aufmacht (geht zum Schluss wieder leichter zu schliessen), so dass er sich bei Belastung eher schließt, als öffnet.
Wenn das nicht passt und der Spannhebel sich öffnet, kanns nicht halten.
Das würde auch den verschleiß und die Spähne am Ausfallende erklären.
 

GeneralStone

Eine Erscheinung
Dabei seit
27. Juni 2018
Punkte für Reaktionen
7.600
Standort
Bonn
Die Gabel hat lings und rechts außen Vertiefungen, damit sich das Rad nicht einfach so verabschieden kann, solange der Ssp fest genug angezogen wurde. Anschreiben und reklamieren ist der erste Schritt in deinem Fall. Wenn ich das so lese, kommt es mir vor als wenn die Achse deiner Nabe den Ssp lockert :ka:
Hast du mal das Spiel deiner Achse geprüft?
 
Dabei seit
29. April 2011
Punkte für Reaktionen
569
mach doch einfach n shimano schnellspanner dran und fertig.
man sieht auf dem bild doch, dass der verwendete schnellspanner ne kunststoffgleitbuchse unter dem excenter hat. der wird immer wieder nachgeben. deswegen shimano dran (alles aus metall) und fertig ist die laube.
 
Oben