Weite Kleidung vs. Enganliegene Kleidung?

maumau97

MTBpsycho
Dabei seit
10. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
1
Ort
Borken, NRW
und wen man dir richtigen klamoten hat scheuert da auch nix man darf halt nicht die aldi schorts nehmen :lol:.

die aldi oder lidl sachen sind eigentlich garnicht so übel, und dass ne shorts auf ner engen hose schabt ist denke ich mal normal, weil das eine hin und her "geschubst" wird und das andere sich mit dem körperteil mit bewegt, ansonsten liegt es an den verschiedenen stoffen :D
 
D

Deleted253406

Guest
Also wenn ich das hier so lese, bin ich wirklich gottfroh, das mir dieser ganze Style-Schei** am Allerwertesten vorbei geht :D

Wurde erst neulich wieder so komisch mitleidig von so einem durchgestylten Papagei-MTB'ler angeguckt :heul:

Bei manchen Leuten hat man echt den Eindruck, die verbringen mehr Zeit vor Kleiderschrank & Spiegel, als auf dem Bike.
Von der Kohle, die manche Kameraden dafür ausgeben ganz zu schweigen :rolleyes:

Form follows function.
Hauptsache das Zeug ist bequem und erfüllt seinen Zweck.
Wie es aussieht interessiert doch keine Sau.
Man selbst sieht's ja beim Fahren eh nicht :daumen:
 

maumau97

MTBpsycho
Dabei seit
10. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
1
Ort
Borken, NRW
Also wenn ich das hier so lese, bin ich wirklich gottfroh, das mir dieser ganze Style-Schei** am Allerwertesten vorbei geht :D

Wurde erst neulich wieder so komisch mitleidig von so einem durchgestylten Papagei-MTB'ler angeguckt :heul:

Bei manchen Leuten hat man echt den Eindruck, die verbringen mehr Zeit vor Kleiderschrank & Spiegel, als auf dem Bike.
Von der Kohle, die manche Kameraden dafür ausgeben ganz zu schweigen :rolleyes:

Form follows function.
Hauptsache das Zeug ist bequem und erfüllt seinen Zweck.
Wie es aussieht interessiert doch keine Sau.
Man selbst sieht's ja beim Fahren eh nicht :daumen:


meine meinung, hauptsache es erfüllt ihren zwecK :D:daumen:
 
D

DerJoe

Guest
Ich sag immer, wem das Aussehen von anderen nicht passt, der soll halt weggucken.
Es wird keiner gezwungen, sich andere Menschen anzuschauen. :lol:
 

Colonel Hogan

...surft Trails!
Dabei seit
27. Juli 2011
Punkte Reaktionen
1.304
Ort
Hoxberg
Wer im Bikepark jedoch dazu gehören will, die meiste Zeit rumsteht, sich den Alk reinzieht und über den Stil/Style anderer herzieht, der sollte unbedingt weite Klamotten tragen. Das hat mit Sport aber dann so gar nix mehr zu tun. Das ist dann mehr Lifestyle und Party.

Hab selten mehr dämliche Vorurteile in 2 Sätzen lesen müssen:spinner:

Ich geh einfach mal davon aus das du noch nie einen Bikepark betreten hast und das alles was du hier so von dir gibst gefährliches Halbwissen deiner Lycrakumpels ist:D
 
D

DerJoe

Guest
Doch, habe ich. Weder Willingen, noch Winterberg sind nicht unendlich weit weg von mir. Mein 'Halbwissen' bezieht sich daher auf Beobachtungen. Ich kann mich gut an eine Gegebenheit erinnern, in der eine Gruppe direkt hinter einem Table über die Strecke latschen musste. 2 davon hatten Vodka-Flaschen in der Hand und wenn der Typ auf dem Bike nicht so schnell reagiert hätte, wären einige von denen im Krankenhaus gelandet. Der Typ hat sich übrigens genauso aufgeregt wie ich. Natürlich sind nicht alle in weiten Klamotten so. Es gibt durchaus welche, die den Abfahrts-Sport seriös und mit Ernsthaftigkeit betreiben. Aber es gibt leider auch viele, die das nur halbherzig machen und mehr den Lifestyle- und Partybereich mitnehmen wollen. Die sieht man im Alter von 15 bis 25 in diversen Parks und irgendwann sind sie weg. Aber ich war vor ihnen da und werde noch nach denen da sein.
Du wirst also meine Meinung, welche ich mir in den letzten 30 Jahren Mountainbike-Sport gebildet habe, akzeptieren müssen. Ich respektiere auch deine.
 

