wheelproject.com: Erfahrungen

Dabei seit
2. Mai 2011
Punkte Reaktionen
131
Ort
Aachen
Hallo zusammen,

ich bin bei der Suche nach einem tauglichen 24" LRS für meine 7-jährige Tochter bei diesem Angebot gelandet: https://www.wheelproject.com/de-DE/...-1320g-on-the-lightest-spokes?search=crest 24

Die Website kommt mir ein wenig komisch vor, insbesondere, dass es keine Kontaktdaten außer einer gmail Adresse gibt. Das Impressum fehlt vollständig, was für eine kommerzielle Seite in Deutschland nicht in Ordnung ist.

Offenbar haben hier einige User bereits positive Erfahrungen mit diesem Händler gemacht: https://www.mtb-news.de/forum/search/5396362/?q=wheelproject&o=relevance

Die letzten Posts dazu sind allerdings aus 2019.

Hat jemand aktuellere Erfahrungen mit dem Laden?
 
Dabei seit
23. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
737
Bei einem Anbieter, der sich alle Mühe gibt, seine Identität zu verschleiern, bei dem würde ich nichts kaufen wollen.
Abgesehen davon verkaufen die ausweislich der "ABG" [sic!] nicht an Verbraucher.
 
Dabei seit
17. April 2017
Punkte Reaktionen
1
Um etwas mehr Licht ins Dunkle zu bringen was den Laufradbauer 'wheelproject.com' betrifft, möchte ich hier auch mal kurz meine Erfahrungen teilen:

1. Es handelt sich tatsächlich um einen bedingt seriösen Händler. Einige User schildern durchaus positive Erfahrungen. Ich hatte 2017 einen LRS bestehend aus ZTR Crest MK3 Felgen, Dt Swiss 350 straightpull Naben und Sapim CX-Ray Speichen bestellt. Lieferung der bestellten Ware zuverlässig.

2. Ein Jahr Benutzung ohne Probleme, ABER DANN... musste ich feststellen, dass die Speichenlöcher an der hinteren Felge sukzesssive ausrissen. Und das bei einem Fahrergewicht von 65kg in einem XC-Hardtail, also weit entfernt von der Belastungsgrenze! Somit liegt ein Grund des Materielversagens vermutlich in einer fehlerhaften Montage.
Am All-Mtn Fully fahre ich ebenso Crest MK3 Felgen, in einer anderen LRS Zusammenstellung von einer anderen Firma, seit 5 Jahren ohne Probleme.

3. Kontaktaufnahme über die genannte Mail-Adresse erfolgreich ->Defektes Laufrad eingeschickt. WP hatte jedoch zunächst versucht den Garantiefall abzuwehren und argumentierte, dass sie die verbauten Speichennippel nicht im Sortiment führen und zudem die Speichenspannung viel zu hoch sei.
Nach weiterem E-Mail Verkehr sah WP den Fehler ein und ersetzte die defekte Felge.

4. Als ich kürzlich meinen Frühjahrscheck durchführte, musste ich feststellen, dass das gleiche Problem nun wieder auftritt. Schnell vergrößerten sich die Risse, mittlerweile hat das LR einen extremen Schlag und ist unfahrbar.

5. Wieder Kontaktaufnahme per Mail. Ich bin gespannt wie WP mit dem Fehler, vermutlich durch wiederholt unsachgemäße Montage verursacht, umgeht. Ich werde berichten.

FAZIT
  • Website echt, Händler existiert und liefert wie bestellt...
  • Qualiät der Montage mangelhaft...
  • Erreichbarkeit nur per Mail... sprich Service mangelhaft (irgendwie muss der Preis ja zustande kommen)
  • m.M. nach Finger weg von "Leichtbau um jeden Preis" -> Lehrgeld - wer billig kauft, kauft zweimal

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1.504
Ort
Randberlin / Erkner
Ganz kleine Korrektur meinerseits:

Dieses Problem der ausreissenden Nippel, bzw. der Rissbildung im Nippelbohrungsbereich der Felge ist ein bekanntes Ding für die Felgen selbst. Das hat nicht zwangsweise was mit dem Aufbau zu tun (kann aber, wenn man bei der Speichenspannung gut übertreibt das ganze unterstützen), weshalb du die reine Symptomatik nicht allein beim LR Bauer suchen solltest.

Aber:
Da dieses Problem durchaus schon längere Zeit bekannt ist und es auch durchaus gut funktionierende Hilfsmittel für genau diesen Fall gibt - genau genommen MG Washer zur Vergrößerung der Kraftschlussfläche im Felgenboden - verstehe ich nicht so ganz, warum der Aufbau anscheinend ohne diese Washer geschieht. Und die Handhabung einer solchen Reklamation ist natürlich auch nicht ideal.

VG
Hexe
 
Oben Unten