R.C.

Release Candidate
Dabei seit
25. August 2007
Punkte Reaktionen
1.974
Natürlich sind nicht alle in weiten Klamotten so. Es gibt durchaus welche, die den Abfahrts-Sport seriös und mit Ernsthaftigkeit betreiben.

Umgekehrt kenne ich niemanden, der den Abfahrts-Sport seriös und mit Ernsthaftigkeit betreibt und enge Klamotten dabei traegt - sobald es offiziell wird, geht das auch gar nicht, weil diese von der UCI verboten wurde (auch schon bald 5 Jahre her)
UCI schrieb:
§ 3 Clothing and protective accessories
4.3.011 All lycra-elastane based tight-fitting clothing is not permitted.
4.3.012 A full-face helmet must be worn properly both when racing and when training on the course. The
helmet must be fitted with a visor. Open-face helmets may not be worn.
 

DerFalke

MilleniumFalcon
Dabei seit
4. Juli 2012
Punkte Reaktionen
10
Ort
irgendwo in Thüringen
Beide Kleidungstypen zu fahren ist der sinnvolle Weg. Im Sommer eng, im Winter weit. Da kann dann nämlich die die enge Sommerkleidung mit drunter.

Erspart unnötige Mehrausgaben für zusätzliche Unterwäsche für den Winter.

Allerdings habe ich mit meiner weiten kurzen Sommerhose schon öfters Probleme beim Aufsteigen gehabt: Da blieb ich am Sattel hängen. Einmal wars fatal, das Rad fing auf dem abschüssigen geschotterten Weg zu rutschen an und dann kam gleich die steile Böschung. Der dort stehende Baum war mein Freund, das Rad habe ich ein paar Meter weiter unten wieder aufgelesen.

Ansonsten ist mir mein "Style" egal, Hab eng für Sommer, weit für den Sommer, eng für Winter und weit für den Winter. Darf nur nicht zu bunt werden, das hasse ich. :D Meine alte blau/gelbe Kanarienvogeljacke hab ich trotzdem an, schön ist die Farbkombi aber echt nicht. :lol:
Und Werbung fahre ich nicht gern spazieren, außer auf Finishershirts.
 

Colonel Hogan

...surft Trails!
Dabei seit
27. Juli 2011
Punkte Reaktionen
1.304
Ort
Hoxberg
Umgekehrt kenne ich niemanden, der den Abfahrts-Sport seriös und mit Ernsthaftigkeit betreibt und enge Klamotten dabei traegt - sobald es offiziell wird, geht das auch gar nicht, weil diese von der UCI verboten wurde (auch schon bald 5 Jahre her)


Rene Wildhaber Sieger Bike Attack 2012;)
Glaub der betreibt den abfahrtorientierten MTB Sport schon recht seriös:D UND nüchtern:D
p4pb8530713.jpg
 
D

Deleted 104857

Guest
Doch, habe ich. Weder Willingen, noch Winterberg sind nicht unendlich weit weg von mir. Mein 'Halbwissen' bezieht sich daher auf Beobachtungen. Ich kann mich gut an eine Gegebenheit erinnern, in der eine Gruppe direkt hinter einem Table über die Strecke latschen musste. 2 davon hatten Vodka-Flaschen in der Hand und wenn der Typ auf dem Bike nicht so schnell reagiert hätte, wären einige von denen im Krankenhaus gelandet.

Warst Du etwa an einem Sa. da? Evtl. waren dass ja gar keine Biker, sondern volltrunkene Junggesellenabschiedsteilnehmer.
 
Dabei seit
6. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
43
Wer im Bikepark jedoch dazu gehören will, die meiste Zeit rumsteht, sich den Alk reinzieht und über den Stil/Style anderer herzieht, der sollte unbedingt weite Klamotten tragen. Das hat mit Sport aber dann so gar nix mehr zu tun. Das ist dann mehr Lifestyle und Party.

ich finde auch man sollte leute nicht persönlich angreifen, oder gar als alkoholiker bezeichnen wenn sie sich deiner kleidervorschrieft enziehen.

ich aus meiner sicht fahre seit 20 jahren nur weite kleidung winter wie sommer, mir is max bewegungsfreicheit wichtig.

andererseits hat sich mir noch nie erschlossen warum sich leute in hautenges unbequemes zeug reinpressen. weniger luftwiederstand?
wie auch immer...

und nur zur info die ernsthaft unfreundlichen leute bei uns in bayern sind genau die bikerkonformen"gore" hauteng-trikot zeugs, die dann nachmittags mit ihren "sportlichen" trikots in den biergarten kommen, das rad wird lässig am zaun zur presäntation abgestellt um zu zeigen ich bin der bikerking, und unhöflich andere gäste anpöpeln mit dem bierglas in der hand.

aber trotz allem respektiere ich alles und jeden auch die modernen biker mit hauteng zeug.:daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2
Weite Kleidung bedeutet nicht automatisch "bequem" (würde nie in einer weiten Jeanshose fahren wollen), genauso wie eng heisst noch nicht "unbequem" (stretch).
Es kommt doch auf Materialien und Passform
 
Dabei seit
22. August 2012
Punkte Reaktionen
17
Es ist schon richtig: viele sehen in engen Rennradklamotten aus, wie ein Bierfaß auf Stelzen. Daher sind die Sackklamotten so beliebt.
 
Dabei seit
6. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
43
....kein normaler mensch fährt in weiten jeans mtb ..:rolleyes:

wieder das vorurteil? wer sich ned anzieht wie du ist nicht normal?

bei langstrecken benutz ich besseres zeug, aber hauteng zeug verwende ich nie da es nur unangenehm drückt und mir rein garnix bringt.

und "Sackklamotten" sind für mich ned wegen optik oder sonst was sondern wegen purem kompfort/bequemlichlkeit in verwendung.
und wenn man ned den unterschied zwischen bequem angezogen und zerdrückt in kleidung werden versteht, dann...

für kurzstrecken ist für mich alles unter 1h fahrt bin ich immer so unterwegs wie der herr auf dem rad, wobei es nur ein werbevideo ist, oft bei sehr schlecht wetter sogar mit derselben jacke.;)

[nomedia="http://www.youtube.com/watch?v=s51N_MAmvyQ"]Páramo Quito Jacket - Lightweight weather protection with exceptional temperature control - YouTube[/nomedia]
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Juli 2010
Punkte Reaktionen
4
Ort
Bergheim
Kann mir jemand einen tip für eine Wintertaugliche Hose geben, die am Knöchel eng anliegt (wegen Kettenblatt). Hab eine Regenhose von Nakamura, die ganz ok ist. So was in der Art müsste es doch auch in besser isoliert geben.
 
Dabei seit
6. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
43
kannst jede hose für rad verwenden , ich hab so ein klettband das ich um die hose in kettenhöhe mache, das geht bei jeder hose, ich weis leider den fachbegriff dafür nicht.

hab es gegoogelt.
http://www.fahrradgigant.de/Fahrrad...si-Reflex-Klettband-Stretch-sw-si::17042.html

das machst einfach um die hose rum dann leicht zusammenziehen, es muss ned übermässig fest sein, und schon kannst mit jeder jeans radfahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Januar 2010
Punkte Reaktionen
113
Ort
Rheinland (RLP)
Also ich fahre auch meist in engen Trikots (wegen Feuchtigkeitstransport).
Enge Trägerhose mit Short drüber.

Wenn ich mit den Freeride-Kollegen unterwegs bin auch mal mit weitem Trikot; allerdings nur, weil da die Touren eh nicht so lang sind und die Funktion dann auch mit den weiten Shirts noch okay ist...

Viele gehen halt nach dem Stylefaktor und nicht nach Funktion.

Grundsätzlich sollte man bei der Frage allerdings den Einsatzzweck berücksichtigen.
Im Bikepark sind weite Klamotten sicher ok und in Verbindung mit Protektoren sogar viel sinnvoller; geht´s um lange Touren ist der Einsatz von enger Kleidung sicher besser...
 
Oben Unten